Autor Thema: Splittermond in den Blogs  (Gelesen 166716 mal)

The Shadow

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Der Blümchensex unter den Rollenspielern.
    • Profil anzeigen
    • Tagschatten
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #195 am: 07 Jun 2013, 01:35:01 »
Ich hab das Sumpfgelatsche rausgekürzt, zum Dungeoneingang mit ein paar Worten geschnitten und da dann Break eingelegt. Das Tick-System ist in diesem Zustand nicht optimal, aber wir spielen oft was ähnliches (funktionaleres :)), also fiel die prinzipielle Gewöhnung an ein solches System weg. Die sehe ich übrigens als das größte Hindernis an. So schlimm ist das wirklich nicht, muß aber noch gestreamlined werden. Außerdem habe ich die Skaven als Mooks geführt (gleich eine Hausregel) und nur das Krähenmonster als voll. Macht alles viel schneller und auch heldischer. Das Grundsystem find ich vom Ansatz her auch jetzt noch solide, aber sehr beta.

Die Spiel ist doch erst Ende Oktober? Jedenfalls Lay-Out und Drucklegung hatte ich halt eingerechnet.

Chan

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #196 am: 07 Jun 2013, 05:58:00 »
Mich würden deine Regelungen für mooks interessieren.
Auch würde mich dein tick System und die Unterschiede zu Splittermond interessieren. Ich habe Mut tick Systemen keinerlei Erfahrung, finde sie aber interessant. Daher wirkliches und offenes Interesse. Auch gerne per pn.

PurpleTentacle

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
  • Farbloser, unkultivierter Rollenspielbarbar
    • Profil anzeigen
    • Durchgeblättert
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #197 am: 07 Jun 2013, 07:13:14 »
Die Spiel ist doch erst Ende Oktober? Jedenfalls Lay-Out und Drucklegung hatte ich halt eingerechnet.
Ich glaub das Lektorat sollte den vollständigen und aktuellen Text vorliegen haben (hat da gerade jemand DER gerufen?!) und braucht auch seine Zeit. Da Zornhau in dem Bereich Erfahrung hat, denke ich mal das er nicht so falsch liegt.

Quendan

  • Gast
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #198 am: 07 Jun 2013, 09:41:53 »
Addendum: Das System, ich hab mittlerweile einen Teil des Abs geleitet mit einem Freund als Opfer, ist übrigens sperriger, als es auf dem Papier erscheint.

Wenn du da konkrete Punkte anzumerken hast (vor allem solche, die noch nicht anderswo angemerkt wurden), wäre es prima die hier ins Forum oder per Mail an die Feedback-Adresse zu schicken. :)

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #199 am: 07 Jun 2013, 11:56:24 »
Zitat
Du benutzt in deinem Abschnitt 7-mal das Wörtchen "ich". Das vermittelt mir, dass du dich für DEN Mainstream hältst... Sorry, dann haben wir keine Grundlage für irgend einen Austausch (...)
Sorry, daß Du das glaubst. Ich bin Mainstream, nicht DER Mainstream, aber genug in der Mitte, um genau zu jener Klientel zu gehören, die dieses Spiel heißmachen soll. Die Ich-Häufung ist in diesem Falle einer Evidenzfigur in Verbindung mit einer Hyperbel geschuldet, die genau diesen Punkt wirklich reinhämmern soll. "Ihr Macher habt gesagt, auf wen ihr zielt. Hier bin ich! DANEBEN!"
Hum... Der Hacken hieran ist nur leider, das genau das was du sagen wolltest nicht rüber gekommen ist.
Du liest dich teilweise wirklich wie ein Egozentriker, der gerne auf die Kacke haut.
Das dies aber ein völlig falscher Eindruck ist... das beweisen die Ausführen die mittlerweile hier im Forum abgibst.
Nur... wenn du Krick üben möchtest, ist es ein erhebliches Problem wenn so massiv falsch rüber kommt..

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #200 am: 07 Jun 2013, 12:03:40 »
Ich hab das Sumpfgelatsche rausgekürzt, zum Dungeoneingang mit ein paar Worten geschnitten und da dann Break eingelegt. Das Tick-System ist in diesem Zustand nicht optimal, aber wir spielen oft was ähnliches (funktionaleres :)), also fiel die prinzipielle Gewöhnung an ein solches System weg. Die sehe ich übrigens als das größte Hindernis an. So schlimm ist das wirklich nicht, muß aber noch gestreamlined werden. Außerdem habe ich die Skaven als Mooks geführt (gleich eine Hausregel) und nur das Krähenmonster als voll. Macht alles viel schneller und auch heldischer. Das Grundsystem find ich vom Ansatz her auch jetzt noch solide, aber sehr beta.

