Autor Thema: Gunwar und Todesmagie  (Gelesen 1662 mal)

kerlos

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
Re: Gunwar und Todesmagie
« Antwort #15 am: 03 Jul 2019, 23:54:20 »
wie schon gesagt für mich ist der Gunwar Priester stark mit der Kultur von Selenia verbunden
Das ist eben nicht Zhoujang wo Geister Teil des alltäglichen Weltbildes sind

Mein SC nutzt nur offensichtlich passende Zauber der Todesmagie
Hauch der Geister,Ende des Weges, Geh noch nicht, Meisterschaft Atem des Sterbenden

Ich denke Zauber zur Abwehr von Untoten und Flüche sind auch möglich und sinnvoll. Die Bruderschaft der Schädel agiert ja auch in der Region


barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Gunwar und Todesmagie
« Antwort #16 am: 08 Jul 2019, 15:27:11 »
Nur weil es in Selenia keinen ausgeprägten Ahnenkult wie in Zhoujiang gibt, bedeutet dies nicht, dass Totengeister hier unbekannt sind. Geister gibt es schließlich überall. Und selbst in Selenia können sie Ärger machen. Daher macht es auch Sinn, dass Priester einer Gottheit mit den Aspekt Tod sich mit Todesmagie beschäftigen, sei es nur, um Totengeister zur Ruhe zu betten.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.515
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Gunwar und Todesmagie
« Antwort #17 am: 09 Jul 2019, 09:20:28 »
Man sollte nicht das Maß des kulturellen Austauschs unterschätzen, das wegen der Seidenstraße zwischen Selenia und Zhoujiang herrscht - nicht umsonst gibt es ein eigenes Zhoujiang-Viertel in Sarnburg. Und auch abseits von Ahnengeistern gehört der Umgang mit den Geistern Verstorbener, zumindest für mich, glasklar zu einem Todespriester dazu.

LG
„Erfahrung ist fast immer die Parodie auf die Idee.“
- Johann Wolfgang Goethe