Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis  (Gelesen 33472 mal)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.793
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #60 am: 30 Mär 2013, 11:49:48 »
Soweit ich das verstanden habe, kommt es auf die Gewichtung an. Man kann wohl einen "reinen Krieger" oder einen "Vollzauberer" spielen. Aber eben auch jemanden, der passabel kämpfen und auch ein paar Zaubersprüche kann. Wenn der aber seine Nahkampffertigkeiten hoch haben möchte, dann wird er nicht mehr viele Punkte übrig haben um viel für Zauberei auszugeben und umgekehrt. Und neben Kampf und Magie gibt es ja auch noch andere Gebiete die für einen "Abenteurer" wichtig sein könnten. Aber ich bin auch nur User hier. Vielleicht mag Noldorion das noch einmal ausführen ;)

EDIT: Und gleichzeitig die Axt zu schwingen und zu zaubern wird wohl auch nicht möglich sein.
« Letzte Änderung: 30 Mär 2013, 11:52:36 von Grimrokh »
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Grinder

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 25
  • Nur RPG und Khlav Kalash!
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #61 am: 30 Mär 2013, 12:46:53 »
Es muss ja nicht strikt entweder - oder heißen. Der Magier wird (da bin ich mir ziemlich sicher) auch noch viele andere Zauber zur Verfügung haben als reine Schadenszauber. Und schon ist ein deutlicher Unterschied zu den Möglichkeiten des Axtschwingers gegeben. Aber ein Zauberwirker soll zumindest die Möglichkeit haben sinnvoll in einen Kampf mit destruktiven Sprüchen einzugreifen, ohne sich während eines Kampfes zu Tode zu langweilen während die Krieger ihre Manöver machen können. Warum soll man ihm diese Möglichkeit nehmen indem man künstlich die Zauberdauer raufschraubt?
Und wer Kampfmagier partout doof findet wird (wahrscheinlich) auch ganz ohne Schadensmagie auskommen können.

Anders als in DSA also.  ;)
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.566
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #62 am: 30 Mär 2013, 13:26:12 »
Ich störe ja ungern, aber wäre das hier nicht langsam was für das Regel-Forum?
Oder wie sagte mein Freund beim sammeln der Eier gagagagagagaaaaaaaGaa  :o ;)

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #63 am: 30 Mär 2013, 16:58:34 »
Wenn aber eine Feuerlanze so schnell geht wie ein Schwerthieb, dann ist es schon ein Unterschied, ob ich davon fünf oder sieben pro Kampf wirken kann.
Deswegen hatte ich in meinem ersaten post auch noch ein "Ergo: Auch hier ein Rattenschwanz" stehen ^^;
Richtig, wenn die klasssiche Kampfmagie so Desingt ist, das man als Magier in etwa genauso schnell seine Zauber raus paukt, wie der Krieger seine Attacken...
Dann ist die Kostenreduktion mit Gold auf zu wiegen.
Allerdings... ist das auch ein Punkt, wo ich schaudernd nach SW schiele.... Wo es dann plötzlich Egal ist, ob ich eine Krieger oder Magier spiele, beide hauen den selben Schaden raus.
Da bekomme ich dann wieder "leicht" das Kotzen und verweise lieber auf SR und tatsächlich sogar DSA (auch wenn die Kampfmagie da so ihre eigenen Tücken hat).
Nur leider ist genau das notwendig, damit der Magier den Krieger nicht den Rang abläuft... Aber auch sterbenslangweilig und öde (meiner Erfahrung nach). Wenn es egal ist, ob ich eine Feuerlanze benutze, oder ein Schwert, wird es richtig richtig langweilig.
Etwas, was man vermeiden sollte...
Nur, erhöht man den Schadensoutput des Magiers, muss man die Zahl der möglichen Zauber wieder begrenzen un ist damit wieder am Anfang... (Edit: Sie zu Reduzieren geht natürlich auch... Ist aber wohl eher theoretischer Natur ^^; )
Alles andere als ein einfaches Unterfangen stelle ich mal wieder fest. Und bevor ich das hier geschrieben habe, hätte ich nicht mal gedacht das die Kostenreduktion sogar ein Gefahr für das Balancing, oder für das Spielgefühl sein könnte...
Ganz  schön fricklig...
« Letzte Änderung: 30 Mär 2013, 23:25:34 von ChaoGirDja »

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #64 am: 30 Mär 2013, 17:11:48 »
Ich weiß ja nicht, bisher klingt das alles für mich nach "wir wollen bloß kein DSA, aber ein D&D ist ok". Ich bin echt gespannt, wie die Regeldesigner das lösen.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.793
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #65 am: 30 Mär 2013, 17:16:55 »
Also für mich klang bisher das meiste nach "wir haben aus den Fehlern UND Stärken von anderen Systemen wie zB D&D3.5 und DSA4 gelernt und versuchen das jetzt umzusetzen".

