Autor Thema: Gegenwind vs Windstoß  (Gelesen 912 mal)

Josey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Gegenwind vs Windstoß
« am: 12 Dez 2021, 09:37:58 »
Hallo! :D

Die beiden Zauber Windstoß (GRW 252) und Gegenwind (Die Magie 127), sind doch rein theoretisch effektiv dasselbe. Sie sind Wind vom Zauberer zu einem Ziel hin.
(Zitate habe ich jetzt extra keine gepostet, weil ich nicht weiß, inwieweit das erlaubt ist)

Wieso ist die Wirkung von beiden dann so unterschiedlich?
Gegenwind sorgt dafür, dass Fernkampfangriffe von einem Ziel gegen den Zauberer erschwert werden und das Ziel hat eine niedrigere GWS gegen den Zauberer.
Windstoß verpasst allen Wesen in der Richtung eine Akrobatikprobe alle 10 Ticks.

Eigentlich müssten beide Zauber doch beides auslösen? Mir kommt das seltsam vor.
Die höhere Zauberdauer bei Windstoß liegt sicher daran, dass man verstärkt den Windstoß lenken kann und das alle Gegner in der Richtung betroffen sind, während Gegenwind nur ein einziges Ziel hat
Trotzdem sind die Wirkungen seltsam. Das eine Ziel bei Gegenwind müsste doch dann auch eine Akrobatikprobe machen müssen und die Gegner die in Windstoß reingeraten sollten erschwerte Fernkampfangriffe haben.

Hab ich irgendwo einen Denkfehler?

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 491
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #1 am: 12 Dez 2021, 10:32:13 »
Splittermond ist ein sehr gamistisch ausgelegtes System.

Es ist also nicht so, daß diese Zauber einen Windstoß auslösen; und die Wirkung eines Windstoßes erklärt wird.

Sondern der jeweilige Zauber erzeugt genau die regeltechnische Wirkung, die da steht. Bei Windstoß, GRW S.252: Ein (warscheinlich nicht 2 oder mehr) Wesen innerhalb von 10m in einer festgelegten Richtung (Verstärkung kann das ändern) muß alle 10 Ticks eine Akrobatik-Probe gelingen (warscheinlich kostet das 3 Ticks?) oder es wird umgerissen und bekommt den Zustand liegend. (Wenn das Wesen es schafft, innerhalb von 9 Ticks bis zu dem Zauberer zu laufen, Pech, da passiert gar nichts).
Der Rest ist (warscheinlich) Fluff zur "Darstellung", da muß u.U. nichtmal Wind wehen (steht ja regeltechnisch nicht da, daß er z.B. negative Umstände geben könnte, kleinere Teile wegfliegen, ...). Und obwohl es im Text steht kann man damit warscheinlich regeltechnisch auch kein Boot antreiben, sondern das ist auch nur Fluff zu Beschreibung der Stärke des Windstoßes, die aber nicht relevant ist für die regeltechnische Wirkung, da es keine Windstärkentabellen-Regeln gibt.

Ob und was der Spruch genau regeltechnisch vielleicht noch macht (die ganzen "warscheinlich" in meinem Text) ist nur zu klären, wenn sich hier ein Regelautor definitiv dazu äußert, u.U. nachdem er sich mit anderen Regelautoren beraten hat.
« Letzte Änderung: 13 Dez 2021, 17:38:20 von Sinn haben »

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 931
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #2 am: 12 Dez 2021, 10:32:22 »
Der "Denkfehler" (Wenn man es denn so nennen will) liegt darin, die Zauberbeschreibung als realistisch zu sehen und die Effekte davon ableiten zu wollen.

In Splittermond gilt grundsätzlich "Balance vor Simulation", also Dinge sollen gut miteinander funktionieren und im gesamten System möglich sein, realismus ist da zweitrangig.
Zudem ist ers grundsätzlich so, dass die "Fluff"-Beschreibungen bei den Zaubern nichts über deren Effekt aussagen. Sie sind einfach Vorstellungshilfen, sagen aber nichts über die tatsächlichen Auswirkungen aus.

In diesem Fall hast Du zwei verscheidene Zauber, die sich in der Beschreibung ähneln, aber in der Auswirkung gänzlich unterschiedlich sind. Die Beschreibung ist aber völlig nachrangig und muss insofern ignoriert werden, dass man sie nicht vermischt.
Also lies Dir die Zauber mal ohne Beschreibung durch, weil die einfach "egal" ist. Dann gibt es da kein problem mehr.

Josey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #3 am: 12 Dez 2021, 13:24:01 »
Alles klar, dann danke ich euch fürs Aufklären! :D
Falls ich mal ein Segelboot mit dem Zauber antreiben wollen würde, wär das dann vermutlich SL entscheidung, ob ichs darf oder nicht.

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 931
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #4 am: 12 Dez 2021, 14:21:39 »
Alles klar, dann danke ich euch fürs Aufklären! :D
Falls ich mal ein Segelboot mit dem Zauber antreiben wollen würde, wär das dann vermutlich SL entscheidung, ob ichs darf oder nicht.
Dafür gibt es einen extra Zauber :D Aber per se ja, der Spielleiter geht immer vor. (Ich würds nicht zulassen, weil der entsprechende Zauber dafür sonst unnütz wäre)

Josey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #5 am: 13 Dez 2021, 16:21:45 »
Welcher Zauber ist das? Unter dem Stichwort Boot und Schiff konnte ich keinen Zauber im GRW und Die Magie finden.

