Autor Thema: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...  (Gelesen 13918 mal)

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #30 am: 13 Mär 2013, 13:06:29 »
Ist nicht irgendwie der Mensch der Allrounder? ;)
Und das heißt, dass alle anderen Rassen Spezialisten sind, nur der Mensch kann nichts besonders gut, aber dafür alles ein bisschen? Das ist glücklicherweise ein Konzept, das wir nicht verfolgen :)

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #31 am: 13 Mär 2013, 13:08:30 »
Interessant wäre es mal, wenn die Menschen keine Allrounder wären ^^;
Das sind sie nämlich iwi immer :/

Risverathine

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #32 am: 13 Mär 2013, 13:10:46 »
Also ich habe meine Lieblingsrasse dann wohl gefunden ^^
Und ich bin grad sowas von erleichtert, dass es keine grünen Hutzelviecher sind (oder so). Da hätte ich deutlich weniger Freude dran gefunden.
Bin jedenfalls gespannt auf weitere Infos :)

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #33 am: 13 Mär 2013, 13:12:21 »
Weil es Menschen sind. Und wir uns mit Menschen doch recht gut identifizieren können. Deswegen sind alle anderen Fantsyvölker ja nur eine Abart von Menschen. Die sehen vielleicht ein wenig anders aus und haben einige Charakterzüge verstärkt. Aber im Grunde sind es Menschen. Edle, feinfühlige, arrogante Menschen mit spitzen Ohren. Oder grummelige, kleine, bärtige Menschen. Oder eben schlaue, neugierige Menschen mit kleinen Hörnchen. Und ich finde nichts schlimmes daran.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #34 am: 13 Mär 2013, 14:36:00 »
Zitat
Und ich finde nichts schlimmes daran.
Nö, wieso auch? Und ich vermute mal, dass die Anderwelt noch viel Raum für seltsames Viehzeug bieten wird. Vielleicht sogar für solches:




Das wäre zumindest mal was Originelles.  ;D

Fadenweber

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 570
  • Mondwerker
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #35 am: 13 Mär 2013, 14:38:15 »
Und die lassen wir dann als andersweltliche Plage die Bauwerke minizwergischer Feenbaumeister futtern... hmmmm... ;)

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #36 am: 13 Mär 2013, 14:39:48 »
Ja! Genau! Oder sie kommen durch kleine Löcher in die Anderswelt in Menschendörfer und stehlen dort Radischen aus den Beeten....

Belzhorash

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.347
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #37 am: 13 Mär 2013, 14:40:49 »
Oder sie setzen sich nachts heimlich auf die Brustkörbe von Kindern und atmen ihnen die Luft weg, wenn diese einatmen.
o.O

Fadenweber

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 570
  • Mondwerker
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #38 am: 13 Mär 2013, 14:48:17 »
Dafür werden wir vermutlich andere Fraggles haben ;)

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #39 am: 13 Mär 2013, 14:53:07 »
Vermutlich hässlichere. Die oben verbilderten Fraggles wären mutmaßlich weit eher für ruhestörenden Lärm verantwortlich. Und ich muss ehrlich sagen: Sowas fraggle-artiges aus der Anderwelt fände ich garnicht mal schlecht. Schon allein der verdutzten Spielerreaktion wegen.... ;D

Dannimax

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
    • Yaquirien.de
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #40 am: 13 Mär 2013, 15:19:26 »
Warum muss ich bei den Fraggles auf einmal als Vargen-Flöhe denken... ^^
"I dont step on toes, LittleJohn, i step on necks" - Chuck Norris

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #41 am: 13 Mär 2013, 15:34:14 »
Oh, das wäre böse. Man stelle sich mal vor, ein Varg-Charakter versucht, sich subtil an seine Feinde anzuschleichen und genau in diesem Moment fangen seine Flöhe an lauthals zu singen....

Xasch

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 243
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #42 am: 13 Mär 2013, 15:40:46 »
Gnome haben Hörner??? Neue Lieblingsrasse incoming!  8)
Im Esten nichts Neues.

