Autor Thema: Splittermond in den Blogs  (Gelesen 161327 mal)

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #165 am: 06 Jun 2013, 09:39:59 »
Geht mir ähnlich ^^;

Belzhorash

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.347
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #166 am: 06 Jun 2013, 09:40:24 »
Wieso schreiben die Fans denn keine Blogs? Oder gibt es eine Bloggerverschwörung gegen Splittermond? Bisher konnte ich deren Kritik (an den Regeln) nachvollziehen.
Oh, warum kann ich dir nicht sagen, keine Ahnung. Vielleicht engagieren die sich lieber hier im Forum, um unter Gleichgesinnten zu sein?
Vielleicht schriebt sich negative Kritik besser? Ich weiß es nicht - habe aber das Gleiche wie du beobachtet.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #167 am: 06 Jun 2013, 09:42:27 »
Ich bin ja persönlich gespannt auf das Endprodukt. Auch wenn ich jetzt schon sagen kann, dass die Regeln, wenn sie so sein werden, wie im Schnellstarter abzusehen, das System für mich ausschließen. Aber ich finde es faszinierend, dass es schon Fanboys zu einem nichtmal erschienenen Spiel gibt. Da sollten wir mal ein, zwei Soziologen draufsetzen um es zu untersuchen.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #168 am: 06 Jun 2013, 09:44:01 »
Nur mal eine Vermutung:
Weil dauernörgler tendenziell sich eher äußern, als solche die "beständig" zu Frieden sind...


Wobei ich auch glaube, hier im Forum einen langsam einsetzten Fanboyismuss zu beobachten, der beständig die negative Kritik kritisiert. Und zwar die Kritik selbst und nicht dem Inhalt der Kritik entgegen Tritt...

Edit:
Und anscheinend bin ich damit nicht alleine ^^;

Wulfhelm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #169 am: 06 Jun 2013, 10:23:37 »
Wenn man sich durch die Feststellung, dass so etwas...

Zitat
In die Tonne klopfen und neu machen ist die einzige Möglichkeit, um hier was zu retten. Splittermond ist jetzt schon Makulatur. Der Uhrwerkverlag hat sich verrannt. Das System wird später weitgehend nur von Hardcore-Fanboys und den Machern gespielt. Denn die kommen mit ihrem Quatsch ja klar.

... keine konstruktive Kritik ist, schon als "Fanboy" qualifiziert, dann soll es wohl so sein.  8)

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #170 am: 06 Jun 2013, 10:28:26 »
*Lach*
Nein, das ist einfach Quark mit Sauce.
Aber es werden nicht nur solche unkonstuktiven Spitzen bisweilen angegangen.

P.S.:
Wie war das mit den Schuhen? 8) ;)

Wulfhelm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #171 am: 06 Jun 2013, 10:33:08 »
Fanboytum wurde mir doch schon direkt unterstellt, da muss ich mir nichts mehr anziehen...

Kasimir

  • Gast
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #172 am: 06 Jun 2013, 10:38:58 »
Ich schreibe hier schon lange nicht mehr meine Meinung zu bestimmten Schwächen (und die sind nicht gerade wenige) des Systems.

Warum ?
Auf jede Kritik, egal wie sachlich sie vorgetragen wird, wir von ein paar Usern (meist die gleichen) und zwei bis drei der Autoren sofort draufgehackt. Im Zweifelsfall kommt der Pauschalhammer "Kann man vielleicht auch anders machen, aber wir haben uns darauf geeinigt (und werden das so machen)." Nicht immer in diesem Wortlaut aber immer öfter mit diesem Inhalt. Von den anderen Forenusern kommt dann eher "musst es ja nicht spielen, wenns dir nicht gefällt" oder "kannst du ja auch anders für dich regeln". Bei Hintergrundkritiken sieht es oft nicht anders aus.

Also warum sich hier im Forum die Mühe machen, wenn Dauernicker und auf Anregungen oder aufgezeigte Optionen/Gefahren nicht eingehende Autoren sich da eh nicht anregen oder die Augen öffnen lassen wollen.

