Autor Thema: Frühstücksbuffen am Spieltisch  (Gelesen 7089 mal)

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.332
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #15 am: 31 Mär 2017, 15:16:06 »
Das würfelt man fix, während man beim Waschen seine Dehnübungen macht ...
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

Chanil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.149
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #16 am: 01 Apr 2017, 18:29:16 »
Würfeln, berechnen und schauen was man spart und das ganze bitte 5 Mal, weil der SL die Tage abhandelt oder nicht jedes Mal 5 Minuten warten will für einen Wurf der nicht wirklich von Belang ist.
Da kann man gerne mal 30-60 Minuten des Spieltages dran verschwenden... ich spiele die lieber als unnötig zu würfeln weil man mit welche Wahrscheinlichkeit patzt? Und man verzichtet auch auf jeden Triumph, sollte man nicht vergessen.
'Nomis' schrieb am 17 Juli 2012 - 11:26:

Anbei erwähnt, ist gesunder Menschenverstand, anders als viele annehmen, sehr variabel in seiner Ausprägung und keinesfalls eine feste Größe in Art, Umfang oder Funktion.

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.089
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #17 am: 01 Apr 2017, 20:07:00 »
Wenn der Spieler will, dass der Charakter das jeden Morgen (abseits von Sicherheitswürfen) macht, dann soll er bitte auch jedes Mal würfeln.

Ja, wir haben in der Gruppe auch einen Charakter (Runenkrieger) der das jeden Morgen mit 2 Zaubern macht und ich nehme das gerne in Kauf als Mitspieler. Wir kennen uns aber auch lange und schummeln dabei nicht, der kann das also nebenher machen, ohne das das den Spielverlauf stört. Und wenn mal 5 Tage übersprungen werden - dann muss er auch nur schnell würfeln  (er muss ja nicht rechnen - es sind ja dann immer die selben Werte) und es reicht wenn er mögliche Patzer ansagt, falls der SL daraus was machen will.
Und wenn der Spieler es mal vergessen hat, dann hat der Charakter es auch vergessen (vielleicht abgelenkt durch irgendwas das gespielt wurde oder so) - dann wird nicht rückwirkend gewürfelt und irgendwelche Retcons eingeschoben, weil der gesamte Tag anders verlaufen wäre.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Chanil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.149
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #18 am: 01 Apr 2017, 22:41:03 »
 :)
Letzten Endes muss man einfach sagen, es ist Geschmackssache.
Jede Gruppe für sich entscheiden wie es läuft. Wenn unsere Gruppe Ihre Meinung ändert und man doch jedes Mal würfeln muss, mache ich das auch.
Auch wenn ich es weiterhin als Zeitverschwendung betrachte.
Aber es ist weder gut noch schlecht es auf die eine oder andere Art zu machen.
'Nomis' schrieb am 17 Juli 2012 - 11:26:

Anbei erwähnt, ist gesunder Menschenverstand, anders als viele annehmen, sehr variabel in seiner Ausprägung und keinesfalls eine feste Größe in Art, Umfang oder Funktion.

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 943
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #19 am: 03 Apr 2017, 10:52:05 »
Eigentlich bin ich kein Frühstücksbuffer, aber wenn jemand meint, dass ein Charakter jeden morgen seine Buffzauber wirken muss, soll er gefälligst auch für jeden einzelnen Tag würfeln, erst recht dann, wenn er keinen Sicherheitswurf  machen darf und so ein Patzer möglich wäre. Das ist besonders bei hochgradigen Zaubern, bei denen die Patzer katatrophale Auswirkungen haben könnten, extrem wichtig. Und wenn er es einmal vergisst, hat er ihn  auch nicht gezaubert.

Es gibt natürlich eine Ausnahme: Sollte der Fertigkeitswert so hoch sein, dass ein Sicherheitswurf immer gelingt, dann ist dieser Zauber Routine und kann fast schon als immer aktiv angesehen werden. (Er muss aber trotzdem sagen, dass er ihn wirkt.)

