Autor Thema: Charakterbau: Patalische Gladiatorin  (Gelesen 634 mal)

Neruul

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Charakterbau: Patalische Gladiatorin
« am: 22 Jul 2021, 18:23:41 »
Der Patalisband steht am Horizont, auch wenn wir bisher „nur“ das Jahr 2021 als Erscheinungsdatum haben.

Bereits damals, beim Lesen des Weltenbandes in der ersten Hardcover-Auflage hat mich diese Region sehr fasziniert, vorallem aufgrund der Tatsache, dass dies eine der wenigen Regionen (oder sogar die einzige?) Region mit Gladiatoren ist.
Auch die Fraktionen "Löwenschildgarde" und "Silberringe" im Band "Banden und Orden" ließen mich etwas weiter in Patalis eintauchen, ebenso das Abenteuer
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
[/spoiler]
Auch das Gefängnis "Silberkessel" gefiel mir, sowohl im Band "Ruinen & Paläste" als auch in "Nacht über Herathis".

Umso größer war die Freude, als vor einiger Zeit der Regionalband zu Patalis endlich angekündigt wurde!
(Ja, natürlich hätte ich schon längst einen solchen Charakter bauen können, aber ich habe gemerkt, dass ich meine Charaktere lieber mit dem entsprechenden Regionalband im Rücken baue um z.B. maßgeschneiderte Namen, zugeschnittene Ressourcen (z.B. Ansehen, Stand, Rang) und typische Ausrüstung für ebendiese Region verwenden kann.

Auch Gladiatoren selbst hatten mich immer schon fasziniert, besonders im Zusammenhang mit Fantasy-Rollenspielen. In der PC-Spielereihe "Gothic" kann man sich in verschiedenen Arenen einen Namen als Gladiator machen, Pen&Paper-Systeme wie "Ruf des Warlock", Arcane Codex oder DSA führen ihn als eigenständige Profession.

Wir sprechen zurzeit unsere Gruppenzusammenstellung für unsere Kampagne durch, die in der Arwinger Mark starten wird, gefolgt von einer Reise am Großen Weg, dem Hallweg und der Heerstraße entlang, vor Erreichen von Herathis wenden wir uns nach Süden Richtung Patalis, bis wir die Metropole Ultia erreichen, ggf. mit einem Zwischenhalt in Caleria.

Bisher sind folgende andere Abenteurer in der Gruppe geplant:
Patalischer Schausteller (Variante: Minnesänger)
Selenische Verwandlerin (Variante: Hexe)
Mertalischer Bannwirker (Variante: Duspavati), Angehöriger des Magierordens von Nuum

Zu guter letzt möchte ich noch eine Gladiatorin ins Feld führen, die sich in der großen Arena von Ultia von unten nach oben hocharbeiten möchte.

Mein bisheriges Konzept: (ohne Werte, stattdessen geplante Module, Ausrüstung u.ä.):
Rasse: Mensch
Kultur: Patalis
Abstammung: Gesindel
Ausbildung: Kämpferin
Wichtige Fertigkeiten: Athletik, Darbietung, Entschlossenheit, Zähigkeit, Handwerk, Straßenkunde, Tierführung
Waffen: Start mit Dolch (Klingenwaffe), Schlagring (Handgemenge) o.ä. „preiswerter“, in Patalis typischer Unterschicht-Waffe
Spätere Waffen, nachdem sie ihre ersten Kämpfe in der Arena gewonnen hat:
Patalische Klingenfaust (Klingenwaffe), Dreizack (Stangenwaffe), Streithammer (Hiebwaffe).

Rüstung: Start mit Gambeson (mittlere Tuchrüstung)
Spätere Rüstungen/Schilde: Lederkürass (Mittlere Lederrüstung), Lamellenpanzer (Mittelschwere Schuppenrüstung). Eventuell ganz zum Schluss eine mittelschwere Plattenrüstung.
Bei den Schilden Starte ich zuerst mit einem Lederschild, gefolgt vom Groß- und Turmschild.

