Autor Thema: Sexismus und Homophobie in Lorakis?  (Gelesen 14159 mal)

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.008
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« am: 13 Jun 2014, 20:24:25 »
Habe im Weltenband nichts dazu gefunden.

Wie sieht es damit aus in Lorakis?
Sind Frauen schlechtergestellt? Dürfen sich zwei männliche Varge das Ja-Wort geben?
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #1 am: 13 Jun 2014, 21:11:41 »
Es gibt keine lorakis-weite Diskriminierung auf Basis von Geschlecht und Sexualität - wobei das in vereinzelten Reichen natürlich anders aussehen kann, da schwankt der Pegel mal in die eine, mal in die andere Richtung. Grundsätzlich sind Männer und Frauen aber gleichberechtigt.

Zum Thema Geschlechterrollen erinnerst du dich vielleicht noch an eine Diskussion vor etwa einem Jahr, hier nochmal verlinkt :)

Zum Thema Homosexualität müssten sich andere nochmal äußern, die sich mehr damit beschäftigt haben - ich hatte bisher das Gefühl, dass wir das bewusst ausgeklammert und nicht näher thematisiert haben, bin aber selbst nicht sicher.

Neruul

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #2 am: 13 Jun 2014, 21:37:18 »
Das Frauen schlechtergestellt sind, ging für mich nicht aus dem Weltenband hervor, da es einige weibliche "NSC" in durchaus Hohen Postionen gibt.

z.B gibt es in Wintholt die Gräfin Athilda, die Tochter von Leofric, die in Abhinborn herrscht.
In Tir Durgachan ist Lian an Lian die Herrin der Stadt Cae Annwyl.
In Dakardsmyr ist Jaja Wippruh eine angesehene Kanja-Priesterin.

In Selenia gibt es u.a. eine Hochmagierin des Zirkels der Zinne, eine Hochpriesterin des Yonnus, eine Seneschallin des Kaiserhofs und selbst die Leibwächterin des Kaisers ist eine Frau.

In Patalis gibt es mit Tullia Alata eine weitere Hohepriesterin (diesesmal im Dienst der Göttin Luseria)

In Elyrea ist Beleriana die Großmeisterin des Ordens der drei Rosen.

Die "Königin" Termarks ist Madira Krajnaris

Bei den Raugarr ist Urr'Kah die Anführerin eines Rudels von Ausgestoßenen

In Zhoujiang ist Prinzessin Yi die Erbin des Kaiserreichs, My-Mei ist die Vorsteherin des Händlerrates in Palitan

Kintai hat mit der göttlichen Kaiserin Myuriko zweifellos eine der mächtigsten Frauen in Lorakis.

Die Herrschaft über Siprangu auf den Stromlandinseln liegt in den Händen eines weiblichen Feenwesens.

Eine ziemliche Ausnahme dieser "Starke Frauen"-Reihe ist das farukanische Land Fedirin. Da hier die Tradition sehr hoch gehalten wird, können Frauen nicht in gehobene Positionen aufsteigen

Im ebenfalls farukanischen Aitushar hingegen gibt es mit "Nadashya der Schönen" eine geschickte Politikerin.
Eine andere wichtige Person in Aitushar ist Isba Naduk, die Vorsitzende des Handelsrats [sie möchte die Autorität Nadashyas untergraben].

In Demerai führt die Albin Nischtai Nashibeh die Garde an.

Bei den Tarr ist Karrai die oberste Naraka-Priesterin und Vorsteherin des Rates des Lichts.

In Ioria ist Anfala Tereios, eine bedeutende Priesterin und Gelehrte des Bewahrerordens.

Eine der besten Kennerinnen dragoreischer Politik ist Divna Banat, die Supervisorin der Mediatorengilde.

Insgesamt sind Frauen stark in hohen Positionen vertreten, bei einigen Ländern bestätigen Ausnahmen die Regel.

Zur Homosexualität habe ich nichts gefunden, aber ich denke, man kann es auch einfach von Spielergruppe zu Spielergruppe so handhaben kann, wie man mag. Ich hätte nichts dagegen, wenn sich zwei männliche Varge das Ja-Wort geben und sich küssen oder zwei Albinnen aneinander Gefallen finden.
« Letzte Änderung: 15 Jun 2014, 08:50:15 von Neruul »

Kalinos

  • Autor
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 39
  • "Wir sind das Tor!" Pashtari-Motto
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #3 am: 14 Jun 2014, 21:21:08 »
Prinzipiell sind das Fragen, die jede Runde sich selber beantworten kann.
Aber wie oben schon ausführlich in Beispielen erwähnt sind Frauen nicht selten in Machtpositionen, sondern haben dort eher eine ähnliche Häufigkeit wie Männer. Also gibt die Welt in Richtung Sexismus wenig her, wenn man von einigen Kulturen absieht, die in die eine oder andere Richtung ausschlagen können.
Homosexualität kann natürlich ebenfalls jede Spielrunde handhaben wie sie es möchte. Homophobie ist jedenfalls gesamtlorakisch kein Thema. (Auch hier können einzelne Kulturen in die eine oder andere Richtung aussschlagen.)

