Autor Thema: Hilfe Vangara-Priester | Hybrid  (Gelesen 454 mal)

mcoaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Hilfe Vangara-Priester | Hybrid
« am: 20 Mär 2019, 12:00:04 »
Hallo zusammen,

ich weiß nicht so recht ob meine Anfrage zu meinem Charakter hier reinpasst, denn eigentlich ist es keine Frage der Erschaffung sondern des Spielens. Ich habe mit meinem "Vangara-Priester" nun einige Abenteuer bestanden und irgendwie habe ich Probleme mit meinem Konzept. Dabei sei angemerkt das ich seit 25 Jahren Pen & Paper spiele, also kein Anfänger bin und vor Jahren sehr gerne eine Rondra-Geweihte bei DSA gespielt habe.

Kurz und knapp zur gekürzten Hintergrundgeschichte zu Indigo, die damals ohne Götterbuch entstanden ist, eher aus dem Bauch. In seiner Jugend Ausbildung zum Schattenläufer im Wächterbund, auch aufgrund seiner Statur und Fähigkeiten. Während der Ausbildung passiert durch ein gefundes und verdorbenes Artefakt ein Unglück, das dafür sorgt das beide Elternteile sterben. Traumatisiert und sich die Schuld gebend, ist er nicht in der Lage die Ausbildung weiterzuführen und wird als Waise in die Obhut eines Priesters übergeben. Dort wächst er unter Vangara-Priester auf und lernt deren Lehren. Über die Jahre wächst in dem Heranwachsenden der Zorn. Ende der Geschichte, der gutmütige Mentor hält es für besser wenn Indigo auf Reisen geht, statt rastlos hinter Mauern zu hocken, um sich der Dunkelheit (seines Herzes aber auch der Verderbnis) zu stellen.

Erstellt habe ich dann bis zur Jugend einen agilen Schattenläufer, danach bin ich auf den Priesterpfad geschwenkt. In der Theorie gefällt mir der Charakter. Vom Rollenspiel weiß ich aber mit meiner eigenen Geschichte nicht umzugehen. Kann ich so überhaupt einen Vangara-Priester spielen? Gewisse Tugenden passen und sind auch Anker des Heldens um im Alltag klar zu kommen, andere aber nicht. Wie die Wut. In meinen Gedanken beim Spielen, ist der Held eher auch mal ein Hitzkopf, der überstürzt im Glauben des Gutes handelt. Gleichzeitig denke ich dann aber das dies zu den Lehren Vangaras nicht passt, wo ich immer einen alten ehrwürdigen Wächter sehe. Das dumme ist, wenn ich spiele, habe ich genau solch alten Opa im Kopf, mit Glatze und "Powermoves" a la Diablo Mönch, der im Nahkampf den dynamischen und aufopferungsvollen Verteidiger für die Gruppe spielt. Vom Konzept ist es aber realistischer das Indigo im Übereifer eine Bäckerei abfackelt weil das Brot der Verderbnis angefallen ist und das Dorf vorm Dunklen beschützt werden muss – um mal etwas zu übertreiben.

Vielleicht seht ihr darin ja auch gar kein Problem? Oder hattet selber mal solch Barrieren im Kopf? Ich möchte vom Konzept schon gerne einen Priester. Also, was habt ihr für Anregungen? Es macht mich echt wahnsinnig und blockiert mein Rollenspiel.

Liebe Grüße

mcoaster

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.163
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Hilfe Vangara-Priester | Hybrid
« Antwort #1 am: 20 Mär 2019, 12:36:56 »
Ich habe für mich festgestellt, dass Figuren einen eigenen Willen haben. Wenn du den Charakter nicht als Hitzkopf spielen kannst, dann ist er wahrscheinlich eben kein Hitzkopf.

Erwarte nichts und erzwinge nichts. Löse dich von der Vorstellung, dass eine Figur so gespielt werden muss wie du willst und spiel sie so aus, wie SIE gespielt werden will.

Zu dem Charakter eines Vangara-Priesters: Ich glaube, der wichtigste Aspekt ist Wachsamkeit. Sei immer auf der Hut und ja, dabei kann ein Vangara auch impulsiv handeln.

Die ideale Repräsentation eines Vangara-Priesters wäre für mich Goblin Slayer aus der gleichnamigen Anime. Immer auf der Hut vor Feinden, bereit alle zur Verfügung stehende Mittel zu nutzen, enorm pflichtbewusst. Auf der anderen Seite ist er häufig zu fokussiert auf die Mission und auf die Vernichtung seiner ausgesuchten Feinde, dass alles andere nur zweitrangig ist. Er ist außerdem auch furchtbar in sozialen Interaktionen, da er jegliche Emotionen vermissen lässt und er keine Ahnung von Subtext, Sarkasmus oder Ironie hat.

Wichtig ist dabei natürlich, dass ein Charakter sich im Laufe seines Lebens durch seine Erfahrungen und Kameraden verändern kann. Ein idealistischer Charakter wird verbittert, ein Zyniker entwickelt sich zum romantischen Poeten, ein neugieriger Magier entdeckt seine Berufung als Familienvater.

Auch das sollte man auf jeden Fall beachten!

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

mcoaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Hilfe Vangara-Priester | Hybrid
« Antwort #2 am: 20 Mär 2019, 12:53:09 »
Das stimmt natürlich. Das Problem ist eher, das ich hitzköpfig spielen will, also aus dem Impuls, so wie die Geschichte es hergibt, aber der Vangara-Priester, auch den du gerade beschreibst, bei mir angereichert mit dem Diablo Mönch, im Kopf den Zeigefinger hebt. Und irgendwie erwartet ja auch die Spielwelt solch einen Priester. Auf der anderen Seite ist mein Charakter noch jünger und eher unerfahren, ist da ein Priester automatisch so verhärmt? Von der Sache her, würde ich auch eher sagen er ist Novize, das gibt das Regelwerk aber nicht her oder? Vielleicht sollte ich die Hintergrundgeschichte in dem Sinne abändern, in dem ich das in eine andere Region/Gottheit packe? Ich hab einfach ein Problem mit dem kompletten Abziehbild des Vangara-Priesters, wobei er vor dem Hintergrund der Wachsamkeit und Fokus auf seine Feinde, interessant ist, weil er  eben nicht den strahlende Paladin verkörpert. Deshalb habe ich mir den Wächterbund ausgesucht.
« Letzte Änderung: 20 Mär 2019, 13:43:04 von mcoaster »

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.163
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Hilfe Vangara-Priester | Hybrid
« Antwort #3 am: 20 Mär 2019, 13:04:47 »
Nun, ein Priester sein bedeutet in erster Linie nur, dass deine Magie direkt von Vangara kommt und du sie dafür im Diesseits vertrittst. Du kannst natürlich auch einen Vangara-Priester spielen, der vor lauter Eifer zuvor schnell handelt.

Das größte Problem mit impulsiven Charakteren ist eher, dass sie für die Mitspieler frustrierend werden, wenn sie es unmöglich machen, taktisch vorzugehen, besonders wenn die Figuren der Mitspieler auf ein vorsichtiges Vorgehen ausgelegt sind.


Vielleicht lähmt dich ja nicht das Bild des Ehrwürdigen Kampfmönches, sondern deine Erfahrung als langjähriger Rollenspieler, dass ein hitzköpfige Charakter gerade nicht in die Gruppe passt. Woraus besteht der Rest der Gruppe und denkst du, sie können impulsive Handlungen vertragen?

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Aragharrt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
Re: Hilfe Vangara-Priester | Hybrid
« Antwort #4 am: 20 Mär 2019, 14:20:39 »
Ich finde den Charakter psychologisch interessant und sehe keinen Widerspruch zwischen dem Temperament und dem Dienst an Vangara.
Die Fragen, die sich mir stellen sind folgende:
Gegen wen richtet sich seine Wut eigentlich? Sich selbst, seine Ausbilder, die ihn quasi zu dem Artefakt gebracht haben, höhere Mächte, den Erschaffer des Artefaktes?
Wie geht er mit dieser Wut um? Frisst er sie in sich hinein, treibt er sich damit an, gegen bestimmte Dinge oder Personen vorzugehen oder versucht er sie durch gute Taten zu besänftigen?
Je nachdem kann dabei ein leicht paranioder Charakter herauskommen, der im Angesicht einer angenommenen Bedrohung zu übertriebenen Aktionismus neigt, genau so wie ein verzweifelt nach Vergebung strebender Märtyrer, der sich selbst ohne Rücksicht auf sich selbst in Gefahr stürzt oder ein fanatischer Jäger von Zauberern, die potentiell gefährliche Forschungen betreiben, die er dann eher ohne viel Federlesens aufknüpft, statt ein ordentliches Gericht anzurufen.