Magie:
Magieschule als Kämpferin: Stärkungsmagie
Weitere Magieschulen: Kampfmagie, Schutzmagie

Geplante Zauber (Zunächst Grad 0 bis 2):
Kampfmagie: 0: Gegenstand beschädigen; 1: Leichte Rüstung; 2: Geschärfte Klinge
Schutzmagie: 0: Kleiner Magieschutz; 1: Magische Rüstung; 2: Rüstung stärken, Aura der Zuversicht
Stärkungsmagie: 0: Ausdauer stärken; 1: Aura der Entschlossenheit, Sicht verbessern, Struktur schwächen; 2: Beschleunigen, Schmerzen widerstehen, Wacher Geist

Auch plane ich, dass sie einen Gott verehrt.

Dort „hänge“ ich zurzeit noch ein bisschen, denn selbst der Götterband brachte mir bisher nur wenig Erkenntnis, vor allem wenn man sich das „aktuelle“ patalische Pantheon anschaut (Vielleicht finden wir im Regionalband „ausländische“ Götter, die auch in Patalis verehrt werden):

Cabrid: Aspekte u.a.: Fleiß, Handwerk, Tüchtigkeit, Bescheidenheit.
Fleiß und Tüchtigkeit (Aufstieg in der großen Arena) sind passende Aspekte, allerdings ist ausgerechnet Kampfmagie als unübliche Magieschule genannt.
Fazit: eher suboptimal

Dornius: Aspekte u.a.: Saat, Fleiß, Ernte, Tüchtigkeit.
Auch hier gilt wie bei Cabrid: Fleiß passt, aber Dornius ist ein eher auf dem Lande verehrter Gott, während ich meine Gladiatorin eher als Städterin sehe. Vermutlich wird sie in ihrer (eher ärmlichen) Unterkunft auf dem Markt erworbene Waren essen oder mit ihren Mitkämpfern in einem Teil der Arena essen (wie die Gladiatoren in Patalis leben, erfährt man hoffentlich im Regionalband), statt in der Wildnis nach Pflanzen zu suchen (Überlandreisen bilden eine Ausnahme, da sucht sie –in Begleitung des Minnesängers- essbare Pflanzen).
Seine Bevorzugten Magieschulen entsprechen in keinem Punkt den geplanten Magieschulen der Gladiatorin
Fazit: Eher suboptimal

Luseria: Aspekte u.a.: Mysterium, Ästhetik
Luseria ist meine Erachtens nach eher eine Gottheit die von der Oberschicht verehrt wird. Meine Gladiatorin steht jedoch (zunächst) genau am entgegengesetzten Ende der sozialen Leiter.
Fazit: Eher suboptimal

Lyxa: Aspekte u.a.: Gewitztheit, Lüge, Täuschung
Ob meine Gladiatorin immer ehrlich kämpft oder hier und da mal schmutzige Tricks anwendet, weiß ich noch nicht.
Aber ähnlich wie bei  Cabrid gehört die Kampfmagie zu den unüblichen Schulen,  Beherrschung, Erkenntnis und Illusion sind bisher in keiner Weise eingeplant.
Fazit: eher suboptimal

Vordan: Aspekte u.a.: Herrschaft, Gerechtigkeit, Adel
Ähnlich wie Luseria gehören die meisten Anhänger Vordans (noch) dem entgegengesetzten sozialen Stand an, auch wenn Stärkungs- und Schutzmagie zwei bevorzugte Magieschulen für diesen Gott sind.
Fazit: Könnte passen, es könnte aber noch besser gehen

Schaut man sich beim selenischen Pantheon um, gibt es mit dem Gott Isgar einen Gott, der für meine Gladiatorin infrage kommen könnte.
Laut der Regionalspielhilfe zur Arwinger Mark wird er als Bär mit Speer und Schild dargestellt.
Seine bevorzugten Magieschulen sind Kampf- Stärkungs- und Wassermagie, unüblich ist Feuermagie.
Zu seinen Aspekten gehören u.a. Ehre, Stärke, Mut und Unnachgiebigkeit.
Zu seinen Symbolen gehören das Langschwert und der Schwarzbär, laut Beschreibung in der Spielhilfe zur Arwinger Mark wird er als Bär mit Speer und Schild dargestellt.
Fazit: Passt bisher am besten zu meiner Gladiatorin. Sie hätte dadurch auch noch einen weiteren Grund das eine oder andere Mal nach Arwingen zu reisen: Isgar am dortigen großen Schrein (laut Stadtbeschreibung hat Isgar in Arwingen keinen Tempel) besuchen um ihm Opfergaben zu bringen. Und vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt eine Ausbildung zur Priesterin beginnen.

