Autor Thema: Wann weiß ich, dass gezaubert wird?  (Gelesen 556 mal)

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 882
    • Profil anzeigen
Re: Wann weiß ich, dass gezaubert wird?
« Antwort #15 am: 28 Jan 2019, 17:33:20 »
Danke für die Korrektur, Turaino. Ja, da steht "tarnen" nicht "weglassen" - das heißt, gefesselt würde es auch nicht funktionieren. Aber es wäre genau die richtige Meisterschaft, um nicht aufzufallen.
Magieband hatte ich grad nicht hier, aber wenn es dort auch eine gibt, um die Abzüge der fehlenden Formel zu reduzieren, dann hätte man damit doch das Werkzeug, was man braucht, wenn einem die vorhandenen Möglichkeiten (Vorbereiten, außer Sicht bleiben, bis der Zauber fertig ist, ggf Ablenkung durch Gruppenmitglieder inszenieren lassen, Zauber zwar bemerken lassen über die Wirkung aber lügen, ...) nicht reichen.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.022
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Wann weiß ich, dass gezaubert wird?
« Antwort #16 am: 28 Jan 2019, 18:34:51 »
Was noch dazu kommt, ist die Expertise des Zauberers.

Für einen HG-1-Illusionisten mit einem Wert von 12 oder 13 ist es noch sehr schwer ohne Formel oder Gesten zu zaubern.

Ein HG-3-Illusionist mit einem Wert von 22 oder 23 hingegen kann zumindest Grad-0 oder Grad-1-Zauber ohne großen Aufwand ohne Formel oder Gesten wirken.

Ein Großmeister der Illusionsmagie mit einem Wert von 30 oder höher, kann hingegen sogar völlig überraschend Grad 2 oder Grad 3-Zauber durchziehen, ohne das jemand die Chance hat, den Zauber zu identifzieren. Und im Zweifelsfalle benutzt er die neue Meisterschaft "Zauberschwindel" und täuscht einfach vor einen anderen Zauber zu wirken.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

arnadil

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 869
    • Profil anzeigen
Re: Wann weiß ich, dass gezaubert wird?
« Antwort #17 am: 28 Jan 2019, 21:52:01 »
Perfekt. Danke für eure super hilfreichen Anmerkungen, die es mich sehr viel besser verstehen lassen - und den Hinweis auf die Meisterschaften, die das "Problem" ja letztlich auch deutlich reduzieren.