Autor Thema: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander  (Gelesen 10833 mal)

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 502
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #30 am: 21 Aug 2019, 16:26:57 »
Welches Problem hättet ihr mit einem (gelegentlichen bis sehr seltenen) Mischling?

Dass es die Setzung der Welt aushebelt. Splittermond ist dahingehend besonders, dass eben nicht alles mit jedem kann. Für mich würde der Welt etwas von ihrem Flair verloren gehen. Ganze Regionen müssten umgeschrieben werden, wenn es denn auf einmal ginge.
Das was du willst ist kein Eingriff, der in einem Nebensatz abzuhandeln ist. Die Beschreibung von Kulturen basiert auf der gemachten Setzung.

Es hebelt nichts aus. Der Fall bleibt selten.
Dann hast du eine andere Vorstellung von Logik.
Wenn auf der einen Seite behauptet wird, dass es etwas nicht gibt und auf der anderen Seite jemand sagt, dass es das doch gibt - egal wie verschwindend gering die Anzahl sein mag, dann ist das nicht das gleiche.

Und ich klinke mich hier an der Stelle aus - meine Argumente scheinen bei dir nicht anzukommen.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.701
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #31 am: 21 Aug 2019, 19:59:30 »
Nicht meine Meinung, aber sehr schön ausgedrückt.

Deshalb nur kurz : Einen Mischling aufgrund großartiger Heilmagie, Göttersegen, Feenpakt oderoder sehe ich nicht als verwerflicher oder widernatürlicher an als andere mächtige zb Verwandlungsmagie. Insofern gibt es da nicht allzuviel zu verbergen.
Jedenfalls nicht mehr als bei Personen, die unter einem anderen andauerndem oder regelmäßigem Zauber stünden, der auch eine mittelmäßig auffällige Wirkung hat.

Aber gut. Vorerst muss ich damit leben, dass ich hier eine Mindermeinung vertrete.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.089
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #32 am: 21 Aug 2019, 20:25:48 »
Aber wenn so jemand offen auftreten würde - dann würden aufgrund der seltenheit und der von dir erwähnten möglichen Bedürfnisse sich da lauter Leute drauf stürzen um es zu erforschen usw.
Genau wie bei extrem seltener exotischer Magie. - wenn das schon passiert wäre, dann hätte man das ja mitbekommen.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.701
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #33 am: 22 Aug 2019, 06:21:33 »
Aber wenn so jemand offen auftreten würde - dann würden aufgrund der seltenheit und der von dir erwähnten möglichen Bedürfnisse sich da lauter Leute drauf stürzen um es zu erforschen usw.
Genau wie bei extrem seltener exotischer Magie. - wenn das schon passiert wäre, dann hätte man das ja mitbekommen.

Genau wie bei dem Schwert mit legendärer Kraft, dem Charakter aus einer sehr weit entfernten und ungewöhnlichen Kultur,
dem Charakter mit einer außergewöhnlichen (regeltechnischen) Kreatur... und viele weitere Beispiele,
die seltsamerweise niemanden im Spiel interessieren.

Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.

-----

Für die meisten NSCS dürfte ein Halbelf* genauso freakig sein wie 95% aller Abenteurer und "Problemlöser" und nach der üblichen anfänglichen Überraschung und Skepsis geht es dann wieder zum Pflügen, Rauben, Bier verkaufen.
Die einzigen, die es brennend interessieren dürfte, sind die NSCs, die exakt das gleiche Problem gerade haben (Varg und Alb wollen ein gemeinsames Kind haben).

Da mache ich mir mehr Sorgen um den SC, der in aller Öffentlichkeit sein Superschwert präsentiert (ob der überfallen wird blabla).

Einfach mal die Kirche im Dorf lassen, wie man es sonst ja auch tut.

* Und dann muss das ja noch überhaupt feststellbar sein. Schließlich gibt es schon innerhalb der Zwergenschaft, Gnomenheit etc Schwankungen in Aussehen, Statur und Hautfarbe.
« Letzte Änderung: 22 Aug 2019, 06:28:47 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Lucean

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 502
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #34 am: 22 Aug 2019, 07:14:25 »
Und trotzdem gibt es für das eine innerhalb des Settings die Möglichkeit (Superschwert) und beim andern eben nicht (Mischrasse).

Bevor du uns auf den Splitter in unserem Auge hinweist, schau doch ggf mal nach, ob in deinem nicht ein Balken steckt.

