Autor Thema: Schwarzes Wasser - Abenteuer Uhrwerk! 15  (Gelesen 431 mal)

Stewie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Schwarzes Wasser - Abenteuer Uhrwerk! 15
« am: 05 Nov 2017, 15:31:56 »
Moin

im neuen Uhrwerk-Magazin ist mein Fan-Abenteuer Schwarzes Wasser erschienen.

Downloadseite des Uhrwerk-Magazins 15

Splitterwiki-Übersichtsartikel zu "Schwarzes Wasser"

Fals ihr Fragen oder Kommentare zu den Abenteuer habt, ist hier der richtige Platz dafür.

Sobald der Adventskalender von Tisch ist werde ich wohl nochmal eine Standalone Version mit weniger Tippfehlern rausbringen.

Viel Spaß beim Lesen! :D

derKönigVomLegoland

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Profil anzeigen
Re: Schwarzes Wasser - Abenteuer Uhrwerk! 15
« Antwort #1 am: 25 Jan 2018, 12:05:43 »
 :)
Hallo Stewie,

ich habe mir das Abenteuer gerade durchgelesen und ich muss sagen, dass ich die Atmosphäre und die Grundstimmung richtig gut finde.
Vor allem die (zentrale) Idee, die Charaktere
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
ist absolut genial.  8)

Natürlich sollen die Charaktere
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Diese Art von suspense finde ich sehr lässig, allerdings
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Mal schauen, welche Kniffe ich da anwenden kann um den Ablauf sanft in diese Richtung zu steuern, ohne zu viel einzugreifen.
Aber wie gesagt! Die Idee gefällt mir ausgesprochen gut!  8)

Ich muss mir allerdings auch noch überlegen, wie ich meine Spielgruppe dazu motivieren kann sich überhaupt auf dieses Abenteuer zu begeben.
Die alleinige Aussicht auf
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
ist mir (oder viel mehr meiner Spielgruppe) zu wenig.  ;)

Ich würde natürlich -  wie bei allen von mir geleiteten Abenteuern - gerne eine persönliche Motivation mit hinein verweben.
Die Charaktere in meiner Spielrunde sind
 - ein auf Heimlichkeit, Redegewandtheit und Kampf ausgelegter Dieb/Abenteurer/Schurke. Ein Alb, er ist von "grauer" Gesinnung, also definitiv nicht der stereotype "Held", der ohne zu zögern
    zur Stelle ist, wenn vermeintliches Unrecht getan wird. Er hat seine eigenen Moralvorstellungen und handelt manchmal auch aus purem Eigennutz. Trotzdem ist Gold nicht
    unbedingt eine große Motivation für ihn.
-  ein kampfaffiner Wächterbündler, ebenfalls Alb. Er legt deutlich "ritterliche" Tugenden an den Tag: Die Schwachen beschützen, dern Tyrannen besiegen und so weiter. Er ist zwar kein streng
   Vangara- Gläubiger, aber das Bestreben Gutes zu Tun, die "Bösen" zu bestrafen und dem Recht (? welch dehnbarer Begriff) Genüge zu tun ist bei ihm sehr stark ausgeprägt.
   Bei ihm taugt die Gold Aussicht auf Gold als alleiniges Ziel noch weniger.
-  eine Vargin, eine Anhängering der Herkaria. Wenig an Kampf interessiert, noch weniger an Reichtümern.

Ich denke ich werde das
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
mehr in den Mittelpunkt stellen und die Auftraggeberin der Charaktere ist in erster Linie daran interessiert dieses zu bekommen.

Allerdings muss ich dann irgendwie dann dafür sorgen, dass die Charaktere nicht nach dessen Auffinden sofort umkehren, sondern sehr wohl auch
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
besuchen.  ;)

Theoretisch könnte ich die Charaktere wissen lassen (von der Auftraggeberin, von Gerüchten in der Stadt oder von der Tätowiererin Brithwen), dass
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Die Auftraggeberin bietet sozusagen als Bezahlung alles an, was die Helden finden, sofern sie ihr bringen, wonach sie fragt.
In diesem Fall würden die Charaktere mir Sicherheit
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Was ich interessant finde sind die Konsequenzen, die eintreten, wenn die Charaktere
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Das ist etwas, was dem Wächterbündler weniger gut gefallen wird, ganz im Gegenteil. Auch die Herkaria-Vargin könnte damit ihre Probleme haben. Dem Alben-Schurke könnte dies am ehesten noch egal sein, aber ich denke, dass auch ihn das beschäftigen wird.

Grundsätzlich finde ich so ein Ende sehr gut! Nicht immer (bei mir eigentlich nur sehr selten)
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Ich bin sehr gegen dieses klassische Schwarz-Weiß Zeichnen.
In diesem Fall muss ich mir aber eben überlegen, wie ich die Charaktere motivieren kann und ob sie am Ende (wie alle anderen auch)
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
oder ob nicht vielleicht doch
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
:o 8)

Wie auch immer ich diese Sache anlegen werden. Das Abenteuer ist vom Plot her wirklich gut und ich freue mich schon sehr es zu leiten!
 :)

Edit: Übersichtlichkeit.
« Letzte Änderung: 25 Jan 2018, 12:25:18 von derKönigVomLegoland »

Stewie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Re: Schwarzes Wasser - Abenteuer Uhrwerk! 15
« Antwort #2 am: 25 Jan 2018, 15:45:01 »
Ah kewl das es jemand gelesen hat ;) freut mich das es dir gefällt - der Plot stammt übriegens wie in der Einleitung auch angemerkt von Kenshin, ich hab primär Kuslik und andere seltsamkeiten lorakisiert ^^

Wenn du es gespielt hast, schreib doch noch mal gerne wie es ablief.

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.


derKönigVomLegoland

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Profil anzeigen
Re: Schwarzes Wasser - Abenteuer Uhrwerk! 15
« Antwort #3 am: 25 Jan 2018, 21:28:07 »
 ;)

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
[/quote]

Zur Auftraggeberin: meinst du, dass die Auftraggeberin von vornherein die Kreatur erwähnt und die Abenteurer explizit anweist sie zu befreien? Das nimmt natürlich jegliche Verantwortung von den Abenteurern, und so habe ich es eh nicht gemeint. ;)
Ich denke eher so, dass die Auftraggeberin die Abenteurer losschickt um das Amulett zu holen und dabei auch den Schatz im Turm erwähnt mit dem Hinweis, dass die Abenteurer als Bezahlung einfach in den Turm gehen sollen um den Schatz zu heben. Die Motivation der Auftraggeberin ist es, die Kreatur zu befreien, aber das wird sie den Abenteurern nicht sagen.
Möglicherweise kommen die Abenteuerer (bwz. Spieler) gar nicht auf die Idee benützt worden zu sein. Vielleicht stellen sie die Auftraggeberin zur Rede, wenn sie das Artefakt überbringen, aber die wird sich dann ziemlich sicher vollkommen ahnungslos stellen.[/spoiler]

Ich berichte gerne davon wie es gegangen ist sobald ich es geleitet habe.

 :)