Autor Thema: Regeln für das Besitzen von Gebäuden z.b einer Taverne?  (Gelesen 1119 mal)

Suzabi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
    • Profil anzeigen
Hallo,

hat jemand bereits Regeln für das Besitzen von Gebäuden geschrieben?

z.B. für den Besitz einer Taverne? und mögliches passives Einkommen und Vorteile daraus?

Ich schreibe grade an Hausregeln dafür.

Konzept  wäre, dass die Taverne aus diversen Räumen besteht welche erworben und gebaut werden müssen ( Investition).
Die Räume ( Bar, Sitzplätze, Bierkeller, Weinkeller, Schlafräume etc) bieten Plätze für Gäste unter weitere Dienste, welche Wöchentlich einen Profit für den Spieler abwerfen. Außerdem könnten Proben auf Straßenkunde und Gerüchte in der Stadt wo die Taverne steht erleichtert werden.
Natürlich muss davon der Koch etc. bezahlt werden und sofern der Spieler unterwegs ist, in der Zwischenzeit eine Geschäftsführung eingestellt werden.
Das Gebäude hätte dann einen eigenen Werte und könnte mittels weiterer Investitionen verbessert werden. Für den SL könnte es Plothooks bieten etc.
Ein Zusammenhang mit Ressourcen des Spielers wäre ebenfalls denkbar.
Das Konzept wollte ich später auf andere Gebäude weiterführen und somit erweitern.

Aber falls so etwas schon jemand Entwickelt hat, möchte ich das Rad nicht neu erfinden?

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: Regeln für das Besitzen von Gebäuden z.b einer Taverne?
« Antwort #1 am: 04 Nov 2018, 13:32:20 »
Hallo (:

Also du hast im Prinzip zwei Möglichkeiten.

Die deutlich einfachere dürfte sein, das über Ressourcen zu regeln. Wie die Spieler die bekommen haben, ist natürlich eine andere Frage. Manche SLs vergeben zusätzlich gebundene EP für bestimmte Aufgaben, manche geben sogar direkt Ressourcen, die nicht als XP zählen (und somit nicht den HG erhöhen). Das kann jede Runde für sich selbst regeln.
Es bieten sich natürlich an: Zuflucht und Einkommen. Zuflucht kann auch auf die Spieler aufgeteilt werden, Einkommen sollte jeder ein eigenes  haben.

Die zweite Möglichkeit ist, es irgendwie als Wirtschaftssimulation zu regeln. Dann braucht man zunächst den Aufbau (oder Kauf) und muss Kosten dafür festlegen, das allin ist viel Aufwand.
Man kann es natürlich etwas erleichtern, indem man sich an die Tagessätze für Arbeiten aus dem MSK richtet, und jeden Beschäftigten danach bezahlt. Da kommt monatlich natürlich einiges an Kosten zusammen.
Dann muss man überlegen, was das Gasthaus als Gewinn auswirft, und das liegt ik Endeffekt komplett in SL Hand (er kann ja schlicht entscheiden, wer und wie viele Gäste kommen).

Die Boni auf zB Straßenkunde kann man in beiden Varianten nutzen, durch einen schlichten positiven Umstand.

Entwickelt hab ich da noch nichts, ich würde aber wohl lieber die Ressourcen nehmen.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.739
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Regeln für das Besitzen von Gebäuden z.b einer Taverne?
« Antwort #2 am: 04 Nov 2018, 13:55:54 »
Hi,

etwas, das grob in die selbe Richtung geht, allerdings wohl mit mehr Stellschrauben und einem größeren Gebiet, sind meine Hausregeln für ein Lehen als Ressource. Da bin ich auch ein bisschen auf die passive Geld-Generierung eingegangen. Ich arbeite dabei mit Zugpunkten, die der oder die Betroffenen in einem bestimmten Takt bekommt oder bekommen. Damit können Verbesserungen vorgenommen werden. Bei mir bezieht sich das auf eine gesamt Grafschaft, was natürlich ein paar mehr Dimensionen hat als eine Taverne, aber vielleicht ist der Grundgedanke ja etwas für dich. Ich würde dir allerdings auch empfehlen, es im Kern über die Ressourcen Zuflucht und Vermögen zu regeln.

Als Beispiel: Ein Mal pro bestimmten Zeitraum kann in den Ausbau investiert werden. Dies dauert einen "Zug" (Woche, Monat, Halbjahr, Jahr.. nach Belieben eben) und bringt bestimmte Vorteile - zum Beispiel Vermögen +1, Vermögen +0,5 oder +0,25 oder wie "mächtig" die Ressource eben sein soll. Je nachdem wie weit man das treiben bzw. wie detailliert man das ausarbeiten möchte, kann man das Konzept dann noch um Zufallsereignisse erweitern (Rattenplage, Sabotage-Akt von der Konkurrenz, Wohlhabender Gast/Gönner, etc.). Man kann auch noch  Unterkategorien einführen wie Gebäudewert, Qualität der Verpflegung, Qualität der Unterkunft und das alles voneinander abhängig machen, aber das halte ich für ein einzelnes Gebäude für übertrieben. Wobei es natürlich auch darauf ankommt, wie viel Spaß die Spieler an so einer Simulation haben. Wenn es sie gar nicht reizt, sich mit solchen Mechanismen auseinander zu setzen, solltest du als SL die Taverne auch einfach im Hintergrund mitlaufen lassen (z.b. als virtuelles Vermögen, das von jedem in der Gruppe, der Anteile hat, zusätzlich zu seinem eigenen angezapft werden kann).

