Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Jetzt vorbestellbar: Das Erbe von Kesh  (Gelesen 405 mal)

asquartipapetel

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 567
  • Tod dem gütigen Gottkönig!
    • Profil anzeigen
Haltet euch fest! Das Erbe von Kesh kommt! :D

https://splittermond.de/jetzt-vorbestellbar-das-erbe-von-kesh-turubar-tar-kesh-und-die-keshabid/

Zitat
Ab heute könnt ihr im Uhrwerk-Shop den Regionalband Das Erbe von Kesh – Turubar, Tar-Kesh und die Keshabid vorbestellen:

Unzählige Legenden ranken sich um Kesh, das einst prächtige Königreich in der Schattenwand, das vor über 500 Jahren in einem verheerenden Krieg unterging. Farukans Truppen eroberten nicht nur das Land des Gnomenvolkes: Wer nicht rechtzeitig fliehen konnte, wurde von Padishah Shahanra der Kaltherzigen zur Schuldsklaverei verurteilt und aus der Heimat verbannt. Jenes schicksalsträchtige Jahr 420 LZ markiert jedoch zugleich die Geburtsstunde dreier Völker, die bis heute ihr gemeinsames Erbe verbindet:

Turubar, das Shahirat in der Schattenwand, gilt dank seiner ertragreichen Edelsteinminen als Schatzkammer Farukans. Unter der weisen Führung des Lamassu-Shahir Jamgom ist Frieden eingekehrt, und das Volk führt ein ruhiges Leben in Demut und Gelassenheit. Wären da nicht die tückischen Fallen, die die Keshu in ihrer einstigen Heimat hinterlassen haben…

Jene Fleckengnome, die vor der Schuldsklaverei fliehen konnten, begründeten in den Schlangenlanden ein neues Gnomenreich: Tar-Kesh. Nach außen hin pflegen die Keshubim ihren Ruf als heimtückische Giftmischer und brutale Guerillakämpfer, die ihr Reich bis aufs Blut verteidigen. Doch wem einmal Zutritt in eines ihrer geheimnisvollen Wipfeldörfer gewährt wird, kann das Volk von einer überraschend herzlichen Seite erleben.

Vor nicht einmal hundert Jahren aus der Schuldsklaverei entlassen, haben die Keshabid längst ihre ganz eigene Kultur etabliert. Aus den Städten Farukans sind ihre Viertel mit den prächtigen Basaren nicht mehr wegzudenken – wenn auch das Zusammenleben zwischen den beiden Völkern nicht immer ganz reibungslos läuft.

Das Erbe von Kesh ist ein Quellenband für das Rollenspiel Splittermond, in dem das Shahirat Turubar, das Dschungel-Königreich Tar-Kesh sowie das in ganz Farukan beheimatete Volk der Keshabid beschrieben werden. Neben einem einleitenden Rundgang durch das untergegangene Königreich Kesh wird den ausführlichen Beschreibungen der Geographie und Kultur der genannten Regionen und Völker jeweils ein eigenes Kapitel gewidmet. Zudem erhalten Spieler Anregungen für die Ausgestaltung von Charakteren der im Band beschriebenen Kulturen, wie etwa eine neue Ausbildung oder neue Zauber und Meisterschaften. Spielleiter erhalten außerdem Einblicke in die Hintergründe und Geheimnisse, die Stoff für zahlreiche Abenteuer auf den Spuren der Erben von Kesh bieten.

Das Erbe von Kesh – Turubar, Tar-Kesh und die Keshabid erscheint als Hardcover für 29,95 Euro und kann ab sofort im Uhrwerk-Shop vorbestellt werden!

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.908
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Jetzt vorbestellbar: Das Erbe von Kesh
« Antwort #1 am: 27 Nov 2018, 16:36:32 »
Wunderbar, davon wird mein Fallenmeister sicherlich profitieren können. Aktuell spiele ich ihn mehr wie ein Farukani als ein Keshabid, mal schauen, was das für Konsequenzen für ihn haben wird.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

ShadowAsgard

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 251
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Jetzt vorbestellbar: Das Erbe von Kesh
« Antwort #2 am: 28 Nov 2018, 11:02:45 »
Finde tatsächlich, dass dieser Quellenband einer der interessantesten Bände sein wird.

Splittermond hat zu Anfangszeiten bei mir den Eindruck gemacht, dass der grundsätzliche Kanon eine lebendige und tolerante Welt ist mit gelegentlichen Auseinandersetzungen, wo es eher interkulturelle Konflikte als Rassenideologien gibt. Es wird keine spielbare Rasse von vornherein als minderwertig verfolgt noch wird ein postapokalyptisches Szenario beschrieben, wo sich jeder selbst der nächste ist. Zumindest wurde selten der Fokus darauf gelegt. Und doch wurde in vielen Quellen immer mal wieder angeteasert, dass es alte Konflikte aus vergangenen Zeiten gibt, die noch heute Auswirkungen auf ganze Kulturen haben, bspw. die Keshabid. Im GRW schon als Kultur-Modul wählbar konnte Ich mich nie für sie erwärmen, da Ich mir nie vorstellen konnte, wie ein Charakter zu spielen ist, dessen Kultur einstmals im Reich verfolgt und fast ausgelöscht wurde. Wo quasi eine kleine Kultur für sich in Farukan exisitiert und man einen Nachbarn hat, der für diesen Untergang verantwortlich ist.
Ich hoffe, dass mir dieser Band ein paar Antworten liefert und die Stimmung und Ansichten dieser Kulturen sehr gut darlegt.

Albenkind

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.334
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Jetzt vorbestellbar: Das Erbe von Kesh
« Antwort #3 am: 10 Dez 2018, 22:07:01 »
gibt es dort auch ein Abenteuer enthalten. das wird auf jeden fall ein Geschenk an den Fleckengnom auf Farukan werden für Weihnachten.

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.610
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Jetzt vorbestellbar: Das Erbe von Kesh
« Antwort #4 am: 10 Dez 2018, 22:14:05 »
Nein, ein Abenteuer ist nicht drin, da es sich um einen "großen" Regionalband handelt (wie Selenia oder Zhoujiang z.B.).