Edit: oder anders gefragt: Warum unterstellst du uns mit derartigen Behauptungen unterschwellig, dass wir das Spiel falsch spielen würden, nur weil wir in diesem Punkt nicht von der in der Weltbeschreibung getroffenen Festlegung abweichen wollen?
« Letzte Änderung: 22 Aug 2019, 07:26:29 von Lucean »

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.701
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #35 am: 22 Aug 2019, 10:35:01 »
Und trotzdem gibt es für das eine innerhalb des Settings die Möglichkeit (Superschwert) und beim andern eben nicht (Mischrasse).

Bevor du uns auf den Splitter in unserem Auge hinweist, schau doch ggf mal nach, ob in deinem nicht ein Balken steckt.

Edit: oder anders gefragt: Warum unterstellst du uns mit derartigen Behauptungen unterschwellig, dass wir das Spiel falsch spielen würden, nur weil wir in diesem Punkt nicht von der in der Weltbeschreibung getroffenen Festlegung abweichen wollen?

Bei "es ist so, weil es ist Setzung" bin ich gebranntes Kind, gebe ich zu. Hängt mit Einstellungen der lautesten Fraktion in anderen Foren zusammen, die nicht so nett waren wie ihr hier.
Ich bin guter Hoffnung, auch wenn das reine Spekulation ist, keine Frage, dass das Thema von Mischlingen wesentlich entspannter gehandhabt wird, sobald wir einen Baukasten für Spielerspezies/rassen haben.
Ich bin der Überzeugung, dass die derzeitige Setzung oder besser "strenge Sicht auf die Setzung" einfach dem geschuldet ist, weil man derzeit das Fass weiterer Spielerspezies/rassen und mithin auch der Mischlinge nicht aufmachen wollte.
Spieltechnisch ist das nämlich tatsächlich nicht ganz einfach zu balancen. Tatsächlich haben nämlich derzeit alle Spielerrassen Vorteile in den Kampfwerten aber eben auch Nachteile.

Wenn man es sich aber einfach machen will, wäre es aber auch jetzt an sich kein Problem, wenn man einfach Mensch etc. als spieltechnische Blaupause nimmt, etwas kreativ mit den Stärken umgeht und dann ingame einfach "Halbelf" o.ä. drüber schreibt.

Ein weiterer Grund könnte sein (weiterhin Spekulation), dass man nicht wie andere Systeme zu faul war, beim Halbelfen zu enden, sondern sich durchaus Gedanken über "andere Mischlinge" gemacht hatte. NUR: Dann hätte man im GRW schon was zu 10 weiteren Spielerspezies sagen müssen, was, das gebe ich zu, im GRW Platzverschwendung gewesen wäre.

----
Mit "falsch" oder "richtig" spielen, Lucean, hat das aber nichts zu tun.
Es geht mir darum, dass das "Spielangebot" hier künstlich eingeschränkt wird im Vergleich zu anderen exotischen Auswahlen.
Und es geht mir darum, dass es in meinen Augen ingame keinen Sinn macht von einem "NIE" auszugehen.
Spätestens bei Feenpakten und ähnlicher mächtiger Magie müsste es ja möglich sein - ingame.
Warum dies angeblich nicht/nie möglich sein sollte, die Antwort blieb hier noch schuldig...
« Letzte Änderung: 22 Aug 2019, 10:38:07 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.272
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #36 am: 22 Aug 2019, 11:17:56 »


.
Warum dies angeblich nicht/nie möglich sein sollte, die Antwort blieb hier noch schuldig...

Ich glaube, dass du einfach davon ausgehst, dass es irgendwann einen Baukasten für eigene Rassen in Splittermond auf jeden Fall geben wird, ist für mich das Rote Tuch hier.

Im Rahmen der Auswirkung von Kultur, Abstammung und Ausbildung ist das System bewusst flexibel, doch bei den Rassen haben wir keine freie Gestaltung, wie bei den anderen Bestandteilen der Charaktererschaffung.

Der offizielle Grund dafür wissen nur die Autoren. Ich als Fan erinnere mich nur, dass damals die Varge zum Beispiel als das Resultat einer Umfrage während der Entwicklungszeit mit eingebaut wurden. Kurz, die Rassen in Splittermond sind nicht willkürlich zusammengewürfelt worden und die Satzung, dass es keine Halbelfen oder dergleichen gibt, weil die Rassen tatsächlich keine Rassen, sondern unterschiedliche Spezien sind, ist auch nicht willkürlich.

Doch hier kommst du, TrollsTime, und deine Aussagen kommen bei mir an als: "Diese Satzung bedeutet nichts, ICH weiß, wie es wirklich zu sein hat.", was mich stört.

