Autor Thema: Initiative  (Gelesen 6114 mal)

Germon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Initiative
« am: 28 Feb 2013, 12:14:11 »
Die Sache mit der Inileiste und dem "Tick" System hört sich interessant an.
Was geschieht denn, wenn zwei Kontrahenten auf dem selben Tick handeln und wie darf ich mir das mit dem Handlung unterbrechen vorstellen?
« Letzte Änderung: 28 Feb 2013, 12:25:17 von Germon »

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Initiative
« Antwort #1 am: 28 Feb 2013, 12:19:49 »
Initiative  bitte bloß nicht so wie bei DSA4

Ich vermute mal das Abbrechen ist so gemeint:

Zwergenkrieger  mit Axt will angreifen. Dauer z.B. 3 Sekunden.

Gnomassasin mit Dolch greift an. Dauer z.B. 1 Sekunde.

Der Zwerg bekommt 2 Treffer ab. Und bricht darauf seinen Angriff ab, um z.B. auf die Knie zu fallen und um Gnade zu flehen. ;-)

Zwart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Durchblätterer
    • Profil anzeigen
Re: Initiative
« Antwort #2 am: 28 Feb 2013, 12:32:00 »
Ich denke es wird so laufen:
Der Bogenschütze Veras liegt in seinem Versteck und beobachtet die Begegnung seiner Gefährten mit einer anderen Reisegruppe. Da ist son seltsamer Kuttenträger bei.
Sobald dieser Kerl irgendwelche Anstalten macht zu zaubern, möchte Veras einen Pfeil schießen.
Der Spieler von Veras sagt also an das sein Charakter abwartet. Er wartet also einfach die kommenden Ticks ab was passiert.
Einige Zeit vergeht, die Begegnung wird aggressiv.
Der Kuttenträger beginnt auf einmal seltsam zu gestikulieren und ein lila leuchten manifestiert sich um seine Hand.
Dann wird eine vergleichende Probe auf ein passendes Attribut wie Geschicklichkeit gewürfelt um zu sehen ob Veras wirklich die Handlung vom Kuttenträger unterbrechen kann oder zu langsam ist. Gewinnt Veras den Vergleich, dann schießt er zu erst und erst dann ist der Kuttenträger wieder dran und kann seinen fiesen Zauber hoffentlich nicht zu Ende bringen weil ein Pfeil in seiner Hand steckt. :) Verliert Veras den Vergleich dann kann der Kuttenträger seinen Zauber zu erst wirken und hat dann erst einen Pfeil in der Hand.

So läuft es zumindest bei Savage Worlds oder bei Exalted, was ja im Ini-System, anscheinend wesentlich näher an Splittermond dran ist.
« Letzte Änderung: 01 Mär 2013, 10:07:03 von Zwart »

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Initiative
« Antwort #3 am: 28 Feb 2013, 12:40:10 »
stimmt auf der Webseite steht " können ... unterbrochen werden".

Wobei Aktionen abbrechen und was anderes machen auch Sinn macht.

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Initiative
« Antwort #4 am: 01 Mär 2013, 18:15:42 »
Die Sache mit der Inileiste und dem "Tick" System hört sich interessant an.
Was geschieht denn, wenn zwei Kontrahenten auf dem selben Tick handeln und wie darf ich mir das mit dem Handlung unterbrechen vorstellen?

Handlung unterbrechen: Siehe Zwart. Natürlich kann man abwarten und seine Handlung verzögern.

Was geschieht, wenn zwei Leute auf dem gleichen "Tick" landen - da haben wir derzeit mehrere Optionen zur Auswahl und wollen testen, was davon die einfachste und unkomplizierteste ist, von daher kann ich das noch nicht final sagen :)

Germon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Re: Initiative
« Antwort #5 am: 03 Mär 2013, 17:41:55 »
OK, danke für die Infos.

Olvir

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: Initiative
« Antwort #6 am: 03 Mär 2013, 18:32:29 »
Initiativeregeln sind m.M. nach immer problematisch, da sie keine in der Spielwelt existierende Situation abbilden können, sondern den Gegenbenheiten am Spieltisch Rechnung tragen müssen. Soll heißen: In der Spielwelt geschehen -realistisch betrachtet- viele Dinge in einem Kampf gleichzeitig. Am Spieltisch können die Situationen aber immer nur nacheinander abgehandelt werden. Ich kenne kein einziges "realistisches" System hierzu, sondern nur furchtbar komplizierte und einfache. Aus meiner Sicht ist es also eine Regel für den Spieltisch um festzulegen, wer wann dran ist. Mir persönlich ist da alles Recht, solange es nur einfach und verständlich ist.

Kasimir

  • Gast
Re: Initiative
« Antwort #7 am: 04 Mär 2013, 08:40:01 »
Ich sehe das Problem mit gleicher Initiative nicht.
Es agieren alle entsprechender Initiative einfach gleichzeitig. Wenn die X leute nicht mit einander in unmittelbarer Interaktion stehen, ist da überhaupt kein Problem.
Interagieren sie direkt, werden die beiden angesagten Aktionen gleichzeitig ausgeführt, eine Reaktion auf den jeweils anderen ist dann in dem Moment eben nicht möglich. Es sei denn man bemerkt IG, dass man die Aktion zur gleichen Zeit bringen würde (Sonderfertigkeit um es zu bemerken?) und schiebt seine eigene Aktion ggf.

Absolut kein erkennbares Problem für mich in einem Tick-Initiative-System.

Ich sehe eher das Problem aus eigenem Versuch, das mal selbst ausgeglichen und gerecht hinzubekommen, dass es extrem schwierig wird, da ein sauberes uns einigermaßen ausgeglichenes Gewichten von den Verzögerungen/Waffen-Schlag-Frequenzen hinzubekommen, um MiniMaxen zu vermeiden bzw. die Optimierung von Waffen-Rüstungs-Volk-Kombination zu vermeiden.

Gruß