Mit der Zeit kann sich dieses Profil natürlich ändern und aus dem jugendlichen Heißsporn, der erst das Schwert zieht, bevor er Fragen stellt, kann ein Priester werden, der genau über eine Gefährdung des Gemeinwohls abwägt, dann aber gegen finstere Mächte mit Rücksichtsloser Härte vorgeht.

Um den heißsporn herauszukehren Versuch doch mal auf Situationen schnell und aus dem bauch heraus zur reagieren. Nicht erst Optionen durchdenken, sondern tun, was Dir als erstes in den Sinn kommt. Wenn das passt, passt es zum Charakter.
Wenn du tot bist, merkst Du selbst nicht, dass Du tot bist. Es ist nur für andere Menschen schwer. Genau so ist es, wenn Du blöd bist...

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 920
    • Profil anzeigen
Re: Hilfe Vangara-Priester | Hybrid
« Antwort #5 am: 20 Mär 2019, 14:32:23 »
Vom Konzept ist es aber realistischer das Indigo im Übereifer eine Bäckerei abfackelt weil das Brot der Verderbnis angefallen ist und das Dorf vorm Dunklen beschützt werden muss – um mal etwas zu übertreiben
Übrigens ist das fast identisch mit einem Beispiel zum potentiellen Vorgehen des Wächterordens, wie ihn mir ein Supporter mal beschrieben hat :) (Oder zumindest das Bild, was die Bevölkerung teilweise vom Wächterorden hat)

Zu dem, was ich bisher über den Orden gelesen habe, würde beides passen: Übereifriges Verfolgen und Vernichten von Verderbnis genauso wie beherrschter und kontrollierter Wächter wider das Böse.
Nur "gutmütig", das ist ein Wort, was ich mit dem Wächterbund eher nicht in Verbindung bringen würde. Wut würden sie vermutlich eher deswegen ungünstig finden, weil es die Kämpfer in unnötige Gefahr bringen kann, wenn man blindwütig reinstürmt, aber nicht, weil es einem gelassenen und gutmütigen Wesen widerspricht.
Unerbittlichkeit und Skrupellosigkeit im Kampf gegen das Böse zeichnet Vangara und ihre Streiter eher aus, und Treue, Pflichtbewußtsein und der Ansporn, das Beste aus seinen Fähigkeiten rauszuholen gegenüber ihren Verbündeten.

Daridoria

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Re: Hilfe Vangara-Priester | Hybrid
« Antwort #6 am: 21 Mär 2019, 20:24:34 »
Ich seh es eigentlich wie Xandila. Wut ist gefährlich - besonders im Kampf, da sie dich dumm und unvorsichtig handeln läßt. "Kalter" Zorn dagegen könnte durchaus passen. ALLERDINGS: Nicht jeder wird immer seinen eigenen Idealen bzw. denen seiner Kirche gerecht. Vielleicht möchte dein Charakter ja der besonnene, ruhige Kampfer sein, im entscheidenden Moment wird er jedoch von seinen Gefühlen (sprich seiner Wut) überwältigt und handelt hitzköpfig - was er wiederum hinterher bereuen könnte. Dazu würde die Schwäche "Unwürdig" passen: der Priester hält sich aufgrund seiner Wutausbrüche für keinen guten Priester Vangaras und glaubt daher nicht daran, dass er Vangaras Wohlwollen und ihren Beistand hat. Nach einem Wutausbruch könnte er von Schuldgefühlen geplagt sein (= als negativer Umstand auf Proben), Buße tun (freiwillig die ganze Nachtwache übernehmen) u.ä.
Und natürlich kann man immer noch den Charakter wechseln. Ich könnte mir z.B. eine Schildmaid vorstellen (insbesonder eine Anhängerin von Sunja, die ja auch gegen die Finsternis kämpft).