Autor Thema: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen  (Gelesen 2805 mal)

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« am: 05 Apr 2014, 14:33:55 »
Im Weltband sind mehrere Kulturregionen beschrieben, in denen mehrere Muttersprachen gesprochen werden. Dies sind Badashan, Shahandir, Chorrash und Kintai (das Land der Schwertalben). Sprechen die unterschiedliche Muttersprachler in all diesen Ländern dann untereinander Basargnomisch oder lernt der überwiegende Teil der Bevölkerung drei Sprachen? Bei Shahandir ist die Lage nochmal etwas klarer. Da es noch nicht sehr lang von Farukan erobert ist, ist es vollkommen plausibel, dass die Dalmarier und die Farukanis auf Basargnomisch kommunizieren. Aber alle anderen Gebiete sind bereits solange erobert, dass die vorherrschende Kommunikationssprache zwischen den Gruppen Farukanisch (in Bashan und Chorrash) bzw. Xienyan (in Kintai) sein sollte. Wie ist da hier die Meinung?

Ich würde einem SC aus Badashan z.B. auch als zweite Sprache Farukanisch statt Basargnomisch zugestehen, sofern der Spieler dies wünscht. Der prinzipielle Ansatz eine gemeinsam genutzte Sprache aller SC zu haben macht das Reisen natürlich erheblich leichter, ist im Einzelfall aber durchaus unplausibel.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.795
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« Antwort #1 am: 05 Apr 2014, 15:04:04 »
Zitat
Ich würde einem SC aus Badashan z.B. auch als zweite Sprache Farukanisch statt Basargnomisch zugestehen, sofern der Spieler dies wünscht.
Werde ich wohl ganz ähnlich handhaben.

Zitat
Der prinzipielle Ansatz eine gemeinsam genutzte Sprache aller SC zu haben macht das Reisen natürlich erheblich leichter, ist im Einzelfall aber durchaus unplausibel.
Das finde ich auch. Irdisch sprechen ja auch nicht alle die Sprache ihrer Nachbarstaaten oder -kulturen. Ich fände es davon abgesehen etwas befremdlich, wenn in einem mittelalterähnlichen Setting wirklich jeder dieselbe Sprache kennt. Basargnomisch macht natürlich Sinn in den Metropolen und anderen wichtigen Handelsstädten. Und von mir aus können auch alle SC mit 2 Sprachen starten (regionale Sprache und Basargnomisch oder wahlweise eine andere naheliegende), dass einen aber jeder Bergbauer versteht, wenn man mit Basargnomisch daherkommt, würde ich für nicht sonderlich stimmig halten.

Aber das kann natürlich jeder halten wie seine Gruppe das möchte.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« Antwort #2 am: 05 Apr 2014, 15:30:23 »
Es spricht ja auch nicht jeder Einwohner von Lorakis automatisch Basargnomisch - sondern nur jeder Abenteurer :) Natürlich gibt es genug Orte, an denen die Leute kein Basargnomisch verstehen. Aber für die Abenteurer - und gerade für Gruppen, die keinen Bock haben, Sprachen einzeln zu verwalten - halte ich es für sehr praktisch, wenn sie sich von Anfang an verständigen können.

Da Sprachen bei Splittermond aber alle das gleiche kosten, ist es absolut kein Problem, die zum Start auszutauschen. Das darf man mit allen anderen Dingen ja auch.

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« Antwort #3 am: 05 Apr 2014, 15:33:53 »
Es spricht ja auch nicht jeder Einwohner von Lorakis automatisch Basargnomisch - sondern nur jeder Abenteurer :) Natürlich gibt es genug Orte, an denen die Leute kein Basargnomisch verstehen. Aber für die Abenteurer - und gerade für Gruppen, die keinen Bock haben, Sprachen einzeln zu verwalten - halte ich es für sehr praktisch, wenn sie sich von Anfang an verständigen können.

Da Sprachen bei Splittermond aber alle das gleiche kosten, ist es absolut kein Problem, die zum Start auszutauschen. Das darf man mit allen anderen Dingen ja auch.

Ja praktisch ist es für Abenteurer auch, vor allem wenn die Charaktere aus allen Ecken von Lorakis zusammenkommen. Aber bei einer fokussierteren Kampagne machen ja eventuell andere Dinge Sinn.

Insgesamt wollte ich auch mehr mal eine Diskussion und ein Meinungsbild darüber starten, wie andere den Umgang mit dem Basargnomischen sehen, vor allem, da ja im Weltenband steht, dass es überall im zivilisierten Lorakis verstanden und gesprochen wird, klar nicht von allen aber man wird wohl immer einen finden, der es kann. So verstehe ich es zumindest.

Quendan

  • Gast
Re: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« Antwort #4 am: 05 Apr 2014, 18:52:12 »
Ja, du wirst in den meisten Gegenden jemanden finden, der zumindest leidlich Basargnomisch spricht. Das heißt dann aber, dass es dafür auch erstmal genug Leute geben muss. In einem abgelegenen Dorf? In einem Handelsposten im Nirgendwo? Oder gar bei einem wilden Stamm im Dschungel? Nö, da musst du niemanden finden, wenn der Spielleiter das nicht will. In größeren Städten? Ja natürlich, da findest du immer irgendwen.

