Autor Thema: Gut / Böse  (Gelesen 16989 mal)

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.775
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Gut / Böse
« Antwort #105 am: 17 Apr 2016, 09:33:34 »
Redest du jetzt von HImtergrund oder von den Regeln? ???

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.325
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Gut / Böse
« Antwort #106 am: 17 Apr 2016, 18:46:21 »
Sowohl als auch.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Gut / Böse
« Antwort #107 am: 17 Apr 2016, 22:30:22 »
Das klassische Problem mit den Gesinnungen. Das klassische dualistische Schema Gut/Böse ist nun wirklich unrealistisch. Deshalb hat ja D&D erstens die Gesinnung Neutral eingeführt und zweitens das System und eine weitere Dimension (Rechtschaffen/neutral/Chaotisch) erweitert. So lassen sich alle möglich Persönlichkeiten mehr oder weniger genau mit gerade einmal zwei Wörtern beschreiben.
Man mag jetzt zwar argumentieren, dass Gut und Böse durch die Kultur definiert werden, aber es ist doch erstaunlich, dass in den meisten Kulturen die Werte doch so ähnlich sind, dass die Definitionen von Gut und Böse sich sehr ähneln.

Zum Glück barucht man aber für das Rollenspiel keine Gesinnungen, denn solche Angaben für SCs schränken die Spieler ein und es kann sehr schnell zu Diskussionen führen, ob die angegebene Gesinnung eines SCs vom Spieler auch richtig dargestellt wurde.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.775
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Gut / Böse
« Antwort #108 am: 17 Apr 2016, 22:51:03 »
Sowohl als auch.

Du findest Regeln und Hintergrund von Splittermond >>finster, bösartig und "spielerfeindlich"<<? Das ist so weit von meiner Wahrnehmung von Splittermond weg, dass ich dazu wirklich nichts sagen kann. Ich habe bisher auch noch keinen einzigen Spieler und/oder Spielleiter getroffen, der Splittermond bzw. Lorakis so gesehen oder dargestellt hat. Könntest du vielleicht irgendwas aus dem Hintergrund oder den Regeln nennen, dass dich zu dieser Annahme gebracht hat?

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Gut / Böse
« Antwort #109 am: 18 Apr 2016, 15:20:10 »
Sowohl als auch.
Wenn Du Lorakis schon für eine böse Welt hältst, was sind dann für Dich Welten wie Midgard, die Forgotten Realms, Mittelerde etc.?
Es gibt auf Lorakis keine absolut bösen Reiche (wie z.B. KanThaiPan auf Midgard) und auch keine auf der Welt wandelnde böse Götter, die die Welt erobern wollen (wie z.B. Iuz auf Greyhawk, Sauron auf Mittelerde) usw. Ja, die Umwelt ist gefährlich, aber so etwas macht keine Welt per se böse. Und im Gegensatz zu etlichen anderen Fantasywelten gibt es funktionierende Staaten, die zu dem nicht vom Bösen kontrolliert werden.
Ich sehe darin eher eine Kritik daran, dass Lorakis nicht zu einem neuen Aventurien geworden ist, wo das größte Übel wohl mal ein böser Magier ist. Und wenn wirklich man etwas echt böses auftaucht, wird es schnell von allen Reichen zerschmettert.

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Gut / Böse
« Antwort #110 am: 18 Apr 2016, 17:42:19 »
Kommentare inline...
SpliMo zu "gut"? Meint ihr wirklich?
[ja, aber das hat jetzt kaum was mit dem folgenden zu tun]
Die Welt ist unerschlossen, sicher ist man nur an wenigen "zivilisierten" Flecken, abseits von diesen und auf der Reise zwischen ihnen ist man "Freiwild".
["Freiwild" ist relativ. s.u. das "unerschloßen"und "wenig zivilisiert" kann ich jetzt eher nicht nachvollziehen. Ich halte die Welt für ausreichend weit und der "Platz" darin bietet weit mehr Möglichkeiten als anderswo, soweit so gut, aber das sollte auch so sein um ein vernüftiges Verhältnis hinzubringen und Freiräume zu ermöglichen]
Freiwild wofür? Mannigfaltige Kreaturen, die weitgehend hemmungslos ihre Instinkte ausleben können, Banden von Rattlingen, Mondsteinschmugglern, Raubrittern, übel gesonnene Feenwesen, etc.
[In Dutzenden von Spielrunden/Tagen/Abenden/Sitzungen (meist Supportrunden) muß ich leider immer wieder feststellen, daß man selbst bei einfachen HG1-Gruppen schon einen echt mächtigen Gegner, am besten eine große Gruppe von potenten Gegner entgegensetzen muß, sollen die Charaktere in Bedrängnis geraten...
Bis jetzt ist es bei mir ein einziges Mal passiert,d aß ein einziger (Mega-Kämpfer-)Charakter in eine lebensbedrohliche Situation kam. Meine Erfahruingen zeigen ganz deutlich daß alle erwähnten Lorakischen Wesen nur Schwertfutter für durchschnittliche HEldengruppen sind, grad mal (mächtige) Feenwesen stellen eine (geringfügige) Herausforderung dar, meist situationsbedingt...]

