Autor Thema: Splittermond in den Blogs  (Gelesen 161198 mal)

Zornhau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #150 am: 05 Jun 2013, 13:46:04 »
Die Einstiegsregion wirkt vertraut, weil sie an das 0815-Fantelalter-Standardsetting anknüpft, das es natürlich u.a. auch bei DSA gibt. Deutsche Namen, Mitteleuropäisches Flair. Das ist für den Einstieg im Schnellstarter genau das richtige.
Das ist für mich ein geradezu kritischer Fehler dieses Schnellstarters!

Will man WIRKLICH nur und ausschließlich DSA-"Umsteiger" anlocken und ihnen eine Art "unverändertes Aventurien-Feeling" präsentieren?

Ich bin ja erst seit nicht einmal einem Jahr erstmals (in 34 Jahren Rollenspielpraxis) länger in Aventurien am Spielen. Mir kam das Schnellstarter-Abenteuer in der Spielrunde SOFORT wie "typisch aventurisch" vor. Und ich dachte da sogleich "Das kann doch nicht wahr sein!". Denn ich wollte die magischen Portale, die exotischen Lokationen, einfach das, was einem vor dem Schnellstarter so alles über Splittermond ANGEPRIESEN wurde, kennenlernen - zumindest einen Ausschnitt davon.

Aber nicht einen Ausschnitt aus Aventurien, der wie ausgestanzt wirkt und wo man noch die frische Farbe riecht, mit der die Aventurien-Wegweiser übermalt wurden.

Auch wenn man in die "Mitte der Rollenspielerschaft" zielt, so ist dieses x-te Aufguß des bieder-hotzenplotzigen Aventurien-Teebeutels leider viel zu schal, um - neben all den GROSSEN Problemen des Regelwerks - wenigstens die Begeisterung für das Setting wecken zu können.

Damit wurde in doppelter Hinsicht die Chance verpaßt, das Interesse bei Demo-Spielern zu wecken. Denn alt-aventurisches Biederfäntelalterzeugs kennen die meisten in- und auswendig und spielen es seit sie mit dem Hobby angefangen haben. Das lockt keinen zu einem Wechsel oder auch nur dazu Splittermond als Alternative neben DSA zu spielen. - Dazu ist das, was der Schnellstarter präsentiert, zu ähnlich zum altgewohnten Aventurien. - Und ein hochgradig involviertes Regelwerk, welches an Zähigkeit tatsächlich nicht einmal von DSA4 überboten wird, vermag auch keinen mit dem DSA-Regelwerk Unzufriedenen zu einem Wechsel zu einem neuen System, bei dem in der Summe der Ärger gleich bleibt, nur an anderer Stelle hängt, zu motivieren.

Der EINZIGE Lichtblick in diesem Schnellstarter sind die wirklich ANREGENDEN und Spiellust machenden Beispielcharaktere! Die Charakterbeschreibungen enthalten selbst schon so viele Abenteueraufhänger, daß man sich fragt, warum nicht ein einziger dieser vielen und viel interessanteren möglichen Abenteuereinstige genutzt wurde?

Wer auch immer die Beispielcharaktere mit ihrem Hintergrund entworfen hat, der sollte einfach das, was da drin steht, in Abenteuer gießen. Dann und NUR DANN wird Splittermond anders als eine chinesische Sweat-Shop-Kopie von Aventurien wirken. - Und JA, ich weiß, daß die Welt von Splittermond anders ist als Aventurien. Aber NICHT IM SCHNELLSTARTER! Da ist sie Aventurien pur!

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.566
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #151 am: 05 Jun 2013, 14:23:28 »

Wo ich einfach mal drauf eingehen will, ist die Kritik am Abenteuer und der Einstiegsregion.

Ich finde sie nämlich insofern interessant, als sie mE zeigt, dass hier etwas richtig gemacht wurde. Die Einstiegsregion wirkt vertraut, weil sie an das 0815-Fantelalter-Standardsetting anknüpft, das es natürlich u.a. auch bei DSA gibt. Deutsche Namen, Mitteleuropäisches Flair. Das ist für den Einstieg im Schnellstarter genau das richtige. Da ist man am schnellsten drin. Rollenspielneulinge müssen nicht krampfhaft ein Exotensetting vorgesetzt bekommen. Und Umsteiger können sich ganz auf die Regeln konzentrieren.

