Autor Thema: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang  (Gelesen 8959 mal)

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.454
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #15 am: 11 Mär 2014, 15:51:58 »
Das wäre definitiv mal ein Statement, auf welcher Seite er steht. Und ganz Lorakis erbebt vor der Macht des vereinten selenisch-zhoujiangschen Großreiches: Das Kaiserreich von Phönix, Mond und Hirsch! :D

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 649
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #16 am: 11 Mär 2014, 15:54:34 »
Zitat
Um einfach mal eine Lanze für die Ritterlichkeit zu brechen, jenseits aller Realpolitik
Oh - da sehe ich schon ein auf Kompetenzgerangel basierendes Agentenabenteuer!  :)
Genau aus diesem Grunde schickt der Kaiser selbst eine Gruppe Helden aus....um der Prinzessin in irgend einer wichtigen Sache zu helfen. Möglicherweise sollen sie irgend ein magisches, wahnsinnig hilfreiches Drachlings-McGuffin von Palitan nach Sentatau bringen - möglichst ohne das es Wu oder den Triaden in die Hände fällt. Was der Kaiser natürlich nicht weiß, ist dass sein eher realpolitisch orientierter Kanzler das selbe McGuffin den Triaden versprochen hat und seinerseits eine Gruppe Agenten beauftragt hat, das McGuffin zu beschaffen und nach Zhoujiang zu bringen (wobei ihm nicht klar ist, dass er nicht mit dem richtigen Vertreter der Triaden verhandelt hat, sondern mit einer kriminellen Geheimorganisation, die die Kontrolle über die Triaden anstrebt)! Unterdessen haben Agenten eines Wu-freundlichen selenischen Exiladeligen vom Vorhaben des Kaisers erfahren und bereiten sich darauf vor, das McGuffin abzufangen. Und weil die Sache noch nicht unübersichtlich genug ist, spielen auch noch geheime Kundschafter des Wächterbundes eine Rolle, die der Meinung sind, das Drachlings-McGuffin wäre heilig und dürfte keinesfalls aus Dragorea verschwinden! ;D

Zitat
Das wäre definitiv mal ein Statement, auf welcher Seite er steht. Und ganz Lorakis erbebt vor der Macht des vereinten selenisch-zhoujiangschen Großreiches: Das Kaiserreich von Phönix, Mond und Hirsch!
Aber sowas von! Jetzt muss nur noch die Lücke zwischen beiden Reichen geschlossen werden! Folglich ziehen Armeen von beiden Seiten los und versuchen, zu erobern, was in der Mitte liegt.  ;D

Aber mal im Ernst - eine Briefromanze zwischen Kaiser und Prinzessin hätte wirklich immenses Potential!!

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.183
  • Forentreffen-Orga
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #17 am: 11 Mär 2014, 16:04:19 »
Genau aus diesem Grunde schickt der Kaiser selbst eine Gruppe Helden aus....um der Prinzessin in irgend einer wichtigen Sache zu helfen. Möglicherweise sollen sie irgend ein magisches, wahnsinnig hilfreiches Drachlings-McGuffin von Palitan nach Sentatau bringen - möglichst ohne das es Wu oder den Triaden in die Hände fällt. Was der Kaiser natürlich nicht weiß, ist dass sein eher realpolitisch orientierter Kanzler das selbe McGuffin den Triaden versprochen hat und seinerseits eine Gruppe Agenten beauftragt hat, das McGuffin zu beschaffen und nach Zhoujiang zu bringen (wobei ihm nicht klar ist, dass er nicht mit dem richtigen Vertreter der Triaden verhandelt hat, sondern mit einer kriminellen Geheimorganisation, die die Kontrolle über die Triaden anstrebt)! Unterdessen haben Agenten eines Wu-freundlichen selenischen Exiladeligen vom Vorhaben des Kaisers erfahren und bereiten sich darauf vor, das McGuffin abzufangen. Und weil die Sache noch nicht unübersichtlich genug ist, spielen auch noch geheime Kundschafter des Wächterbundes eine Rolle, die der Meinung sind, das Drachlings-McGuffin wäre heilig und dürfte keinesfalls aus Dragorea verschwinden! ;D

Hört sich nach einer wirklich interessanten Abenteueridee an. Behalte ich mal im Hinterkopf für meine bald anstehende Selenia-Zhoujiang-Gruppe.

Aber mal im Ernst - eine Briefromanze zwischen Kaiser und Prinzessin hätte wirklich immenses Potential!!

Ja, so etwas hatte ich im Hinterkopf. Warum auch nicht? Und damit es kein Aufsehen erregt, müssen Helden diese Briefe überbringen, vorbei an allen Kanzlern/Ministern/Beratern.

Ijon Tichy

  • Autor
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 72
  • Alle Macht der klabuntaren Raubmöwe
    • Profil anzeigen
    • www.splittermond.de
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #18 am: 11 Mär 2014, 17:06:25 »
Gegen ein Bündnis zwischen Selenia und General Wu spricht, dass jener schon einmal jemanden von einem Kaiserthron stürzte (und zwar mit gehörigem Nachdruck). Es sollte den Leuten in Selenia klar sein, dass so jemand einem Adelsystem gegenüber als eher unzuverlässig einzuordnen ist.
Vollmond war gestern.

