Autor Thema: Zauber 'Stoß' und Gegenstände  (Gelesen 594 mal)

Fedtram Trampelpfad

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Zauber 'Stoß' und Gegenstände
« am: 16 Apr 2018, 20:31:38 »
Hallo miteinander,

ich habe bei meiner Suche im Forum bisher keine zufriedenstellende Antwort gefunden, deshalb hier die Frage:

Da der Zauber 'Stoß' (GRW 246) sich gegen den 'Körperlichen Widerstand' richtet, bedeutet dies strenggenommen, dass man ihn nicht gegen Objekte einsetzen kann - eben weil diese keinen KW besitzen.

Ich kann also - um eine deutlich extreme Anschauung zu bemühen - den stattlichen Auerochsen oder das stämmig Nashorn (wenn deren Widerstandswurf schlecht ausfällt bzw. günstigerweise deren Beine zusammengebundenen sind) mit Stoß zurückstoßen bzw. umwerfen - ich kann aber nicht den Blätterhaufen auf dem Tisch des leidigen Beamten durcheinanderwirbeln oder dem Trubadix'schen Musikus das Instrument aus der Hand pusten.

Wenn ich im Spiel also bereits ein Nashorn umgeworfen habe und dann an selbigem Blätterhaufen scheitere, hätte ich zur Erklärung für meine Gruppe ingame bloß parat, dass der Zauber nicht auf Objekte gesprochen werden kann - was mir als etwas absurd erscheint.

Dazu:
Als Äquivalente zum KW fallen zudem die Werte von Objekten weg (Last, Härte; GRW 179), weil 'Last' eher mit der 'Größenklasse' von Objekten vergleichbar ist und 'Härte' mit der 'Schadensreduktion'. Oder ließe sich daraus etwa ein mit dem KW vergleichbarer Wert addieren?

Wie geht es euch dabei? Habt ihr bereits Erfahrungen damit gesammelt? Insbesondere geht es mir um die Windmagie-Variante.

Ich freue mich über alle Vorschläge, Ideen und Lösungen, vielen Dank!

Euer Fedtram Trampelpfad

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.108
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Zauber 'Stoß' und Gegenstände
« Antwort #1 am: 16 Apr 2018, 21:48:59 »
In Splittermond gilt normalerweise tatsächlich erst: Erst die Regeln, dann die Fiktion. Doch als Zusatz muss man hinzufügen: Es gilt das, was euch den meisten Spaß macht.


Eine mögliche Hausregel könnte sein:

Man orientiert sich an die Tabelle zu Fernkampfangriff auf unbewegliche Ziele auf S. 163 im GRW verwenden, aber umgekehrt und mindestens ab SG 15:

Münze -> SG 15

Flasche -> SG 15

Eimer -> SG 15

Stuhl -> SG 20

Tür/Menschengroß -> SG 25

Scheunentor -> SG 30

etc.
« Letzte Änderung: 16 Apr 2018, 21:52:47 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

teddypolly

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Re: Zauber 'Stoß' und Gegenstände
« Antwort #2 am: 16 Apr 2018, 23:48:27 »

Wenn ich im Spiel also bereits ein Nashorn umgeworfen habe und dann an selbigem Blätterhaufen scheitere, hätte ich zur Erklärung für meine Gruppe ingame bloß parat, dass der Zauber nicht auf Objekte gesprochen werden kann - was mir als etwas absurd erscheint.

Euer Fedtram Trampelpfad
Alternative:
"Also wirklich, hört mal, ich sage euch - Nein, es ist nicht absurd -. Es zeigt nur wie einfach sich so mancher Amateur ohne grundlegendes Studium Magietheoretischer Grundlagen das Wirken eines Zaubers vorstellt.
Zunächst, warum scheint es dem naiven Verstand so absurd? Weil das naive Bewusstsein natürlich so gleich im Kurzschluss annimmt, dass der Zauber einem Windstoß gleich auf die Masse des Körpers wirkt. So als wäre es ein besonders kräftiges pusten.
Das ist natürlich falsch.
Wie schon grundlegendste Studien des Wesens der Magie zeigen, so wirkt dieser spezielle Zauber viel mehr auf die besondere Struktur der magischen Kraft selbst, wie wir sie in Wesen mit Bewusstsein finden und wendet so die durch alles Bewusstsein fließende Magischekraft gegen den Körper in dem sich dieses Bewusstsein befindet.
Im Detail könnt ihr dies nachlesen bei ..., aber, eigentlich seid ihr doch wohl am besten beraten direkt die Vorlesung von ... zu diesem Thema zu besuchen!"

Ich neige bisher dazu solche "Absurditäten", die vermutlich aus Balancing-Erwägungen resultieren In-Game als Grundlage für magietheoretische und philosophische Spekulationen und Dispute zu nehmen. Das funktioniert da wo diese Fragen aufkommen eigentlich ganz gut.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.828
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Zauber 'Stoß' und Gegenstände
« Antwort #3 am: 17 Apr 2018, 06:50:18 »
.... es ist nur ne Notlösung!

