Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin  (Gelesen 1384 mal)

asquartipapetel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 585
  • Tod dem gütigen Gottkönig!
    • Profil anzeigen
Am Donnerstag erscheint die Forstsetzung von "Der Fluch der Hexenkönigin" - und hier ist vorab ein Werkstattbericht dazu zu finden!  ;)

https://splittermond.de/werkstattbericht-das-kind-der-hexenkoenigin/

Zitat
Ein Werkstattbericht von Stefan Unteregger

Vorbemerkung: Dieser Blogbeitrag bemüht sich, ohne große Spoiler auszukommen. Er enthält lediglich ein paar Informationen zum Ort der Handlung und der Abenteuerart, außerdem ganz leichte Andeutungen zum Vorgängerabenteuer Der Fluch der Hexenkönigin.

Mit Der Fluch der Hexenkönigin erschien im Juli 2014 das erste Splittermond-Abenteuer der regulären Reihe. Im Finale des Bandes wurde eine folgenschwere Wahl getroffen, von der es hieß, dass sie „die alte Ordnung zerschmettern“ würde. Doch was diese schicksalhaften Worte der dreigesichtigen Göttin Hekaria bedeuten, blieb unbekannt – bis jetzt. Nach fast fünf Jahren ist es soweit: Mit Das Kind der Hexenkönigin erscheint eine Fortsetzung, die die einst begonnene Geschichte weiterspinnt.

Zeit und Raum
Da von vorneherein nicht absehbar war, wie lange ich brauchen würde, um die immer schon angedachte Fortsetzung zu schreiben, ist die zeitliche Einordnung des Abenteuers bewusst flexibel gehalten. Nach dem Ende des ersten Teils sollten zumindest einige Monate in der Spielwelt vergangen sein, es können aber genauso gut mehrere Jahre sein. Aus Gründen, die im Abenteuer aufgedeckt werden, sollte Das Kind der Hexenkönigin aber spätestens im Jahr 999 LZ gespielt werden. Der Weg der Abenteurer beginnt auch diesmal in Midstad (mit Hinweisen zu einem optionalen Einstieg in Selenia), führt sie dann aber über die heutigen Grenzen des Königreichs hinaus, in die verlorenen westlichen Provinzen, die in den Mondsteinkriegen an Patalis fielen.

Glattes Parkett
Das Kind der Hexenkönigin spielt zu einem großen Teil in Caleria, einer von verschiedenen Parteien beherrschten und von Intrigen durchdrungenen Stadt, in der Freund und Feind nicht leicht zu unterscheiden sind. Abenteurer, deren Stärken im sozialen Bereich liegen, werden diesmal die Gelegenheit haben, alle Register zu ziehen und sich im Intrigenspiel zu behaupten, aber auch jene, die lieber auf einen starken Schwertarm vertrauen, kommen auf ihre Kosten. Es gilt, einem aktuellen Rätsel auf den Grund zu gehen, herauszufinden, welche finsteren Mächte im Hintergrund ihre Fäden spinnen und jenem uralten Geheimnis auf die Spur zu kommen, das sich hinter dem Fluch der Hexenkönigin verbirgt.

Wege des Schicksals
Nach langem Warten wird also nun endlich offengelegt, worin genau das Schicksal einer gewissen Person aus dem ersten Abenteuer besteht. Dies stand übrigens seinerzeit gar nicht fest – es gab zwar verschiedene Überlegungen, was der Text des Fluches und jener des Orakelspruchs bedeuten könnten, aber die definitive Entscheidung wurde erst mit den Vorbereitungen der Fortsetzung getroffen.

Wie versprochen wird dieser Band die beiden unterschiedlichen Ausgänge von Der Fluch der Hexenkönigin berücksichtigen und außerdem, genauso wie sein Vorgänger, kein vorgegebenes Ende erzwingen. Das erfordert einige Flexibilität im Aufbau des Abenteuers: Das Kind der Hexenkönigin hat in seinem Hauptteil keine lineare Struktur, sondern wird von den Handlungen und Entscheidungen der Spieler bestimmt. Dem Spielleiter wird eine Reihe von Hilfsmitteln zur Verfügung gestellt, um entsprechend flexibel reagieren zu können. Unabhängig von der Gruppe verfolgen andere Parteien ihre eigenen Ziele und treiben die Handlung voran, sodass die Abenteurer, wenn sie sich nicht vorsehen, von den Ereignissen überrollt werden können.

Am Ende sollte die Gruppe wichtige Erkenntnisse erlangt und Erfolge erzielt haben, sodass die Abenteurer nun bereit für die nächsten Schritte auf dem Pfad des Schicksals sind. Denn noch etwas darf an dieser Stelle verraten werden: Ein weiterer Abenteuerband, der den Titel Der Pakt der Hexenkönigin trägt und in dem die vor fünf Jahren begonnene Geschichte ihren Höhepunkt und Abschluss finden wird, ist ebenfalls bereits in Vorbereitung. Wie genau dieser Abschluss aussehen wird, und ob er, wie Hekaria prophezeite, „zum Heil oder zum Verderben“ führt, hängt vom Verlauf aller drei Teile ab – und liegt damit ganz in der Hand der Spieler.

Das Kind der Hexenkönigin wird 12,95 € kosten und erscheint am 07. März 2019. Hier im Uhrwerk-Shop könnt ihr es bereits jetzt vorbestellen.

Meister Hildebrand

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 156
  • immer positiv auslegen
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #1 am: 05 Mär 2019, 19:33:03 »
Da ist aber jemand noch schnell geworden mit dem Fertigstellen...

Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Abenteuer und ob sich dadurch auch "erste" Verschiebungen im Hintergrund ergeben.