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
« Letzte Änderung: 14 Jun 2014, 21:23:30 von Kalinos »
Common sense is anything but common.

La Cipolla

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
    • Los Muertos Facebook-Page
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #4 am: 18 Jun 2014, 16:55:14 »
Der Spoiler hat mich übrigens beim Lesen gefreut, erinnere ich mich gerade. :D Nicht viel, aber ein netter Anfang!

Darian

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 299
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #5 am: 20 Jun 2014, 03:19:17 »
Ich freu mich immer auf fiktive Welten wo ich mir keinen Gedanken um so paar reale Probleme machen zu müssen, weshalb ich grundsätzlich solche Fragen ausklammere.
"Ist doch keine Mondexplosion" - Feyamius

Neruul

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 256
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #6 am: 20 Jun 2014, 05:49:33 »
Ich freu mich immer auf fiktive Welten wo ich mir keinen Gedanken um so paar reale Probleme machen zu müssen, weshalb ich grundsätzlich solche Fragen ausklammere.

+1

Das kommt auch meiner "Spielweise" entgegen.

sindar

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 586
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #7 am: 20 Jun 2014, 11:31:59 »
Geht mir genauso.
Bewunderer von Athavar Friedenslied
Yinan schrieb: Die Regeln von Splittermond versuchen nicht, realistisch zu sein.
Fanprojekte Splittermond

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.145
  • Forentreffen-Orga
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #8 am: 20 Jun 2014, 13:28:14 »
Ich freu mich immer auf fiktive Welten wo ich mir keinen Gedanken um so paar reale Probleme machen zu müssen, weshalb ich grundsätzlich solche Fragen ausklammere.

+1

Das kommt auch meiner "Spielweise" entgegen.

Sehe ich auch so. Am besten ist es dann noch, wenn man bei Bedarf solche Dinge einbauen kann um eventuell SC auf den Plan zu rufen. Wobei ich das bisher noch nie eingesetzt habe. Aber es kann durchaus auch mal reizvoll sein eine Gruppe mit diversen weiblichen SCen mit Sexismus zu konfrontieren, siehe z.B. Tharun. Dazu kam es allerdings bisher bei mir nicht ...

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.008
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #9 am: 20 Jun 2014, 14:01:18 »
Ich freu mich immer auf fiktive Welten wo ich mir keinen Gedanken um so paar reale Probleme machen zu müssen, weshalb ich grundsätzlich solche Fragen ausklammere.
Nun, die Antwort auf solche Fragen hat ja hin und wieder schon sehr gravierende Konsequenzen für bestimmte Charakterkonzepte, sowohl bei NSCs als auch SCs. Daher ist es schon wichtig, zumindest in der Gruppe abzustimmen was nun Sache ist, selbst wenn es "offiziell" nicht endgültig festgelegt ist.

Aber generell ist ja in einer Gesellschaft, inder Gnome, Menschen, Alben und Varge zusammenleben und  früher auch gemeinschaftlich von Drachenwesen geknechtet wurden, wesentlich mehr Toleranz und weniger Sexismus zu erwarten als in einer irdisch-mittelalterlichen Gesellschaft. :)
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

La Cipolla

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
    • Los Muertos Facebook-Page
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #10 am: 20 Jun 2014, 17:17:18 »
Mutige Aussage, wenn man die reale Geschichte betrachtet. ;D

Ich denke allerdings auch, dass es bei einem modernen Mainstream-Rollenspiel, das möglichst viele Spieler in den Spaß mit einbeziehen will, durchaus zu erwarten ist. ^^'' Umso angenehmer, dass SpliMo wenige bis keine Anzeichen in die Gegenrichtung macht (oder sie sehr bewusst ins Setting einbindet).

Reale Probleme ausklammern ist meiner Meinung nach in der individuellen Spielgruppe vollkommen in Ordnung, sofern man das Spiel nicht allzu ernst nimmt. :) Machen wir hier auch nicht immer. Wenn man aber viel Wert auf "Realismus" oder tiefgehende Charaktere etc legt, wird es imho schwieriger.
Für nen Verlag dagegen finde ich es allgemein sehr wichtig, sich zumindest Gedanken darüber zu machen.

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 956
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #11 am: 25 Jun 2014, 15:16:12 »
Man kann das Thema aber auch erweitern und sich fragen, ob es eine Region / Reich / Länder / Kontinent gibt, in dem das Thema ist!