Ich bevorzuge eine intuitive Herangehensweise bei Zaubern.
Wo das nicht klappt, eine logische Herangehensweise.
Und erst im letzten Schritt so einen langweiligen Satz wie "Es ist halt Magie!".

Sobald es wichtige Balancinggründe gibt, bin ich bereit, sowas zu schlucken, aber bitteschön: Dann soll man auch kommunizieren, wo man das Balancingproblem sah.
Bis das nicht geschehen ist: Stoß gerne gegen Gegenstände.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Anguisis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
  • Wer Angst hat vor dem Fall, der muss kriechen.
    • Profil anzeigen
Re: Zauber 'Stoß' und Gegenstände
« Antwort #4 am: 17 Apr 2018, 08:52:12 »
Mein Vargenspieler in der Runde hat zwar noch nie einen Stoß gegen Gegenstände ausgeführt, aber ich hätte da jetzt keine Bauchschmerzen mit, wenn er den Blätterhaufen des Beamten aufwirbeln will. Als Schwierigkeit würde ich da irgendwas rund um die 15 ansiedeln und gut ist.
Da dies vermutlich unbemerkt geschehen soll, hätte er entsprechende Mali auf den Zauberwurf und der Blätterhaufen wäre im Zweifel dann auch das Höchste der Gefühle.


Gregorius

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Unvernunft ist innere Freiheit.
    • Profil anzeigen
Re: Zauber 'Stoß' und Gegenstände
« Antwort #5 am: 17 Apr 2018, 09:44:02 »
Von Tsu habe ich mir abgeschaut viele Dinge einfach gegen einen Splitterpunkt plus eine angemessene Probe zu erlauben. Damit verbietet man dann (fast) nichts aber es gibt eine gewisse Reglementierung. Im Gegenzug kann man ja dann großzügig sein wenn es um das Wiedererlagen von Splitterpunkten durch ausgespielte Schwächen und besonders Heldenhafte Aktionen angeht. Das Aufmischen des Blätterhaufens auf dem Tisch mit "Stoß" würde ich vielleicht auch ohne SP nur mit Probe zulassen, aber allgemein sind SP eine ganz gute Währung für Aktionen im regeltechnischen Graubereich.
« Letzte Änderung: 17 Apr 2018, 09:46:25 von Gregorius »
“If the real world were a book, it would never find a publisher. Overlong, detailed to the point of distraction-and ultimately, without a major resolution.”
― Jasper Fforde, Something Rotten

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 956
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Zauber 'Stoß' und Gegenstände
« Antwort #6 am: 17 Apr 2018, 09:58:17 »
Alternative:
"Also wirklich, hört mal, ich sage euch - Nein, es ist nicht absurd -. Es zeigt nur wie einfach sich so mancher Amateur ohne grundlegendes Studium Magietheoretischer Grundlagen das Wirken eines Zaubers vorstellt.
Zunächst, warum scheint es dem naiven Verstand so absurd? Weil das naive Bewusstsein natürlich so gleich im Kurzschluss annimmt, dass der Zauber einem Windstoß gleich auf die Masse des Körpers wirkt. So als wäre es ein besonders kräftiges pusten.
Das ist natürlich falsch.
Wie schon grundlegendste Studien des Wesens der Magie zeigen, so wirkt dieser spezielle Zauber viel mehr auf die besondere Struktur der magischen Kraft selbst, wie wir sie in Wesen mit Bewusstsein finden und wendet so die durch alles Bewusstsein fließende Magischekraft gegen den Körper in dem sich dieses Bewusstsein befindet.
Im Detail könnt ihr dies nachlesen bei ..., aber, eigentlich seid ihr doch wohl am besten beraten direkt die Vorlesung von ... zu diesem Thema zu besuchen!"

Ich neige bisher dazu solche "Absurditäten", die vermutlich aus Balancing-Erwägungen resultieren In-Game als Grundlage für magietheoretische und philosophische Spekulationen und Dispute zu nehmen. Das funktioniert da wo diese Fragen aufkommen eigentlich ganz gut.
Funktioniert der Zauber denn dann auf bewusstlose oder tote Wesen?
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

teddypolly

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Re: Zauber 'Stoß' und Gegenstände
« Antwort #7 am: 17 Apr 2018, 18:39:13 »
Funktioniert der Zauber denn dann auf bewusstlose oder tote Wesen?
Ich glaube du missverstehst mich. Das ganze ist kein ernst gemeinter Vorschlag dafür wie Magie tatsächlich funktioniert.
Es ist ein Vorschlag dafür, wie InGame (!!!) Überlegungen zur Magie aussehen könnten, aber nicht als: "So ist es!"; sondern als eine mögliche Antwort die InGame Menschen einander geben, aber schon am nächsten Lagerfeuer gibt es noch zahlreiche weitere.

Aber das funktioniert für mich und meine Gruppe, aber ist sicherlich nur für einige eine gute Lösung.

Und die Antwort auf die oben gestellte Frage:
Wir spielen RAW, also wenn das tote Wesen einen KW hat, dann funktioniert der Zauber.