Sicher, ein Abenteuer bei der Sanddrachenhatz in der Tarr oder gar die Erkundung eines neuen Mondpfades bringt deutlich mehr lorakisches Flair ins Spiel. Aber es bedeutet auch, dass man auf noch mehr Dinge achten muss. Ich finde für den Einstieg ein Setting, in dem sich möglichst viele Spieler möglichst schnell heimisch fühlen, sehr geeignet.
Danke flippah, auch meine Meinung. Macht es gerade Neueinsteigern so einfach wie irgend möglich, nur so können Neulinge schnell gefangen werden. Und dafür ist das Abenteuer genau das richtige. Keep it simple - check. :)

Dennoch ist auch die Kritik, dass im Einsteigerabenteuer zu wenig Lorakis ("nur" ein paar Rattlinge) drin steck, nicht ganz unberechtigt. Es hätte quasi überall und in jedem P&P Setting stattfinden können... ::)
Vielleicht haben unsere SMufanten für die Onlineausgabe ein noch etwas exotischeres Abenteuer (ebenfalls für Einsteiger) zur Hand und können dieses dem PDF noch hinzufügen oder gleich auf der Homepage ein Kurzabenteuer per Download anbieten.

TeichDragon

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 348
    • Profil anzeigen
    • Bibliotheka Phantastika

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #153 am: 05 Jun 2013, 15:34:11 »
Der hat aber nen paar Fehler drin oO;

Wulfhelm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #154 am: 05 Jun 2013, 16:08:11 »
Das Funktionieren des Sicherheitswurfs ist doch jetzt bester aus 2W10, oder erinnere ich mich da falsch? (Und im Schnellstarter sowieso nicht vorhanden...)

Ansonsten ist das ein sehr guter Blogbeitrag.
« Letzte Änderung: 05 Jun 2013, 16:10:08 von Wulfhelm »

Tionne

  • Autor
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 204
  • Anhängerin des Eughos
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #155 am: 05 Jun 2013, 16:10:30 »
-- Kurz zur Thread-Organisation: Ich habe jetzt den ersten Post des Threads mal aktualisiert und alle hier geposteten Links dort eingetragen. Mache ich dann auch weiterhin mit allem, auf was hier aufmerksam gemacht wird. :) --
and the grown-ups said listen to your heads / but our hearts were crying out for heroes on tv screens

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #156 am: 05 Jun 2013, 16:15:25 »
Das Funktionieren des Sicherheitswurfs ist doch jetzt bester aus 2W10, oder erinnere ich mich da falsch? (Und im Schnellstarter sowieso nicht vorhanden...)
Soweit ich weiß, hast du Recht.

Feyamius

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 518
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #157 am: 05 Jun 2013, 22:19:13 »
Eher daß in den Systemen, bei denen ein Teilen von Wurfergebnissen notwendig ist, die Abwicklungsgeschwindigkeit tatsächlich bei GERADEN Teilern höher ist als bei ungeraden
Dann teil durch 6 und nimm danach mal 2. (SCNR)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.764
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #158 am: 06 Jun 2013, 00:37:00 »
Tagschatten: Es ist sehr blau

Harsche Kritik eines Google-Hangout-Testspielers:
Splittermond - Des Kaisers neue Kleider

Jetzt habe ich mal Zeit gefunden zwei der neueren Blogeinträge durchgelesen die hier verlinkt wurden.

Der Blog von Tagschatten zeigt mMn wieder schön, dass derartige Beurteilungen wohl sehr oft von Personen verfasst werden, die sich nicht oder kaum mit Splittermond auseinandergesetzt haben und sich vorschnell eine Meinung bilden. So finden wir hier zB wieder den alten Irrtum, dass man ständig die Zahlen (Attr + Attr + Skillwert + 2W10) im Kopf zusammenrechnen muss wenn man eine Fertigkeitsprobe ablegt. Und warum fängt er plötzlich mit 3 Attributen an, die er bei einer Probe verwenden will und vergleicht DAS dann mit DSA?
 
Interessanterweise, bekommt das Ticksystem in diesem Blog eine gute Note, es sei sogar ein (Zitat) „gut strukturiertes Kampfsystem“. Und warum nun diese Beurteilung? Weil der Schreiber selbst ein ähnliches System verwendet. Im Endeffekt geht es daher eigentlich immer nur um persönliche Vorlieben in den ganzen RPG-Blogs. Und wenn der Autor beispielsweise ein eingeschworener Storyteller ist, dann kann es gar keine gute/positive Gesamtbeurteilung eines (so betitelten) Mainstream-RPGs von ihm geben. Es ist einfach nicht das, was er sehen und spielen möchte. Das ist so als würde ein Laktoseintoleranter einen Bericht über diverse Joghurtsorten verfassen. Am Ende liegt derartige Kost für ihn nun mal unangenehm im Magen und er wird den Herstellern immer sagen, sie sollen doch lieber laktosefreien Joghurt zu produzieren, ob die das wollen oder nicht.