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #43 am: 15 Mär 2013, 12:04:41 »
Kann vielleicht einer der Welt-Redakteure sich meiner Ausgangsfragen nochmal annehmen, bitte? ;)
Manches ist sicher schon beantwortet oder zumindest angedeutet, aber da sind auch noch ein paar Lücken :-\

Wahrscheinlich wollt ihr da die Gnatze noch nicht aus dem Anderswelten-Sack lassen, oder? ;D
... some things never change...

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.732
    • Profil anzeigen
Re: And through a hole in the Anderwelt there came a... gnome...
« Antwort #44 am: 15 Mär 2013, 13:29:05 »
Ich versuch mal kurz auf einige der Fragen einzugehen. Wenn du was spezielleres wissen willst, dann melde dich einfach. Die Diskussion hatte schon drei Seiten als ich sie das erste Mal gesehen habe, daher hatte ich auf die Ursprungsfragen nicht mehr geantwortet. ;)

Gnome sind schon vor so langer Zeit aus der Anderswelt gekommen, dass sie fast völlig dieser Welt verhaftet sind. Warum sie die Anderswelt verlassen haben weiß heute niemand mehr, aber es gibt bei Gnomen und nicht-Gnomen dazu natürlich diverse Theorien. Interessent dürfte dabei sein, dass einige Wesen der Anderswelten Gnome gar nicht mögen. ;)

Aber wie gesagt sind sie heute der stofflichen Welt verhaftet und unterscheiden sich nicht total krass von den anderen Völkern auf Lorakis, was Verhalten und ähnliches angeht. Zumindest nicht viel mehr als es auch Unterschiede zwischen Alben und Menschen bspw. gibt. Dennoch haben sie natürlich eine stärkere Affinität zu den Anderswelten und manchmal mag ein Gnom auch eher "out of the box" denken, wenn er mit Anderswelt-Phänomenen zu tun hat. Zumal sie sich dort auch noch immer viel besser orientieren können als andere Völker, weshalb sie auch als Führer in der Anderswelt sehr oft gebraucht werden.

Splitterfähigkeiten wirken bei ihnen nicht anders als bei den übrigen Völkern, da sie ja schon auf Lorakis weilten, als der Splittermond geborsten ist.

Sie sind mal mehr und mal weniger gut in die Gesellschaft in Lorakis integriert. Es gibt zum einen die Gnome, die ganz normal in menschlich dominierten Kulturen leben und die dortige Lebensweise völlig übernommen haben (regeltechnisch: Rasse Gnom mit Kultur Selenia z.B.) - hier sind sie oft auch ein gewohntes Bild. Daneben gibt es aber noch rein-Gnomische Kulturen, bei denen das etwas anders aussieht. Die Keshabid in Farukan etwa leben zwar in den Städten der Menschen, haben sich aber ihre eigene Kultur trotz jahrhundertelanger (und inzwischen beendeter) Sklaverei erhalten. Sie leben oft in separaten Vierteln und denken auch anders als viele Farukanis (so haben die Keshabid etwa gelernt, den Ehrenkodex der Farukanis gut für ihre Zwecke auszunutzen, wenn das nötig ist). Auch sie sind aber normale Anblicke in den Städten Farukans und werden nicht irgendwie als Fremdkörper wahrgenommen. Daneben gibt es aber auch noch manch andere Völker, wie etwa die mit dem Keshabid verwandten Keshubim (diejenigen Gnome aus Kesh, die damals vor der Versklavung in die Dschungel geflohen sind), die als Giftmischer und Meuchler verschrien sind. Und natürlich noch manch andere.

Kern der gnomischen Lebensweise ist seit alter Zeit her die Sippe, auch wenn das gerade bei den "vermenschlichten" Gnomen natürlich aufgeweicht ist. Innerhalb dieser Sippen unterstützt man sich sehr stark, grenzt sich aber mitunter auch gegenüber allen anderen stark ab. Das kann auch dazu führen, dass ein bspw. Keshabid in einer fremden Stadt wie ein lange verschollener Cousin aufgenommen wird, weil dort Gnome aus seiner Sippe leben - auch wenn er selbst davon nie jemanden persönlich getroffen hat.