Wenn du sagen würdest, "Ich wünsche mir einen Baukasten für neue Rassen" und nicht "Es wird einen solchen Baukasten geben!", dann wäre das für mich okay.

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.701
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #37 am: 22 Aug 2019, 11:40:57 »


.
Warum dies angeblich nicht/nie möglich sein sollte, die Antwort blieb hier noch schuldig...

Ich glaube, dass du einfach davon ausgehst, dass es irgendwann einen Baukasten für eigene Rassen in Splittermond auf jeden Fall geben wird, ist für mich das Rote Tuch hier.

Im Rahmen der Auswirkung von Kultur, Abstammung und Ausbildung ist das System bewusst flexibel, doch bei den Rassen haben wir keine freie Gestaltung, wie bei den anderen Bestandteilen der Charaktererschaffung.

Der offizielle Grund dafür wissen nur die Autoren. Ich als Fan erinnere mich nur, dass damals die Varge zum Beispiel als das Resultat einer Umfrage während der Entwicklungszeit mit eingebaut wurden. Kurz, die Rassen in Splittermond sind nicht willkürlich zusammengewürfelt worden und die Satzung, dass es keine Halbelfen oder dergleichen gibt, weil die Rassen tatsächlich keine Rassen, sondern unterschiedliche Spezien sind, ist auch nicht willkürlich.

Doch hier kommst du, TrollsTime, und deine Aussagen kommen bei mir an als: "Diese Satzung bedeutet nichts, ICH weiß, wie es wirklich zu sein hat.", was mich stört.

Wenn du sagen würdest, "Ich wünsche mir einen Baukasten für neue Rassen" und nicht "Es wird einen solchen Baukasten geben!", dann wäre das für mich okay.

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Öh…. Das Missverständnis rührt wohl daher, dass ich in Erinnerung hatte, dass ein Baukasten für die Spieler mal angedacht oder geplant war.
Unabhängig davon ging ich davon aus, dass ab "Rattling und Co." der zu Grunde liegende "Baukasten der Redax" zu freien Verfügung gestellt werden würde.

Mea culpa. Aber ja: Ich wünsche ihn mir. Und ja: Ich verstünde auch nicht, wieso man alles annähernd frei bauen darf, nur "Rasse/Spezies" nicht (Disclaimer: Balancing vorausgesetzt)

(Das mit der Umfrage und den Vargen ist tatsächlich interessant. Danke dafür.)

Beidemweg: Ich komme mit Schwarzweißzeichnerei bzw "Immer" oder "nie" nicht gut klar.  Dass Halbelf und Co. tatsächlich NIE zulässig sein sollten, verwirrt mich.
Auch wenn ich mich wiederhole: Dies verstehe ich insbesondere nicht, wenn man mächtige Feenmagie und andere Spielarten als gegeben in einem Setting annimmt.
« Letzte Änderung: 22 Aug 2019, 11:47:15 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.701
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #38 am: 22 Aug 2019, 11:58:24 »
Mal ne ganz andere Frage: Für wie wesentlich achte ihr den Punkt "Halbelfen und Co. ja/nein" eigentlich?

Sind wir uns einig, dass meine Fraktion die Nichtexistenz von Halbelfen und Co. im Spiel nur ein bisschen stören würde
und dass eure Fraktion die Existenze von Halbelfen und Co. nur ein bisschen stören würde.
Oder hat einer der Beteiligten grundlegende Kopfschmerzen bei dem Thema.

Da die Emotionen hier etwas höher hergingen als von beiden Seiten beabsichtigt, würde mich ein Stimmungsbild da sehr interessieren.
----

Unabhängig davon plädiere ich im Zweifel immer für tendentiell mehr Freiheiten für Spieler als für weniger.
Insbesondere, wenn das Balancing gewahrt bleibt.
That's me.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.272
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #39 am: 22 Aug 2019, 12:00:53 »
@TrollsTime

Schon gut, ich verstehe jetzt deinen Standpunkt besser und kann nun lockerer damit umgehen.

Ich erkenne für mich: Unverständnis führt zu Frustration, Frustation führt zu Aggression, Aggression führt zu Orten mit negativen Lichtverhältnissen. XD

EDIT: Wie gesagt, die reguläre Existenz von Halbelfen in Splittermond wäre für mich problematisch, wenn man darauf bestehen würde, dass es sich dabei noch immer um das offiziellen Setting von Splittermond handeln würde.

Ich meine, das Lorakis in meiner Hauptrunde ist definitiv nicht mehr das offizielle Setting, nachdem ich aus Myurikos Gemahl einen Hengeyoukai gemacht habe. Von daher, wenn man so etwas wie Halbelfen in Lorakis regulär haben will, dann muss das auch entsprechend die Welt verändern und Konsequenzen haben.

