Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "Im Rücken des Feindes" gefallen?

Note 1
8 (36.4%)
Note 2
13 (59.1%)
Note 3
1 (4.5%)
Note 4
0 (0%)
Note 5
0 (0%)
Note 6
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 22

Autor Thema: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 7662 mal)

Zauberfeder

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #15 am: 09 Mai 2021, 16:17:30 »
Wir haben das Abenteuer gestern gespielt. Hier meine Eindrücke, die sich weitgehend mit den schon abgegebenen Bewertungen decken.
  • Die generelle Idee hinter dem Abenteuer finde ich schön. Es ist eine der Möglichkeiten, um Helden in einer Kriegssituation etwas von Bedeutung leisten zu lassen.
  • Der Einstieg mit der Überführung der sterblichen Überreste von Vareith aus Vangaras Prüfung sorgt für eine hohe Verbundenheit der Charaktere mit der Grafschaft und zieht sie ins Abenteuer.
    Und das obwohl auf der Reise nach Dalmarien die Aussage kam: „Wir lassen uns aber nicht in den dalmarischen Bürgerkrieg reinziehen und bleiben neutral.“
  • Die Gliederung des Abenteuers ist gut.
  • Die Illustrationen sind schön, insbesondere der Lageplan der Burg.
  • Die Regel mit den Aufmerksamkeitspunkten für die Infiltration, die die allgemeine „Sicherheitslage“ der Burg beschreiben finde ich gut, auch wenn sich die Spieler aufgrund bislang anderer Erfahrungen im Spiel erst daran gewöhnen mussten.
Das Abenteuer wurde von mir auf HG 2 und Standardregeln angepasst. Am Ende blieb das Abenteuer immer noch vergleichsweise einfach, obwohl ich dem Oberst und seinem Kampfmagier noch zusätzlich eine Garde von 4 Wachen zur Seite gestellt hatte. Ich finde dass das Abenteuer von der Thematik her, generell besser zu Helden auf HG 2 passen würde. Das Schwierigkeitsniveau sollte aus meiner Sicht auch von Grund auf etwas höher angelegt sein. 
Bei der Beschreibung der NSCs bin ich gespalten: Die meisten Motivationen sind klar und nachvollziehbar mit der Ausnahme für den Verrat der Söldnerführerin. Die Charakterisierung wird für meinen Geschmack aber bei einigen Charakteren zu dick aufgetragen, insbesondere beim Schreiner und dem „Baumeister“. Hinzu kommt, dass fast jeder NSC eine Schwäche hat, die sich finden und ausnutzen lässt. Da wäre etwas weniger aus meiner Sicht mehr gewesen.

Im Folgenden noch ein paar Punkte als Anregung:
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Insgesamt hat mir das Abenteuer gut gefallen. Von mir gibt es dafür eine zwei.
Die ganze Welt ist eine große Geschichte, und wir spielen darin mit.