Autor Thema: Katzenaugen + Dämmersicht = immer gute Sicht?  (Gelesen 1531 mal)

Wandler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.279
    • Profil anzeigen
Re: Katzenaugen + Dämmersicht = immer gute Sicht?
« Antwort #15 am: 04 Mär 2023, 09:33:34 »
Vorschlag zur Güte:
Die Anfrage an die Regelredaktion läuft.
Splittermond lässt immer wieder viel Interpretationsspielraum - manchmal "gefühlt" zu viel.
Fragen zu Lichtverhältnissen und wie Schattenzauber / Lichtzauber verrechnet werden (und in welcher Reihenfolge die "Deckelung" und die Zauber angewendet werden) hatten wir schon ein paar Mal in unserer Runde.
Die Mischung aus Grundregelwerk, alten Kommentaren und dem Magieband lässt hier zwangsweise Spielraum für unterschiedliche Auslegungen.

Ich weis den respektvollen Umgang und den Ton hier im Forum sehr zu schätzen - es wäre schön wenn dieses Merkmal bliebe. Sehen wir mal was die Regelredaktion hierzu sagen kann - das Thema hat sie ja offenbar schon bei der Erschaffung des Systems stark beschäftigt.

Splittermoonmoon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Re: Katzenaugen + Dämmersicht = immer gute Sicht?
« Antwort #16 am: 04 Mär 2023, 09:55:47 »
Bei dem begriff "erwerben" verstehen wir wohl einfach anderes darunter, der Spielerchar hat für mich nicht "Dunkelsicht" erworben, wenn seine Kreatur das kann. Dann hat er es meiner Ansicht nach für seine Kreatur erworben. Genauso hat er es meiner Ansicht nach nicht durch die Verwandlung in ein Tier so günstig erworben, weil er für die Zeit, in der er Dunkelsicht nutzen kann, auf den Großteil seiner Fähigkeiten verzichten muss oder mit starken Mali rechnen muss.
Und wenn man Glaubensakte/Feenpakte etc. miteinbezieht ist an sich alles möglich, da der Spielleiter hier eine freie Hand hat. Dann braucht man auch nicht argumentieren, ob irgendetwas RAW/RAI geht, mit derartig mächtigen Sachen geht so ziemlich alles.

Ok - mein Verständnis von erwerben ist "alles auf das ein Spielercharakter Zugriff hat". Ob das jetzt direkt auf dem Charakter liegt ist für mich zweitrangig, wenn der Spieler EP investieren kann um etwas zu erhalten. Auch wenn man Nachteile dafür in Kauf nehmen muss - viele Effekte in Splittermond haben Vor- und Nachteile... eine wuchtige Waffe mit viel Schaden ist langsam usw... für mich ist das dennoch Zugriff. Wenn man Zugriff aber nur als etwas sieht, dass der Spielercharakter selbst bei sich hat, bleiben nur obskurere Möglichkeiten wo Regeln floofiger werden.

Und Katzenaugen passt entgegen Deiner Ansicht durchaus in die Definition von Lichtquellen. Diese verringern die Dunkelheit (1.) innerhalb ihrer Reichweite (2.).
Ich stimme zu - wenn man streng nach den Worten geht, dann erfüllen Katzenaugen die Definition einer Lichtquelle. (Kind des Schatten und Dämmersicht tun dies nicht) Ich halte es jedoch für fraglich, ob "Reichweite" das selbe ist wie das Merkmal "Reichweite" bei Zaubern - oder genauer gesagt ob "Reichweite - Zauberer" eine Reichweite meint, die für die Definition von Lichtquellen gilt. Denn Reichweite Zauberer ist eine Reichweite von 0. Es gibt also kein "Innerhalb der Reichweite" - außer man möchte argumentieren, dass auch ein Bereich mit keinem Radius eine Fläche in seinem Inneren hat.
Ich denke wenn wir durch solche fast schon philosophischen  Überlegungen springen müssen, ist es nicht von den Regeln intentioniert. So oder so ist es seltsam, dass Katzenaugen die Formulierung anderer ähnlicher Effekte bricht.


Hier weiß ich nicht, auf was Du raus willst. Dass ich meine Meinung später geändert habe und doch einen Redax-Post erstellt habe? Falls ja hat das nichts mit Deiner Argumentation zu tun sondern mit den "Gefällt mir"-Angaben unter Deinen Posts. Ansonsten müsstest Du bitte etwas mehr Kontext bringen.
Ich wollte darauf hinaus, dass einer meiner ersten Post in dem Thema ein Zugeständnis ist, dass man für beide Seiten argumentieren kann - mir daher Ignoranz vorzuwerfen ignoriert diesen Post, was ich hypokritisch und ironisch fand.


Zu 1.:
"Verringern die Dunkelheit" und "verbessern die Lichtverhältnisse" ist wohl als synonym zu verstehen, ansonsten häte kein Lichtzauber diese Formulierung und wäre keine Lichtquelle. Und Katzenaugen hat die Formulierung "verbessert die Lichtverhältnisse", wodurch der Punkt schonmal zutreffen würde.
In Splittermond ist "Dunkelheit verringern" und "Lichtverhältnisse verbessern" wahrscheinlich synonym, denn es gibt keine Lichtverhältnisse oberhalb von Tageslicht. Folglich ist jede verringerung von Dunkelheit auch eine Verbesserung der Lichtverhältnissen.

Ich hoffe, dass ich dieses Mal auf alles eingegangen bin, möchte aber nochmal betonen, dass es mir nicht um das Gewinnen der Diskussion geht. Mir ist es wichtig, dass Argumente durch Regelpassagen belegbar sind, weshalb mir Pseudo-Lichtverhältnisse 5+1 missfallen. Den Vorwurf von absichtlicher Ignoranz mit entsprechender Antwort zu quittieren ist vermutlich nicht richtig - ich entschuldige mich die Situation eskaliert zu haben.

Das Thema Lichtverhältnisse und Interaktionen hat einige Regeldetails wo verschiedene Personen unterschiedliche Meinungen haben, wie die Regeln funktionieren - und da an diesem Thema unter anderem die Balance von Lichtmagie und Schattenmagie hängt, ist das Ergebnis einschneidend für mache Spieler/Charaktere. Ich halte es daher für wichtig ein paar klärende offizielle Antworten zu erhalten - ganz gleich welches Ergebnis es bringt. (Hausregeln kann man ja immer)