Die Spiel ist doch erst Ende Oktober? Jedenfalls Lay-Out und Drucklegung hatte ich halt eingerechnet.

Da! Na also! SM benötigt dringend eine Boss-Mook-Regelung. Sag ich doch die ganze Zeit! :) Das würde euch mehrerlei Probleme vom Halse schaffen, wie andernorts schon ausgeführt. Auf dem Metstübchen hat der Kampf gegen die sechs Orks ebenfalls gewiss anderthalb Stunden gedauert. Das ist zu lang, auch in einer Eingewöhnungsphase. (In meiner SaWo-Hellfrost-Eingewöhnungsphase haben Kämpfe nur wenige Minuten gedauert, naja, vielleicht 20.) Noch dazu war man als kampfschwacher Gnom komplett aufgeschmissen. Ich konnte vor dem einen Ork wirklich nur flüchten, indem ich bspw den Brunnen zwischen mich und den Ork brachte oder durchs Fenster ins Haus sprang und irgendwie versuchte, den Ork an meinen Begleitern "abzustreifen". (Und ich habe den Eindruck, dass der Spielleiter freundlich zu mir war.) Mit Mooks käme sogar der Gnom halbwegs zurande.

BITTE GEBT UNS MOOKS!
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Asleif

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #201 am: 07 Jun 2013, 12:37:14 »

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #202 am: 07 Jun 2013, 13:49:07 »
Joar, er sagt im Grunde auch das, was alle anderen vor ihm auch gesagt haben: Das Kampfsystem funktioniert in der jetzigen Form nicht.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

ChaoGirDja

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #203 am: 07 Jun 2013, 13:50:48 »
Joa.
Darüber scheinen sich die meisten einig zu sein.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.771
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #204 am: 07 Jun 2013, 23:08:46 »
Alle drei Beiträge auf/von RPGnosis finde ich gut geschrieben. Sehr sachlich und ohne unnötige Aufgeregtheit oder Schwarzmalerei. Ich hoffe, die Entwickler werfen mal einen Blick drauf.
Wir sind Legion

EvilCallisto

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 94
  • Auch als Callisto bekannt
    • Profil anzeigen
    • Felis - Designnotizen zum Katzenfaterollenspiel
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #205 am: 07 Jun 2013, 23:09:13 »
vor allem hörte ich die Kritik: Laut Setting sind die SCs besonders tolle Hechte, Splitterträger eben. Laut Regeln sind sie Noobs die ewig klein-klein übermächtige Gegner, die nur einfache Orks sind, besiegen müssen. Mal auf den Punkt gebracht: Diese Diskrepanz klingt nicht toll.

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #206 am: 08 Jun 2013, 09:20:53 »
vor allem hörte ich die Kritik: Laut Setting sind die SCs besonders tolle Hechte, Splitterträger eben. Laut Regeln sind sie Noobs die ewig klein-klein übermächtige Gegner, die nur einfache Orks sind, besiegen müssen. Mal auf den Punkt gebracht: Diese Diskrepanz klingt nicht toll.

Fast hätte ich schon den Danke-Knopf bemüht. Denn zwischen dem erwarteten "besonders toller Hecht" und dem gespielten (Gnom) "in Todesangst vor Ork Hechtrolle durchs Fenster" besteht tatsächlich eine Diskrepanz. Allerdings: Weder war SM als Superheldenrollenspiel angekündigt, die sich mit einfachen Orks nicht abgeben müssten, noch glaube ich, dass erfahrene SCs Noobs sein werden. Die Diskrepanz, die ich sehe, ist also nicht so groß, wie die, welche Du siehst. Aber vom Ansatz her gebe ich Dir Recht!

Erneut bleibt als Fazit: Gebt uns MOOKS! Schon allein dadurch werden SC aus der Masse hervorstechen.
Und zusätzlich: Gebt uns die Ingame-Idee von den Splitterträgern, die aus SeldomFounds und Zornis Gedanken erwachsen ist: RESONANZ!
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Belfionn

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 317
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #207 am: 08 Jun 2013, 12:30:06 »
Je länger ich darüber nachdenke, und je mehr ich darüber lese, um so mehr unterstütze ich die Mook-Forderung.

Um Rattlinge nicht von Vornherein als langweilige Schnetzel-Gegner zu etablieren könnte man die Mookregel an die Ränge der Charaktere koppeln. So dass jedes Monster halt auch einen Rang hat, und abhängig von der Rangdifferenz zu den Charakteren Lebenspunktstufen wegfallen. Wenn also ein Charakter Rang 4 hat und ein Rattling Rang 1, dann hätte der Rattling drei Schadensstufen weniger, also nur 2 statt der normalen 5. Und dann kann man ihn relativ leicht umkloppen.