Ganz generell gilt in meinen Augen: Besser gut "geklaut" als schlecht selber gemacht.
(EDIT: Damit meine ich, dass man in manchen Punkten einfach das Rad nicht nocheinmal zu erfinden braucht. Neue Impulse und Ideen wird es hoffentlich trotzdem viele geben.)
« Letzte Änderung: 30 Mär 2013, 17:23:38 von Grimrokh »
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #66 am: 30 Mär 2013, 23:31:28 »
Ganz generell gilt in meinen Augen: Besser gut "geklaut" als schlecht selber gemacht.
(EDIT: Damit meine ich, dass man in manchen Punkten einfach das Rad nicht nocheinmal zu erfinden braucht. Neue Impulse und Ideen wird es hoffentlich trotzdem viele geben.)
Genau das.
Wobei das mit den neuen Impulsen... Warscheinlich wohl nichts wird.
Irgendwer wird immer ein System, oder eine Welt, kennen, die das auch schon so gelöst hat.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.793
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #67 am: 31 Mär 2013, 08:47:29 »
Irgendwer wird immer ein System, oder eine Welt, kennen, die das auch schon so gelöst hat.
Stimmt. Seid den 70ern hat es so viele Ideen gegeben, die dann von anderen übernommen, verfeinert, verändert oder ganz anders gelöst wurden. Wenn man nun das Ziel hat, alles ganz neu und ganz anders zu machen, dann hat man es natürlich schwer. Aber ich glaube, dass Splittermond das gar nicht will.

Ich bin auf einen SM-Thread im Tanelorn-Forum (auf das ich ehrlich gesagt erst durch Beiträge hier aufmerksam geworden bin) gestoßen und habe mich da durchgearbeitet. Quendan schrieb dort unter anderem folgendes:
Zitat
„Wir wollen tatsächlich relativ klassische Fantasy machen. Wir wollen kein abgefahrenes System machen, dass durch eine zentrale Besonderheit besticht, die es von allen abhebt. Kurzum: Wir wollen kein Nischen-Rollenspiel schreiben.“

Und auf die Frage warum man Splittermond spielen sollte, schreibt er:
Zitat
„Weil es ein tolles Spiel mit einer tollen Welt wird. Nicht eine knallbunte Welt mit nie dagewesenen und krass anderen Elementen, sondern eine, in der klassisch und bekannte Elemente auf neue Art kombiniert werden. Eine riesige Welt, in der es Platz zum Entdecken und Erkunden gibt.“

Auch die hier thematisierte Magie spricht er an:
Zitat
„Jeder kann Magie wirken, wenn er entsprechende Arbeit in das Lernen der Künste steckt. Ein Schmied, der Rüstungen verzaubert? Ein Bauer, der etwas Regen herbeiruft? Ein Gardist, der Lügen erspüren kann? Ja, all das ist möglich in Splittermond und nicht die Domäne spezialisierter Magier in langen Roben. Aber vor allem ist Magie etwas, das damit auch jedem Spielerhelden offensteht. Der Krieger kann kleinere Zauber lernen, um sich im Kampf zu unterstützen, der Schurke kann ein paar Schattenzauber lernen oder der Kundschafter mit Tieren sprechen - all das ist problemlos möglich. Aber das Balancing innerhalb des Regelwerks sorgt dafür, dass man eben genau überlegen muss, wo man Magie nimmt, denn jeder Punkt dort fehlt natürlich an anderer Stelle. Die krassen Zauber stehen damit weiterhin vor allem Magiern (also jenen, die vor allem Magie skillen) offen, aber jeder hat die freie Wahl.“