Wandler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 858
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #6 am: 13 Dez 2021, 16:33:25 »
Welcher Zauber ist das? Unter dem Stichwort Boot und Schiff konnte ich keinen Zauber im GRW und Die Magie finden.

Windstoß GRW Seite. 252
Zitat
... der von ihm selbst ausgeht und stark genug ist, ein kleines Segelboot langsam anzutreiben

Bei "Windstoß" ist diese Wirkung also explizit enthalten, da wird auch kaum ein Spielleiter etwas dagegen haben. Es spricht auch nichts dagegen einen Grad 3 Zauber (Ritus) zu entwerfen der auch größere Schiffe ein bisschen "anschiebt". "Windstoß" und der imaginäre "Wind in den Segeln" wären beide kanalisiert und somit sehr günstig zu haben, aber eben balanciert (ist nicht dafür gedacht Rennen zu gewinnen - sehr wohl aber um ein Segelboot in der Flaute zu bewegen!)

EDIT: Kommentar hinzugefügt.
« Letzte Änderung: 13 Dez 2021, 16:51:53 von Wandler »

Josey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #7 am: 16 Dez 2021, 16:48:42 »
Das Windstoß das hat, weiß ich, aber Turaino schriebn oben, es gäbe einen extra Zauber und er würde Windstoß nicht dafür verwenden.
Deswegen fragte ich :)

Wandler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 858
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #8 am: 16 Dez 2021, 17:04:10 »
Das Windstoß das hat, weiß ich, aber Turaino schriebn oben, es gäbe einen extra Zauber und er würde Windstoß nicht dafür verwenden.
Deswegen fragte ich :)

Windstoß hat das seit der 1. Edition (PDF) - und daher denke ich dass Turaino sich nicht auf einen Spruch bezogen hat bei dem das explizit erwähnt ist. Gegenwind hat das nicht - dort sind nur andere Effekte beschrieben.
Wenn etwas explizit im Spruch bei den Auswirkungen (nicht im "Fluff"-Teil = Ausschmückung) beschrieben ist dann dürfte kaum ein Spielleiter die Nutzung einschränken - es sei denn der Spruch wäre in der Gruppe durch Hausregeln verändert.

Rostam

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #9 am: 16 Dez 2021, 17:37:32 »
Im Buch der Suderninseln wird beschrieben, dass die Korsaren gemeinsam zu Beginn um Fahrt aufzunehmen alle auf einmal den Zauber Stoß (nicht Windstoß) zaubern.
Oft in ein Arbeits-/Seemannslied eingebunden.
Von daher finde ich die Idee nicht schlecht, es über ein kleines Ritual laufen zu lassen.
Alternativ würde ich als Spielleiter auch zulassen, dass ein Spieler Stoß oder Windstoß zaubert, und andere Spieler diesen per Windmagie/Bewegungsmagie/Darbietung unter Aufbringung von X Fokus unterstützen. Je höher der Wurf und der Fokus, desto mehr wird das Boot angeschubst ;)
"Du bist witztig - aber, wenn du in den verheerten Landen verschwindest, werd ich dich nicht vermissen"

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 931
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #10 am: 16 Dez 2021, 20:46:54 »
Das Windstoß das hat, weiß ich, aber Turaino schriebn oben, es gäbe einen extra Zauber und er würde Windstoß nicht dafür verwenden.
Deswegen fragte ich :)
Ich wusste nur noch, dass es dafür einen Zauber gibt und dachte, es wäre ein anderer :-) hatte nicht nochmal nachgelesen

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 491
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #11 am: 16 Dez 2021, 23:11:14 »
Stoß geht gegen den Körperlichen Widerstand, sollte daher mMn wegen den splittermondschen Balanceregeln nicht gegen Gegenstände gezaubert werden können. (Was wäre der KW eines Korsarenschiffes?)

Bei Windstoß steht
Zitat
Wird er gegen ein Wesen gerichtet, ...
Das liest sich irgendwie konditional, so daß man den Spruch möglicherweise auch andersweitig einsetzen kann. Nur gibt es dafür überhaupt keine Regeln, und das resultierende Handgewedele ist dem üblichen Splittermondler ein Grauß ;)
Die oben schon zitierte Passage mit dem Segelboot hatte ich bis jetzt als Fluff interpretiert. Vor allem, da ich denke, daß die "Stärke" eines anhaltenden Windstoßes nicht ausschlaggebend für die Größe des zu bewegenden Schiffs ist, sondern die Querschnittsfläche des Windzugs. (Was auch helfen könnte zu bestimmen, wie viele Gegner denn im Windstoß stehen und die Proben machen müssten, wenn es nicht nur gegen einen Gegner gedacht ist)


Josey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Gegenwind vs Windstoß
« Antwort #12 am: 12 Jan 2022, 07:24:03 »
Danke euch für die Interpretationen, Meinungen und Infos! :D