Autor Thema: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes  (Gelesen 2338 mal)

Angrosch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
[Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« am: 18 Jan 2015, 11:18:12 »
Hallo Leute,

eine Frage zum Mondzeichen: Omen des schwarzen Mondes. Lese ich die Regel richtig, dass der SL nicht gezwungen werden kann einen Trefferwurf zu wiederholen? Der Abenteurer muss hier ja keine Gegen- oder Vergleichsprobe ablegen.

Hab ich das soweit richtig verstanden?

Schon mal Danke für eure Antworten
Euer Angrosch

LeviVD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #1 am: 18 Jan 2015, 11:28:11 »
Ich verstehe die Regel eher so, dass ALLE gegen den Abenteurer gerichteten Proben angefochten werden können. Falls es sich aber um eine Vergleichsprobe handelt muss dies passieren bevor der Gegenwurf ausgeführt wird.

Myrmi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 366
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #2 am: 18 Jan 2015, 11:30:35 »
Genau das ist der Fall.
Nach erneutem Blick ins Regelwerk muss ich aber sagen: Quendan irrte. ;) [...]

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.757
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #3 am: 18 Jan 2015, 11:49:57 »
Zitat
Lese ich die Regel richtig, dass der SL nicht gezwungen werden kann einen Trefferwurf zu wiederholen?
Mir stellt sich die Frage, was hier mit "Trefferwurf" gemeint ist. Der Schadenswurf, sobald getroffen wurde oder die Probe um den Gegner zu treffen? Ersteres sehe ich nicht als Probe, daher hätte ich da keine Wiederholung des Würfelwurfes zugelassen. Ebensowenig wie zB beim Schadenswurf bei einem Sturz o. ä.
Take him to Astaroth, Inani's temple of Uruk!

Myrmi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 366
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #4 am: 18 Jan 2015, 11:51:44 »
Trefferwurf= Wurf um zu treffen. Damit wird er den Angriff des Gegners meinen. Der ja nach den Regeln des Mondzeichens wiederholt werden darf.
Nach erneutem Blick ins Regelwerk muss ich aber sagen: Quendan irrte. ;) [...]

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.040
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #5 am: 18 Jan 2015, 12:45:00 »
Trefferwurf= Wurf um zu treffen. Damit wird er den Angriff des Gegners meinen. Der ja nach den Regeln des Mondzeichens wiederholt werden darf.

WENN: Trefferwurf = Angriff DANN: Trefferwurf = Probe; das Mondzeichen greift, der SL muss wiederholen
WENN: Trefferwurf = Schadenswurf DANN Trefferwurf ≠ Probe; das Mondzeichen greift nicht

Zitat von: GRW 82
Der Einsatz dieser Gabe zwingt den Spielleiter zur Wiederholung einer Probe, die sich unmittelbar gegen den Splitterträger richtet.

Daraus folt - in meiner Lesart - zweierlei:
  • Setzt der Spieler das Omen des schwarzen Mondes ein, muss der SL die gegen ihn gerichtete Probe wiederholen
  • Handelt es sich nicht um eine Probe, greift das Mondzeichen nicht
"Befreien Sie das Unreich!"

Angrosch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #6 am: 18 Jan 2015, 13:08:45 »
Vielen Dank für die Antworten,

mit Trefferwurf meine ich den Angriffswurf. Das wichtige für mich ist ja, dass alle Proben wiederholt werden müssen nur bei Vergleichendenproben kann der Abenteurer nicht nach seinem Wurf die Wiederholung des SL fordern.
Also vielen Dank

Saalko

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 404
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #7 am: 18 Jan 2015, 13:17:41 »
Wenn sich die Gruppe in einen Hinterhalt bewegt, kann der Träger des schwarzen Mondes dann die Probe derjenigen die den Hinterhalt gelegt haben wiederholen lassen? Wenn ja, gilt die Probenwiederholung dann nur gegen den Träger des Omens oder für die ganze Gruppe?