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 22 Aug 2019, 12:08:05 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.089
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #40 am: 22 Aug 2019, 13:16:44 »
Meine Antwort war ja auch etwas schroffer.

Ich mag klare Hintergrundsetzungen und deren Einhaltung. Dadurch werden die Welten individuell.

"Es gibt auch "ungöttliche" Magie die die Umwelt nicht mehr belastet." - wäre für mich das gleiche. Dann ist es nicht mehr Lorakis.

Das sind für mich Grundsätze auf die ich mich verlassen kann, wenn ich mich an den Tisch setze. Natürlich darf der Meister im Rahmen seiner Geschichte abweichen - aber ich erwarte dann auch eine Erklärung warum das die Setzung nicht aushebelt.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Ravenking

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #41 am: 22 Aug 2019, 13:18:19 »
Mal ne ganz andere Frage: Für wie wesentlich achte ihr den Punkt "Halbelfen und Co. ja/nein" eigentlich?

Prizipiell bin ich bei diesem Thema im Rollenspiel ziemlich leidenschaftslos - meinen suspension of disbelief triggert bei der Frage wenig:
Ich kann mir Welten vorstellen und glaubhaft finden, in denen Elfen und Menschen sich biologisch mischen können und fruchtbare Nachfahren haben oder Welten, in denen sie sich mischen können aber unfruchtbare Nachfahren haben oder Welten in denen es biologisch gar nicht geht, man aber mit Magie nachhelfen kann oder Welten, in denen das absolut überhaupt nicht möglich ist... oder sogar Welten, in denen sich Elfen ganz ohne Geburt mittels "Eierlegen" fortpflanzen (bin gerade dabei mich in das neue Rollenspiel Spire einzulesen, wo das z.B. so ist).

Da ich deutlich häufiger leite als spiele, sehe ich eine solche Setzung wohl eher unter dem Plot-Aspekt: da gefällt mir die aktuelle Setzung in Lorakis, eigentlich ganz gut: Bietet halt viele Ansatzpunkte von unglücklicher Liebe bis fehlenden Erben, die man prima ausschlachten kann.
Ich hätte aber auch kein Problem damit, wenn es mächtige Magie oder göttergewollte Ausnahmen gibt - würde für mich auch noch ins lorakische Flair passen. Andererseits würde es mir aber auch nicht fehlen, wenn es das nicht gibt.

Ob Sachen kanonisch sind interessiert mich persönlich ausschließlich in dem Moment, wo ich für offizielle Publikationen schreibe (da ist es m.E. angemessen um gemeinsam an einer Fiktion aus einem Guß zu schreiben). Aber wann immer ich privat am Spieltisch bin, zählt für mich nur, was gerade für meine Gruppe passt und worauf wir Bock haben.
The rain made a door for me and I went through it, the stones made a throne for me and I sat upon it.
[Jonathan Strange & Mr Norrell]

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.701
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #42 am: 22 Aug 2019, 13:47:40 »
Interessante Antworten, Dankeschön.

Ich argumentiere selten mit der "offiziellen Hintergrundsetzung (tm)".
Nicht immer ist sie eindeutig, selten so streng wie manche Spieler vermuten und hinundwieder kann sie auch widersprüchlich* sein.
Wo wir uns hier genau bewegen, mag jeder für sich entscheiden.

Selten ist eine vermeintliche Setzung auch für alle Zeiten fixiert. Manchmal sind Details auch nur quasi "derzeit gehen wir davon aus, dass...", bis man eine entsprechende regeltechnische Abbildung und/oder ingame Erklärung gefunden hat oder halt auch eben nicht.

*Hmm und sobald eine Hintergrundsetzung eben widersprüchlich ist bzw nicht harmonisch aufbauend auf anderen Setzungen wirkt,
ist sie eben für mich alles andere als "klar".
Im genannten Fall: WENN es gemischte Beziehungen gibt und das gar nicht mal so selten UND WENN es mächtige Magie in der Welt gibt mit hinreichender Häufigkeit DANN ist es halt für mich nicht logisch aufbauend aufeinander, dass es NIE Halbelfen o.ä. geben soll.
(Sorry für die Wiederholung, aber so ist es vielleicht klarer).