Edit: Vielleicht sollte die Mookdiskussion mal ausgelagert werden.
« Letzte Änderung: 08 Jun 2013, 13:16:48 von Belfionn »

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.771
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #208 am: 08 Jun 2013, 14:30:48 »
Ich bin nach wie vor gegen Minions. Ich will keine NSCs die tot umfallen, wenn ihnen einen Kieselstein an die Brust werfe. Mit vernünftigem Waffenschaden sind kleine, schwache Gegner wie Rattlinge leicht zu besiegen ohne dass diese eine tödliche Bedrohung für die "Helden" darstellen.
Wir sind Legion

Zornhau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Splittermond in den Blogs
« Antwort #209 am: 08 Jun 2013, 14:51:42 »
Ich finde, daß die Mook/Minions-Diskussion NUR ZUSAMMEN mit der finalen Festlegung der Wirkung von RÜSTUNGEN (reduzieren sie nun den Schaden, oder nicht?), den Effekten von SPLITTERPUNKTEN (Schadens-"Soaking" oder zumindest Schadensreduktion für Splitterpunkte?) und den finalen Verwundungs- und Heilungsregeln (soll der aktuell zu starke Einfluß der Größe(nunterschiede) so bleiben oder wird da etwas geändert? wird es "Schock-Proben" nach erlittenen Treffern geben?) geführt werden kann.

Wenn die Größe weniger Einfluß auf die Lebenspunkte bekommt, Rüstung Schaden absorbiert und Splitterpunkte zum Schadensvermeiden oder -reduzieren verwandt werden können, dann sieht es mit Rattlingen eventuell schon gleich ganz anders aus.

Eine Angleichung des Waffenschadens ist ja sowieso  notwendig.

Hier mal die Frage: Wieviele VOLLTREFFER mit einem Säbel sollte ein Rattling von unter 1 Meter Körpergröße denn so "wegstecken" können? Der ist ja so groß wie ein kleiner Hund der Männchen macht.

Ich sehe es schon so, daß EIN VOLLTREFFER solch eine leichte Gestalt wie einen Rattling töten können sollte.

Wenn ein Säbel 1W6+3 Punkte Schaden machte (eventuell ja in einem sinnvollen Schadensmodell PLUS STÄRKE des Führenden), dann dürfte ein Rattling bestenfalls 5 Lebenspunkte haben, oder vielleicht 8, sagen wir 10 - NICHT die 20, die er im Schnellstarter hat!

Damit wäre jede Verwundungsstufe mit ZWEI Punkten besetzt: OO, OO, OO, OO, OO.

Jeder Treffer, dessen Schaden nicht oder nicht stark genug von etwaiger Rüstung des Rattlings absorbiert wird, haut somit den Rattling gleich um zwei oder mehr Wundstufen nach unten!

Bei solchen Gegnern, die WENIGER Punkte pro Stufe haben als es Stufen gibt, ist die 5-Stufen-Einteilung einfach UNSINNIG und unsinniger Verwaltungsaufwand für den Spielleiter, der eh in SM schon mehr zu tun hat, als er eigentlich sollte.

Somit wären bei derartigen Verhältnissen eher ZWEI Stufen "gesund" und "verletzt" -4 sinnvoll. Danach ist ein solches Leichtgewicht eh tot. Also eher OOOOO, OOOOO. Das ist besser vorzuhalten und einfacher zu handhaben als OO, OO, OO, OO, OO.

Und damit wäre man de facto schon bei einer Mook/Minion-Kategorie - und zwar NICHT aus Gründen überzogener "Cinematik, NICHT, weil man die SCs zu "Fantasy-SUPER-Helden" stilisieren möchte, sondern einfach aus pragmatischen Verwaltungsaufwandsüberlegungen!


Zum Vergleich: Auch Deadlands Classic hat ein recht aufwendiges Verwundungssystem, in welches Größe und Trefferlokation usw. mit eingeht. Aber für MINDERWICHTIGE Gegner wird dieses in VEREINFACHTER Fassung verwandt, weil es einfach ansonsten viel zu lange dauert und den übergroßen Aufwand nicht wert ist, jeden räudigen Prärie-Coyoten mit all der Detaitiefe abzubilden, wie einen harten Western-Helden.

Das System kann aber nahtlos zwischen diesen Detaillierungen umschalten. So kann auch ein früher eher als "unwichtig" einsgestufter NSC zum "vollwertigen" hochdetaillierten NSC hochgestuft werden (was manchmal notwendig ist, wenn ein SC draufgeht und der Spieler für den Rest der Sitzung einen NSC übernimmt).


Für mich ist der GESAMTKOMPLEX aus Waffenwerten, Schadensmodell, Rüstungen, Verwundungsregeln, Heilungsregeln noch nicht wirklich rund. Da muß man eigentlich ÜBERALL nochmal ran.