Noch kurz zur Kritik das Abenteuer betreffend: Es ist ein kurzes Testabenteuer! Erwartet man da wirklich den ausgefeilten Megaplot? Es geht doch hier darum, ein einfaches Abenteuer für Einsteiger zu kreieren und nicht den Contest für das innovativste Abenteuer 2013 zu gewinnen. Es soll nicht zu langatmig sein, die Spielmechanik behandeln und auch für Nichtrollenspieler geeignet sein. Ich bin absolut kein Freund von Railroading in einer Kampagne (!), aber darum kann es doch bitte hier in einem Schnellstarter nicht gehen.

Ähnlich unverständlich finde ich die unentwegte Nörgelei und die dauernden DSA-Vergleiche von Taysal über das Abenteuer. Meiner Meinung nach könnte das jedes x-beliebige Fantasysetting sein, die ständigen DSA-Vergleiche finde ich immer kindisch. Ja, x-beliebig ist jetzt nicht unbedingt ein tolles Prädikat, aber von einem Einsteigerabenteuer erwarte ich mir auch nicht, dass es Einsteiger gleich mit allen Feinheiten und Extravaganzen der neuen Spielwelt überfordert. Es geht doch vor allem darum, kurz und prägnant das System kennen zu lernen. Und nur weil Taysal den Varg im Kampf schlecht spielt, ist es für ihn kein heroisches Erlebnis und das Gejammere geht weiter. Naja, was soll man da sagen. Und dann dieses „der Spielleiter war so super aber das System war so scheiße“. Meine Meinung: Wenn ein SL beispielsweise die NSCs gut spielt, dann ist es relativ egal ob die Beschreibung im Buch eher farblos ist. Und wenn der SL sie schlecht spielt, dann hilft die best ausgeschmückteste Backgroundinfo zu den NSCs nichts. Das ganze klingt für mich daher eher nach: „Immer wenn ich etwas doof fand, dann war es das System und immer wenn mir etwas gefallen hat, dann war das ausschließlich der Verdienst des SL und das System hatte nichts damit zu tun“. Aber das ist wie gesagt nur meinen Meinung.

Noch etwas am Schluss: Ich lese in Blogs die Splittermond thematisieren immer wieder (sinngemäß) den Satz, dass man mit teilweise komplexeren Regeln wie sie Splittermond scheinbar im Auge hat, „die“ sogenannten Mainstream-Spieler total überfordert. So wie auch ein Fertigkeitensystem mit ~30 Skills (ohne Zauberei). Wer soll denn in der Lage sein damit zurecht zu kommen, ohne 2 Doktortiteln… ;)
Was mich dann immer interessieren würde: Welche Systeme sind denn diese anderen Systeme, die nur für Profis spielbar sind, weil sie für den Mainstream zu kompliziert und überfordernd sind? ICH denke nämlich, von den Splittermondregeln sind höchstens einige „der“ Indie-Spieler (tm) überfordert, die scheinbar nur schwer mit ein paar Zahlen und Regeln klar kommen und lieber handwedeln. Also: Wie heißen diese superkomplexen Spiele, mit dem der sogenannte „Mainstream“ angeblich nicht zurecht kommt und warum Splittermond daher keinesfalls eine gewisse Regeltiefe haben darf, weil es sein Zielpublikum so sehr überfordern würde?

Nicht das es nicht einiges an Vereinheitlichungs- und Verbesserungspotential gäbe, keine Frage. Aber überfordert hat mich der Schnellstarter an keiner Stelle :)
Wir sind Legion

EvilCallisto

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 94
  • Auch als Callisto bekannt
    • Profil anzeigen
    • Felis - Designnotizen zum Katzenfaterollenspiel
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #159 am: 06 Jun 2013, 02:44:03 »
Also mir hat vorhin jemand versucht das Ticksystem an Beispielen zu erklären und ich hab geantwortet "Sag mir einfach wann ich dran bin" Ich will doch nur spielen, wollte ich studieren, hätt ich mich für DSA entschieden. Also mit den Rollenspielern mit denen ich Kontakt habe, die durchaus eigentlich alle eher keine Fatefans sind sondern durch die Bank unterschiedliche Sachen spielen, ist es mittlerweile Konsens: Splimo wird ne Totgeburt. Sorry, dass so zu sagen, aber wer ausser DSA-Fans will Splimo noch groß Chancen geben? Da käuft man sich vllt nen Weltenband, vielleicht sogar das GRW und dann ist für viele Sense und gespielt wird es von den DSA-Verweigerern kaum werden und die DSA-Fans haben ja immer noch DSA. Jaja, es ist ne Beta. Ne Beta für DSA5.

