Autor Thema: Mehrere Sofortige Reaktionen  (Gelesen 281 mal)

Splittermoonmoon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Mehrere Sofortige Reaktionen
« am: 10 Jan 2023, 09:59:27 »
Inwiefern interagieren mehrere verschiedene sofortige Reaktionen miteinander? Wird die normale Handlungsreihenfolge während den Reaktionen durchbrochen und sie werden einfach in angesagter Reihenfolge abgehandelt, oder gibt es irgendwelche Ketten-Regeln, sodass die zuletzt angesagte als erstes abgehandelt wird? Helft mir bitte folgendes Beispiel durchzugehen, oder zu korrigieren:

Person A: Greift an und würde treffen.
Person B: Macht aktive Abwehr, würfelt schlecht, würde immer noch getroffen.
Person A: Greift bei seiner vielseitigen Waffe auf 2-händig um, um den Schaden zu erhöhen
Person B: Löst den Effekt des Zaubers "Reaktiver Schutz" aus, erhöht dadurch seinen Wiederstands-Wert und wird nicht mehr getroffen.
Person A: Benutzt ebenfalls Reaktiver Schutz um zu treffen.
Person B: Verwendet die Meisterschaft "Nicht ins Gesicht!", würfelt erfolgreich genug und wird nicht durch den Angriff getroffen.


ThxUnknown

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Re: Mehrere Sofortige Reaktionen
« Antwort #1 am: 10 Jan 2023, 10:09:48 »
Zu aller Erst: die Meisterschaft "Nicht ins Gesicht" ist selbst eine aktive Abwehr. Pro Angriff kann man nur von einer Aktiven Abwehr profitieren und auch nur eine würfeln.
Außerdem muss vor einem Angriff bekannt sein, ob du deine Waffe einhändig oder zweihändig führst, sofern ich mich richtig daran erinnre.

Zu deiner Frage: Reaktionen reagieren auf Aktionen oder anderen Reaktionen. Also gibt es eine Reihenfolge, ähnlich sie die, die du beschrieben hast.

1. Person A greift an: Aktion
2. Person B würfelt Aktive Abwehr: Reaktion auf 1.
3. Person A verwendet "reaktiver Schutz": Reaktion auf 2.
4. Person B verwendet "reaktiver Schutz": Reaktion auf 3.
5. Person A verwendet Splitterpunkt: Reaktion auf 4.
Resultat: Person A trifft Person B mit dem Angriff nach dem Einsatz eines Splitterpunktes.

Also was auch in genau der Reihenfolge abgehandelt wird

Splittermoonmoon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Re: Mehrere Sofortige Reaktionen
« Antwort #2 am: 10 Jan 2023, 11:29:33 »
Zu aller Erst: die Meisterschaft "Nicht ins Gesicht" ist selbst eine aktive Abwehr. Pro Angriff kann man nur von einer Aktiven Abwehr profitieren und auch nur eine würfeln.

Das ist nicht korrekt. Die Meisterschaft ist keine Aktive Abwehr - weder wird sie als solche bezeichnet, noch erhöht sie deine VTD oder andere Widerstände - sie gibt dem Gegner Mali als sofortige Reaktion. Sie funktioniert also auch anders als eine Aktive Abwehr. Ich bin mir nicht sicher, wie du darauf kommst, dass es sich dabei um eine Aktive Abwehr handelt.

Außerdem muss vor einem Angriff bekannt sein, ob du deine Waffe einhändig oder zweihändig führst, sofern ich mich richtig daran erinnre.

Kannst du das mit irgendwelchen Regelpassagen belegen? Mir ist das nicht bekannt, dass es dazu eine Regel gibt.
Meine Überlegung hierzu war, dass sofortige Aktionen (wie ein Angriff) ihren Effekt sofort eintreten lassen - also müsste man die Waffe davor entsprechend führen. Allerdings verändert eine Aktive Abwehr als sofortige Reaktion ja ebenfalls das Ergebnis einer sofortigen Aktion - und Zauber/Meisterschaften wie die vorgestellten sind dazu meines Erachtens auch in der Lage. Das Umgreifen wird bei vielseitigen Waffen ebenfalls als sofortige Reaktion gelistet... Die Frage ist also, können sofortige Reaktionen Einfluss auf vorgegangene sofortige Aktionen nehmen, oder ist die Aktive Abwehr hierbei ein Sonderfall.
(Dies wiederrum wäre für Zauber wie "Schutz des Wassers" oder "Reaktiver Schutz" sehr seltsam.)

