Autor Thema: Leserunde Teil 1 - Mertalia  (Gelesen 591 mal)

Stewie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 286
    • Profil anzeigen
Leserunde Teil 1 - Mertalia
« am: 29 Sep 2020, 23:42:13 »
Splittermond Leserunde

Zitat
„Vielleicht könnte man das ja ändern: Ich selbst würde gerne mal die Elaborate meiner geschätzten Autorenkollegen genauer in Augenschein nehmen, brauche aber dafür sicher aber auch mal nen Ar***tritt, um nach Feierabend und wenn das Kind im Bett ist, nicht doch einfach zu netflixen, weil ich zu träge bin vom Sofa aufzustehen und was zu lesen zu holen.
Man könnte daher so eine Art Leserunde machen: Es wird jeweils zu einer Zeit ein Hintergrundband bestimmt, der dann Kapitel für Kapitel (mit einer jeweils angemessen Zeit) gelesen wird und jeder, der mitmachen möchte, schreibt ein paar Eindrücke dazu, offene Fragen, Plotideen, Assoziationen - Dinge eben, die "in der guten alten Zeit" so in einer Forumsdiskussion aufkamen.
Wenn man das in "mundgerechten Häppchen" macht, würde das vielleicht den ein oder anderen animieren, den Stapel mal abzutragen und man käme ins Plaudern über die Sachen“

Es gab ja durchaus einige Danke-Clicks für Drakons Posting, von denen sich einige hoffe auch auf die Idee einer Leserunde bezogen haben. Zumal auch im Discord die Idee gerade wieder zirkulierte. Von daher hier  der Versuch, so etwas anzustoßen.

Der Mertober: Der Mertalische Städtebund

Ziel wäre es, die „Welt“-Kapitel des Bandes - also alles außer den Kapiteln „Hilfreiches für Spieler und Spielleiter“ und „Informationen für den Spielleiter“ - gemeinsam zu lesen und im Forum zu diskutieren. Regeldiskussionen funktionieren meist auch ohne Anstoß und Spielleiterinformationen sind zu exklusiv, aber der Rest passt in eine Leserunde.

Auf Zeitabschnitte zum Lesen folgen Zeitabschnitte zum Diskutieren. Es soll dabei nicht darum gehen, gelesene Kapitel zusammenzufassen. Mögliche, aber nicht abschließende Themen für Diskussionsbeiträge wären:

    • Feedback:
        ◦ Was hat beim Lesen gefallen?
        ◦ Welche Stimmung rief das Kapitel bei mir hervor?
        ◦ Hat sich mein Bild der Region durch die Lektüre gewandelt, was hat mich überrascht
        ◦ Waren die Schwerpunkte richtig gesetzt?
        ◦ Wozu hätte es mehr geben sollen?
        ◦ Gibt es Widersprüche zu anderen Setzungen wie dem Weltband?
    • Unklarheiten: Wo sind Lücken im Verständnis geblieben?
    • Verwendung am Spieltisch:
        ◦ Welche Inhalte inspirieren dazu am Spieltisch verwendet zu werden (welche nicht)?
        ◦ Wie lassen sich die Inhalte hier einsetzen, wo sehe ich Probleme Inhalte am Tisch zu verwenden?
    • Welches ergänzende Material (Szenarien, NSCs, Skizzen …) fällt einem ein?
    • An welche (irdischen) Vertiefungsmöglichkeiten denkt man:
        ◦ Publizierte Abenteuer, Organisationen usw. die in Verbindung mit den Kapitel stehen.
        ◦ Irdische Medien (Romane, Filme,...) die zur Region passen.
     
Letztendlich sollen in der Leserunde also Dinge passieren, die sonst im Forum auch passieren, nur eben fokussiert auf ein Buchkapitel.

Den Anfang würden die Kapitel „Das Leben in Mertalischen Städtebund“ und „Die Geschichte der Mertalischen Halbinsel“ sowie „Organisationen  im Mertalischen Städtebund“, „Der Mertalische Traum“ und „Waffen aus Gold“ machen – also die Kapitel die Mertalia allgemein beschreiben. Diese dienen dann als Grundlage für die Beschreibungen der Metropolen, die in zwei „Folgesitzungen“ besprochen werden können.