Natürlich haben auch viele Nicht-DSAler Interesse an Splimo. Aber Interesse ist nicht gleich lang anhaltender Kauf- und Spielwille. Selbst ich hab mir die Artikel über die neue XBOX durchgelesen, kaufen wollt ich die von Anfang an nicht.
« Letzte Änderung: 06 Jun 2013, 02:50:41 von EvilCallisto »

Tsu

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 92
  • Guru
    • Profil anzeigen
    • Google Plus
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #160 am: 06 Jun 2013, 08:40:08 »
Also mir hat vorhin jemand versucht das Ticksystem an Beispielen zu erklären und ich hab geantwortet "Sag mir einfach wann ich dran bin" Ich will doch nur spielen, wollte ich studieren, hätt ich mich für DSA entschieden. Also mit den Rollenspielern mit denen ich Kontakt habe, die durchaus eigentlich alle eher keine Fatefans sind sondern durch die Bank unterschiedliche Sachen spielen, ist es mittlerweile Konsens: Splimo wird ne Totgeburt. Sorry, dass so zu sagen, aber wer ausser DSA-Fans will Splimo noch groß Chancen geben? Da käuft man sich vllt nen Weltenband, vielleicht sogar das GRW und dann ist für viele Sense und gespielt wird es von den DSA-Verweigerern kaum werden und die DSA-Fans haben ja immer noch DSA. Jaja, es ist ne Beta. Ne Beta für DSA5.

Natürlich haben auch viele Nicht-DSAler Interesse an Splimo. Aber Interesse ist nicht gleich lang anhaltender Kauf- und Spielwille. Selbst ich hab mir die Artikel über die neue XBOX durchgelesen, kaufen wollt ich die von Anfang an nicht.

Ticksysteme an sich sind erst einmal nichts besonderes und durchaus in diesen kleineren Systemen wie Exalted, Contact, Aces & Eights, Hackmaster, Feng Shui ... und und und mit Erfolg vorhanden. Die Aussage das SpliMo eine totgeburt wird kommt mir seltsam vor, denn auch wenn man wie Ich sehr viel Kritik an den Regeln hat, hat ein neues deutsches System mit entsprechendem Support und Produktrelease eine mehr als gute Chance. Allein die Aussage "aber wer ausser DSA-Fans will Splimo noch groß Chancen geben" bestätigt dies: Allein ein Bruchteil der DSA Verzweifelten würde ausreichen um das system zu etablieren.

Aber, hey, Dein Post kam mitten in der Nacht, es war spät, interpretieren wir mal nicht zuviel in diese Worte hinein.

P.S.: Ich hab nachgeschaut, leider kann Ich Dir nach Reglement nur 3 von 10 Punkten auf der norwegischen T-Skala geben :)
« Letzte Änderung: 06 Jun 2013, 08:49:39 von Tsu »
„Die wahren Helden leben 24 Stunden am Tag und nicht 2 Stunden in irgendeinem großen Spiel.“ - Tennessee Williams

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #161 am: 06 Jun 2013, 09:12:55 »
Aces & Eights?
Ist das nicht das System, wo man mit Schablonen bestimmt ob und wie viele Schrottkugeln einen Getroffen haben?
Muss ich wohl doch mal näheransehen ^^; Als ich die Dinger gesehen hatte,hab ich es wieder beiseite gelegt ^^;

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #162 am: 06 Jun 2013, 09:31:41 »
Irgendwie finde ich das seltsam. Im Forum ist die Hälfte der Mitglieder maßlos begeistert von allem, was mit Splittermond zu tun hat. Und das wobei das Produkt noch nichtmal erschienen ist. Und in den Blogs habe ich irgendwie bisher noch  nicht gesehen, dass da jemand begeistert wäre. Da sind sich viele nur einige, dass Splittermond an sich eine nette Idee ist, aber die Ausführung und insbesondere die Regeln hapern gewaltig. Und wem soll ich nun glauben?^^
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Belzhorash

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.347
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #163 am: 06 Jun 2013, 09:37:20 »
Irgendwie finde ich das seltsam. Im Forum ist die Hälfte der Mitglieder maßlos begeistert von allem, was mit Splittermond zu tun hat. Und das wobei das Produkt noch nichtmal erschienen ist. Und in den Blogs habe ich irgendwie bisher noch  nicht gesehen, dass da jemand begeistert wäre. Da sind sich viele nur einige, dass Splittermond an sich eine nette Idee ist, aber die Ausführung und insbesondere die Regeln hapern gewaltig. Und wem soll ich nun glauben?^^
Schau dir an, welche Zielgruppe wer hat ;)
Im Forum erreichst du natürlich vor Allem mutmaßliche Fans.
Schreibst du aber einen Blogpost, gern auch einen sinnfreien Rant, dann kannst du deinen Lesern deine Meinung um die Ohren hauen und sie damit besser beeinflussen, als es hier der Fall wäre :)

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #164 am: 06 Jun 2013, 09:39:01 »
Wieso schreiben die Fans denn keine Blogs? Oder gibt es eine Bloggerverschwörung gegen Splittermond? Bisher konnte ich deren Kritik (an den Regeln) nachvollziehen.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan