Autor Thema: Splittermond auf der 1. MainWürfelCon 2014 in Würzburg  (Gelesen 3346 mal)

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Ich habe am Samstag auf der 1. Main WürfelCon in Würzburg "Die Bestie von Krahorst" anhand des Schnellstarters geleitet und will ein wenig berichten. Da das Interesse groß genug war,  hat Nevym noch eine zweite Gruppe angeboten, so dass letztlich zwei Splittermond-Runden mit je 4 Spielern am Start waren.

In meiner Runde waren drei erfahrene Rollenspieler, die aber Splittermond nur vom Hörensagen bzw. aus dem GRT-Schnellstarter kannten. Außerdem hat mich Drarsus hier aus dem Forum als Spieler tatkräftig unterstützt.
Schon bei der Einführung in Welt und System hatten wir eine Menge Spaß miteinander, es gab einen regen Austausch über die Eigenheiten von Splittermond und bereits erste positive Rückmeldungen. Da wir von den Veranstaltern ein Limit von 4 Stunden nahe gelegt bekommen hatten, habe ich das Abenteuer versucht zu kürzen. Allerdings dauerte der Kampf gegen die Rattlinge auf dem Gehöft mal wieder so lange, dass wir anschließend schon ordentlich raffen mussten.
Irritierenderweise war der Endkampf gegen die Krähenbestie dann aber schon vorbei, ehe er richtig begann. Während Keira eine 6 bei INI warf und dementsprechend auf -3 begann, würfelte die Bestie nur eine 1, wäre also theoretisch bei INI 5 dran gewesen. Bis dahin hatte Keira aber bereits eine sehr erfolgreiche Probe auf Akrobatik und auf Tick 3 eine ebenso erfolgreiche Probe auf Athletik hinter sich – und die Bestie verpuffte einfach nur Richtung Mauerwerk LOL

Die Resonanz auf Splittermond war jedenfalls sehr positiv, die Gruppe hat die Regeln schnell aufgenommen und umgesetzt. Auch das Ticksystem hat sich wieder bewährt und gefiel ebenso wie Wurfsystem, Spielwelt und Magielevel. Stellenweise gab es Interesse an den endgültigen Regeln, da die Schnellstartregeln ja zT sehr verkürzt sind.
Als Keira einige Ticks allein gegen 3 Rattlinge durchhalten musste, fiel die hohe Tödlichkeit des Systems noch mal ins Auge. Allerdings griffen alle Heilmethoden ebenso effektiv, so dass sie am nächsten Morgen wieder topfit in den Tag starten konnte.
Wirkliche Kritikpunkte gab es allenfalls an Telkins GSW, aber auch viele Lacher :)

Unterm Strich bin ich sehr zufrieden damit, wie Splittermond ankam und wie schnell das System von den Spielern umgesetzt wurde.

Mein besonderer Dank geht noch mal an Drarsus für eine Menge Schützenhilfe und eine tollen gemeinsamen Tag! Es hat sehr viel Spaß gemacht, zusammen andere von Splittermond begeistern zu können.
Und an Supporterkollegen Yaquir, der uns eine Weile zugeschaut hat und eine Runde Uhrwerk-Würfel spendierte. Danke auch noch mal für die tolle Kritik und die sehr schöne Runde Contact :)

Mich hat’s auch sehr gefreut, dass die MainWürfelCon-Premiere so gut lief und wohl mehr als doppelt so viele Leute da waren wie erwartet.
... some things never change...

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond auf der 1. MainWürfelCon 2014 in Würzburg
« Antwort #1 am: 07 Apr 2014, 16:27:35 »
Ok, dann will ich auch meinen "Bericht" abliefern. Wolfhunter hat ja schon vorgelegt...

Kurz etwas zur Veranstaltung:
Das zentral neben der Würzburger Residenz gelegene Jugenhaus "Kilianeum" mit dem Cafe Dom@in ist ein sehr weitläufiger Bau... Damit verbinden sich Vorteile wie Nachteile. Zum einen hat man seminarartig gestaltete Raume, teils mit Terassen auf denen zumindest tagsüber und bis zum Regen auch draußen gespielt werden konnte (z.B. für Raucher ganz angenehm).  Wenige Spielgruppen teilten sich also einen Raum, was dem Spielspaß und vor allem dem Lärmpegel zugute kam. Andereseits war es ohne die fleißigen Con-Helfer nahezu unmöglich selbst einen Spieltisch in einem der verstreuten Räume zu finden und zu erreichen. Die Wege zum Cafe Dom@in, daß als zentraler Treffpuntk neben dem Infostand der Veranstalter diente, waren lang so daß sich Pausen oder auch nur einen Snack holen als schwierig erwies, wollte man beim Spiel bleiben.
Die Verpflegung durch Dom@in war allerdubgs vorzüglich: Angebot ++, allerdings wenig für Veggis, Preise moderat bis sehr moderat.
Die Veranstaltung war in 3 thematisch unterschiedliche Zeitscheiben (Phantasy, Zunkunft, Horror) eingeteilt, wobei diese auf Ankündigung durchbrochen werden konnten (Verlängerung), mit dem Nachteil, daß man eben dann die mögliche Teilnahme an der kompletten folgenden Zeitscheibe verlor - kleiner Nachteil, da insbesondere gerade die ersten beiden Zeitscheiben reichlich mit interessanten Angeboten gespickt waren.
Ich hatte ausgibig Zeit das mit den Veranstaltern zu diskutieren.