Der Arm des Gesetzes ist kurz, das Streben nach persönlichen Vorteilen und Macht ausgeprägt. Finstere Kulte versuchen, junge, unerfahrene Herrscher auf ihre Seite zu ziehen.
[Sorry, aber diese Interpretation kenne ich nur von einem bestimmten System, und dort ist es mMn absoluter Humbug daß das ganze existieren kann...]
Entschuldigt bitte, aber auch wenn alles schön magisch und bunt daher kommt ist in meinen Augen Splimo eins der finstersten, bösartigsten und "spielerfeindlichsten" Settings. Gäbs keine Splitterpunkte, hätte unsere Gruppe wohl schon mehr als einmal das Zeitliche gesegnet.

Versteht mich nicht falsch, ich finde das Setting SEHR SEHR GUT so wie es ist. Nur ist alles und jeder so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass es sehr schwer wird ein zentral gesteuertes, irgendwie geartetes "Böses" aufzuhalten, wenn es mit einem gemeinsamen Ziel in mehr als einem Land zeitgleich aktiv ist. Drum wird diese 3-bändige Kampagne in meinen Augen auch sehr hart werden ...
Ich finde an den "Gutmenschen .... [BESSER:] Gutwesenbeschreibungen" der einzelnen Regionen NICHTS, aber auch (fast) nichts an Charakterfeindlichen Settings. Über so manche sinnvolle Spiel- und Balancing-Aspekte wie auch Beschreibungen (mag sein daß z.B. der Selenia Band da was revidiert im vgl. zum Weltenband/Arwinger-MArk-Band) der LAndesteile sehe ich außer in wenigen erxpliziten Gegenden keinerlei "Finstere, bösartige" Settings, nicht mal Midstadt ist wirklich so übel.
Spontan fallen mir nur die relativ kleinen Regionen der Dakardsmyr, Unreich, und die verheerten Lande des Wächterbundes ein. Nicht viel "Fläche", nicht wirklich eine Bedrohung für den Rest der Welt oder etwas das es selbst legendären Helden ermöglicht die Welt zu verbessern...
Die Blutgrasweite und die Termark sind zwar "flächig" aber da gibt es auf Dragorea bezogen ja Zwingard, daß da ein "Bollwerk" bietet. Auch die Schädelkorsaren, sind mir eher Freibeuter als blutrünstige Monstren, dei die Welt in Chaos, Tod und Verderben stürzen wollen...
Nirgends hab ich was/wen gefunden, der die Weltherrschaft anstrebt udn nicht mal alle Mondpfad sind bisher als kritisch, gefährlich usw. beschrieben, grad wenn'S da auch Gasthäuser gibt...
"Böse" ist für real-destruktiv, zerstörerisch, mitunter einer eigenen Agenda folgend (Orken), von Hass, Logik (Terminator) oder einem ganz anderen Plan bestimmt... Mitunter ist auch das pure Überleben eine Triebfeder für destruktives VErhalten anderen gegenüber, aber da frag ich mich schon wieder ob das "böse" ist oder "nur konsequent" (die oder ich - einer muß draufgehen)...
Und solche Regionen als Bedrohung für die Welt oder auch nur einen Kontinent sehe ich zZt. nicht.
Das STammland des Wächterbundes und die Blutgrasweite haben das Potential,a ber da würde man widerum viel zu früh die Welt umpflügen, einreißen, kaputtmachen udnn  Zerstören, als sie aufzubauen, "bepflanzen", entwickeln und gedeihen lassen - vor allem, sie leben lassen.
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

universaldilettant

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Re: Gut / Böse
« Antwort #111 am: 18 Apr 2016, 18:00:08 »
Lorakis ist in meinen Augen eher fröhlich und ausgelassen.

Man sollte aber nicht vergessen, dass es einen großen und wichtigen Bereich gibt, wo noch das "große Böse" lauern kann. Nämlich in den Bereiche, die noch nicht beschrieben sind. Z.B. aus dem Tiefdunkel könnte das "Böse" nur so herausquellen. Auch im Gebiet der Schattenwand könnte das eine oder andere "Böse" lauern.


Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Gut / Böse
« Antwort #112 am: 22 Apr 2016, 15:00:02 »
Lorakis ist in meinen Augen eher fröhlich und ausgelassen.

Man sollte aber nicht vergessen, dass es einen großen und wichtigen Bereich gibt, wo noch das "große Böse" lauern kann. Nämlich in den Bereiche, die noch nicht beschrieben sind. Z.B. aus dem Tiefdunkel könnte das "Böse" nur so herausquellen. Auch im Gebiet der Schattenwand könnte das eine oder andere "Böse" lauern.
"Schön wär's" würde ich gerne sagen, aber was soll's wir werden sehen und ich werde versuchen "mein Lorakis" ein wenig schlechter/schlimmer/böser darstellen als es vielleicht offiziell rauskommt...
Die allgegenwärtige Magie machts möglich!
Warum nicht explizit "verboten Pforten/ Böse Magie" außerhalb der regelbekannten Zauber?
Warum nicht weitere "böse" Magieschulen kreieren, z.B: Drachen-Magie (die immer ein echtes Opfer fordert), extrem mächtig aber extrem destruktiv, oder (Tief-)Dunkel-Magie, die die Seelen verdirbt, sowohl des Zauberers wie auch des Bezauberten (sowas wie "Ressource mit negativer auswirkung"?)

egal welche Ideen mir grad kamen, es zeigt, daß es Möglichkeiten gibt, selbst Zwingard bietet da "Widerstands-Nester" und sicher erst recht Selnia, bzgl. "Reiche/Regionen" vam!
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)