Auch zum Thema Innovation äußert er sich abschließend:
Zitat
„Splittermond wird keine Innovationspreise gewinnen und Sachen bieten, die man noch niemals irgendwo in einem anderen Spiel in irgendeiner Form gesehen hat. Aber es wird das, was es will, nach meinem bisherigen Eindruck sehr gut machen: Ein klassisches Fantasy-Setting mit gutem und mit der Welt verknüpftem Regelsystem bieten, in dem möglichst viele Spieler sich wiederfinden können. Und das ganze unter Umschiffung vieler Probleme, die wir bei anderen Spielen dieser Art gesehen haben. Eine Welt, in der die geballte Kreativität vieler erfahrener und guter Autoren und Designer für Settings und Details sorgt, die Aha-Effekte, Spaß, Begeisterung und viele Stunden Spielspaß für jede Gruppe hervorrufen. Nicht mehr. Aber vor allem auch nicht weniger.“

Quelle: http://tanelorn.net/index.php/topic,82566.msg1665469.html#msg1665469
(Ich hoffe, es ist ok, dass ich das alles hier reinposte, aber es kann ja ohnehin jeder ohne Beschränkung nachlesen)

Mag sein, dass das einige doof finden, weil sie sich DAS neue tolle Megainnovationsspiel überhaupt, das alles ganz anders macht als bisher gekannt, gewünscht haben. Aber ich bin mir sicher, dass es auch einige neue Impulse geben wird, wichtiger ist mir tatsächlich jedoch, dass altbewährtes neu feinjustiert und wenn möglich verbessert wird, anstatt alles umzuschmeissen und mit Muss alles anders zu machen. Aber jetzt höre ich auch schon wieder auf, SM zu verteidigen, schließlich bin ich nicht ihr PR-Sprecher und sehe selbst einige Punkte nicht unkritisch. Trotzdem möchte ich nicht schon alles im Vorfeld verdammen, ohne zu wissen, was dann letztendlich auf dem Tisch liegt.

Noch ganz kurz zum von dir angesprochenen SR-Magiesystem: Das finde ich auch gut. Besser auf jeden Fall als Astralenergie, die einem erlaubt, eine oder zwei Megafeuerlanzen rauszuhauen und dann kann man 2 Wochen so gut wie gar nichts mehr mit seinem Magier anfangen. Wäre sicher eine Überlegung wert, ob man sich nicht an SR orientiert (Anm. für Nicht-Schattenläufer: Man kann in Shadowrun eigentlich so oft zaubern wie man will, aber je stärker die Zauber sind, desto größer ist die Verletzungschance, weil man quasi rohe Magie durch seinen Körper kanalisiert). Aber hier wurde scheinbar schon anders entschieden. Jedoch haben wir alle miteinander bisher zu wenig Info, als dass wir klar sagen könnten: SR hat ein tolleres Magiesystem als SM. Ich maße mir das zumindest nicht an.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #68 am: 31 Mär 2013, 15:17:57 »
Quelle: http://tanelorn.net/index.php/topic,82566.msg1665469.html#msg1665469
(Ich hoffe, es ist ok, dass ich das alles hier reinposte, aber es kann ja ohnehin jeder ohne Beschränkung nachlesen)
Findest du auch im Blog ;)

Wäre sicher eine Überlegung wert, ob man sich nicht an SR orientiert[...]. Aber hier wurde scheinbar schon anders entschieden.
Das würde ich jetzt nicht mal so sagen.
Klar, Splittermond hat keinen Entzug... Aber ansonsten ist das Konzept schon sehr sehr ähnlich.
Anstelle des Entzuges tritt hier halt die negative Konsequenz auf die Umgebung ins System.

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #69 am: 31 Mär 2013, 18:00:36 »
@Grimrokh: Danke für den Post!

Zitat
... wichtiger ist mir tatsächlich jedoch, dass altbewährtes neu feinjustiert und wenn möglich verbessert wird, anstatt alles umzuschmeissen und mit Muss alles anders zu machen.
Stimme dir da voll zu!
... some things never change...

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.793
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #70 am: 31 Mär 2013, 19:10:40 »
Wäre sicher eine Überlegung wert, ob man sich nicht an SR orientiert[...]. Aber hier wurde scheinbar schon anders entschieden.
Das würde ich jetzt nicht mal so sagen.
Klar, Splittermond hat keinen Entzug... Aber ansonsten ist das Konzept schon sehr sehr ähnlich.
Anstelle des Entzuges tritt hier halt die negative Konsequenz auf die Umgebung ins System.
Kannst du das genauer erläutern? Was meinst du mit "negative Konsequenz auf die Umgebung"?