Splittermond-Support:
Auch bei mir kamen die ersten positiven Rückmeldungen bei der Einführugn in die Welt, die ich nach meinem / bei mir bewährtem Schema mit der Charakterauswahl verband. Ich hatte die Archetypen aus dem Schnellstarter V1.1.2 dabei und wurde von den Charakteren aus dem GRT-Schnellstarter überrascht - schlecht da diese wesentlich in ihrer Zusammenstellung von der anderen Version abweichen und damit die Abenteuervorbereitungen hinfällig machten.
An meinem Tisch waren 2 (sehr) erfahrene Spieler, von denen einer einen eigenen Char nach GRW (Wächterbund) mitbrachte. Der jüngste Spieler hatte Rollenspiel am GRT erstmalig richtig kennengelernt und wollte den Wächterbund-Archtypen aus dem GRT-Schnellstarter spielen - von da an war volle Improvisation angesagt. Die Seealbin (der zweite Erfahren) und der Heilergnom vervollständigten die Gruppen.
Ich hatte für mein Setting mit die Kampagnenidee "Zwingard" von Eboreus herausgegriffen und ein erstes Abenteuer daraus zu geformt, welches ich nannte:
– Blutwacht –
– Bollwerk gegen die Orks –
Sobald nachbearbeitet werde ich das in Absprache mit Eboreus hier vorstellen....

Systemeinstieg (weitere Erklärungen zur Welt hier Dragorea/Zwingard), Spieleinstieg  und erste Kontakte mit den Regeln fielen den Leuten leicht, welche wiederum gut auf meinen Erzählstil ansprachen. Die Regeln sind meist sofort erfaßbar und werden leicht umgesetzt. Einzig bei den Begrifflichkeiten gibt es hin und wieder Klärungsbedarf, vor allem wenn es um den Einsatz von Meisterschaften und den Splitterfähigkeiten ging. Auch der Einsatz von Magie war anfangs sogar für die erfahrenen Spieler holprig. Größtes Manko hier ist, daß in beiden Schnellstarter-Versionen nicht alle Fähhigkeiten erklärt sind, die auf denCharbögen der Archtypen stehen. Ohne 2 Beta-GRW's am Tisch wären wir hier aufgeschmissen gewesen - allerdings zeigte sich die Qualität des Regelwerks, denn nur einmal gab es Diskussionsbedarf bei einer Regel (und ich habs mir nicht mal aufgeschrieben wo  :-\)

Auch einen "Endkampf" bot ich den Spielern - bei mir 2 Orkspäher und ein Orkkrieger.
Die laut beschreibung ach so schrecklichen Monster waren in kürzester Zeit "erlegt". Auch bei uns gab es Probleme mit dem Einstieg in den Kampf und dem Tic-System, was wir allerdings über eine schnelle Hausregel lösten - von da an lief alles super und aalglatt und die Gegner waren glaub ich schon bei Tic 25 besiegt....
Was mir auffiel war, daß selbst die einfachsten "Helden" durch Fernkampf kaum zu kratzen sind, die "Wächterbund"-Chars waren dadaurch überhaupt nicht zu treffen..... Umgekehrt schoß der Gnom beinahe einen Gegner sofort tot, obwohl er nicht mal gut traf...
Ein Problem war auch die GS des ZWergenpriesters (stieß hinzu) im Kampf - geht er kommt er schneller voran als wenn er rennt, wegen der Rüstung / Behinderungsregeln. Das Problem konnte ich dann auch nicht am Tisch auflösen.

Ansich und insgesamt fanden es alle LEute sehr gut, das System fand Anklang, vor allem bei "Neuen" scheint es gut anzukommen. Vor allem konnte ich wohl klarmachen, daß verschiedenste Arten von Spiel, von Spielstilen und Settings in der Welt und dem Regelwerk möglich sind, insb. bei dem jungen Neuling, der "naturgemäß" eine ganz andere Erwartung hat als die erfahrenen Spieler.

Ich werde das ganze sicher wieder einmal anbieten ...
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.166
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond auf der 1. MainWürfelCon 2014 in Würzburg
« Antwort #2 am: 12 Apr 2014, 19:02:01 »
Ja, es hat viel Spass gemacht - und die GSW bei Telkin hat mich schon etwas zum Verzweifeln gebracht. :D Wir haben festgestellt, dass ich hätte wesentlich früher im Kampf agieren können, wenn ich die Treppe runtergefallen wäre, als sie runter zu laufen *g*

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond auf der 1. MainWürfelCon 2014 in Würzburg
« Antwort #3 am: 14 Apr 2014, 09:42:08 »
Ja, es hat viel Spass gemacht - und die GSW bei Telkin hat mich schon etwas zum Verzweifeln gebracht. :D Wir haben festgestellt, dass ich hätte wesentlich früher im Kampf agieren können, wenn ich die Treppe runtergefallen wäre, als sie runter zu laufen *g*
Ja, das hatten wir auch, und ich wußte nicht so recht, wie ich das auflösen sollte....
"Rennen / Laufen (kontinuierliche Handlung)" kostet die ÜBerwindung einer bestimmten Strecke wesentlich mehr Ticks im Kampf als "gehen / Bewegung im Kampf"

Wir haben das nicht geregelt, sondern spielerisch umgesetzt.
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond auf der 1. MainWürfelCon 2014 in Würzburg
« Antwort #4 am: 06 Mai 2014, 12:32:34 »
... ich darf heute abend in meinem Projekt das Abenteuer erneut präsentieren.
Mal sehen, was "meine" erfahrenen DSA-Spieler draus machen.

Das "Ergebnis" dieses Testspiels fließt natürlich wiederum in das Abenteuer ein (... und hoffetnlich kann ich's bald weiter-/fertig-schreiben).
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)