Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt  (Gelesen 61673 mal)

Jamaz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #45 am: 05 Jun 2019, 11:41:53 »
Gehört hier vielleicht nicht dazu aber ich verstehe nicht wieso einige Leute ihre Pen and Paper Bücher bei Amazon kaufen ::)

So groß ist der Rollenspielmarkt nicht und da gilt noch mehr: mit so wenig Umwegen wie möglich direkt beim Verkäufer ordern. So kriegen sie auch den größten Teil vom Kuchen ab! :)

Ihr kriegt die Bücher aufgrund von Buchpreisbindung eh nicht günstiger und beim Uhrwerk Shop zahlt ihr auch keinen Versand und manchmal lagen noch kleine Extras bei (Poster, Flyer für eine Con).

Und vor allem bei solchen Händlern wie Amazon sollte mittlerweile jedem klar sein, dass die ihre Marktposition bis zum Erbrechen ausnutzen und Steuern zahlen sie auch nicht wenn man dem glauben kann.

Zurück zum Thema:
Werde die Tage auch noch im Shop ordentlich einkaufen :) ein paar PDF's von SpliMo fehlen mir noch.

Brevlik

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #46 am: 05 Jun 2019, 13:53:05 »
Danke für Deine Systemkritik, da die Bücher aber nur Teil einer größeren Gesamtbestellung waren juckt mich das recht wenig. Und nun bitte back to topic, bei Rückfragen können wir das gerne per PM klären.

Ifram

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 398
  • Angsthase Pfeffernase
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #47 am: 05 Jun 2019, 14:53:31 »
Soso, der Systemunkritische definiert worüber geschrieben werden darf? Nein!
Niemand hat dich persönlich gemeint und deine Bestellung hast du ja sowieso vor der Insolvenz-Meldung getätigt.
Dass jedoch die Marge für die Schaffer Kern des ganzen Konzepts "jetzt kaufen" ist, lässt sich weder per Redeverbot noch sachlich widerlegen. So ist das nämlich mit Fakten.

rparavicini

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 508
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #48 am: 05 Jun 2019, 15:25:48 »
Gehört hier vielleicht nicht dazu aber ich verstehe nicht wieso einige Leute ihre Pen and Paper Bücher bei Amazon kaufen ::)
Kundenservice, Liefergeschwindigkeit, Preis (inkl. Versand)
Ihr kriegt die Bücher aufgrund von Buchpreisbindung eh nicht günstiger und beim Uhrwerk Shop zahlt ihr auch keinen Versand und manchmal lagen noch kleine Extras bei (Poster, Flyer für eine Con).
Für deutschsprachige Sachen mag das gelten, aber man wirds nicht glauben, (deutschsprachige) Leute kaufen auch englische (original) Bücher.
Und vielleicht auch ein bischen über den Tellerrand schauen, ich müsste Versandkosten von 2 bis 8 Euro zahlen, da ich, wie sicherlich einige Splittermond-Käufer nicht in DE wohne.

Splittermond habe ich immer schon bei meinem lokalen Einzelhändler in Wien gekauft, da diesen zu unterstützen mir mindestens genauso wichtig ist, wie einen einzelnen Verlag (nix für ungut an alle Verlage).
Einfach schon weil, wie du richtig gesagt hast, ich Splittermond eh nicht billiger wo anders bekomme und so meinen Einzelhändler unterstützen kann.
Meine Beiträge beziehen sich, wenn nicht explizit anders gesagt, immer nur auf die geltenden Regeln und meine persönliche Meinung. Ich erheben keinen Anspruch auf die ultimative Wahrheit, oder verbiete anderen Leuten in ihrer Runde etwas anders zu machen :)

gfm

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #49 am: 05 Jun 2019, 16:25:12 »
Eine sehr traurige Nachricht, die mich wie ein Schlag getroffen hat  :'(

Ich wünsche allen Betroffenen alles Gute für die Zukunft und hoffe, dass es mit Splittermond weiter gehen wird, da es sowohl die Welt als auch das System verdient haben!

An dieser Stelle verneige ich mich vor allen Autoren, Mitarbeitern und Verantwortlichen und danke Ihnen für die herausragenden Werke, die bislang publiziert worden sind. Die Lektüre derselben (zum Spielen bin ich aus unterschiedlichen Gründen noch nicht gekommen  :() hat mir sehr viel Freude bereitet.

Danke.

Shednazar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 298
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #50 am: 05 Jun 2019, 16:46:18 »
Für deutschsprachige Sachen mag das gelten, aber man wirds nicht glauben, (deutschsprachige) Leute kaufen auch englische (original) Bücher.
Und vielleicht auch ein bischen über den Tellerrand schauen, ich müsste Versandkosten von 2 bis 8 Euro zahlen, da ich, wie sicherlich einige Splittermond-Käufer nicht in DE wohne.

Splittermond habe ich immer schon bei meinem lokalen Einzelhändler in Wien gekauft, da diesen zu unterstützen mir mindestens genauso wichtig ist, wie einen einzelnen Verlag (nix für ungut an alle Verlage).
Einfach schon weil, wie du richtig gesagt hast, ich Splittermond eh nicht billiger wo anders bekomme und so meinen Einzelhändler unterstützen kann.

Ich versteh nicht ganz, wieso man sich hier (scheinbar) gleich persönlich angegriffen fühlt. Es war meiner Meinung nach ein berechtigter Einwand von Jamaz. Und ich glaube, er hat sich jetzt mehr auf Big Player wie Amazon bezogen und nicht den kleinen Rollenspielladen ums Eck (bei mir hat sich da auch oft die Frage gestellt, ob ich direkt über den Verlag bestellen oder doch lieber den lokalen Rollen- und Brettspielladen meines Vertrauens unterstützen soll). Er hat auch erwähnt "mit so wenig Umwegen wie möglich" - für mich hat das den Einzelhändler miteinbezogen.

Gerade bei dem Thema Insolvenz eines kleinen Verlages find ich das Thema dann auch gar nicht so off topic bzw. unspannend, wie Brevlik gemeint hat.
(Die Antwort von Brevlik fand ich dann auch etwas unpassend (v.a. das "juckt mich das recht wenig") - vielleicht hab ich's aber auch nur falsch verstanden.)

Wobei ich mich da gar nicht ausnehmen möchte von der Thematik: habe auch ein paar Mal lieber mal zu Beginn schnell einen Splittermond-Band direkt über Amazon bestellt, weil es schneller ging und ohne zusätzliche Liefergebühren eben nach Ö verbunden war - haben wir aber mittlerweile geändert gehabt und regelmäßige Sammel-Vorbestellungen unserer Gruppe über den Uhrwerk-Shop abgehandelt und da waren die 5 Eur vernachlässigbar (v.a. weil der Uhrwerk Verlag immer sofort verschickt hat, sobald eine Teillieferung verfügbar war - ist auch nicht ganz selbstverständlich).
« Letzte Änderung: 06 Jun 2019, 10:38:41 von Shednazar »

Anguisis

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
  • Wer Angst hat vor dem Fall, der muss kriechen.
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #51 am: 05 Jun 2019, 17:44:15 »
Ich musste mich auch erst umerziehen und versuche die Marge bei den Herstellern zu lassen und nicht bei Amazon abzugeben.
Und die Abwicklung funktioniert(e) hier im Verlags-Shop auch sehr sehr gut....

Am Ende liegen die Gründe vermutlich zum Teil bei uns Konsumenten, da wir doch wesentlich die Ertragsseite bestimmen.
Die Zahlen kenn ich nicht, aber ich glaube, dass Splittermond-Produkte einen guten Absatz hatte.
Zum Teil liegen InsO-Anträge aber auch an der Kostenstruktur bzw an signifikanten "einmaligen" Effekten, die das Bilanzbild kaputt machen.
Im Zweifel wird es eine Mischung aus beiden sein.

Keine Ahnung, ob das einer aus dem Verlag hier liest, aber wenn es etwas mit unerwarteten Steuerzahlungen zu tun haben sollte, dann biete ich meine Dienste als Steuerberater gerne an!!!
I am The Ancient, I am The Land

Sindaja

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #52 am: 05 Jun 2019, 18:04:53 »
Oh Nein!  :'(.
Auch wenn Splittermond weiter besteht ist es vor allem schlimm für die Mitarbeiter, die davon leben und die vielen anderen tollen Systeme, die es als Nischenprodukte nun vielleicht nicht mehr weiter schaffen zu bestehen. Sehr traurig...
Ich habe gestern auch gleich ein Uhrwerk-Konto angelegt und eine Bestellung losgeschickt (gehöre sonst zu denen, die bisher immer versucht haben, die zwei erreichbaren Rollenspielläden zu unterstützen, damit ich auch weiterhin meine Würfel einzeln aussuchen kann bzw. stöbern, was es so auf dem Markt gibt. Leider gibt es davon ja auch immer weniger...ich meine Rollenspielläden). Mit dem Thema Amazon würde nicht so wertend umgehen. Für englischsprachige Produkte ist es je nach Rollenspiel manchmal die günstigste und unkomplizierteste Lösung...Für deutschhprachige ist der Verlag schon die bessere Variante - es kommt eben wie in vielem auf den EInzelfall an.
Ich hoffe, daß wenn der Verlag nicht mehr gerettet werden kann, Splittermond und die Autoren zumindest irgendwo landen, wo genauso liebevoll mit dem System umgegangen wird wie es bei Uhrwerk der Fall ist... Sozusagen als Worst-Case-Szenario in der Hoffnung, daß sich die Probleme vielleicht noch lösen lassen...

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 475
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #53 am: 05 Jun 2019, 18:17:53 »
Zum Thema Amazon: Ja, die sind BÖSE.
Aber ich bestelle z.B. nicht beim Uhrwerkshop, da mir die Bezahloptionen nicht zusagen: Kein Kauf über Rechnung oder SEPA-Lastschriftverfahren und ich bin raus.