Sonst stolpere ich immer über das eine (einige gemischte Beziehungen), das andere (NIE Halbelfen o.ä.) oder das weitere (Mächtige Magie hinreichend häufig, mit Feenpakten diverses außergewöhnliches machbar).
Dieser Widerspruch ist in meinen Augen in der derzeitigen Setzung noch nicht aufgelöst.
----

Im Spiel stört mich das solange nicht wesentlich, wie nicht ein diesbezüglicher Plot in einem Abenteuer auftauchen würde.
Denn auch in meinem Lorakis wären Halbelfen o.ä.  ja "selten" und damit kann ich sie vorerst ignorieren.


Aber sobald der (*) Plot hieße "Warg und Elbe führen eine Beziehung aber können keine Mischlingskinder bekommen, wollen das aber ", hätte ich ein Problem, denn meine Antwort wäre "Warum suchen die sich nicht einen potenten Zauberer?"... "Gibt es nicht....hm, ok: Warum fragen die nicht eine passende Fee?"

(*Also in einem hinreichend magischen Plot. Bei Bauer Beppo und Meierin Felline interessiert mich das noch nicht. Die beten beide zu ihren Göttern, der Wunsch wird noch nicht erfüllt, Pech gehabt, egal, Kartoffeln ernten)
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Ravenking

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #43 am: 22 Aug 2019, 14:11:12 »
Im genannten Fall: WENN es gemischte Beziehungen gibt und das gar nicht mal so selten UND WENN es mächtige Magie in der Welt gibt mit hinreichender Häufigkeit DANN ist es halt für mich nicht logisch aufbauend aufeinander, dass es NIE Halbelfen o.ä. geben soll.

Ich denke, genau da liegt der Punkt: "für dich" ist es an der Stelle dann nicht logisch. Das ist aber eben nix absolutes, sondern etwas persönliches. Genau das meint das Konzept von suspension of disbelief: es gibt für jeden von uns einen Punkt, wo wir nicht mehr bereit sind, die Logik einer Fiktion als Wirklichkeit anzuerkennen, weil sie uns nicht mehr als stimmig erscheint. Aber dieser Punkt ist eben sehr individuell.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass für dich der Punkt an der Stelle erreicht ist. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass es für andere durchaus plausibel ist, dass auch in einer Welt mit mächtiger Magie nicht alles (und vielleicht eben genau diese eine Sache nicht) erreicht werden kann.

Suspension of disbelief ist immer eine heikle Sache, wenn man drüber diskutiert - jedenfalls wenn man dabei aus den Augen verliert, wie individuell das ist - und in fiktiven Welten mit "Logik", "Realität" oder "Authentizität" argumentiert als wäre das eine allgemeingültige Wahrheit.

Und noch mal ganz losgelöst von der Frage, wie glaubhaft man gewisse Punkte in einer fiktiven Welt persönlich empfindet, ist dann noch mal die Frage, ob man diese Punkte in dieser speziellen Welt haben und damit spielen will - auch das kann man sehr individuell sehen  ;D
The rain made a door for me and I went through it, the stones made a throne for me and I sat upon it.
[Jonathan Strange & Mr Norrell]

Althena

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Rassen Verbindungen untereinander
« Antwort #44 am: 22 Aug 2019, 14:51:29 »
Naja,

wenn ich mir die Regel- und Settingsetzungen von Splittermond ansehe, dann kann ich auch nicht ruhigen Gewissens sagen, dass es Mischvölker nie geben kann. Ein Grad 5 Ritual ist "Welterschütternd" mit der Macht, "...die Geschichte der ganzen Welt zu ändern..." . Eine Feenwelt könnte jede Metapher haben, auch eine, dass die Bewohner in der Lage sind Nachkommen mit jeder Rasse zu haben und dieses Merkmal auch an ihre Kinder weitervererbt. Die hier vertretene Absolutheit wird halt nicht von den Regeln oder gar dem Setting gestützt, sondern nur durch "Word of Gods" der Autorenschaft.

Es hindert also niemanden einen weißen Fleck soweit auszuarbeiten, dass dort Mischrassen gezeugt werden können, weil dort aus irgendeinem Grund dies möglich ist. Feenpakt, Magischer Ort oder eine eigensinnige Gottheit, welche es einfach so will und gegenüber den anderen Göttern mit aller Kraft vertritt? Der Grund ist eigentlich egal. Im Zweifel könnte es auch sein, dass die Völker nur nicht biologisch kompatibel sind, weil ein noch wirkendes mächtiges Ritual sie daran hindert. Ich bezweifle auch, dass jede Kuriosität sogleich vivisektiert wird, wobei es da sogar manch skrupellose Gesellschaft geben mag. Es als allgemeinen Fakt hinzustellen, halte ich auch gewagt.