Ergänzend zu den Allgemeinen Leitfragen, hier noch einige Ideen für Leitfragen:
    • Was macht die Region besonders?
    • Wie bildet sich die Besonderheit im Spiel ab?
    • Wo bestehen Verknüpfungen zwischen Geschichte der Region und der gegenwärtigen Kultur und Politik (und auch hier wie bindet man dies ins Spiel ein)?

Formales:
Versucht die oben genannten Kapitel bis zum 11.10.2020 zu lesen, um in der Folgewoche darüber zu diskutieren.

Die erste Gruppe der Metropolen sollen dann bis zum 25.10 gelesen werden, die zweite entsprechend bis zum 8.11. Bei der Aufteilung der Metropolen auf die beiden Gruppen müssen wir noch schauen, welche Aufteilung sinnvoll ist.

Wenn eure Beiträge besser in eines der Unterforen passen (Produktbewertungen und Fanprojekte) verlinkt die Beiträge einfach hier.

Anmerkungen:

Ich bin keinesfalls Lesekreise-Experte, von daher Bitte auch gerne Feedback zur Form des Ganzen, z.B. ob die Fristen angemessen sind und was euch noch so dazu einfällt.

*) Die Auswahl für den Mertalischen Städtebund erfolgte willkürlich, um ein Grund zu haben, das Buch endlich aus seiner Verpackung zu lösen. Sollte die Idee Anklang finden, würde das nächste Buch dann per Umfrage bestimmt werden.

Rostam

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #1 am: 29 Sep 2020, 23:56:30 »
Da ich das Buch Klasse fand, und ich immer wieder in alle möglichen Splittermond Bücher gucke (obwohl Mertalia gerade unwichtig ist für meinen Kampagnenabschnitt), bin ich sehr gerne dabei!  :D

Finde die idee sehr cool und bin echt gespannt  :)
"Du bist witztig - aber, wenn du in den verheerten Landen verschwindest, werd ich dich nicht vermissen"

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.625
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #2 am: 30 Sep 2020, 07:50:46 »
Sehr gute Idee!
Ich bin zwar nicht so der Hintergrundlesefuchs, weil ich mein Wissen da bewusst auf ein Minimum* beschränke zwecks späteren "Fallen lassens".
Aber man kann das ganze ja auch "passiv wertschätzen", soll heißen: Dem Leisekreis seine Leistung nicht nur anerkennen, sondern aus deren Meinungen und Wertungen auch schöne Inspirationen für eigene Abenteuer und Charakterkonzepte ziehen.

Deshalb weiter so!
Vielen Dank für eure Mühe!

(* Und dieses "Minimum" will ja auch erstmal erreicht sein.)
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

weltenwonne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #3 am: 30 Sep 2020, 11:26:29 »
Vielen Dank für dieses Kickoff!

Ein organisatorischer Hinweis noch (ist in Stewies Post schon enthalten, sollte aber noch mal klargemacht werden):

Wir sollten und dürfen den Band hier nicht so detailliert inhaltlich ausbreiten, dass das Kaufen des Bandes nicht mehr erforderlich ist. Das wäre für den Verlag eher kontraproduktiv. Das ist sicher im einen oder anderen Fall nicht ganz so einfach, wenn man in einer Besprechung ins Detail gehen möchte. Dennoch sollten wir versuchen, wenn wir auf etwas verweisen, mit knappen Paraphrasen, Stichpunkten und Seitenangaben zu arbeiten.

Dieses Format ist natürlich für alle das erste Mal, daher würde ich sagen, wir versuchen da alle drauf zu achten und gucken, wie es läuft. ;)

Ich bin schon sehr gespannt!
»Kein Operationsplan reicht mit einiger Sicherheit über das erste Zusammentreffen mit der feindlichen Hauptmacht hinaus.« — Helmuth Karl Bernhard von Moltke, 1871, Über Strategie.

Ravenking

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #4 am: 30 Sep 2020, 13:19:39 »
Sehr schöne Idee und ich werde mal versuchen, dabei zu sein!
Mertalia ist als einer der zuletzt erschienenen Bände auch einer, in den ich bisher sogut wie noch gar nicht reingesehen habe - daher passt die Auswahl für mich super.