Zum Thema: Etwas merkwürdig finde ich, daß sowohl Uhrwerk-Verlag als auch Feder & Schwert GmbH Insovenz anmelden (müssen) - sind die finanztechnisch miteinander verzahnt? Und "nicht vorhersehbar" ist auch eher selten oder? Hat da eine Bank einen schon zugesagten (Überbrückungs)kredit dann doch zurückgezogen? Selbst das ist dann aber nicht unvorhersehbar, ...
Aber ich bin kein Wirtschaftsjurist, daher mag das ja alles ganz normal sein ...

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #54 am: 05 Jun 2019, 18:33:32 »
Zum Thema: Etwas merkwürdig finde ich, daß sowohl Uhrwerk-Verlag als auch Feder & Schwert GmbH Insovenz anmelden (müssen) - sind die finanztechnisch miteinander verzahnt?

In der Stellungnahme von Feder & Schwert heißt es dazu:

Zitat
Am letzten Mittwoch, dem 29.05.2019, haben der Uhrwerk Verlag und die Feder & Schwert GmbH, die zu diesem Zeitpunkt noch von der Querfinanzierung durch den Uhrwerk Verlag abhängig war, einen Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Köln eingereicht. [...]

Quendan

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #55 am: 05 Jun 2019, 18:39:01 »
Die Frage hatte ich mir auch schon gestellt. Konkret geht es bei mir um "Banden & Orden", der ist als "vergriffen" markiert.

Banden & Orden ist definitiv verfügbar, da hat dann nur der erste Ansturm dafür gesorgt, dass das Shoplager die im Hauptlager nachordern muss.

Wulfson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #56 am: 05 Jun 2019, 20:07:44 »
Ist abzusehen, dass das Ioria CF nicht stattfinden wird? Dann würde ich voraussichtlich das zurückgelegte Geld (~250€) jetzt in andere Sachen investieren.
Oder habt ihr da ggf. Ideen wofür das Geld noch besser einsetzbar wäre in naher Zukunft beim Kampf gegen den akuten Drachlingsfluch?
Wir sind gekommen um zu bleiben!
Uhrwerk retten!

Quendan

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #57 am: 05 Jun 2019, 21:14:44 »
Zum Ioria-CF können wir aktuell gar nichts sagen, sorry. Kurzfristig wird da nichts passieren. Sofern Splittermond weitergeht (wovon wir aktuell wie gesagt ausgehen), dann kann da unter neuem Dach aber natürlich zu einem späteren Zeitpunkt passieren.

Fakelträger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #58 am: 05 Jun 2019, 22:51:39 »
Hallo  Leute
Hallo Splittermond !
Hallo Uhrwerk Verlag


Wie viele andere auch, bin ich betrübt, über diese Aussichten. Es wäre wirklich schade, wenn so ein sympatischer Verlag wie Uhrwerk vom Markt verschwinden würde.

Über dies wäre es ein katastrophaler Verlust, wenn Splittermond ebenfalls von uns ginge!
Neben den ganzen Vollausfällen im Rollenspiel Panteon ist Splittermond eine junge und erfrischende Alternative.
Ich liebe es sehr!

Eine fantastische, faszinierende und verzauberndende aber ebenso gefahrvolle Welt die mit den darunter gelegten Regelwerk Hand in Hand fasst.
Die Regeln sind schlank, gradlinig und gleichzeit elegant. Es bieten sich für jeden Geschmack Möglchkeiten und für jeden Helden Entwicklungspotential!

Kurz gesagt:
"Einfach toll"

Daher hier auch noch ein großes Lob an die Macher (der Welt wie der Regeln!)

Vielleicht kann die Fangemeinde was machen, um den Uhrwerk Verlag und Splittermond zu stützen?

"Splittermond-Anleihen" kaufen?
Eine Uhrwerk AG gründen und Aktien kaufen?

Aber mal ohne Flax:
Ich glaube hier im Forum und auch in der analogen Szene gibt es viele, die an Eurer Seite sind!
Lasst es uns wissen, wenn wir helfen können!


Ich hoffe sehr, dass eine Möglichkeit gefunden wird, alles wieder grade zu biegen.

Mit den besten Wünschen
Fackelträger

Wulfson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 140
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt
« Antwort #59 am: 05 Jun 2019, 23:27:23 »
Zum Ioria-CF können wir aktuell gar nichts sagen, sorry. Kurzfristig wird da nichts passieren. Sofern Splittermond weitergeht (wovon wir aktuell wie gesagt ausgehen), dann kann da unter neuem Dach aber natürlich zu einem späteren Zeitpunkt passieren.

Ok, das verstehe ich jetzt so, dass ich das Geld dass ich für diesen Sommer zurückgelegt hatte getrost investieren kann. Wenn dann das CF wirklich startet werd ich neues Geld zurückgelegt haben, da ich nicht mehr von diesem Jahr ausgehe.
Dann schau ich mal die Tage wo ich es am besten versenke :)
Wir sind gekommen um zu bleiben!
Uhrwerk retten!