Autor Thema: In Zukunft alles auch als PDF?  (Gelesen 6072 mal)

JensN

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
In Zukunft alles auch als PDF?
« am: 08 Jul 2014, 19:45:44 »
Hallo,

meine Frage ist, wird es in Zukunft alle Produkte auch als PDF geben?
Werden weiterhin alle PDF deutlich günstiger sein als das gebundene Buch, so wie beim Weltenband?

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #1 am: 08 Jul 2014, 19:53:03 »
Hallo,

das meiste ist meines Wissens als PDF geplant - das nächste Produkt, "Der Fluch der Hexenkönigin", definitiv. Ich wüsste nicht, warum das bei anderen Sachen anders sein sollte.

Das Abenteuer wird als PDF meines Wissens etwa 60% des Buchpreises kosten, bleibt also günstig.

Quendan

  • Gast
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #2 am: 08 Jul 2014, 19:59:05 »
Ja, es wird alle Produkte auch als PDF geben. :) Und was die grobe Preispolitik angeht, hat Noldorion ja schon was gesagt. Die PDFs werden generell so ca. 50-60% der Preise der Druckausgabe kosten.

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.566
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #3 am: 08 Jul 2014, 21:04:41 »
Toll Queenie, da verspricht uns Noldi fette 60% und Du grätschst mit öden 50% wieder dazwischen ... ;)

Quendan

  • Gast
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #4 am: 08 Jul 2014, 21:49:24 »
Ich sagte: Generell 50-60%. Bei Abenteuern eher 60%. ;)

max.himself

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #5 am: 09 Jul 2014, 11:12:16 »
Wie sieht das denn aus, wenn ich z.B. ein Abenteuer in Papierform kaufe. Bekomme ich dann das PDF kostenfrei dazu? Wäre m.m.N. schon irgendwie sinnvoll und fair. Ich habe das alles gerne in Papierform zu Hause (Sammler), aber als PDF ist es manchmal doch praktischer, weil durchsuchbar und via cloud immer dabei. Zwei mal zahlen wäre für mich da keine Option...

LG, Max

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #6 am: 09 Jul 2014, 11:15:45 »
Bundles bietet Uhrwerk leider nicht an, da die eine komplett neuse ISBN Nummer bräuchten. Abgesehen davon, dass die nach aktueller Rechtsprechung auch kompliziert zu besteuern sind(Buch ermäßigt Mehrwertsteuer, PDF nicht).
Abgesehen davon verstehe ich, dass Verlage auch Geld für das PDF haben wollen. Alleine das zu setzen kostet schon einiges an Arbeitszeit.
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

Quendan

  • Gast
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #7 am: 09 Jul 2014, 11:24:02 »
Für uns ist das PDF in der Tat ein eigenes Produkt und kein "Abfallprodukt" des gedruckten Buches - entsprechend geben wir es Käufern der Papierform nicht kostenlos dazu, sorry. Bundles sind wie von Alagos schon gesagt (verwaltungs-)technisch nicht machbar.

Das ist aber auch ein Grund, warum wir die PDFs relativ günstig anbieten.

max.himself

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #8 am: 09 Jul 2014, 11:52:58 »
Gut, mit Besteuerung etc. kenne ich mich nicht aus. Es müsste aber doch möglich sein, z.B. einen Gutscheincode o.Ä. beizulegen.

Zur Arbeitszeit fürs Setzen: Ich weiß nicht, mit was der Verlag genau arbeitet, aber das was ich bisher gesetzt habe (größtes: ca. 70-seitiger Tagungsband, ich weiß, nur bedingt vergleichbar mit den Spli-Mo Büchern) konnte problemlos (egal ob aus LaTex, InDesign oder Scribus) mit nur einem Tastendruck als PDF verfügbar gemacht werden.

Die Entscheidung finde ich sehr schade. Ich möchte auch begründen warum: Als mp3 aufkam machte (und macht bis heute) die Musik-Industrie den großen Fehler, den Trend zu verschlafen. Als schnelles, flächendeckendes Internet aufkam machte (und macht bis heute) die Film- und Serienindustrie den selben Fehler (zumidest in Europa). Und jetzt mit dem Aufkommen der eBook-Reader und der Cloud-Verfügbarkeit von PDFs machten alle (!) Verlage den selben Fehler nochmal. Manche Verlage schlafen mittlerweile aus und kommen in der Jetzt-Zeit an (Beispiel)...

Ich (und viele andere) möchten bewusst Bücher (aus Papier und so) kaufen, lesen, damit arbeiten und sie zuletzt auch im Regal stehen zu haben. Was ich (und viele andere) aber nicht tun werden, ist, für das selbe Produkt zwei mal zu zahlen. Oder wer von euch kauft ein Album, das er schon auf CD hat nochmal als mp3?  Alle (!) eBooks auf meinem eBoomk Reader stehen z.B. in Papierform im Regal.

Ich finde es toll, dass ihr das Regelwerk kostenfrei anbieten werdet. Ich finde es auch toll, dass alles auch als PDF kommen soll. Aber ich werde nicht zwei mal dafür bezahlen.

