Autor Thema: Ist Alchemie (noch) nutzlos?  (Gelesen 4755 mal)

Psychotrop

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« am: 22 Jan 2019, 00:51:17 »
Ich leite ab Mittwoch eine neue Runde (und meine erste Splitter-runde).
Meine Frau hat sich eine Alchemistin gebaut. Also habe ich mir die Alchemie-Regeln etwas angesehen und festgestellt.... Dass es so gut wie keine gibt. Ja OK, die Alchemie läuft im wesentlichen über die Regeln zur Herstellung von Gegenständen, aber gerade mal 10 Effekte? Davon alleine zwei zur Heilung von Siechtum und zwei weitere gegen spezifische Zustände?
Nichts von den genannten Effekten ist zum Sprengen geeignet und es gibt keine Drogen oder andere geistesverändernden Mittel, nur zwei Gifte (was ist mit den anderen im GRW aufgeführten Giften?) und nicht einen Liebestrank, keine Mittel zur Hautverhärtung etc. etc.
Sechs von 10 Effekten sind irgend eine Art von Gegenmittel, so dass nur 4 aktive Effekte übrig bleiben. Vergabe von temporären Lebenspunkten fehlt ebenso. Ich verstehe ja, dass im GRW nur ein paar Grundregeln stehen, aber das ist einfach nichts. Und bisher gibt es auch keine erweiterten Regeln für Alchemie oder habe ich etwas verpasst?

In Mondstahlklingen habe ich dann doch noch etwas zum "Sprengen" gefunden: Explosivgeschosse für die Schleuder. Nur dass die absolut unbrauchbar sind! Ich muss 12 Ticks aufwenden (6 WGS + 3 für das Geschoss + 3 zum Auslösen) um meinem Gegner für 30 Ticks Benommen 2 zu erteilen OHNE SCHADEN. Wie oft kommt ein Gegner in 30Ticks dran mit benommen 2? 2-3 Mal ca.? Dann habe ich 12 Ticks aufgewendet um einem Gegner 4-6 Ticks zu "klauen". Materialkosten und Zeitaufwand für die Alchemie nicht mitberechnet.

Aber es gibt ja noch die Brandgeschosse. Die machen Brennend 2! Aber auch nur über 30 Ticks, lösen also auch nur zwei mal aus. Eine Armbrust mit Klingenfett scheint mir eine deutlich effektivere Waffe zu sein...

Das Konzept einer Alchemistin, die gern Sprengstoffe oder Brandbomben einsetzt scheint mir unter den jetzigen Regeln noch nicht umsetzbar zu sein. Übersehe ich irgend etwas? Ein Buch, das ich noch nicht gelesen habe oder eine Regelpassage?

Wie würdet ihr mit der Situation umgehen, wenn eine Spielerin ein derartiges Konzept spielen will? Habt ihr Hausregeln dafür parat? Oder sogar eine Fan-Erweiterung oder so? Oder seid ihr mit den derzeitigen Alchemie-Regeln zufrieden und ich lasse hier völlig übertrieben oder unnötig Dampf ab?

Danke für eure Antworten!
Psychotrop

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #1 am: 22 Jan 2019, 01:12:49 »

Zuerst, mein Beileid, dass das für dich selbstverständliche Konzept eines Alchemisten wie aus Pathfinder für die Autoren leider nicht selbstverständlich war.

Wenn du etwas in die Luft jagen willst und ein paar zusätzliche Alchemika-Wirkungen haben willst, empfehle ich dir den Zhoujiang-Band. In diesem gibt es Feuerwaffen und auch eine effektivere Granate, sowie mit Regeln wie man diese über den Boden rollen kann

Wenn ihr euch aber nicht extra einen zusätzlichen Quellenband holen wollt, empfehle ich folgende Hausregel:

1. Für Bomben gegen Einzelziele, würde ich Wurfwaffen oder Schusswaffen empfehlen, die Feuerschaden statt normalen Schaden verursachen. Hierbei sollte allerdings eine passende Ressource auf 2 sein. Das könnte zum Beispiel "Mentor" sein (ein geheimes Rezept für Wurfbomben vom Lehrmeister) oder "Relikt" (Ein uraltes Artefakt, dass die richtigen Substanzen zusätzlich auflädt).

2. Für Bomben mit Flächenangriff orientiert euch an Zauber wie "Kometenwurf" oder "Schadenszirkel". Zaubergrad = Alchemika-Stufe dürfte ein guter Anfang sein.


Das Wichtigste, was man hierbei beachten sollte: Achtet darauf, dass die Regeln im Einklang mit der Spielwelt bleiben und nicht den Spielspaß der anderen Mitspieler, SL wie Spieler, verdirbt.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Psychotrop

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #2 am: 22 Jan 2019, 02:32:40 »
Zuerst, mein Beileid, dass das für dich selbstverständliche Konzept eines Alchemisten wie aus Pathfinder für die Autoren leider nicht selbstverständlich war.