Erweitern kann man das Thema z.B. durch die (homosexuellen) Praktiken der alten Griechen, Anlehnungen an andere Spielwelten und deren "Liebeskulte, auf Inzest durch die Heiratspraktiken, wie sie im alten Ägypten bei den Herrschenden gab - Soweit ich noch weis heirateten Pharaonen ihre Schwester (o. sonst. nahe Verwandte)...
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.977
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #12 am: 25 Jun 2014, 17:24:16 »
Ich würde mich freuen, wenn das alles gar kein Thema wäre in Splittermond und dies und sonst  wie geartet Art von Sexismus nicht existiert. Ich spiele RPG um nicht die Realität und die Probleme der Welt der Menschen abzubilden, denn wenn ich mir das anschaue was hier passiert und wie mit den Thema Gleichberechtigung, Sexualität, Idendität, Volk und Gruppenzugehörigkeit umgegangen wird, möchte ich nicht das es genau so sich in einen Rollenspiel wiederfindet. Weil mich die Realität, sehr, sehr wütend macht wenn ich darüber nachdenke.

Warum nicht einfach davon ausgehen, das Lorakis die beste aller Welten ist, das Gleichberechtigung und Sexismus keine Rolle gespielt hat, das jeder so leben und lieben kann wie er will und das dies auch Kredo aller Götter ist. Das wäre für mich mal eine tolle Sache. Ich muss nicht den quatsch abbilden, den wir uns seit Jahrtausenden um die Ohren hauen, vor allem dann auch noch mit irgendeinen religösen Hintegrund. Wenn jemand ein Problem mit Sexualität hat, dann hat er das Problem außerhalb des Spiels und soll es dort bitte bearbeiten aber nicht in meiner Spielrunde, wobei die Person wahrscheinlich dann eh nicht in meiner Spielrunde ist... weil sie dann auch ein Problem mit mir hat ;-).

@Nevymn_Was Kulturen wie die "Griechen" betreffen, das sind Vermutungen das es so gelaufen ist, die Texte und Aufzeichnungen sind immer nur bruchteile einer Kultur und es scheint so das Sexualität und Patriarchat eine andere Rolle gespielt haben bzw. viel mehr als die "Knabenliebe" oder irgendwelche Abbildungen auf Keramikvasen die auch nur sehr einseitig wiedergegeben werden.

Bitte tut mir einen gefallen haltet Elemente wie Rassismus, Homophobie, Sexismus und sexuelle Gewalt, Religöse Beleidigungen (sage nur DSA: Rasthulla und Islam)  und alles weitere was Menschen beleidigt so weit wie möglich aus den offiziellen Abenteuern und der Spielwelt von Splittermond, was ihr an den Spieltisch zu Hause macht ist mir egal. Mir gehts dabei auch nicht um Political Correctnes, sondern um Respekt von Betroffenen und der Alltagsdiskriminierung, die muss man nicht übertragen ins RPG.
« Letzte Änderung: 25 Jun 2014, 17:35:10 von JohnLackland »
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.008
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #13 am: 25 Jun 2014, 17:27:14 »
Bitte tut mir einen gefallen haltet Elemente wie Rassismus, Homophobie, Sexismus und sexuelle Gewalt, Religöse Beleidigungen (sage nur DSA: Rasthulla und Islam)  und alles weitere was Menschen beleidigt so weit wie möglich aus den offiziellen Abenteuern und der Spielwelt von Splittermond, was ihr an den Spieltisch zu Hause macht ist mir egal. Mir gehts dabei auch nicht um Political Correctnes, sondern um Respekt von Betroffenen und der Altagsdiskreminierung, die muss man nicht übertragen ins RPG.
Ich stimme dir da vollkommen überein!
Zumindest Rassismus scheint aber in Lorakis durchaus vorhanden zu sein, die Schwert- und Seealben sind beide wohl ziemliche Rassisten.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.977
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Sexismus und Homophobie in Lorakis?
« Antwort #14 am: 25 Jun 2014, 17:55:52 »
Zumindest Rassismus scheint aber in Lorakis durchaus vorhanden zu sein, die Schwert- und Seealben sind beide wohl ziemliche Rassisten.

Bei den Seelaben sehe ich das anders, die lassen halt niemanden in ihre Städte und sind sehr auf inneren Frieden aus, aber als Händler auf den Weltmeeren nicht rassistisch. Das ist ehr Schutz der eigenen Kultur und Idendität.

Die Schwertalben sind schon ehr  klassische Rassisten, da hat ne Gottheit gesagt, hey ihr seid mein auserwähltes Volk, ich gebe Euch die Macht zu Herrschen. Im Grundaufbau ist es eine Apartheid, eine Rassentrennung durch eine Gottheit befohlen. Was ist aber wenn die mal Weg ist.... da sehe ich aber auch potential für die Abenteuerer, ein Ronin der genau die Gefahr sieht, geschult von jemanden mit Plan, oder wenn die Gottheid beschließt Morgen sind die Gnome dran, die Elfen sind Out....
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?