Was die Frage zu den zwei Muttersprachen angeht: Das sind tatsächlich Regionen, wo Teile der Bevölkerung unterschiedliche Sprachen sprechen. Bitte dabei immer bedenken, dass wir in Lorakis keine globalisierte Welt haben - und selbst in der gibt es noch massig Staaten, wo Bewohner unterschiedliche Muttersprachen sprechen (man sehe sich nur mal Indien an) und oft auch dann nicht die Hauptsprache des Landes beherrschen.

Gerade im ländlichen Raum ist es überhaupt kein Problem und nicht im geringsten unplausibel, wenn (beispielsweise) die badashirischen Reisbauern nur ihre eigene Sprache sprechen und vielleicht der Dorfvorsteher etwas Farukani beherrscht. Klar wird es viele Leute geben, die beides beherrschen (und auch ein Abenteurer aus der Region kann ja problemlos mit seiner Start-Erfahrung zusätzliche Sprachen erwerben), aber das ist kein Automatismus. Allgemeine Schulbildung samt Fremdsprachenunterricht ist in Lorakis nicht verbreitet. ;)

Wie Noldorion sagte, sind die Abenteurer da nochmal ein völlig anderes Thema. Von denen spricht jeder (sofern man es nicht anders will) Basar-Gnomisch, damit die Gruppe kommunizieren kann. Aber es werden schließlich nicht alle Bewohner von Lorakis nach den Regeln für Abenteurer erstellt - es ist also nicht abzuleiten, dass zwischen Farukanis in Badashan und Badashiris die Verkehrssprache Basar-Gnomisch wäre. Die Bewohner einzelner Gebiete sprechen prinzipiell erstmal die Sprachen, die logisch und vom Spielleiter gewünscht sind.

Und klar, wenn man Basar-Gnomisch bei sich gegen was anderes austauschen möchte, dann spricht da gar nichts gegen. Man sollte es halt im Zweifel mit seiner Runde klären, falls die keinen Bock auf Sprachenkauderwelsch am Spieltisch hat.

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« Antwort #5 am: 05 Apr 2014, 23:34:55 »
Ich muss sagen, dass ich Sprache im Rollenspiel fast komplett ausblende.
Welchen Spielspaß es produziert in einer Gegend zu sein in der man nicht mit irgendjemandem kommunizieren kann(oder nur mit ausgewählten NSCs) hat mir bislang noch niemand vermitteln können :).

Aber auch das ist (wie immer) natürlich abhängig von den jeweiligen Präferenzen.
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« Antwort #6 am: 05 Apr 2014, 23:37:44 »
Ich muss sagen, dass ich Sprache im Rollenspiel fast komplett ausblende.
Welchen Spielspaß es produziert in einer Gegend zu sein in der man nicht mit irgendjemandem kommunizieren kann(oder nur mit ausgewählten NSCs) hat mir bislang noch niemand vermitteln können :).

Aber auch das ist (wie immer) natürlich abhängig von den jeweiligen Präferenzen.

Och, meine Gruppe und ich hatten bei sowas schon immer auch Spaß. Vor allem, wenn Übersetzer nicht immer alles korrekt übersetzt haben, ob böswillig oder versehentlich. Aber wie Du es schon sagst, es ist immer abhängig von den Präferenzen.

Varana

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
Re: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« Antwort #7 am: 06 Apr 2014, 00:30:51 »
Auf der anderen Seite ist eine mehrsprachige Bevölkerung auch nichts Besonderes. Dazu braucht man keinen Fremdsprachenunterricht, das geht auch von ganz allein, sobald Sprecher unterschiedlicher Sprachen zusammenleben. Oder daß man eben die eigene Sprache und dazu eine lingua franca spricht. Mehrsprachigkeit hat bei uns ein wenig den Ruf, daß man dazu - bis auf Ausnahmen - lange in die Schule gegangen sein muß, aber eigentlich ist das nichts Ungewöhnliches, es kommt eben nur auf die Umgebung an, in der man aufwächst.
Therefore I have sailed the seas and come
To the holy city of Byzantium. - W.B.Yeats

Quendan

  • Gast
Re: Kulturräume mit mehreren Muttersprachen
« Antwort #8 am: 06 Apr 2014, 13:31:07 »
@Varana: Klar, deswegen sprach ich ja bspw. auch von einem Dorf, in dem nur eine Kulturgruppe lebt. Gerade in den badashanischen Städten wird es viele Leute geben, die beide Sprachen sprechen, weil sie ständig damit zu tun haben.

Da muss man dann aber zwischen den normalen Bewohnern von Lorakis und den Abenteurern trennen. Letztere müssen gebalancet sein und daher können nicht einfach einzelne Abenteurer eine zweite Sprache umsonst dazu kriegen. Erstere hingegen sollten die Sprachen sprechen, die für sie logisch sind - und in Shunsarid wird es sicher massig Leute geben, die beide Sprachen sprechen.