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 649
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #19 am: 11 Mär 2014, 17:15:54 »
Möglicherweise könnte das aber auch ein Grund sein, weswegen sich einige der erwähnten selenischen Exiladeligen für ihn interessieren. Vielleicht kann man von Wu ja lernen, wie man auch daheim den Kaiser vom Thron putschen kann...

Ijon Tichy

  • Autor
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 72
  • Alle Macht der klabuntaren Raubmöwe
    • Profil anzeigen
    • www.splittermond.de
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #20 am: 11 Mär 2014, 17:17:58 »
Wenn es ihnen nichts ausmacht, dass damit auch ihr Adeligenstatus infrage gestellt wird, wieso nicht. :-)
Vollmond war gestern.

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 649
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #21 am: 11 Mär 2014, 17:22:13 »
Das wäre wohl eine Ermessenssache des jeweiligen Exiladeligen. Wenn ihm hauptsächlich wichtig ist, dass er auf die eine oder andere Art im Sattel sitzt und nicht mehr das verhasste Kaiserregime, könnte ihm auch das Feudalsystem wurscht sein. Ich halte das nicht für völlig undenkbar.

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.183
  • Forentreffen-Orga
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #22 am: 11 Mär 2014, 17:38:39 »
Das wäre wohl eine Ermessenssache des jeweiligen Exiladeligen. Wenn ihm hauptsächlich wichtig ist, dass er auf die eine oder andere Art im Sattel sitzt und nicht mehr das verhasste Kaiserregime, könnte ihm auch das Feudalsystem wurscht sein. Ich halte das nicht für völlig undenkbar.

Sehe ich auch so. Mit Exil-Adeligen in Zhoujiang ist die diplomatische Situation zwischen Selenia und Zhoujiang nochmals spannender. Es gibt für Exil-Adelige gute Gründe sich einer der drei Parteien in Zhoujiang anzuschließen. Auch hierzu bieten sich, je nach Charakter des Adeligen, wieder diverse Abenteuer an.

Ijon Tichy

  • Autor
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 72
  • Alle Macht der klabuntaren Raubmöwe
    • Profil anzeigen
    • www.splittermond.de
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #23 am: 11 Mär 2014, 17:54:17 »
Ich habe eben mal nachgemessen: Vom Tor in Palitan aus zu Mr. Wu in Inani sind es lächerliche ~1200 km (Luftlinie). Vom Tor zu Madame Yi sind es (wie der Phönix fliegt) immerhin ~1400 km.
Vollmond war gestern.

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 649
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #24 am: 11 Mär 2014, 17:56:37 »
Das sollte ein paar Spielabende füllen, denke ich.  ;D Zumindest im Falle eines Roadmovie-McGuffin-Transport-Abenteuers...

Ijon Tichy

  • Autor
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 72
  • Alle Macht der klabuntaren Raubmöwe
    • Profil anzeigen
    • www.splittermond.de
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #25 am: 11 Mär 2014, 19:06:20 »
Was Zhoujiang angeht, habe ich eben mal versucht, das dortige Kuddelmuddel graphisch darzustellen.
Vollmond war gestern.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.195
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #26 am: 11 Mär 2014, 23:39:11 »

Aber mal im Ernst - eine Briefromanze zwischen Kaiser und Prinzessin hätte wirklich immenses Potential!!

Briefromanze klingt super. Und dann wollen sich die beiden mal treffen und die Helden müssen das geheime Treffen arrangieren, doch dann stellt sich heraus, dass die Person, die der Kaiser dann trifft tatsächlich eine der Doppelgängerin der Prinzessin ist und in die verliebt er sich und dann wird die Prinzessin eifersüchtig und dann kommt der Geisterdrache und der Jadedrache und Myuriko und.... GdAdadwiwllgh...


Argh, so viele Möglichkeiten, aber das wichtigste ist natürlich, dass ich in diesem Setting einen edlen Recken aus Selenia in ein WuXia-Abenteuer einbauen kann! Flieg, meine Blechdose, flieg!
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.195
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #27 am: 19 Okt 2014, 14:44:55 »
Angesichts den Infos aus dem NPC-Heft, kann ich nur sagen: "Well played!"

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.142
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #28 am: 17 Jul 2018, 15:47:07 »
Das wäre definitiv mal ein Statement, auf welcher Seite er steht. Und ganz Lorakis erbebt vor der Macht des vereinten selenisch-zhoujiangschen Großreiches: Das Kaiserreich von Phönix, Mond und Hirsch! :D

Die Frage ist ob die anderen Großmächte, sowohl in Dragorea als auch in Takasadu so eine gewaltige Doppelherrschaft zulassen würden. In der wirklichen Welt waren die anderen europäischen Großmächte auch nicht sonderlich angetan als es Versuche von Frankreich gab Spanien an sich zu binden. Siehe spanischer Erbfolgekrieg.
https://de.wikipedia.org/wiki/Spanischer_Erbfolgekrieg

Da ließe sich bestimmt eine sehr interessante Kampagne draus machen. Sowohl mit als auch ohne offenen Krieg.
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

sindar

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 611
    • Profil anzeigen
Re: Diplomatische Beziehungen Selenia-Zhoujiang
« Antwort #29 am: 18 Jul 2018, 15:01:59 »
Angesichts den Infos aus dem NPC-Heft, kann ich nur sagen: "Well played!"
So sollte der Link gehen.
Bewunderer von Athavar Friedenslied
Yinan schrieb: Die Regeln von Splittermond versuchen nicht, realistisch zu sein.
Fanprojekte Splittermond