Autor Thema: Frage zum Zauber "Lebenssamen"  (Gelesen 734 mal)

Mela

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« am: 22 Okt 2018, 18:18:59 »
Verstehe ich den Zauber richtig:

Der Zauber funktioniert genau einmal bei einem Schaden verursachenden Treffer und heilt dabei bis zu 6 Lebenspunkte.  Sollte ein Angriff aber nur 3 Schadenpunkte verursachen, werden damit diese 3 Punkte geheilt und der Zauber ist trotzdem vorbei.
Spieltechnisch also in der Wirkung ähnlich wie eine einmalige Schadensreduktion bzw. ein eingesetzter Splitterpunkt zur Reduktion von Schaden.

Oder ist gemeint, dass der Zauber immer bis zu 6 Lebenspunkte heilt und dann endet  (möglicherweise auch erst nach dem zweiten oder dritten Treffer)?

Madarion

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Ich "liebe" Autocorrect....
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #1 am: 22 Okt 2018, 18:31:51 »
Da der Zauber endet, sobald diese (unverstärkt 6 LeP) LeP geheilt werden, aber zeitgleich das Lebenspunktemaximum als Grenze der erhältlichen LeP gilt, heilt der Zauber m.M.n. wie von dir dargestellt ggf. nur 3, oder im Extremfall 1 LeP. Dafür ist er deutlich Fokusgünstiger als Lebenskraft stärken (GRW S. 235)

LG,
Mada

Mela

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #2 am: 22 Okt 2018, 18:39:07 »
Danke für die schnelle Antwort.  Dann habe ich den Zauber richtig verstanden. 

Cassis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #3 am: 04 Feb 2019, 18:52:15 »
Huhu,
der ursprüngliche Beitrag ist zwar älter, aber ich hoffe meine Fragen sind hier dennoch richtig aufgehoben. Also, vielleicht weiß da ja jemand Rat:

1.   Wird der Zauber schon bei dem Verlust reiner temporärer Lebenspunkte ausgelöst?
2.   Kann der Zauber bei einem Verlust an Lebenspunkten, wodurch eine der unteren Schadensschwellen überschritten wird, nach einer missglückten Entschlossenheit-Probe (Die Regeln S. 195) abbrechen, bevor die Heilung einsetzen kann?
3.   Wird die Heilwirkung durch die Schwelle-3-Meisterschaft Gesunder Geist in gesundem Körper gesteigert?
4.   Zählt der Zauber als Behandlung (der eigenen Person) hinsichtlich der Schwelle-2-Meisterschaft Heilung fördern?

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 721
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #4 am: 05 Feb 2019, 09:32:06 »
Aus meinem Verständnis heraus:

1. Nein (Es gibt nicht viele Antikombos, sollte es meiner Meinung nach auch nicht geben). Wird der erste richtige LP abgestrichen aber schon.
2. Nein, der Zauber setzt ein, sobald Schaden genommen wird. Meines Erachtens nach wird erst geheilt, dann der Rest abgehandelt (Kann auch anders gesehen werden)
3. Ja, sehe da kein Problem.
4. Würde ich eigentlich nicht so sehen, weil sich behandlung nach einem längeren Prozess anhört, aber der Begriff ist nirgends definiert und ich wüsste nicht, was eine magische Behandlung sein soll, wenn nicht gerade das Heilen durch Zaubern. Also im Ergebnis doch ja.

Gorakar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #5 am: 05 Feb 2019, 10:06:20 »
Als Vergleich mal pur nach Wortlaut des Zaubers und der Meisterschaften:

1. Ja, wird er. Nach Wortlaut löst der Zauber aus wenn Schaden genommen wird. Ob "echte" Lebenspunkte abgestrichen werden oder nicht ist in der Zauberbeschreibung nicht berücksichtigt.
2. Nein, da bei Prüfung auf Abbruch der kanalisierten Zauber schon Schaden genommen wurde und der Zauber somit ausgelöst hat.
3. Nach Wortlaut nicht. Die Meisterschaft (GRW S.207)  greift nur bei Zaubern die "einmalig Lebenspunkte regenerieren", was laut der Zauberformulierungen z.B. bei der "Leichte Heilung" und der "Heilung" der Fall ist ("...Der Zauber regeneriert XX Lebenspunkte."). "Lebenssamen" verwendet aber eine vollständig andere Formulierung ("...erhält es sofort X Lebenspunkte zurück...") in der kein "regenerieren" vorkommt.
4. "magisch behandelt" ist in der Tat nicht definiert. Ich würde hier auch "Ja" sagen.