Resultat: Person A trifft Person B mit dem Angriff nach dem Einsatz eines Splitterpunktes.

Splitterpunkte haben mit der Frage nichts zu tun, denn sie erfordern keine Reaktion oder Aktion und sind eine Metaressource.
« Letzte Änderung: 10 Jan 2023, 11:41:37 von Splittermoonmoon »

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 953
    • Profil anzeigen
Re: Mehrere Sofortige Reaktionen
« Antwort #3 am: 10 Jan 2023, 11:41:44 »
Es ist nur eine aktive Abwehr pro Angriff möglich:
GRW, S. 138 links unten:
Zitat
Pro Angriff oder jedem anderen, gegen einen Widerstandswert gerichteten Effekt ist nur eine einzelne Aktive Abwehr möglich.

"Nicht ins Gesicht" ist keine Aktive Abwehr und daher mit ihr kombinierbar. Allerdings heißt es im blauen Kasten auf S. 138 im GRW zur Aktiven Abwehr:
Zitat
Der Abenteurer kann sich auch nach Würfeln der Probe des Gegners zu einer Aktiven Abwehr entscheiden, er muss dies nicht vor dem auslösenden Angriff, Zauber oder anderen Effekt ansagen.
Hieraus ergibt sich für mich als Umkehrschluss, dass es nicht grundsätzlich bei allen sofortigen Reaktionen möglich ist, diese nach dem Ergebnis des Angriffs zu nutzen. Daher ist "Nicht ins Gesicht" meiner Ansicht nach nur vor dem Angriff möglich. Das ergibt sich auch aus dem Text zu "Reaktiver Schutz", der extra angibt, dass der Effekt als sofortige Reaktion auch nach einem etwaigen Würfelwurf genutzt werden kann, es also extra erwähnt werden muss.
Aber selbst wenn sie einsetzbar wäre hätte sie nach dem Angriffswurf keinen Effekt mehr auf den Angriff, da es heirdurch zu einer Erschwernis des Angriffs kommt. Ist er bereits gewürfelt und steht das Ergebnis fest, kann der Wurf nicht mehr erschwert werden - er ist bereits geworfen. Die Aktive Abwehr dagegen erhöht explizit die eigene Verteidigung und geschieht zwischen dem endgültigen Vergleich des Angriffs mit der Verteidigung.

Bezüglich des Wechsels bei einer vielseitigen Waffe:
GRW S. 186 rechts unten:
Zitat
Vielseitig: Bei solchen Waffen kann zwischen einhändiger und zweihändiger Führung gewechselt werden (Reaktion, 3 Ticks Dauer). In zweihändiger Führung erhöht sich ihr Schaden um 3 Punkte.
Hierbei wird nicht von einer sofortigen Reaktion gesprochen, allerdings gibt es eine bloße "Reaktion" nicht. Da es aber auch keine kontinuierliche Reaktion gibt muss es sich hierbei wohl um eine sofortike Reaktion handeln, die nur nicht korrekt benannt wurde.
Meiner Ansicht nach gilt das oben gesagte: Zwischen der Abhandlung eines Wurfs und dem Ergebnis können grundsätzlich keine sofortigen Reaktionen genutzt werden, soweit es nicht explizit gesagt wird. Dass es sich um eine sofortige Reaktion und nicht Aktion handelt hat dann noch immer den Vorteil, dass vor einem Gelegenheitsangriff der Bonus aktiviert werden kann. Insofern würde auch nach meiner Auslegung noch ein Unterschied zwischen sofortiger Aktion und Reaktion bestehen.