Ein nachträgliches Würfel bei Bedarf, wie hier von einigen praktiziert, lehne ich strickt ab. Man darf ja schließlich auch keine Aktive Abwehr mehr machen, wenn die Erfolgsgrade des Angriffs schon bekannt sind.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #20 am: 03 Apr 2017, 11:29:26 »
....
Ein nachträgliches Würfel bei Bedarf, wie hier von einigen praktiziert, lehne ich strickt ab. Man darf ja schließlich auch keine Aktive Abwehr mehr machen, wenn die Erfolgsgrade des Angriffs schon bekannt sind.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, außerdem bezweifel ich  das!
(Bitte ggfs auslagern)

Ich bin auch kein Fan nachträglichen Würfelns.
Hätte aber auch kein gesteigertes Problem damit.
Patzer sehe ich eher als dramaturgisches Element.
Wer in der Nichtspielzeit irgendeinen Zauber für die nichtspielrelevante Jagd gezaubert haben mag, den lasse ich doch auch nicht würfeln. Ich wickel auch keine Feilschduelle für die Nichtspielzeit ab.
Wieso sollte jemand zwingend auf etwas würfeln müssen, was mit einiger Wahrscheinlichkeit  keine Auswirkung hat?
Soll er es gerne nachholen und im Fall des Patzers lasse ich mir dann was einfallen. Sind ja eh nur Beispiele....
... dann gibt es dieses Mal halt einen verspäteten Patzer...
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 943
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #21 am: 03 Apr 2017, 11:56:36 »
Und genau, da haben wir das Problem. Denn wenn der morgentliche Zauber verpatzt worden (oder einfach nur gescheitert) wäre, wer sagt denn, dass die Gruppe sich nicht anders verhalten hätte?

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #22 am: 03 Apr 2017, 12:07:52 »
Wenn es jetzt z.B. nur eine Reise von A nach B ist, dann ist ein Verpatzter zauber am morgen nicht wirklich ein Problem. Es wird in den seltenen Fällen ein hochgradiger Zauber sein (maximal Grad 2 nehme ich an) und mit entsprechenden Meisterschaften hast du auch fast keine Auswirkungen. Und wenn du Auswirkungen hast, dann meist so gering dass sie dich den Tag über nicht beeinflussen und du es einfach noch ein weiteres mal probieren kannst, eventuell nach einer Verschnaufpause.

Ich finde es eine legitime und auch recht sinnvolle Hausregel, dass man dann einfach nur bei Bedarf die Probe würfelt bei den Zaubern, die man meist eh aktiviert hat.
Man sollte aber auch dabei achten dass man dann entsprechend weniger Fokus zur Verfügung hat. An entsprechend kritischen Tagen (wo also die vielen Sachen passieren und man potentiell auch häufiger zaubern muss) sollte man sich dann entsprechend überlegen ob man hier dann nicht doch lieber etwas Zeit nutzt, um das ganze auch schon vorher auszuwürfeln und nicht erst bei Bedarf. Das ist ja oftmals auch abzusehen, dass an dem Tag jetzt bestimmte Dinge passieren und so.
Aber für längere Reisen würde ich auch nie wirklich das jedes mal auswürfeln. Wäre mir persönlich einfach zu viel Aufwand, da es letztendlich meist doch keine Bedeutung hat.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frühstücksbuffen am Spieltisch
« Antwort #23 am: 03 Apr 2017, 12:36:30 »
Und genau, da haben wir das Problem. Denn wenn der morgentliche Zauber verpatzt worden (oder einfach nur gescheitert) wäre, wer sagt denn, dass die Gruppe sich nicht anders verhalten hätte?

Lese:
Zitat
... dann gibt es dieses Mal halt einen verspäteten Patzer...
Dann haben wir das Problem nicht, weil der Patzer sich erst später auswirkt,
der Zauber mithin bis zu Zeitpunkt X durchaus gelingt und dann urplötzlich zerplatzt...
... Hausregel keine Frage, aber eine praktikable....
zumal die Patzer der Patzertabelle durchaus auch nur als Beispiele gesehen werden können laut GRW
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"