Autor Thema: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?  (Gelesen 1196 mal)

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 939
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #15 am: 03 Feb 2019, 12:38:37 »
Und man sollte beachten, das man eine "Anleitung" braucht. Die ist entweder für gutes Geld gekauft oder in langem Studium selbst erarbeitet. Dabei sollte man rollenspieltechnisch nicht jedem die zweite Möglichkeit zugestehen, sondern mMn nur denen, die berechtigt akademisches Wissen haben.
Kann es sich dabei nicht auch um überliefertes Wissen handeln?
Die Sache ist, dass man es nicht einfach so können soll, das würde den Ritualen ihre Besonderheit nehmen.
Ich denke, dass man dies nicht so streng sehen sollte. Manche Rituale (besonders jene von Grad 0) werden schon recht bekannt sein. Es ist doch so, dass der Ritualleiter mindestens HG 2 haben muss, und dies ist nicht so häufig...

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.176
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #16 am: 03 Feb 2019, 13:33:07 »
Und man sollte beachten, das man eine "Anleitung" braucht. Die ist entweder für gutes Geld gekauft oder in langem Studium selbst erarbeitet. Dabei sollte man rollenspieltechnisch nicht jedem die zweite Möglichkeit zugestehen, sondern mMn nur denen, die berechtigt akademisches Wissen haben.
Kann es sich dabei nicht auch um überliefertes Wissen handeln?
Die Sache ist, dass man es nicht einfach so können soll, das würde den Ritualen ihre Besonderheit nehmen.
Ich denke, dass man dies nicht so streng sehen sollte. Manche Rituale (besonders jene von Grad 0) werden schon recht bekannt sein. Es ist doch so, dass der Ritualleiter mindestens HG 2 haben muss, und dies ist nicht so häufig...
HG2 ist nicht so selten. Und ja, Grad-0-Rituale zum Beispiel sind "gewöhnlich". Ungewöhnliche Rituale beginnen so ab Grad 2-3.

Aber das muss jeder für seine Gruppe entscheiden, dies ist erstmal meine Ansicht.

Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Moradrix

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #17 am: 03 Feb 2019, 15:46:32 »
Mit Sicherheit gibt es die bekannteren Rituale, die immer überliefert werden. Magische Leuchtkugeln oder anderes Alltägliches kann ich mir darunter gut vorstellen. Aber eine permanente Geschlechtsumwandlung bzw. jedwede permanente Selbstverwandlung haben für mich nur fragwürdig so häufige Anwendungen, um in einem Kulturkreis oder auch einfach von einem guten Mentor / Lehrer weitergegeben zu werden. Am Ende entscheidet aber selbstverständlich der Spieltisch ;)

Wandler

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 340
    • Profil anzeigen
Re: Permanente (Selbst-)Verwandlungen?
« Antwort #18 am: 03 Feb 2019, 19:13:05 »
Magische Rituale werden wohl nicht für ein paar Lunare in jeder Kleinstadt zu erhalten sein. Bekanntere Rituale (0 und 1) sind in meiner Welt in Lorakis jedoch sehr wohl in bestimmten Personengruppen weit verbreitet.
Magie ist schließlich ... überall in Lorakis, und das wird nicht vor Ritualen halt machen.
Kapitäne werden Rituale für die Wetterkontrolle kennen, Erfahrene Bauern oder Priester Rituale zur Verbesserung der Ernte anwenden, Baumeister rituelle Magie in Großprojekte wie Brücken, Kirchen oder Paläste weben, und so weiter ...
Diebesgilden oder die Mentoren von Agenten könnten sehr wohl Rituale lehren die die Identität eines Individuums verändern.