Edit: Typos
« Letzte Änderung: 10 Jan 2023, 11:43:55 von Turaino »

Splittermoonmoon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Re: Mehrere Sofortige Reaktionen
« Antwort #4 am: 10 Jan 2023, 11:52:14 »
"Nicht ins Gesicht" ist keine Aktive Abwehr und daher mit ihr kombinierbar. Allerdings heißt es im blauen Kasten auf S. 138 im GRW zur Aktiven Abwehr:
Zitat
Der Abenteurer kann sich auch nach Würfeln der Probe des Gegners zu einer Aktiven Abwehr entscheiden, er muss dies nicht vor dem auslösenden Angriff, Zauber oder anderen Effekt ansagen.
Hieraus ergibt sich für mich als Umkehrschluss, dass es nicht grundsätzlich bei allen sofortigen Reaktionen möglich ist, diese nach dem Ergebnis des Angriffs zu nutzen. Daher ist "Nicht ins Gesicht" meiner Ansicht nach nur vor dem Angriff möglich. Das ergibt sich auch aus dem Text zu "Reaktiver Schutz", der extra angibt, dass der Effekt als sofortige Reaktion auch nach einem etwaigen Würfelwurf genutzt werden kann, es also extra erwähnt werden muss.
Aber selbst wenn sie einsetzbar wäre hätte sie nach dem Angriffswurf keinen Effekt mehr auf den Angriff, da es heirdurch zu einer Erschwernis des Angriffs kommt. Ist er bereits gewürfelt und steht das Ergebnis fest, kann der Wurf nicht mehr erschwert werden - er ist bereits geworfen. Die Aktive Abwehr dagegen erhöht explizit die eigene Verteidigung und geschieht zwischen dem endgültigen Vergleich des Angriffs mit der Verteidigung.

Darüber habe ich auch nachgedacht - ich bin mir aber unsicher, ob sich die Umkehrung automatisch als Regel ergibt. Von daher Meinungsfrage im Forum.

Hierbei wird nicht von einer sofortigen Reaktion gesprochen, allerdings gibt es eine bloße "Reaktion" nicht. Da es aber auch keine kontinuierliche Reaktion gibt muss es sich hierbei wohl um eine sofortike Reaktion handeln, die nur nicht korrekt benannt wurde.
Meiner Ansicht nach gilt das oben gesagte: Zwischen der Abhandlung eines Wurfs und dem Ergebnis können grundsätzlich keine sofortigen Reaktionen genutzt werden, soweit es nicht explizit gesagt wird. Dass es sich um eine sofortige Reaktion und nicht Aktion handelt hat dann noch immer den Vorteil, dass vor einem Gelegenheitsangriff der Bonus aktiviert werden kann. Insofern würde auch nach meiner AUslegung noch ein Unterschied zwischen sofortiger Aktion und Reaktion bestehen.

Es scheint im Regelwerk keine klare Unterscheidung zwischen Reaktion und sofortige Reaktion zu geben - vlt einfach Undeutlichkeit oder Überbleibsel von Regelformulierungen aus der Erschaffungsphase von Splittermond.
Weshalb ist es in Ordnung für dich bei einem Gelegenheitsangriff eine Reaktion einzuschieben (Waffe umgreifen), und erst dann anzugreifen (sofortige Aktion) aber nicht zu sagen ich greife um (Reaktion) und greife anschließend an (sofortige Aktion).
Ist der Unterschied an der Stelle, dass die Reaktion des Umgreifens den Marker auf der Tickleiste nach hinten schiebt und er somit nicht mehr dran ist und erst angreifen kann, wenn er erneut an der Reihe ist? Dann ergibt sich umgekehrt die Frage, ob nicht das Timing für den Gelegenheitsangriff durch die Reaktion verpasst wird.

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 953
    • Profil anzeigen
Re: Mehrere Sofortige Reaktionen
« Antwort #5 am: 10 Jan 2023, 12:06:15 »
"Nicht ins Gesicht" ist keine Aktive Abwehr und daher mit ihr kombinierbar. Allerdings heißt es im blauen Kasten auf S. 138 im GRW zur Aktiven Abwehr:
Zitat
Der Abenteurer kann sich auch nach Würfeln der Probe des Gegners zu einer Aktiven Abwehr entscheiden, er muss dies nicht vor dem auslösenden Angriff, Zauber oder anderen Effekt ansagen.
Hieraus ergibt sich für mich als Umkehrschluss, dass es nicht grundsätzlich bei allen sofortigen Reaktionen möglich ist, diese nach dem Ergebnis des Angriffs zu nutzen. Daher ist "Nicht ins Gesicht" meiner Ansicht nach nur vor dem Angriff möglich. Das ergibt sich auch aus dem Text zu "Reaktiver Schutz", der extra angibt, dass der Effekt als sofortige Reaktion auch nach einem etwaigen Würfelwurf genutzt werden kann, es also extra erwähnt werden muss.
Aber selbst wenn sie einsetzbar wäre hätte sie nach dem Angriffswurf keinen Effekt mehr auf den Angriff, da es heirdurch zu einer Erschwernis des Angriffs kommt. Ist er bereits gewürfelt und steht das Ergebnis fest, kann der Wurf nicht mehr erschwert werden - er ist bereits geworfen. Die Aktive Abwehr dagegen erhöht explizit die eigene Verteidigung und geschieht zwischen dem endgültigen Vergleich des Angriffs mit der Verteidigung.