Bis zum 11.10. die genannten Kapitel zu lesen ist für mich sportlich, weil ich gerade recht viel um die Ohren habe, aber ich werde mal schauen, was geht.
Freue mich auf jeden Fall auf interessanten und kreativen Austausch mit euch  :)
The rain made a door for me and I went through it, the stones made a throne for me and I sat upon it.
[Jonathan Strange & Mr Norrell]

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 497
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #5 am: 01 Okt 2020, 13:25:40 »
Als (oben zitierter) Initiator der Idee bin ich natürlich dabei.
Auch wenn mir der Mertalia-Band als erste Runde (von hoffentlich vielen) noch nicht hilft meinen Lesestapel abzutragen, freue ich mich als einer der beiden Bandredakteure und generell Mertalia-Papa sehr auf Beiträge hier.
Auch wenn ich den Band schon sehr, sehr gut kenne, werde ich ihn auch nochmal Stück für Stück mitlesen und versuchen ihn "neu" zu entdecken.
Ich denke ich werde mich zunächst immer bisschen mit Hintergrundinfos und Anekdoten aus dem Schaffensprozess zurückhalten, kann aber dann wenn schon ein paar andere etwas beigetragen haben, gerne immer diesbezüglich ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern, also bzgl. Inspirationen, Vorbildern, aber auch was die Intention bzw. das Designziel hinter dem ein oder anderen Abschnitt war.

Die Abschnitte finde ich für einen Anfang super, da hier im Prinzip die Leitideen und -motive des Bandes schon sehr gut rüberkommen sollten.
Organisatorisch würde ich noch vorschlagen, die jeweils zu lesenden Abschnitte etwas übersichtlicher als Liste und mit Seitenangaben vorzustellen, einfach um die Faulheitshürde noch etwas herabzulegen.
Ich übernehm das gerade mal:

Leseportion 1
  • Das Leben im Mertalischen Städtebund (S. 9-20)
  • Die Geschichte der Mertalischen Halbinsel (S. 21-26)
  • Organisationen im Mertalischen Städtebund (S. 85-92)
  • Der Mertalische Traum (S. 93-96)
  • Waffen aus Gold (S. 97-100)
Ich würde übrigens empfehlen Leben & Geschichte nach Möglichkeit in einem Rutsch zu lesen (evtl. sogar vielleicht besser in vertauschter Reihenfolge...), danach kann man sich die drei Schlaglichter jeweils einzeln schnappen . Die Organisationen zerfallen übrigens in so kleine mundgerechte Häppchen, dass sich das sogar ideal als Klolektüre eignet  ;)

Oben gar nicht erwähnt war das Kapitel "Quer durch den Mertalischen Städtebund", aber das würde ich tatsächlich auch einer der beiden Metropolen-Runden zuschlagen. Wir haben ja 9 Metropolen, da könnte man 4+Quer durch und 5 teilen.

Ich freu mich auf die Runde  :) Vielen Dank an Stewie fürs Initiieren
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.

Olibino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.105
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #6 am: 01 Okt 2020, 15:32:31 »
Ich besitze den Band nicht, daher kann ich nicht mitmachen.

Aber ich wollte dennoch sagen, dass ich die Initiative super finde. Wenn ein Band drankommt den ich besitze, mache ich sehr gerne mit.

weltenwonne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #7 am: 01 Okt 2020, 15:44:51 »
Wir wollten gern schon im Oktober starten. Darum wurde dieses Mal der Band vorgegeben. Wir hatten angedacht, für den nächsten Monat hier eine Umfrage zu machen, welcher Band es werden sollte. So können da alle mitbestimmen.
»Kein Operationsplan reicht mit einiger Sicherheit über das erste Zusammentreffen mit der feindlichen Hauptmacht hinaus.« — Helmuth Karl Bernhard von Moltke, 1871, Über Strategie.

Stewie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 286
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #8 am: 12 Okt 2020, 18:32:34 »
So die Lesezeit ist vorbei! Ich habs ganz aus Unitagen gewohnt auf den letzten drücker gelesen - ich glaube von der Menge her war es ganz gut schaffbar.

