Autor Thema: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander  (Gelesen 10835 mal)

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #90 am: 08 Mär 2021, 06:48:16 »
Richtig, die reinen Albenkulturen erinnern stark an verschiedene klassische Fantasyvorbilder (auch das Streben nach Eleganz und Perfektion in allem, was man tut, bei den Schwertalben findet man ja oft in klassischen Hochelfenkulturen). Aber wie ich schon geschrieben hab: das steckt damit ja eben nicht im Alb an sich, sondern in der Kultur, in der er aufwächst. Von daher ist es nicht direkt vererbbar.
Natürlich ist es plausibel, daß in einer Kultur, in der bestimmte Eigenschaften und Charakterzüge besonders gewünscht oder typisch sind, auch besonders oft auftreten, und damit für Alben dieser Kultur teilweise eben doch vererbbar sind. Aber das sind dann individuelle und nicht allgemein für alle Alben von Lorakis geltende vererbbare Eigenschaften.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.701
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #91 am: 08 Mär 2021, 07:45:26 »
Schon die voreingestellten Stärken und Eigenschaftsveränderungen sind ja nur EINE Auslegung der Autoren, wie man die Spezies spieltechnisch darstellen könnte, ohne daß Balancing zu gefährden.
Weder bilden sie alle ingame Eigenschaften ab, noch sind sie für alle Zeiten in Stein gemeißelt.

Wenn jemand Varge für zäher hält als andere Spezies oder Alben aufgrund ihres langen Lebens für intelligenter, dann kann auch der recht haben.

Gerade weil die Interpretationen oder auch nur die Schwerpunkte da weit auseinander liegen können, finde ich es gut, dass sich die Autoren auf eher wenige spieltechnische Festlegungen entschieden haben. Wer mehr Anleitung braucht, soll sich durch die Hintergrundbeschreibungen inspieren lassen, und seinen Charakter so generieren und steigern.

In einem Freibausystem haben viele festgelegte Modifikationen eh nichts suchen (Mir waren die wenigen Modifikationen anfangs schon zu viel. Ich hatte beispielhafte Pakete für Spezies ähnlich wie bei den Kulturen und Berufen bevorzugt EDIT: Mittlerweile komme ich ganz gut klar und empfinde sie als charmante Inspiration bei nur minimaler Einschränkung).
« Letzte Änderung: 08 Mär 2021, 13:48:59 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 502
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #92 am: 15 Mär 2021, 13:06:39 »
Richtig, die reinen Albenkulturen erinnern stark an verschiedene klassische Fantasyvorbilder (auch das Streben nach Eleganz und Perfektion in allem, was man tut, bei den Schwertalben findet man ja oft in klassischen Hochelfenkulturen). Aber wie ich schon geschrieben hab: das steckt damit ja eben nicht im Alb an sich, sondern in der Kultur, in der er aufwächst. Von daher ist es nicht direkt vererbbar.
Natürlich ist es plausibel, daß in einer Kultur, in der bestimmte Eigenschaften und Charakterzüge besonders gewünscht oder typisch sind, auch besonders oft auftreten, und damit für Alben dieser Kultur teilweise eben doch vererbbar sind. Aber das sind dann individuelle und nicht allgemein für alle Alben von Lorakis geltende vererbbare Eigenschaften.

Ergänzend dazu:
Gerade bei Splittermond fällt eben auf, dass die Kultur viel prägender ist als die Rasse, wenn man sich andere Rollenspielsysteme ansieht. Gerade bei D&D und Pathfinder hat die Rasse/Spezies viel größere Auswirkungen, bzw. wird sogar eigentlich gar nicht gefragt, woher jemand stammt. Jeder Elf, egal ob aus Waterdeep, Silverymoon, Westgate oder Raven's Bluff spricht automatisch elfisch. Splittermond konzentriert sich bei den automatischen Stärken auf körperliche Merkmale und das finde ich richtig gut. Es gefällt mir, dass es relevant ist, woher mein Charakter kommt.