Darüber habe ich auch nachgedacht - ich bin mir aber unsicher, ob sich die Umkehrung automatisch als Regel ergibt. Von daher Meinungsfrage im Forum.

Das stimmt, allerdings gibt es meiner Ansicht nach keine anderen Hinweise auf andere Umstände. Es ist eher keine klare Regel sondern aus den Umständen hergeleitet.

Weshalb ist es in Ordnung für dich bei einem Gelegenheitsangriff eine Reaktion einzuschieben (Waffe umgreifen), und erst dann anzugreifen (sofortige Aktion) aber nicht zu sagen ich greife um (Reaktion) und greife anschließend an (sofortige Aktion).
Ist der Unterschied an der Stelle, dass die Reaktion des Umgreifens den Marker auf der Tickleiste nach hinten schiebt und er somit nicht mehr dran ist und erst angreifen kann, wenn er erneut an der Reihe ist? Dann ergibt sich umgekehrt die Frage, ob nicht das Timing für den Gelegenheitsangriff durch die Reaktion verpasst wird.
Eine sofortige Reaktion unterscheidet sich von einer sofortigen Aktion darin, dass sie auch eingesetzt werden kann, wenn man "nicht an der Reihe ist" (GRW S. 158 rechts mittig). Begrenzt werden sie nur von Einschränkungen bei der Reaktion selbst (z.B. Aktive Abwehr nur bei Angriffen) oder von der eigenen Position auf der Tickleiste.

GRW S. 158, Blauer Kasten:
Zitat
Begrenzung von Reaktionen
Es ist nicht möglich, Reaktionen unbegrenzt zu nutzen und sich so auf der Tickleiste immer weiter vorwärts zu bewegen, etwa indem man sich einer großen Überzahl an Gegnern ständig mit Aktiver Abwehr erwehrt. Stattdessen sind Reaktionen nicht mehr möglich, wenn man sich (vor einer etwaigen Reaktion) mehr als 30 Ticks hinter dem Tick befindet, an dem der aktuell Handelnde seine Handlung begonnen hat. Diese Regelung gilt ohne Einschränkung für alle Reaktionen.

Entsprechend ändert die sofortige Reaktion zum zweihändigen Nutzen der Waffe nichts an der möglichkeit eines Gelegenheitsangriffs, soweit man hierdurch nicht über die 30-Tick-Grenze gerät. Theoretisch kann man die Waffenführung sogar die ganze Zeit wechseln udn sich dadurch über die 30-Tick-Marke bringen, auch wenn es natürlich völlig sinnlos wäre.

Edit: Allerdings verschiebt sich ein danach stattfindender normaler Angriff, der eine sofortige Aktion ist, da diese nur dann ausgeführt werden kann, wenn man nach der Tickleiste dran ist.
Edit2: Das "Umgreifen" findet nicht während des Gelegenheitsangriffs, sondern davor statt. Es sind zwei voneinander völlig unabhängige sofortige Reaktionen. Das "Umgreifen" kann man jederzeit machen, auch ohne einen darauf folgenden Gelegenheitsangriff. Das "Umgreifen" wird also nicht in den Gelegenheitsangriff "reingeschoben", es findet als logische Reihenfolge davor statt. Das gleiche gilt auch bei dem normalen Angriff, allerdings ist dieser ANgriff keine sofortige Reaktion sondern eine sofortige Aktion, weshalb man die 3 Ticks abwarten muss, die das "umgreifen" kostet.
« Letzte Änderung: 10 Jan 2023, 12:11:31 von Turaino »