Als großer Horasreich Fan (vor allem nach Königsmacher) war ich sehr gespannt auf die Mertalia Spielhilfe, auch wenns natürlich nicht eine direkte Kopie des Horasreiches ist. Mein erster Leseeindruck ist gut, wenn ich auch viele Stellen etwas knapp finde - wobei ich das problem mit vielen Splittermond Weltbeschreibungen habe, letztendlich sind es aber ja auch immer die ersten Bände zu einer Region. Ein erkennbarer Fokus von Region und Band liegt auf sozialer Interaktion mit anderen "Menschen" und sozialen Auf- und Abstieg. Wobei deutlich mehr Gewicht auf Versuche und Hoffnungen von sozialen Aufstieg und deren Kontakt und häufiges scheitern an der Realität gelegt wird. Das wäre schon mal für mich ein spannender Punkt ob in den Stadtbeschreibungen ein "gefallener" Magnant auftaucht.

Einige Punkte die ich spannend fand:
  • Mertalische Konvois die bis nach Taka am Riesengrab fahren - die Meerenge zwischen Kristallsee und Riesengrab gilt als schwer schiffbar. Ich persönlich hatte immer vermutet das eine durchfahrt eher eine ausnahme als der Regelfall ist. Wobei es natürlich möglich ist das nur wenige Schiffe eines Konvois dann auch tatsächlich soweit nach Norden fahren.
  • Gerichtsverhandlungen: Kann ein natürlich auch in anderen Regionen passieren, aber der verweis auf die "hoch entwickelte Lehre vom Recht" in Mertalia und die Möglichkeit mit einen Bürgerbrief selbst Magnanten zu verklagen, deuten an das eine Gerichtsverhandlung in Mertalia nicht ganz abwegig ist, oder alternativ eine Kompromiss aushandlung im beisein der Mediatorengilde. Hier stellt sich die Frage der Ausgestaltung: grundlegender Regelmechanismus ist wohl das Duell, aus den Regeln für Soziale Konflikte. Hierzu hätte ich gerne mehr gelesen, nicht gleich ein "Minispiel" wie die Minnewettstreit Regeln in Selenia, aber einige Ideen zum konkreten Einsatz von Duellen (Die Gareth Box hatte das damals finde ich recht gut gemacht)
  • Midstadt: Der Spielball zwischen Zwingard, Selenia und Patalis ist nicht weit von Mertalia entfernt, einige Informationen welche Interessen Mertalia hier versucht durchzusetzen hätten mich schon interessiert.
  • Prokuratoren: Die Abenteurer als Steuereintreiber bzw. angeworbene Unterstützung für einen Steuereintreiber oder aber klassisch als die Helfer der lokalen Bevölkerung gegen überzogene Steuerforderungen. Schön find ich hier den Hinweis das durchaus eine andere Metropole ebenfalls ein Prokurator für ein Gebiet eingesetzt haben kann und den sich daraus ableitenden Konflikten.
  • Darions Heldentaten: Hier musst ich schon schmunzeln und an Geron den Einhändigen denken und seine Rolle fürs Horasreich. Wobei bei Darion der Fokus mehr auf sein Umfeld zu liegen scheint.
  • Spielleiter Geheimnisse: Das große Geheimnis für Mertalia find ich deutlich angenehmer, als etwa die offenbarung im Seleniaband. Man bekommt hier gefühlt mehr Informationen die man dann auch am Tisch nutzen kann bzw. fühlt es sich nicht so als Teaser für zukünftige Publikationen an.
« Letzte Änderung: 12 Okt 2020, 18:47:35 von Stewie »

Sindaja

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #9 am: 12 Okt 2020, 20:59:00 »
Ich habe beim Lesen versucht die Fragen aus ersten Post möglichst zu beantworten und einige Gedanken mitgechrieben - ist recht länglich geworden, vor allem die "Irdischen Inspirationen". Hier also mein Aufschrieb:

◦ Was hat beim Lesen gefallen?
Ich mag generell das Druckbild und Layout der Regionalbände. Am besten gefielen mir das Geschichts-Kapitel, weil es einiges an Hintergrund liefert und die Organisationen, von denen viele interessant und unterhaltsam zu lesen waren.

◦ Welche Stimmung rief das Kapitel bei mir hervor?
Eher informativ als stimmungsvoll. Bei sehr stimmungsvollen Regionalbeschriebungen muß man aber auch oft lange suchen, bis man findet was man braucht. Also sehe ich das nicht unbedingt als negativ an.