Es gibt doch einen Fokus (Magiewert?), der verbraucht oder verbrannt werden kann (was bestimmt, wie schnell er wieder auffrischt). Und wenn es keinen Entzug gibt, dann ist zumindest das Verbrauchen ohne gesundheitliches oder anderweitiges Risiko - was in SR nicht so sicher ist. Da kann man auch bei einem schwächeren Zauber + schlechtem Würfelergebnis (Betäubungs-)Schaden erleiden oder sogar mal aus den Latschen kippen.
Gewisse Paralellen mag es geben bezüglich Fokus verbrennen in SM und dem in Kauf nehmen von lethalem Schaden in SR bei (eigentlich) zu mächtigen Zaubern. Ich denke auch, dass es die absolute Ausnahme sein wird, dass ein SM-Magier seinen Fokus verbrennt. Also wahrscheinlich nur, wenn er ausschließlich so dem Tod entkommen kann. Denn unachtsam wird man kaum mit seinem Fokus umgehen, wenn man sonst tagelang ohne magische Kräfte auskommen muss. Was will ich eigentlich damit sagen... was meinst du genau mit negativen Konsequenzen auf die Umgebung? Hab ich etwas überlesen?
Apropos Fokus... Wird es in SM auch Fetische geben? ;)

When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Feyamius

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 518
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #71 am: 31 Mär 2013, 19:22:02 »
Apropos Fokus... Wird es in SM auch Fetische geben? ;)
Wie war das? "I see what you did there ..." ;D

Darian

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #72 am: 31 Mär 2013, 19:38:15 »
Also so etwas wie nen Artefakt, in etwa ein Zauberring für Unsichtbarkeit oder einen mit aktivierbarem Schadensschild, hätte ich auch gern.

Gruß Darian
"Ist doch keine Mondexplosion" - Feyamius

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #73 am: 01 Apr 2013, 13:07:51 »
Wäre sicher eine Überlegung wert, ob man sich nicht an SR orientiert[...]. Aber hier wurde scheinbar schon anders entschieden.
Das würde ich jetzt nicht mal so sagen.
Klar, Splittermond hat keinen Entzug... Aber ansonsten ist das Konzept schon sehr sehr ähnlich.
Anstelle des Entzuges tritt hier halt die negative Konsequenz auf die Umgebung ins System.
Kannst du das genauer erläutern? Was meinst du mit "negative Konsequenz auf die Umgebung"?
Ne, kann ich nicht ;)
Nicht genauer zumindest, als auch andere Forenleser :D

Die "AE" wird aus der Umgebung gezogen und das hat negative Konsequenzen auf eben jene. Wirklich drauf achten, muss man zwar nur bei großen Dingen (logisch, weil die Welt sonst wie eine Seifenblase platzen würde), aber immerhin.
Ein Problem das die göttliche Magie nicht hat -8da die "AE" hier vom jeweiligen Gott kommt. Und deren Existenz dafür sorgt, das mit jedesmal schlecht wird... Göttliche Magie... fand ich schon in DnD eine absolute Schnappsidee).

DER DADA

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Splittermond auf dem Conventus Leonis
« Antwort #74 am: 01 Apr 2013, 13:24:43 »
Stimmt. das war mal die Aussage, das die verwendung von freiem Kevin gefährlich ist und mit nebenwirkungen zu kämpfen hat.
Wäre wirklich interessant wie die Nebenwirkungen da aussehen. ich mein "Dem Magier platzt der Kopf" wär schon Doof.

Andererseits fällt mir da gleich noch was in der Richtung ein.
Das Kevin kommt ja aus der Umgebung. Wird also bei verwendung dieser entzogen.
Wie wirkt sich das auf die Umwelt aus?
Was passiert wenn 2 Zauberer nebeneinander stehen und mächtige Zauber verwenden. Saugen die sich dann gegenseitig das Kevin ab?
Und wie wirken in dem Zusammenhang Artefakte?
Oder gibt es ganz einfach unbegrenzt Kevin?