Dunbald

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #8 am: 18 Jan 2015, 13:31:16 »
Wenn sich die Gruppe in einen Hinterhalt bewegt, kann der Träger des schwarzen Mondes dann die Probe derjenigen die den Hinterhalt gelegt haben wiederholen lassen? Wenn ja, gilt die Probenwiederholung dann nur gegen den Träger des Omens oder für die ganze Gruppe?
Ich würde sagen, ja er darf wiederholen lassen und das neue Ergebnis zählt auch für die ganze Gruppe.
Die Bedingung für Omen ist ja, dass die Probe gegen den Spieler gerichtet sein muss, nicht, dass er das einzige Ziel ist.
Wobei man durchaus noch Spielraum hat, da "unmittelbar" ein sehr schwammiges Wort ist.

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.791
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #9 am: 18 Jan 2015, 13:51:15 »
Ich würde vermuten, sie gilt für die ganze Gruppe. Ein Feuerball würde ja auch nicht plötzlich zwei separate Spruchwirkungen haben (einmal geklappt, einmal gepatzt?), wenn man ihn mit dem Omen bearbeitet.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.710
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #10 am: 18 Jan 2015, 14:10:34 »
Da beim Hinterhalt erkennen für die ganze Gruppe nur ein Ergebnis zählt, sollte auch die Probenwiederholung der Gegner für die ganze Gruppe gelten.

Interessant wird es, wenn der Gegner sich durch das neu würfeln verbessert, was ja, soweit ich das sehe, theoretisch möglich ist. Denn bei einem Hinterhalt gilt ja nur das schlechteste aller Heimlichkeits-Ergebnisse der Angreifer. Nehmen wir an, wir hätten dabei drei Räuber und die haben als Ergebnisse in Heimlichkeit 16, 12 und 11. Davon zählt nur das schlechteste, also 11. Der muss jetzt durch das Mondzeichen neu würfeln und verbessert sich auf 14. Zählt jetzt diese 14 oder die 12 des anderen Räubers?

Myrmi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 366
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #11 am: 18 Jan 2015, 14:27:12 »
Die zweite Probe gilt in jedem Fall. Bedeutet, er muss damit leben, das der Wurf verbessert wurde.
Nach erneutem Blick ins Regelwerk muss ich aber sagen: Quendan irrte. ;) [...]

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.710
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #12 am: 18 Jan 2015, 14:40:53 »
Ja, die zweite Probe gilt auf jeden Fall für diesen Räuber. Aber die Regel zum Hinterhalt besagt, dass von allen Proben nur die schlechteste (Angreifer) bzw. beste (Verteidiger) gilt. Das bedeutet, dass die Probe für diesen Räuber durchaus gelten kann, dann aber trotzdem ein anderes Probenergebnis für den Vergleich genommen werden kann.

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.731
    • Profil anzeigen
Re: [Mondzeichen] Omen des schwarzen Mondes
« Antwort #13 am: 18 Jan 2015, 14:43:44 »
Soweit alles richtig hier, aber zur finalen Klärung von mir noch jeweils die Bestätigung:

1.) Ja, es können nur Proben wiederholt werden (da aber ohne Einschränkung).

2.) Ja, es können auch Sachen wiederholt werden, die sich nicht ausschließlich gegen den Splitterträger richten, sofern er auch davon unmittelbar betroffen ist. "Unmittelbar" ist hier so zu verstehen, dass man etwa in einem Sozialen Konflikt eines anderen Abenteurers nicht argumentieren kann, dass man ja wenn der blamiert wird als Gruppenmitglied auch davon betroffen sei. Das geht nicht. Man ist aber immer dann unmittelbar betroffen, wenn man direkt und ohne Umwege von den Auswirkungen betroffen wäre. Beim Hinterhalt also ja, beim Feuerball ebenso. Und dann gilt natürlich immer der neue Wurf, der alte wird komplett gestrichen (es gibt also keine unterschiedlichen Würfe je nach Abenteurer).

3.) Ja, man kann sich auch verbessern durch den Wurf. Im von Jeong Jeong gebrachten Beispiel wird danach neu geguckt, was die schlechteste Probe ist (es würde also die 12 zählen).