◦ Hat sich mein Bild der Region durch die Lektüre gewandelt, was hat mich überrascht
Während mir die irdische Inspiration "Dalmatien" bewußt war und eine Nähe zur griechischen-Antike durch die Nähe zu Ioria naheliegend, fand ich tatsächlich das Thema mertalischer Traum mit einer völlig anderen Inspirationsquelle überraschend.

◦ Waren die Schwerpunkte richtig gesetzt? ◦ Wozu hätte es mehr geben sollen?
Im großen und ganzen ja. Im Handelskapitel hätte ich gerne mehr „Blaue Kästen“ gehabt. Während es wohl wichtig ist, zu wissen wie der Handel und die Flotten politisch funktionieren, finde ich NSCs wichtiger für das eigentliche Spiel und dachte, daß der Punkt Kunden & Konkurrenten in dem Sinne mehr hätte ausgearbeitet werden können. Ich mag blaue Kästen...

 • Verwendung am Spieltisch:
◦ Welche Inhalte inspirieren dazu am Spieltisch verwendet zu werden (welche nicht)?Wie lassen sich die Inhalte hier einsetzen, wo sehe ich Probleme Inhalte am Tisch zu verwenden?
Kurzgefasst: Inspirierend: Organisationen, Schuldknechtschaft, das Große Rätsel, die großen Konvois, Die große Reinigung, Mythen und Legenden,Kultur und Brauchtum (zum atmosphärischen Ausgestalten), Magie in Mertalia, Konflikte zwischen den Metropolen
Beim Rest würde ich nicht sagen, daß er uninspirierend ist, aber wie weit ich daraus Ideen ziehen würde – auch in Betracht meiner Gruppe ist fraglich – vor allem weil in meiner Gruppe maximal zwei Mitspieler eventuell Spaß an politischem Spiel hätten. Zumindest in diesen Kapiteln findet man wenig Anknüpfungspunkte, die man für eine eher kampfstarke Gruppe mit wenig sozialen Fertigkeiten nutzen kann. Am ehesten einige potentielle Auftraggeber. Für politisches Spiel oder auch generelles Spiel von Charakteren, die primär im Städtebund agieren, gibt es hier aber sehr viel Potential an Ideen.

• Welches ergänzende Material (Szenarien, NSCs, Skizzen …) fällt einem ein?
Mein Abenteuer „Auf der Spur des Seealben“, das ja teils im Städtebund spielt findet man im letzten normal downloadbaren Uhrwerk-Magazin.

• An welche (irdischen) Vertiefungsmöglichkeiten denkt man:
◦ Publizierte Abenteuer, Organisationen usw. die in Verbindung mit den Kapitel stehen.
Offizielle Abenteuer: Die Narren von Aylantha, Der Schimmerturm, Gejagt, Das Geschenk der Seealben .
Die Mediatorengilde in Banden & Orden
Buch zu Nuum: Die ewig Lächelnde
◦ Irdische Medien (Romane, Filme,...) die zur Region passen.


Musik: „Irdische Folklore aus dem Balkan und Mittelmeer“
Le Mystère des Voix Bulgares – spannende Folklore – ich versuche damit im Unterricht zu erklären, woher Bartoks Atonailität kommt – die Musik vereint osteuropäische Traditionen mit einem Einschlag von Orient und ist ganz eigen. Dehalb finde ich sie auch im Fantasy-Bereich interessant und Mertalia als Handelsmacht mit Kontakt zu Farukan und zwischen den Welten + „slawischem“ Einschlag passt dazu. Chöre – aber da der Text wenn man kein bulgarisch kann, eher unverständlich ist, lenkt es, finde ich weniger ab als Lieder mit Text den man versteht oder generell Gesangssolisten.
Balkan Blues (World Network): recht authentische Folklore aus dem Balkan. Gut für einen anderen musikalischen Flair. Oft mit Gesang, aber teils auch instrumental.
Island Blues (World Network) – bewegt sich durch diverse Inselwelten. Gerade die Mittelmer-Insel-Musik finde ich recht geeignet. Eher zur Einstimmung – mit Gesang. Ansonsten aber auch für andere Meesesreginonen Musik.
Corsica/Sardinia – The Mystery of Polyphony (World Network). Wie man sieht, mag ich die Reihe.Eine Region aus der man wenig kennt.Die korsische Messe kann man bestimmt auch für Tempelgesänge verwenden. „Punto d'organo“ ein Instrumentaler, fröhlicher, festlicher Track etc.
Irgendwo zwischen Populär und Folklore würde ich die Musik von Theodorakis ansiedeln. Passt, denke ich auch zur Region.

