Autor Thema: Probleme beim Kampfbeginn  (Gelesen 1993 mal)

Reyson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Probleme beim Kampfbeginn
« am: 29 Okt 2015, 23:34:10 »
Grüße Mitstreiter!

Beim letzten Splimo-Abend sind wir auf folgenden Fall gestoßen. Mann stelle sich folgendes Szenario vor: Heldengruppe bestehend aus 3 Helden (1 eher aufs Zaubern ausgelegter Held der geschützt werden muss und 2 eher auf den Nahkampf spezialisierte Helden die den Zauberer schützen, werden im Wald von Orks (Nahkämpfer) angegriffen. Entfernung etwa einmal die kontinuierliche Handlung Laufen mit 5 Ticks(ob jetz logisch oder nicht ist egal).

1. Unser Problem allgemein: Wie bestimmen wir den 5 Tick Vorsprung des Zauberers. Einfach 5 Felder gutschreiben?
2. Beginnen die 2 Nahkämpfer und die Orks (die die Helden-Nahkämpfer angreifen) wie idR abhängig vom Initiative Wurf auf dem Tickfeld und je nachdem wer besser da steht fängt den Kampf an?
3. Haben die Kämpfer die Möglichkeit zur "Aktion bereithalten" und wären aufjedenfall vor den Orks dran, da die Orks ja auf die Helden zulaufen und die Helden "Aktion bereithalten" verwenden und auf das Eintreffen der Orks warten? Funktioniert das "Aktion bereithalten" überhaupt so oder gilt diese nur für zB Überraschungsaktionen wie im Regelwerk beschrieben (Held wartet vor geschlossener Tür auf Rattling).
4. Würde "Abwarten" funktionieren, diese reiht aber die Helden dann nach den Orks ein, oder?
5. Wie wird in der ganzen Sache der Zauberer-Held betrachtet, der ja die Laufzeit zum zaubern nutzen kann?

Diese Situation war für uns äusserst schwer zu regeln, bitte um Hilfe.

Grüße
« Letzte Änderung: 29 Okt 2015, 23:40:19 von Reyson »

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Probleme beim Kampfbeginn
« Antwort #1 am: 29 Okt 2015, 23:59:14 »
Welche 5 Ticks Vorsprung des Zauberers?

Ihr würfelt ganz normal Initiative und seit halt so positioniert, das ihr euch mit 1 Bewegen-Aktion in Nahkampfdistanz begeben könnt. Dann müssen halt entweder die Orks oder die Nahkämpfer erst einmal diese Aktion machen. Niemand hat in der Situation irgendwie einen 5 Tick Vorsprung.

Und ja, der mit der niedrigsten Initiative kann zuerst bestimmen, was er tut und entsprechend sich auf der Tickleiste fortbewegen.

Ja, die Helden können einfach sich bereithalten und sagen das sie attackieren sobald der Gegner in Reichweite ist.

Und der Zauberer wird halt wie alle anderen entsprechend auf der Tickleiste fortbewegt.



Grundsätzlich sieht es so aus:
Alle würfeln ihre Initiative und werden entsprechend ihres Ergebnisses auf der Tickleiste platziert. Nun können in Reihenfolge die einzelnen Akteure ihre Aktionen machen und sich entsprechend auf der Tickleiste weiter fortbewegen, je nachdem welche Aktion sie gemacht haben.
Die Bewegung ist dabei ein Teil davon, wenn die Leute voneinander entfernt stehen müssen sie halt Bewegungsaktionen aufwenden um am Gegner dran stehen zu können und bewegen sich entsprechend auch auf der Tickleiste voran. Der Zauberer-Char fokusiert dann halt Magie anstatt sich zu bewegen. Gleiches würde für den Fernkämpfer gelten, der seine Waffe bereit macht anstatt sich zu bewegen.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Reyson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Re: Probleme beim Kampfbeginn
« Antwort #2 am: 30 Okt 2015, 00:03:07 »
Ok, die 5 Ticks würden aus dem Laufweg der Orks resultieren und dass der Kampf sofort beginnt. Alles klar das können wir abhaken.





