Autor Thema: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?  (Gelesen 1333 mal)

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« am: 02 Feb 2019, 15:02:42 »
Eine wahrscheinlich überflüssige Frage:
Wie kann man einen Verwandlungszauber der eher kosmetischen Art permanent machen?

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 782
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #1 am: 02 Feb 2019, 15:25:24 »
Es gibt neue magische Artefakte im Magieband, die das können. Ansonsten ein Ritual würde ich sagen (wieder Magieband)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.195
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #2 am: 02 Feb 2019, 15:35:12 »
Es gibt eine höhere Artefaktkraft die einen Grad-0 bzw. Grad-1 Zauber für den Träger permanent machen kann.

Allerdings erfordert die ein sehr mächtiges Relikt (6+).

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #3 am: 02 Feb 2019, 17:45:56 »
Es gibt eine höhere Artefaktkraft die einen Grad-0 bzw. Grad-1 Zauber für den Träger permanent machen kann.

Allerdings erfordert die ein sehr mächtiges Relikt (6+).
Das ist für meine Zwecke eigentlich sehr unpraktisch.
... Ansonsten ein Ritual würde ich sagen (wieder Magieband)
Leider erklären die Ritualregeln nicht, wie man aus einem normalen Zauber ein Ritual macht.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.195
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #4 am: 02 Feb 2019, 18:34:30 »
.
... Ansonsten ein Ritual würde ich sagen (wieder Magieband)
Leider erklären die Ritualregeln nicht, wie man aus einem normalen Zauber ein Ritual macht.

Nein, sie erklären aber, was für ein Aufwand für ein solches Ritual nötig wäre.

Es würde sich wohl um ein niedriges Grad-0-Ritual handeln, das vielleicht so um die 3 bis 8 Ritualpunkte benötigt.



Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #5 am: 02 Feb 2019, 18:57:06 »
...
Es würde sich wohl um ein niedriges Grad-0-Ritual handeln, das vielleicht so um die 3 bis 8 Ritualpunkte benötigt.
Und genau das ist mein Problem.

(... neben der Tatsache, dass eines meiner Lieblingsgegenstände der verfluchten Art nicht möglich ist. Was aber ein anderes Thema ist.)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.195
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #6 am: 02 Feb 2019, 19:16:48 »
...
Es würde sich wohl um ein niedriges Grad-0-Ritual handeln, das vielleicht so um die 3 bis 8 Ritualpunkte benötigt.
Und genau das ist mein Problem.

(... neben der Tatsache, dass eines meiner Lieblingsgegenstände der verfluchten Art nicht möglich ist. Was aber ein anderes Thema ist.)
Könnest du ein konkretes Beispiel, das du umsetzen willst?

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #7 am: 02 Feb 2019, 19:27:35 »
Könnest du ein konkretes Beispiel, das du umsetzen willst?
Mir geht es hauptsächlich um den Zauber Geschlechtswechsel, denn gerade Transgender-Charakteren ist es wichtig, dass die Wirkung permanent ist. Aber es gibt tausend andere Gründe, weshalb jemand nicht die normale d.h. kanalisierte Variante eines kosmetischen Verwandlungszaubers verwenden will, sondern es permanent haben will.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.195
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #8 am: 02 Feb 2019, 21:22:05 »
Könnest du ein konkretes Beispiel, das du umsetzen willst?
Mir geht es hauptsächlich um den Zauber Geschlechtswechsel, denn gerade Transgender-Charakteren ist es wichtig, dass die Wirkung permanent ist. Aber es gibt tausend andere Gründe, weshalb jemand nicht die normale d.h. kanalisierte Variante eines kosmetischen Verwandlungszaubers verwenden will, sondern es permanent haben will.
Das ist ein Grad-2-Zauber, das wird wohl dann eher ein Grad-0-Ritual sein.

Der bekannte verfluchte Gürtel wird wohl eher ein nicht reproduzierbares Feen- oder Göttergeschenk sein.