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 721
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #6 am: 05 Feb 2019, 11:50:34 »
3. Nach Wortlaut nicht. Die Meisterschaft (GRW S.207)  greift nur bei Zaubern die "einmalig Lebenspunkte regenerieren", was laut der Zauberformulierungen z.B. bei der "Leichte Heilung" und der "Heilung" der Fall ist ("...Der Zauber regeneriert XX Lebenspunkte."). "Lebenssamen" verwendet aber eine vollständig andere Formulierung ("...erhält es sofort X Lebenspunkte zurück...") in der kein "regenerieren" vorkommt.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es das schonmal als Frage im Forum gab (Regenerieren vw. Lebenspunkte zurückgeben) und Quendan da meinte, dass das keinen Unterschied macht. Bin mir aber auch nicht mehr 100% sicher
Edit:
1. Ja, wird er. Nach Wortlaut löst der Zauber aus wenn Schaden genommen wird. Ob "echte" Lebenspunkte abgestrichen werden oder nicht ist in der Zauberbeschreibung nicht berücksichtigt.
Hier kann auch genauso argumentiert werden, dass von Lebenspunkten und eben nicht temporären Lebenspunkten gesprochen wird, also gerade doch differenziert wird. Es heißt nicht "sobald er Schaden erleidet".
« Letzte Änderung: 05 Feb 2019, 11:55:25 von Turaino »

Cassis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #7 am: 05 Feb 2019, 22:46:51 »
Danke für eure hilfreichen Antworten! Ich versuche zunächst schon immer Analogien hier im Forum zu finden und die Beschreibungen der Quellen entsprechend zu bewerten. Aber am Ende ist es dann doch wirklich nicht einfach und teilweise drehe ich mich im Kreis. Solch direkten Antwort sind da echt zielführend und entwirren zudem meine Verwirrung. :D

Puffke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #8 am: 13 Jun 2019, 23:12:50 »
Kann man den Schaden eigentlich auch selbst herbeiführen? Z.B. durch leichtes ritzen mit dem Dolch oder so?
Wenn ja, ist dies dann eine verbesserte "selbstheilung" bei gleichen Kosten und zwar um ganze 3 LP...(bzw. effektiven 2 LP, da man sich ja einen Schaden macht).
Für mich ist das kein Regelbruch und da frage ich mich, wofür man noch die somit schlechtere selbstheilung lernen soll?
Wie seht ihr das?

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.716
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #9 am: 13 Jun 2019, 23:39:15 »
Es gibt keine Regeln für eine "leichte Selbstverletzung", die genau 1 Punkt Schaden versucht. Um durch so etwas den Zauber zu triggern müsste man also eine Hausregel einführen, mit der das geht, einfach nur nach Regeln geht das schon mal nicht.

Und selbst wenn man dafür eine halbwegs sinnvolle Hausregel aufstellt, dann muss man dafür einen Dolch oder ein Messer dann in der Hand halten (sich filigran mit dem Schwert verletzen will sicher niemand) und wohl mindestens eine Aktion Gegenstand verwenden (5 Ticks) nutzen. Damit braucht es schon mal 1 Tick länger als Selbstheilung (und Selbstheilung löst nach zu Beginn des zweiten Ticks aus, Gegenstand verwenden ist eine kontinuierliche Aktion und damit lösen die selbst getriggerte Lebenssamen erst nach 5 Ticks aus). Wenn man im Kampf heilen will, kann das einen großen Unterschied ausmachen.

Dazu kommt dann noch, dass man den Fokus blockiert hat, selbst wenn man gar nicht verletzt wird sind die Punkte nicht anderweitig nutzbar. Selbstheilung ist da flexibler.

Ergo: Nein, das ist selbst bei einer eingeführten Hausregel keine einfach bessere Selbstheilung.

Puffke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Frage zum Zauber "Lebenssamen"
« Antwort #10 am: 14 Jun 2019, 00:22:57 »
Jap, das sind gute Argumente, die mich überzeugt haben. Danke