Das Ziel ist Mainstream. Ich und auch ein paar andere mögen nicht in jeder ihrer Ansichten gänzlich Mainstream sein, sich aber gut mit Mainstreamsystemen arangieren können. Blöd nur, wenn diese Mainstreamspieler sich in Splittermond nicht wiederfinden. Und so scheint es einigen zu gehen, die von den ersten Ankündigungen begeistert waren und inzwischen immer mehr Abstand zu Splittermond nehmen.

Und es hat sich etwas in Splittermond und in diesem Forum abgezeichnet. Man hat sich "Anregungen" aus ein paar bestimmten und hier nicht zu kritisieren erlaubten Foren geholt. Die Forenuser aus diesen Foren scheinen mehrheitlich ausreichend zufrieden zu sein. Nur ist ein Groß der mit Splittermond wirklich zufriedenen kein Anhänger von Mainstream-RPG-Produkten.
Vielleicht sollte man sich darüber mal anfangen gedanken zu machen.

Ich kenne 5 Rollenspieler, die sich in Splittermond einen Nachfolger für DSA erhofften. Und sie sind mit vielem in DSA nicht glücklich. Ein jeder davon hat sich inzwischen endgültig entschieden, den Splittermondzug vorbeirollen zu lassen, da sie jetzt mit Splittermond schon unglücklicher sind, als mit DSA.

Aber die Macher folgen ihrem Weg, oder jenen, die ihnen ausreichend klarmachen können, dass dieser Weg der ihre wäre.

Ich hoffe, es fühlt sich keiner persönlcih angegriffen, aber so sieht es für mich hier im Forum aus. Und soweit ich es verstehe und von nicht wenigen Bekannten mitbekommen habe, bin ich mit Abstand nicht der Einzige.

Ich habe mich im übrigen auch gegen Splittermondanschaffungen entschieden. Und ja den Schnellstartet kenne ich - Und er ist was Spielbarkeit und Nützlichkeit angeht komplett durchgefallen. Das Regelwerk taugt nichts. Nicht weil man etwas Kopfrechnen muss oder eine Tickleiste braucht, sondern weil es auf ein Niveau von vor DSA 3 oder gar 2 zurückgeht. Man sollte von Autoren eines Spielsystems erwarten können, dass sie Ideen weiterentwickeln und Neuerungen und Entwicklungen berücksichtigen. Nicht dass sie es in die rollenspielerische Urzeit zurückentwickeln.

Sorry Leute. Aber die Splittermondregeln sind auf dem Niveau von vor über 20 Jahren. Sie sind nichts Halbes und nichts Ganzes und schon garnicht Mainstream.
Und auch die Welt sieht inzwischen nicht besser aus. Sie ist inkonsequenter und widersprüchlicher, als  zu DSA 2 Zeiten. Gut das System und die welt wird erst nach und nach entwickelt, aber wieviele Retcons es allein jetzt schon bedürfen würde, um die bisherigen Probleme auszuräumen ...

Gruß,

P.S.: Jemand der diese Aussagen zu Pauschal findet, braucht in dem Forum nur nachschauen, was ich anderen Orts schrieb und wem ich wofür dankte.


Quendan

  • Gast
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #173 am: 06 Jun 2013, 10:56:37 »
Ich möchte an dieser Stelle direkt mahnen, sich nicht persönlich anzugehen. Weder sollten Kritiker per se angegangen werden, nur weil sie Kritik üben, noch sollten andere Leute als Fanboys bezeichnet werden. Beides ist abwertend und einem freundlichen Diskurs hier im Forum nicht zuträglich. Und ich denke die meisten von uns sind daran interessiert. :)

