Autor Thema: Interaktion "Glücksspieler" und "Glückskind"  (Gelesen 351 mal)

Daodras

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 221
    • Profil anzeigen
Interaktion "Glücksspieler" und "Glückskind"
« am: 15 Jan 2019, 14:06:52 »
Aloha,

bei der Charaktererschaffung eines iorischen Straßenmagiers (im Sinne von Kartentricks und so, also nicht im Sinne von Mystik) ist mir eine interessante Frage gekommen. Es geht um die Interaktion zweier Meisterschaften und ich bin nicht sicher, ob ich am Ende drei oder viermal werfe. Es geht um diese beiden Meisterschaften:

Zitat von: GRW 132
Glücksspieler: Der Abenteurer hat ein Händchen für Glücks-
spiele. Wenn er einen Würfelwurf macht (keine Probe, sondern
ein reiner Zufallswurf, z.B. beim Münzwurf oder beim Würfel-
spiel), um ein Glücksspiel zu gewinnen, darf er zweimal würfeln
und das bessere Ergebnis nutzen.
Zitat von: GRW 213
Glückskind: Der Zauberer darf bei einem Glücksspiel, Auslo-
sungen und ähnlichen Situationen den Würfelwurf wiederholen
und das bessere Ergebnis wählen.

Die Frage, die jetzt aufkommt:
Ich werfe auf Glück, zum Beispiel für den Zauber "Aufs Ganze gehen" (Magie 119) oder um Glücksspiel am Tavernentisch zu simulieren. Jetzt sagt die eine Meisterschaft, "wenn ich würfle, dann darf ich zweimal würfeln" und die andere sagt "in einer solchen Situation darf ich den Wurf wiederholen".

Hier ist "der Wurf" aber zwei Würfe. Man könnte jetzt also interpretieren, dass durch die sehr unähnliche Formulierung eine Interaktion wie bei DnD 5e zustande kommt (wo ein Kämpfer ab Level 5 zwei Angriffe pro hat und mit Action Surge eine Aktion (nicht einen Angriff) bekommt und damit zwei weitere Male angreift, statt ein weiteres Mal). Aber ich glaube nicht, dass das ist, was die Autoren hier beabsichtigt haben. Ich selbst gehe von 3 Würfen aus. Das ist so richtig, oder verhält es sich tatsächlich so wie bei Action Surge?

Ach und, funktioniert das überhaupt mit "Aufs Ganze gehen"? Ich interpretiere den W6 als 50%-ige Chance und damit als Glückswurf. Seht ihr das auch so?
See you in Rakuen ~

koppelschoof

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 296
    • Profil anzeigen
Re: Interaktion "Glücksspieler" und "Glückskind"
« Antwort #1 am: 15 Jan 2019, 14:30:26 »
Ich interpretiere das so, dass Du 2 Würfe wirfst und diese dann bei einem unbefriedigenden Ergebnis wiederholen darfst.

Als SL würde es aber eher so machen, dass du einen der beiden Würfe wiederholen darfst.

Und ich bin noch verwirrt, was du mit "Aufs Ganze gehen" meinst? Kannst Du da ne Seitenzahl geben?

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.022
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Nur kurz: Der Zauber "Aufs Ganze gehen" ist streng nach Regeln mit diesen Meisterschaften nicht kompatibel, da er kein Glücksspiel innerhalb des Spiels darstellt. Hier wird nur auf der Metaebene ein Würfel gerollt.

Auf der anderen Seite würde ich auch eher zu der Lösung tendieren, dass zweimal je zwei Würfel gerollt und der höchste/beste Wurf am Ende gilt.

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Daodras

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 221
    • Profil anzeigen
Re: Interaktion "Glücksspieler" und "Glückskind"
« Antwort #3 am: 15 Jan 2019, 19:02:40 »
Und ich bin noch verwirrt, was du mit "Aufs Ganze gehen" meinst? Kannst Du da ne Seitenzahl geben?

Habe ich, beim ersten Mal, dass ich den Zauber erwähnte. Magie 119.

Nur kurz: Der Zauber "Aufs Ganze gehen" ist streng nach Regeln mit diesen Meisterschaften nicht kompatibel, da er kein Glücksspiel innerhalb des Spiels darstellt. Hier wird nur auf der Metaebene ein Würfel gerollt.

Davon gehe ich tatsächlich auch aus, aber da ich den Zauber ansonsten absolut schrecklich finde (ich glaube, das ist der schlechteste Zauber der gesamten Schule, wenn das nicht funktioniert, oder zumindest fühle ich so), habe ich ehrlich gesagt gehofft, dass mir jemand widerspricht. :P Vielleicht würde ein SL da ja Hausregeln.
Bei Glückskind steht aber Glücksspiel, Auslosungen und ähnlichen Situationen. Es ist dennoch mit einer fifty-fifty-Chance für mich eine Sache des Glücks. Dass der Glücksspieler in der Straßenkunde hier nicht greift, akzeptiere ich jedoch so. Da steht ja bei, "... um ein Glücksspiel zu gewinnen".
See you in Rakuen ~

Gromzek

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 257
    • Profil anzeigen
Re: Interaktion "Glücksspieler" und "Glückskind"
« Antwort #4 am: 16 Jan 2019, 12:55:40 »
Ich denke, Seldom hat recht und es funktioniert wie er sagt:

Glücksspieler: Statt einem Würfel werden zwei Würfel geworfen
Glücksspieler: Der Würfelwurf der zwei Würfel darf wiederholt werden


Eine Kombination mit "Aufs Ganze gehen" würde ich nicht zulassen, da in den Meisterschaften immer nur von weltlichen Belangen, deren Ergebnis auf Gück gründet, genannt sind: Glücksspiel, Münzwürfe, Verlosungen,... Schwach finde ich "Aufs Ganze gehen" aber nicht. Der Zauber ist ein Segen und profitiert damit von vielen Meisterschaften und Artefakten. Zudem ist die Verstärkte Variante in meinen Augen sehr gut. Entweder halte ich einen Bonus von +2/+4/+6 (50%) oder einen Malus von -1/-3 (33%). Die Boni sind deutlich höher als die Mali (und bei +6 erst auf hohen HGs voll nutzbar), die Kosten sind niedrig und der größtmögliche Malus kann durch einen einzelnen Splitterpunkt negiert werden.