Populärere Musikrichtungen
Yanni z.B. Santorini. Viel konventioneller – Synthesizer, fängt aber weniger ablenkend den Zauber des „Mittelmeers“ und so auch der Kristallsee ein. Santorini z.B. Traum/Aufbruch.
Jean Michel Jarre: Revolutions – Eisenbrann, Talaberis lassen mich irgendwie an einige Tracks dieses Albums denken.
Two Steps From Hell Classics -Spirit of Moravia finde ich passt auch gut zu Abenteuer in der Region. Eher Richtung Swashbuckling.
Assassin's Creed 2: „Italienisch“
Games of Thrones Soundtracks: Hier denke ich vor allem an Nuum und düsteres Intrigenspiel.
Adiemus III: Dances of Time Recht apart und vom Flair passend.

Klassik
Renaissance en Provence (Terra Nova Consort): Für mich auch eine CD mit einem etwas anderen Flair, das aber auch mediterraner klingt als z.B. englische Renaissance. Manche Stücke auch instrumental. Die meisten mit Gesang. Aylanthische Ebene?
Gregorianische Gesänge, Musik von Hildegard von Bingen, Perotin, Leonin: Für Nuum.... Zumindest vom Gestus her.
Die aparte Spätrenaissance-Musik von Gesualdo de Venosa. Symbolisch für dekadente Magnaten.
Vielleicht auch ein „Venizianische“ Stücke- wie die Venezianischen Gondellieder von Mendelssohn. Und der letzte Satz aus seinem Violinkonzert und die Italienische Symphonie.
Vielleicht auch Vivaldi-Konzerte. Die 4 Jahreszeiten könnten zumindest zum Klima passen.

Bücher
Als ich die Vorgeschichte las fiel mir das letztens gelesene Buch Green Phoenix von Thomas Burnett Swann ein – für die Stimmung der Gegend vor den Drachlingen etc.. Anscheinend verarbeitet der Autor gerne Wesen der Mythologie. Auch wieder auf die Vorgeschichte bezogen: Ovid Metamorphosen. Für den Städtebund in der jetzigen Form – Shakespeare: Kaufmann von Venedig, Romeo und Julia, Othello... Und Guy Gavriel Kays Sailing to Sarantium/Lord of Emperors („Byzanz“, Tigana „Renaissance Italien“, A Song for Arbonne („Provence“) fallen mir dann noch ein.

An „Landschaft“ fallen mir Arkadien („flaches Land“), die West- und Südkarpaten (Eisenbrann, Nuum), Mittelmeerinseln (Caprinen) und die Adriaküsten ein. Als Stadt vielleicht Dubrovnik?