Was deine konkreten Punkte angeht, Kasimir: Es ist natürlich schade, wenn Splittermond für dich (und andere) jetzt schon gestorben ist. Aber deinen Eindruck, dass wir Kritik nicht annehmen und nur auf diejenigen hören, die uns nach dem Mund reden würden, halte ich für falsch. Wir haben in den letzten Tagen an mehreren Stellen bereits gesagt, dass wir diesen oder jenen Komplex (Splitterpunkte und aktive Parada vor Würfen ansagen, Bewegung im Ticksystem, Waffenschaden, etc.) nochmal genau anschauen müssen und da vermutlich Änderungen dran vorgenommen werden. Bei anderen Bereichen schauen wir uns auch alles sehr genau an, müssen dazu aber noch das Feedback genauer auswerten. So Kritik, wie sie etwa Tsu in seinem Vlog vorgetragen hat, ist für uns Gold wert. Eben weil er sachlich und ruhig Fehler aufzeigt. Und ja, im Beta-Schnellstarter sind Fehler, das wird von uns niemand leugnen. Von den Grundlagen des Systems sind wir überzeugt, in der Umsetzung hapert es teilweise noch recht stark. Daran arbeiten wir jetzt.

Insofern finde ich es schade, wenn du den Eindruck kriegst, das wir Kritik abbügeln würden, denn das entspricht nicht der Realität (es mag ab und zu so rüberkommen, das weiß ich nicht - es ist aber nicht beabsichtigt). Wir nehmen jede Kritik, egal ob hier im Forum oder per Mail, auf und schauen uns die aufgebrachten Punkte gut an. Und wenn irgendwas gut dargelegt ist oder von mehreren Leuten angesprochen wird, dann wären wir doch blöd da nicht nochmal genauer nachzuschauen, was sich eventuell ändern muss. Deswegen machen wir die Beta doch, damit Probleme nicht erst mit dem fertigen Buch auftauchen.

Was deine restliche Bewertung des ganzen angeht sei sie dir unbenommen, ich will dich da gar nicht umstimmen (zumal ich nicht glaube, dass das noch möglich ist). Aber kritikfähig sind wir in jedem Fall. :)

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #174 am: 06 Jun 2013, 11:03:00 »
Mit den gekappten Erfolgsgraden leuchtet mir die Technik des Hochzählens auch ein. Ich muss auch feststellen, dass ich das in Dreierschritten leichter zuwege bringe als in Vierer- oder Fünferschritten. Keine Ahnung warum, aber ich kann von einer ziemlich beliebigen Zahl aus in dreierschritten hochzählen, ohne zu stocken, in Vierer- oder Fünferschritten schaffe ich es nicht.

Von daher gefällt mir die drei bei näherem Hinsehen eigentlich doch ganz gut ...

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #175 am: 06 Jun 2013, 11:03:45 »
Mit den gekappten Erfolgsgraden leuchtet mir die Technik des Hochzählens auch ein. Ich muss auch feststellen, dass ich das in Dreierschritten leichter zuwege bringe als in Vierer- oder Fünferschritten. Keine Ahnung warum, aber ich kann von einer ziemlich beliebigen Zahl aus in dreierschritten hochzählen, ohne zu stocken, in Vierer- oder Fünferschritten schaffe ich es nicht.

Von daher gefällt mir die drei bei näherem Hinsehen eigentlich doch ganz gut ...


EDIT: Ups, sorry, ich dachte, ich lese gerade den Fertigkeiten-Thread. Das war jetzt Off-Topic ...

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.214
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #176 am: 06 Jun 2013, 11:57:23 »
Ich denke, die Sache sieht so aus:

Wer recht viel anzumerken hat, was ihn stört, macht eher einen Blogartikel daraus.
Wer eher Details optimieren will, macht das eher hier im Forum.

Ich selbst bin ein bekennender Fanboy, die Schuhe ziehe ich mir sowas von an, aber ich finde gerade die Kritik sehr wertvoll, denn ich denke, je mehr davon kommt, desto besser kann das Ergebnis werden.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #177 am: 06 Jun 2013, 12:25:38 »
Zu Kasimirs Beitrag ein paar Gedanken:

Ich für meinen Teil finde sehr viele Elemente aus der Spielwelt sehr ansprechend. Insofern würde ich mir die Bezeichnung "Fanboy" gefallen lassen ;)