Was, um mal was nettes zu sagen, nicht ändern wird, dass ich bei euch einkaufe. Das was ihr bisher abgeliefert habt hat mir sehr gut gefallen und hat auch Lust auf mehr gemacht!

LG, Max


EDIT: Der Schnellstarter in Version 1.1 wurde z.B. in InDesign CS6 auf einem Mac gesetzt. Da muss man nur auf Exportieren klicken und ggf. den Farbraum und die Bildqualität einstellen. Dauert 5 Sekunden und dann je nach Rechner und Dokumentgröße ein paar oder auch ein paar mehr Minuten für den Export.
« Letzte Änderung: 09 Jul 2014, 12:05:31 von max.himself »

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #9 am: 09 Jul 2014, 12:02:37 »
Ich werde Sachen auch nicht zweimal kaufen, da ich keine Verwendung für PDFs habe. Aber aus dem gleichen Grund bringt mir auch ein kostenloses PDF dazu nichts ;).

Und deine Argumentation hinkt meiner Meinung nach etwas. Verschlafen würde Uhrwerk den Trend, wenn es gar keine PDFs gibt oder wenn die PDFs mit lächerlichem DRM beschränkt wären. So gibt es aber halt "nur" das PDF nicht kostenlos. Wer halt beides nutzen will muss auch für beides Zahlen.

Und abgesehen davon fallen mir auch nur sehr, sehr wenige Beispiele ein wo es ein PDF kostenlos gibt. Ich denke also nicht, dass Uhrwekr da einen Trend verschläft, den andere besser besetzen.
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

Fadenweber

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 576
  • Mondwerker
    • Profil anzeigen
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #10 am: 09 Jul 2014, 12:12:21 »
Gut, mit Besteuerung etc. kenne ich mich nicht aus. Es müsste aber doch möglich sein, z.B. einen Gutscheincode o.Ä. beizulegen.

Der Vorschlag ist nicht neu, scheitert aber laut Verlagsaussagen wie das Bundle an den Regelungen der Buchpreisbindung (in diesem Fall: unzulässiger versteckter Rabatt).

Zitat
Zur Arbeitszeit fürs Setzen: Ich weiß nicht, mit was der Verlag genau arbeitet, aber das was ich bisher gesetzt habe (größtes: ca. 70-seitiger Tagungsband, ich weiß, nur bedingt vergleichbar mit den Spli-Mo Büchern) konnte problemlos (egal ob aus LaTex, InDesign oder Scribus) mit nur einem Tastendruck als PDF verfügbar gemacht werden.

Soweit ich weiß, werden die PDFs mit weiteren Funktionalitäten versehen, die der reinen Druckvorlage erst noch hinzugefügt werden müssen. Daher der Mehraufwand. Am guten Willen des Verlags scheitert es keinesfalls, so wie ich das mitkriege, freut man sich da über alles, was man den Spielern Gutes tun kann.

Zitat
Was, um mal was nettes zu sagen, nicht ändern wird, dass ich bei euch einkaufe. Das was ihr bisher abgeliefert habt hat mir sehr gut gefallen und hat auch Lust auf mehr gemacht!

:)

Leonor

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 103
  • eSeL aus Leidenschaft
    • Profil anzeigen
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #11 am: 09 Jul 2014, 12:24:38 »
Naja, imho wird hat der Verlag sicherlich aufgrund der Änderungen des Bundesfinanzministeriums hier einige Probleme welche sich nicht einfach lösen lassen.
(beinhaltet sicher Rechtssicherheit, interne Warenwirtschaftsprogramme, Mehraufwand, etc.)
Einen passenden Artikel hat ja ein Mitbewerber schon verlinkt Börsenblatt .

Ich kann aber Mike (und andere) verstehen, da ich auch gerne beides hätte, also Hardcore Buch (Sammeleffekt) und PDF (wegen Mobilität).
Unterm Strich würde ich ja sogar für Bundles mehr zahlen, aber sicher halt nicht nochmal 50-60%, so dass ich dann abwägen werde was ich als PDF oder Hardcore vom Verlag beziehen werde (... kaufen werde ich sicher alles in irgendeiner Form  ;))

Der Verlag sollte die Situation mal weiter beobachten und für zukünftige Ereignisse offen sein.

Quendan

  • Gast
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #12 am: 09 Jul 2014, 12:31:43 »
Das ist alles natürlich nicht auf ewig in Stein gemeißelt, aber momentan sorgt halt eine Mischung aus Aufwand (nicht das Exportieren der PDFs, sondern neben Verlinkung/Inhaltsverzeichnis vor allem auch Verwaltungsaufwand für Bundles in Relation zu den Verkaufsmengen in dem Bereich), Rechtsunsicherheit und -problematik (siehe u.a. Leonors Link) und verlagsseitiger Einschätzung des Produktes PDF (das wir nicht weniger als wertig einschätzen, nur weil es nicht gedruckt ist) zur aktuellen Politik. Sollte sich das irgendwann ändern, teilen wir es natürlich mit, aber aktuell ist da nicht mit zu rechnen.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.812
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: In Zukunft alles auch als PDF?
« Antwort #13 am: 09 Jul 2014, 12:34:16 »
Die Thematik wurde übrigens auch bereits hier und hier diskutiert.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.