Ich hab nie Pathfinder gespielt, wie sind die Alchemisten da? Ich persönlich habe bisher eher ein aus DSA geprägtes Bild von Alchemie. Mich haben einfach nur die extrem wenigen Wirkungen gewundert.

Danke für Deine Vorschläge.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.917
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #3 am: 22 Jan 2019, 06:48:50 »
Zuerst, mein Beileid, dass das für dich selbstverständliche Konzept eines Alchemisten wie aus Pathfinder für die Autoren leider nicht selbstverständlich war.

Ich hab nie Pathfinder gespielt, wie sind die Alchemisten da? Ich persönlich habe bisher eher ein aus DSA geprägtes Bild von Alchemie. Mich haben einfach nur die extrem wenigen Wirkungen gewundert.

Danke für Deine Vorschläge.

...und bei dem genannten System waren die alchimistischen Regeln ja wesentlich ausgeglichener und wesentlich weniger kompliziert...  ;D

Das kann man doch nicht vergleichen!

...und es gibt keine Drogen oder andere geistesverändernden Mittel,...

Falsch! Das kommt auf die Definition an.
Einen Trank, der Mystik betrifft, betrachte ich durchaus als "bewusstseinsverändernd" und ab wann ein Trank nur ein Aufputschmittel oder schon eine abhängig machende Droge ist, liegt im Auge des Betrachters.
Beidemweg ich froh bin, dass es keine sklavischen Abhängigkeitsregeln gibt. Die Leute waren damals einfach unbedarfter und Abhängigkeiten traten als Gefahren hinter Hunger, Krieg und Krankheit eher zurück.

Das genannte System und zb auch Shadowrun hingegen machten den Fehler Mittelchen in ganz saubere Aufputschmittel und ganz ganz böse Drogen zu trennen und das auch noch hart zu verregeln.
Bigott, nicht authentisch, Ziel verfehlt in meinen Augen. Denn die Grenzen sind in meinen Augen fließend.

Drogen wiederum, die "einfach nur entspannend" oder gar grundsätzlich von der ersten Wirkung an schädlich sind, brauchen wiederum nicht verregelt werden. Schnaps hat auch keine Regeln.
So etwas lässt sich schon gut über eine Schwäche des entsprechenden Konsumenten abbilden.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.917
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #4 am: 22 Jan 2019, 06:51:36 »
Disclaimer:
Allerdings bin ich auch schon heiß auf ein paar nützliche kleinere weitere Wirkungen
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.937
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #5 am: 22 Jan 2019, 07:28:13 »
@Psychotrop

Du hast Recht, dass Alchemie vom Uhrwerkverlag aktuell noch etwas stiefmütterlich behandelt wird. Ich kann mir vorstellen, dass es einigermaßen schwierig ist, alchemistische Wirkungen gegenüber anderen handwerklichen Fähigkeiten auszubalancieren, in dem Sinne, dass sie nicht komplett übertrieben sind (wenn ich die Wahl habe, eine Rüstung herzustellen oder einen Unsichtbarkeitstrank, muss ich nicht zwei Mal überlegen - und dass es solche Tränke gibt, sieht man z.B. im Abenteuer Das Geheimnis des Krähenwassers). Es gibt ein paar Dinge, die man da tun kann. Neben der von SeldomFound vorgeschlagenen Hausregel gibt es noch die Möglichkeit, Alchemika wie Strukturgeber zu behandeln. Sprich: Ein bestimmter Trank enthält eine bestimmte Zauberwirkung. Nur dass zur Herstellung nicht auf Arkane Kunde gewürfelt wird, sondern auf Alchemie (damit es ausgewogen bleibt, sollte man darauf achten, dass es dann auch entsprechende Meisterschaften gibt, die höhere Qualitätsstufen erlauben). Somit wären ein Trank der Steinhaut, ein Verwirrungstrank und selbst ein Unsichtbarkeitstrank technisch kein Problem mehr.

Ansonsten gibt es ein paar Stellen, an denen die Community Beispiele für eigene Alchemika erstellt hat:


sowie (zugegeben, nicht direkt Alchemie, aber damit verwandt:)

LG
« Letzte Änderung: 22 Jan 2019, 07:35:18 von Loki »
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.917
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #6 am: 22 Jan 2019, 08:45:50 »
Ich muss auch zugeben, man muss auch überlegen, was man will.

Für diverse kleine Aufputschmittel und Heilelixiere finde ich das GR zumindest hinreichend.
Die Regeln sind einfach genug. Ein Exploit ist nicht gegeben. Umgekehrt bringen die Regeln auch frühzeitig oder zumindest mittelfristig was. Mit 10 in Alchimie kann man sich schon an einen einfachen Heiltrank trauen. Finde ich gut.
Auch die Kombinationsmöglichkeiten finde ich gut und stimmungsvoll.
Wobei ich verstehen kann, dass Stärke+1-Zäpfchen nicht jedermanns Sache sind. Aber ich denke, man versteht mich.