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #9 am: 02 Feb 2019, 22:07:23 »
Könnest du ein konkretes Beispiel, das du umsetzen willst?
Mir geht es hauptsächlich um den Zauber Geschlechtswechsel, denn gerade Transgender-Charakteren ist es wichtig, dass die Wirkung permanent ist. Aber es gibt tausend andere Gründe, weshalb jemand nicht die normale d.h. kanalisierte Variante eines kosmetischen Verwandlungszaubers verwenden will, sondern es permanent haben will.
Das ist ein Grad-2-Zauber, das wird wohl dann eher ein Grad-0-Ritual sein.
Nein, es ist ein Grad 1. Ich habe es eben noch einmal nachgeschlagen (Magie S.108+129).
Aber wie verwandelt man ein zauber in ein Ritual?

Der bekannte verfluchte Gürtel wird wohl eher ein nicht reproduzierbares Feen- oder Göttergeschenk sein.
Es gibt ihn in drei Versionen:
  • Geschlechstwechsel nur beim Tragen.
  • Wie 1. aber der Gürtel lässt sich nicht mehr ablegen.
  • Verwandlung beim Anlegen, Wirkung permanent und NICHT umkehrbar (außer durch einen Wunsch-Zauber, aber auch dann ist der Erfolg nicht garantiert).


Erkusandor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #10 am: 03 Feb 2019, 08:08:32 »
Aber wie verwandelt man ein zauber in ein Ritual?

Es wird nicht konvertiert. Es wird quasi jedes Mal neu erschaffen. Du wählst die Wirkung/den Grad und bekommst so die nötigen Punkte. Dann legst du über die verschiedenen Kategorien fest, welche festen Bedingungen das Ritual mindestens hat (wenn es welche hat) und schaust, wie viele der notwendigen Punkte so schon zusammen kommen. Die restlichen Punkte für das Ritual muss der Ritualist dann selber zusammen kratzen (Blutopfer für jedes Mal wäre doch sehr schön ;) ).
Soll heißen, es gibt keine feste Formel sondern wie genau jedes Ritual das ihr euch selber ausdenkt seine Punkte zusammen bekommt legt ihr bei der Erschaffung des Rituals selber fest.

Moradrix

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #11 am: 03 Feb 2019, 10:17:16 »
Und man sollte beachten, das man eine "Anleitung" braucht. Die ist entweder für gutes Geld gekauft oder in langem Studium selbst erarbeitet. Dabei sollte man rollenspieltechnisch nicht jedem die zweite Möglichkeit zugestehen, sondern mMn nur denen, die berechtigt akademisches Wissen haben.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.195
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #12 am: 03 Feb 2019, 10:27:41 »
Nicht notwendigerweise akademisches Wissen. Es könnte auch Teil einer Tradition sein und zum Beispiel von Schamane zu Schamane weitergegeben werden.

Die Sache ist die:

1. Es muss mit dem SL oder der Gruppe abgesprochen werden.

2. Der Auszuführende muss auf HG2 sein für die notwendige Meisterschaft.

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #13 am: 03 Feb 2019, 10:41:56 »
Und man sollte beachten, das man eine "Anleitung" braucht. Die ist entweder für gutes Geld gekauft oder in langem Studium selbst erarbeitet. Dabei sollte man rollenspieltechnisch nicht jedem die zweite Möglichkeit zugestehen, sondern mMn nur denen, die berechtigt akademisches Wissen haben.
Kann es sich dabei nicht auch um überliefertes Wissen handeln?

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 782
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #14 am: 03 Feb 2019, 11:46:19 »
Und man sollte beachten, das man eine "Anleitung" braucht. Die ist entweder für gutes Geld gekauft oder in langem Studium selbst erarbeitet. Dabei sollte man rollenspieltechnisch nicht jedem die zweite Möglichkeit zugestehen, sondern mMn nur denen, die berechtigt akademisches Wissen haben.
Kann es sich dabei nicht auch um überliefertes Wissen handeln?
Die Sache ist, dass man es nicht einfach so können soll, das würde den Ritualen ihre Besonderheit nehmen.