Gwydon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #2 am: 05 Mär 2019, 20:23:19 »
Da ist aber jemand noch schnell geworden mit dem Fertigstellen...


Ich wollte nicht noch einmal mit leeren Händen auf die HeinzCon! ;)

orion235

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #3 am: 06 Mär 2019, 10:10:06 »
Hype, Hype!

Gibt es denn im Band einen Hinweis, in welche Richtung der abschließende, dritte Band gehen soll? Ich meine irgendwo hier gelesen zu haben, dass Band zwei und drei ja kurz hintereinander spielen sollen, da wäre es gut zu wissen wo zumindest ungefähr der Plot hinlaufen soll, solange Band drei nicht erschienen ist oder zumindest eine kurze Abschätzung wie viel Zeit zwischen Band zwei und drei vergehen. Oder ist das noch nicht abschließend überlegt?


Gwydon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #4 am: 06 Mär 2019, 11:50:01 »
Dazu kann ich ganz konkret und verlässlich was sagen: Das ist schon alles durchüberlegt. In Band 2 gibt es für den Spielleiter sowohl eine genaue Erklärung der Hintergründe (was hat es mit dem Fluch auf sich, worin besteht das Schicksal von ihr-wisst-schon-wem) als auch einen kurzen Ausblick, worum es in Band 3 gehen wird - und zwar auch wieder für jede der beiden ursprünglichen Varianten der Wahl. Zeitlich schliesst Band 3 unmittelbar an Das Kind der Hexenkönigin an, da sind wirklich höchstens ein paar Tage lorakische Zeit dazwischen.

orion235

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #5 am: 06 Mär 2019, 13:30:36 »
Dazu kann ich ganz konkret und verlässlich was sagen: Das ist schon alles durchüberlegt. In Band 2 gibt es für den Spielleiter sowohl eine genaue Erklärung der Hintergründe (was hat es mit dem Fluch auf sich, worin besteht das Schicksal von ihr-wisst-schon-wem) als auch einen kurzen Ausblick, worum es in Band 3 gehen wird - und zwar auch wieder für jede der beiden ursprünglichen Varianten der Wahl. Zeitlich schliesst Band 3 unmittelbar an Das Kind der Hexenkönigin an, da sind wirklich höchstens ein paar Tage lorakische Zeit dazwischen.

Super, Dankeschön für die schnelle Antwort! Kann den Donnerstag gar nicht mehr erwarten :)

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #6 am: 06 Mär 2019, 15:29:17 »
Was bin ich aufgeregt! Ich freue mich schon sehr drauf und meine Gruppe ist auch ein wenig gehyped (vor allem, nachdem ein Charakter sich in Lanara verliebt hat und hofft eine Art Lanarapriester werden zu können :D ).
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.164
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #7 am: 06 Mär 2019, 16:07:44 »
Was bin ich aufgeregt! Ich freue mich schon sehr drauf und meine Gruppe ist auch ein wenig gehyped (vor allem, nachdem ein Charakter sich in Lanara verliebt hat und hofft eine Art Lanarapriester werden zu können :D ).

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Iona

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
    • Profil anzeigen
    • www.drachenzwinge.de
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #8 am: 06 Mär 2019, 23:24:04 »
Mein Briefkasten war heute morgen schon gefüllt :)

Erstes Durchblättern gefällt. Und auch wenn meine Gruppe schon ein wenig Angst vor der Ansage "viel soziale Interaktion" hat, scheint der Plot recht vielseitig zu sein.
Bin gespannt!

Sturmkorsar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #9 am: 07 Mär 2019, 00:21:29 »
Zeitlich schliesst Band 3 unmittelbar an Das Kind der Hexenkönigin an, da sind wirklich höchstens ein paar Tage lorakische Zeit dazwischen.
Und wieviel irdische Tage liegen dazwischen? Sprich: Wie fortgeschritten ist die Arbeit an der Fortsetzung?

Gwydon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #10 am: 07 Mär 2019, 14:01:22 »
Wenn ich da jetzt irgendwas allzu Komkretes sage, paddelt Quendan mich auf der HeinzCon... Aber das Ziel ist natürlich, den Abschlussband in einem Zeitraum rauszubringen, den man nicht in Jahren messen muss. :)

Shednazar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #11 am: 10 Mär 2019, 02:56:03 »
Zeitlich schliesst Band 3 unmittelbar an Das Kind der Hexenkönigin an, da sind wirklich höchstens ein paar Tage lorakische Zeit dazwischen.

Das heißt dann aber, dass man mit dem Abenteuer - also dem 2. Band - noch warten und erst beginnen sollte, wenn der 3. Band draußen bzw. es zumindest absehbar ist, wann dieser erscheint? Damit man eben mit dem 3. Band gleich anschließen kann?

Gwydon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #12 am: 10 Mär 2019, 10:53:38 »
Ja, definitiv! Lieber vorher noch ein Abenteuer mehr zwischen Teil 1 und Teil 2 schieben.

Shednazar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #13 am: 10 Mär 2019, 13:30:04 »
Ja, definitiv! Lieber vorher noch ein Abenteuer mehr zwischen Teil 1 und Teil 2 schieben.

Gut zu wissen! Vielen Dank : )

Meister Hildebrand

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 156
  • immer positiv auslegen
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Werkstattbericht: Das Kind der Hexenkönigin
« Antwort #14 am: 11 Mär 2019, 16:58:47 »
Mich würde ja interessieren ob der Autor das Abenteuer selber gemeistert hat?
Wenn ja, welche Anmerkungen und Anekdoten gab es aus dieser Runde?
*mandarfjanochwünschendürfen*