Für mehr Blingbling gibt es derzeit nichts. Da steht noch die Furcht vor Exploits und Nobrainern vor.

Was den "größeren Wumms" betrifft von Explosionselixieren etc.... sowas steht dann halt in Konkurrenz zu Kampffertigkeiten etc.
Da müsste man die Kosten eines Wumms-Elixieres mit denen einer profanen Wurfwaffe vergleichen.
Wo ich niemals ein Problem hätte, wenn es den gleichen Schaden wie eine Wurfwaffe hätte, dafür sich aber halt "verbraucht".
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Argonaut

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #7 am: 22 Jan 2019, 11:43:22 »
Wir haben uns auch seit geraumer Zeit an den Alchemieregeln etwas aufgehängt. Es ist im GRW mitunter das am wenigsten Beschriebene Kapitel.
Ich und ein Kumpel von mir haben daher uns mal dran Gesetzt und versucht das etwas zu ergänzen und wir fahren bisher ganz gut damit. Wir haben aber auch keinen PUREN Alchemisten in der Gruppe, daher sind wir wohl nicht an die Grenzen gestoßen...

Hier mal als PDF falls es von Interesse ist (Feedback gern direkt an mich)

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.937
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #8 am: 22 Jan 2019, 11:50:47 »
@Argonaut

Das sind schöne Ideen. Lediglich der Umstand, dass Siechtum 3 von einem Alchemikum aufgehoben werden kann, irritiert mich. Siechtum 3 steht für mich im Zusammenhang mit göttlichen Flüchen und derlei, da sollte man nicht eben einen Trank gegen brauen können (und so lese ich den Zustand auch).

Ansonsten wirkt es recht brauchbar (wobei ich keine Aussage zum Balancing tätigen kann / werde).

LG
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

Argonaut

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #9 am: 22 Jan 2019, 12:31:25 »
 Ja da gebe ich dir recht daher steht da benötigt Konkrete Herstellung.

Müsste ich evtl noch mal hervorheben aber der Gedanke ist das der SL bei so etwas eine Quest oder Bedingung stellt  ;D

DrEvil

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #10 am: 11 Dez 2022, 14:30:58 »
Moin zusammen!

Ich habe ein "Kompendium der Kräuter und Alchemie" verfasst, in dem ich auch die oben genannten Vorschläge verarbeitet habe. Ich denke, dass man mit dieser Übersicht Alchemie (und auch Naturkunde) sehr viel effektiver nutzen kann.
Bis einschließlich HG2 wurde es getestet und für ausgeglichen befunden.
Für weitere Tester bin ich immer dankbar!

LG

P.S. Hier ist nur der Alchemieteil, da beides zusammen zu groß ist, aber in der Splittermond-Lounge auf Discord ist das ganze Dokument zu finden.
« Letzte Änderung: 12 Dez 2022, 20:03:57 von DrEvil »

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.917
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #11 am: 12 Dez 2022, 09:04:33 »
Nicht abschrecken lassen von "Newbie". Der User ist schon ganz lange dabei (teilweise in anderen Foren) und hat "Dat Ding" schon sehr lange vorbereitet und getestet.
Den aktiven Spielern (was auf mich nur noch sehr bedingt zutrifft) kann ich durchaus empfehlen, da mal reinzuschauen!
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Rostam

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #12 am: 12 Dez 2022, 15:45:42 »
Geiles Teil!

Dann wirds wohl zeit meinen Senf dazu zu geben.

Allerlei zutaten und unsere Regeln zu Elementargranaten. Bei uns regnets Bomben :P

"Du bist witztig - aber, wenn du in den verheerten Landen verschwindest, werd ich dich nicht vermissen"

DrEvil

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #13 am: 12 Dez 2022, 18:49:57 »
Geiles Teil!

Dann wirds wohl zeit meinen Senf dazu zu geben.

Allerlei zutaten und unsere Regeln zu Elementargranaten. Bei uns regnets Bomben :P

Nicht schlecht!
Ich fürchte zwar, dass die Granaten mit Flächenschaden zu heftig sind, aber es klingt, als könnte man viel Spaß damit haben.... ;)

teddypolly

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Ist Alchemie (noch) nutzlos?
« Antwort #14 am: 12 Dez 2022, 23:06:00 »

P.S. Hier ist nur der Alchemieteil, da beides zusammen zu groß ist, aber in der Splittermond-Lounge auf Discord ist das ganze Dokument zu finden.

Bin vom Alchemieteil schon mal beeindruckt. Würde mir gerne mal das ganze Dokument anschauen, aber was ist die Splittermond-Lounge?