Die Beschreibung des Städtebunds ist angemessen, aber etwas trocken. Mit der Geschichte ging es mir auch so. Interessant fand ich tatsächlich die Vorgeschichte des Bundes. Zur „Gegenwart“ hin wurde es etwas farbloser. Gut gefallen mir immer die „Blauen Kästen“, die einerseits Übersicht schaffen (vor allem in der Landesgeschichte), andererseits auch „fluffige“ Anregungen enthalten. Davon hätte ich tatsächlich gerne mehr gehabt  - anekdotische Elemente, die als Aufhänger für Abenteuer dienen können.
Ich hatte den Städtebund ja ein bißchen unter „Adria“ eingeordnet – er hat für mich aber durch die Beschreibung auch wieder mehr „Griechenland“-Charakter bekommen – vor allem durch die Vorgeschichte. Vielleicht eben nicht nur Dubrovnik, Venedig, sondern auch Athen und Sparta.
Die Geschichte klang dann auch nicht unbedingt kuscheliger als in Midstadt. Hat also auch einiges an Potential für Personen, denen – berechtigterweise, wenn es nicht schon so verjährt wäre - nach Rache dürstet.
Das Organisationen-Kapitel bietet einige Ideen für politisches Spiel, wobei mich besonders die Zobranos angesprochen haben, die sich in ein aylanthisches Stadtabenteuer prima als Nebenplot einbauen lassen. Für die Mediatoren wird auch auf den Organisationen-Band hingewiesen, für mich als Alleskäuferin bei Splittermond OK, weil dann nicht so viel Information gedoppelt wird, aber ich kann mir vorstellen, daß sich Leute, die Produkte gezielter kaufen über ein Buch mehr, dass dann vielleicht nötig scheint, ärgern. Wobei die Mediatoren hier in dem Umfang wie die anderen Organisationen auch ausgearbeitet sind und man damit durchaus auch arbeiten kann, denke ich.
Der Mertalische Traum gibt natürlich etwas „Amerika“-Feeling – auch mit dem Freiheits-Gedanken und den Freiheitsstrukturen. Während ich mir gut vorstellen kann, daß Charaktere zur Verwirklichung eines mertalischen Traums in verschiedensten Funktionen eingesetzt werden können, wird wahrscheinlich der Versuch einer Gruppe in der mertalischen Gesellschaft aufzusteigen eher eine Randerscheinung sein, weil diese dann wohl auch in den meisten Fällen extra konstruiert werden müssen oder die Spieler sich auf politisches Spiel stürzen.
Im Kapitel über den Handel fand ich die Ideen für NSCs am interessantesten. Generell sehe ich Handel eher als Auftragsquelle im Spiel als etwas, worüber ich oder meine Spieler sich zu sehr auskennen müßten. Das liegt aber auch daran, daß wir wenig politisch spielen. Aber in dem Kapitel finden sich auch einige Abenteueraufhänger – vor allem Möglichkeiten im Auftrag der Handelsflotten zu agieren oder Einzelnen zu Machtpositionen zu verhelfen. Auch das Thema Börse und Expeditionen sah nach etwas aus, das man für das Spiel verwenden kann.



Stewie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 286
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #10 am: 12 Okt 2020, 21:48:10 »
Für den Städtebund in der jetzigen Form – Shakespeare: Kaufmann von Venedig, Romeo und Julia, Othello...

Shakespeare hatte ich 2016 auch für den Adventskalender adaptiert und nach Mertalia verfrachtet. Da wollte ich im Zuge der Leserunde auch nochmal drüberschauen ob es immernoch zu Mertalia passt.
« Letzte Änderung: 12 Okt 2020, 21:51:08 von Stewie »

Sindaja

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #11 am: 17 Okt 2020, 13:57:58 »
Das schaue ich mir doch bei Geleenheit auch mal an  :)
Gibt es schon einen konkreteren Plan für die nächste Leseportion?
Ich würde sonst mit "Quer durh den Mertalischen Städtebund" und den ersten 4 Städten weiter machen - bevor die verschärfte Probensaison auf evtl. oder auch evtl. nicht stattfindende Konzerte und Wettbewerbe wieder los geht und ich mich wahrscheinlich ausklinken muß.

Stewie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 286
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #12 am: 17 Okt 2020, 14:22:16 »
Ich würde sonst mit "Quer durh den Mertalischen Städtebund" und den ersten 4 Städten weiter machen - bevor die verschärfte Probensaison auf evtl. oder auch evtl. nicht stattfindende Konzerte und Wettbewerbe wieder los geht und ich mich wahrscheinlich ausklinken muß.

Klingt gut. Ich werd die Tage nochmal Plothooks posten die mir beim Kulturkapitel so ins Auge springen. Hat eigentlich noch jemand den Leseabschnitt mitgemacht aber bisher keine motivation gehabt etwas zu posten? Es muss ja keinesfalls gleich so ein Umfangreicher Beitrag wie bei Sindaja rauskommen (wobei das natürlich auch gerne der Fall sein darf), also nur zu !

Rostam

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #13 am: 17 Okt 2020, 14:47:11 »
Ja, ich werde die Tage auch noch was posten, wenn ich die Zeit finde!
"Du bist witztig - aber, wenn du in den verheerten Landen verschwindest, werd ich dich nicht vermissen"

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 497
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Leserunde Teil 1 - Mertalia
« Antwort #14 am: 17 Okt 2020, 23:13:53 »
Ich werde auf jeden Fall ein paar Designer's Notes beitragen, freue mich aber sehr, wenn es vorher noch ein paar andere Stimmen gibt.
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.