Soweit meine ersten Gedanken zu meiner Gladiatorin.

Freue mich über Eure Vorschläge und Gedanken.

Eine weitere Ausarbeitung folgt, wenn mir (oder besser gesagt: uns  :) ) der Regionalband zu Patalis vorliegt.

Viele Grüße

Neruul

Wandler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 756
    • Profil anzeigen
Re: Charakterbau: Patalische Gladiatorin
« Antwort #1 am: 22 Jul 2021, 19:22:04 »
Caran (Selenisch) würde möglicherweise auch gut passen und verschiedene "Grauschattierungen" für Deinen Charakter erlauben.
Je nach Reiseroute der Gruppe / Herkunft des Charakters: Manildan (Zwingard) mit einem kriegerischen Hintergrund (und dem dazu passenden Zwilling der manchmal nicht allzu weit weg ist, und Sinbara (Selenia, u.a.) - eher untypisch aber sicher reizvoll.

Das Konzept sieht auf jeden Fall interessant aus - und die römische Geschichte hat gezeigt dass Gladiatoren weitaus mehr sein konnten als Unterhalter im Besitz eines Lanista: Superstars, Idole, Leibwächter, Kämpfer, Spiegel der Gesellschaft, ... und mehr.

Zauberfeder

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Re: Charakterbau: Patalische Gladiatorin
« Antwort #2 am: 22 Jul 2021, 19:24:12 »
Splittermond ist sehr wenig dogmatisch, was die Verehrung der Götter angeht. Kult und Ausprägung des Glaubens können von Land zu Land, Region zu Region und wiederum auch zwischen unterschiedlichen sozialen Schichten unterschiedlich ausgeprägt sein.
Ein Beispiel ist die Verehrung Vangaras, die im Wächterbund eher als Wächterin gegen die Finsternis in Selenia eher als silberne Söldnerin gesehen wird. Eventuell wäre diese Göttin ja auch eine Option. Insbesondere, wenn ein Start in der Arwinger Mark geplant ist, wo es einen Einfluss verschiedener Strömungen dieses Glauben geben wird. Zum Kult der Vangara gibt es etwas im Download Bereich der Splittermond Seite.
Auch Vordan könnte durchaus passen, der Kult setzt eher hohe moralische Ansprüche und ernsthaftes Bemühen voraus, als einen hohen sozialen Stand.
Ansonsten würde ich mich nicht zu sehr an den bevorzugten Magieschulen, die bei einer Gottheit angegeben sind, orientieren, sondern diese eher als Anregung nehmen und Dinge die nicht ganz so gut passen, eben abwandeln.
Es spricht nichts dagegen, dass irgendwo in Patalis es einen Isgar-Kult gibt, der noch besser zu Deinen Vorstellungen passt, als das, was im Kanon steht.
Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit.

Neruul

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Re: Charakterbau: Patalische Gladiatorin
« Antwort #3 am: 22 Jul 2021, 21:40:56 »
Schonmal danke für Eure Antworten.

Caran und Vangara behalte ich schonmal im Hinterkopf. Besonders Caran klingt interessant, vielleicht merke ich, dass meine Gladiatorin im Lauf des Spiels auch mal Heimlichkeit steigert um u.a. die Meisterschaften "Schmutzige Tricks", "Schwachstelle ausnutzen" und "Hinterhältiger Angriff" zu lernen.
Vielleicht tritt sie im Laufe der Zeit solch anspruchsvollen Gegnern in der Arena gegenüber, dass sie auf solche Tricks zurückgreifen "muss".

Vordan behalte ich auch mal im Hinterkopf, vielleicht erleuchtet uns dort ebenfalls der Patalis/Elyrea-Band. (Die Infos in "Diener der Götter" werde ich mir auch nochmal anschauen).
Und Vordan stand immernoch in einer engeren Auswahl als z.B. Lyxa