« Letzte Änderung: 30 Okt 2015, 00:15:52 von Reyson »

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.793
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Probleme beim Kampfbeginn
« Antwort #3 am: 30 Okt 2015, 00:07:02 »
Im Prinzip ist das relativ einfach: An dem Punkt, an dem die beiden Parteien aufeinander aufmerksam werden und beschließen, einander auf die Schnauze zu hauen, wird Initiative geworfen und die Charaktere auf die Tickleiste gesetzt. Von da an werden einfach die Aktionen abgearbeitet, wie sie jeweils vom Charakter mit dem aktuell niedrigsten Tickwert angesagt werden, inklusive Handlungen wie "Bewegen" oder "Fokus sammeln".

Zitat
1. Unser Problem allgemein: Wie bestimmen wir den 5 Tick Vorsprung des Zauberers. Einfach 5 Felder gutschreiben?
Wie gesagt: Einfach von dem Zeitpunkt an starten, wo sich Leute auf die Schnauze hauen wollen. Wenn dann welche ihre Handlungen für Bewegung ausgeben wollen: Können sie machen, kostet 5 Ticks. Wenn sie lieber stehenbleiben und was anderes tun (z.B. zaubern) wollen: Können sie auch machen, kostet dann die Ticks der anderen Aktion.

Zitat
2. Beginnen die 2 Nahkämpfer und die Orks (die die Helden-Nahkämpfer angreifen) wie idR abhängig vom Initiative Wurf auf dem Tickfeld und je nachdem wer besser da steht fängt den Kampf an?
Wer besser da steht, kann die erste Aktion ansagen. Das kann ein Angriff sein, wenn man aus irgendwelchen Gründen schon in Nahkampfentfernung ist, möglicherweise ist es aber auch eine Bewegung.

Zitat
3. Haben die Kämpfer die Möglichkeit zur "Aktion bereithalten" und wären aufjedenfall vor den Orks dran, da die Orks ja auf die Helden zulaufen und die Helden "Aktion bereithalten" verwenden und auf das Eintreffen der Orks warten? Funktioniert das "Aktion bereithalten" überhaupt so oder gilt diese nur für zB Überraschungsaktionen wie im Regelwerk beschrieben (Held wartet vor geschlossener Tür auf Rattling).
Ja, Aktion bereithalten funktioniert und ist für genau sowas gedacht.

Zitat
4. Würde "Abwarten" funktionieren, diese reiht aber die Helden dann nach den Orks ein, oder?
Ja, würde funktionieren und ja, man wäre nach dem Ork dran.

Zitat
5. Wie wird in der ganzen Sache der Zauberer-Held betrachtet, der ja die Laufzeit zum zaubern nutzen kann?
Wie gesagt: Die Initiative wird gesetzt, sobald die Gruppen einander böses wollen. Ob sie dabei drei oder dreißig meter voneinander entfernt anfangen, ist wurscht. Insofern kann natürlich der Zauberer die Zeit, die die anderen mit Laufen zubringen, auch zum Zaubern nutzen.

Zitat
Haben die Nahkampf-Helden die Möglichkeit zur "Aktion bereithalten" und wären sicher vor den Orks dran, da sie sich eben bereithalten und auf die Orks warten?
Ja, allerdings ist das nicht notwendigerweise eine gute Idee - so bekommt man zwar den Erstschlag, aber der Ork kann bei seinem Angriff seine Meisterschaft Vorstürmen als Manöver nutzen, weil er sich zuvor bewegt hat. Wenn das mit dem notwendigen Erfolgsgrad durchkommt, erzeugt es vier Punkte Extraschaden.

Reyson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Re: Probleme beim Kampfbeginn
« Antwort #4 am: 30 Okt 2015, 00:18:19 »
Danke euch, die Antworten haben mir sehr geholfen!