Wo ich selbst zwischen positiv-gespannt und skeptisch-abwartend hänge, sind die Regeln. Ich kenne nur DSA, ein kurzer Ausflug zu StarWars zählt kaum. Für mich ist es sehr interessant, einen tiefergehenden Blick für Regelsysteme an sich zu gewinnen, und das auch noch in der Entstehungsphase eines Systems.
Da ich mich aber als recht unerfahren in dem ganzen Bereich Regeln empfinde, beteilige ich mich an vielen Regeldiskussionen nicht aktiv - lesen tu ich eigentlich alles. (Verstehen meist auch... ;)) Es gibt so einige Baustellen, die ich auch beim Probespielen entdecke - da ein dickes DANKE an alle konstruktiven Kritiker hier im Forum!!!
Ist doch spitze, dass es die Beta gibt und so viel Kritik gelesen und auch aufgenommen und geprüft wird!
Dass dabei nicht jedermanns Kind raus kommen kann, ist ja nu 'ne Tatsache, die seit Anbeginn dieser Welt in Beton gemeißelt ist.

Viele von den hier verlinkten Blogs empfinde ich als sehr subjektiv und destruktiv-kritisch. Immer mal wieder findet sich nach einigem Sieben ein konstruktiver Kritikpunkt, aber im Großen und Ganzen... na ja...
Btw empfinde ich dieses unkontrollierte Auf-den-Tisch-kotzen im Internet einfach nur als nervig, dämlich und sinnfrei... egal wo und über welches Thema. Das sollte man unter Freunden, am Stammtisch oder bei 'nem Seelenheiler machen, aber nicht in der Öffentlichkeit.
Die mit Abstand beste Kritik außerhalb dieses Forums ist meiner Ansicht nach die von Tsu - einfach TOPP!!! Hat mir sehr geholfen!

Fazit: Da mich die Welt echt anspricht, hab ich mich entschieden, Splittermond positiv entgegen zu gehen. Ich warte das GRW ab und teste dann das endgültige Produkt. Da gönn ich mir auch gern eine ganz positive Haltung ;D
Gut möglich, dass ich dann das ein oder andere hausregle. Hab ja hier ein wenig gelernt, wie so was gehen kann ;) Sollte mir Splittermond aber doch nicht zusagen, kann ich immer noch aussteigen. Verloren hab ich dabei nichts, gewonnen aber 'ne Menge - jedenfalls meiner Meinung nach :)
« Letzte Änderung: 06 Jun 2013, 12:27:18 von Wolfhunter »
... some things never change...

Tsu

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 92
  • Guru
    • Profil anzeigen
    • Google Plus
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #178 am: 06 Jun 2013, 12:32:02 »
Zitat
A fanboy is a person considered to belong to one or more fandoms to a point of obsession.

Ein Fanboy ist ersteinmal etwas positives, denn sie kennen die Schwächen Ihres Lieblingssystems in und auswendig :D

Einen negativen Beigeschmack bekommt es erst wenn man als Fanboy seine Objektivität verliert.

Han shot first :D
„Die wahren Helden leben 24 Stunden am Tag und nicht 2 Stunden in irgendeinem großen Spiel.“ - Tennessee Williams

Quendan

  • Gast
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #179 am: 06 Jun 2013, 12:37:12 »
Ein Fanboy ist ersteinmal etwas positives, denn sie kennen die Schwächen Ihres Lieblingssystems in und auswendig :D

Einen negativen Beigeschmack bekommt es erst wenn man als Fanboy seine Objektivität verliert.

Na du weißt aber selbst auch, dass es immer eine Frage ist, wie man einen Begriff benutzt. Man kann Fanboy freundlich benutzen, aber auch als Disqualifizierung ("Du findest doch eh alles gut, du Fanboy"). Und zwar auch in unangebrachten Fällen.

Ersteres hab ich gar nix gegen, bei letzterem möchte ich bitten sowas zu unterlassen. Genau so wie ich nicht möchte, dass in die andere Richtung auf so einer Ebene ausgekeilt wird. Ich bin halt ein Harmoniebärchen. :)