LG
„Erfahrung ist fast immer die Parodie auf die Idee.“
- Johann Wolfgang Goethe

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.790
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Regeln für das Besitzen von Gebäuden z.b einer Taverne?
« Antwort #3 am: 04 Nov 2018, 14:04:01 »
Wir regeln das einfach über Vermögen.
Genauer ausgedrückt hat einer der Abenteurer Vermögen 3. Da er gern wissen wollte, wie genau der SC seinen "übermäßigen Lebensstil" (GRW S. 77) überhaupt finanzieren kann, haben wir festgelegt, dass er eine sehr gut gehende Gaststätte in Sarnburg besitzt.
Im Prinzip könnte es natürlich auch jede andere Form von passendem Gebäude sein: Eine Mühle, ein Zinshaus, ein Schlachthof, usw.

Wir haben generell eher das umgekehrte "Problem". Alle Abenteurer in meinen Gruppen haben mind. Vermögen 1 oder 2. Da sie bedingt durch die Kaufabenteuer die wir spielen aber eigentlich die ganze Zeit halb Lorakis unsicher machen, ist es nicht wirklich gut erklärbar, warum sie (als Kundschafter, Schurke, etc.) über eine Art festes, nie versiegendes Einkommen verfügen, mit dem sie permanent ihren Lebensstil finanzieren, obwohl sie ingame nichts dafür tun, also keiner geregelten Arbeit nachgehen oder andere Verpflichtungen haben für die sie bezahlt werden o. ä. Und dass jeder einzelne Handelsbeteiligungen oder Ländereien besitzt die Geld abwerfen, wäre auch irgendwie eigenartig ;)
Eine kleine Taverne oder ähnliche Besitztümer sind somit ein plausibler Weg um die Ressource Vermögen schlüssig erklären zu können. :)
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.271
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Regeln für das Besitzen von Gebäuden z.b einer Taverne?
« Antwort #4 am: 04 Nov 2018, 14:50:50 »
Hallo,

hat jemand bereits Regeln für das Besitzen von Gebäuden geschrieben?

z.B. für den Besitz einer Taverne? und mögliches passives Einkommen und Vorteile daraus?

Ich schreibe grade an Hausregeln dafür.

Konzept  wäre, dass die Taverne aus diversen Räumen besteht welche erworben und gebaut werden müssen ( Investition).
Die Räume ( Bar, Sitzplätze, Bierkeller, Weinkeller, Schlafräume etc) bieten Plätze für Gäste unter weitere Dienste, welche Wöchentlich einen Profit für den Spieler abwerfen. Außerdem könnten Proben auf Straßenkunde und Gerüchte in der Stadt wo die Taverne steht erleichtert werden.
Natürlich muss davon der Koch etc. bezahlt werden und sofern der Spieler unterwegs ist, in der Zwischenzeit eine Geschäftsführung eingestellt werden.
Das Gebäude hätte dann einen eigenen Werte und könnte mittels weiterer Investitionen verbessert werden. Für den SL könnte es Plothooks bieten etc.
Ein Zusammenhang mit Ressourcen des Spielers wäre ebenfalls denkbar.
Das Konzept wollte ich später auf andere Gebäude weiterführen und somit erweitern.

Aber falls so etwas schon jemand Entwickelt hat, möchte ich das Rad nicht neu erfinden?


In dem neuen DnD 5e-Abenteuer "Dragon Heist" werden die Abenteurer zu Besitzern eines Gasthauses. Die dortigen Regeln bzw. Plotideen könnte ich vorstellen, sobald ich wieder zu Hause bin.

Ansonsten dürfte gelten: Das Gasthaus ist eine Zuflucht, die auf Wunsch sich die Spieler untereinander teilen können.

Analog zu den erweiterenden Regeln für Kreaturen würde ich der Zuflucht ein gewisses "Potential" zu sprechen, dass von kundigen Abenteurern oder mit Geld ausgebaut werden kann.

-> Mit Handwerk Räume ausbauen
-> Mit Diplomatie Handwerker anwerben zu einem günstigen Preis
-> Mit Straßenkunde Werbung für die Gaststätte verbreiten


Weitere relevante Ressourcen können Gefolge und Vermögen sein, die entweder in Kombination mit der Gaststätte Vorteile bringen oder durch diese verstärkt werden.

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: Regeln für das Besitzen von Gebäuden z.b einer Taverne?
« Antwort #5 am: 04 Nov 2018, 15:19:32 »
Coole Ideen. Mit dem Potential kann man sich ja als SL Verbesserungen ausdenken, die die Spieler nutzen können, nachdem sie diese frei gekauft haben. Zum Beispiel zusätzlich zur Ressource Vermögen auch eine tatsächliche Ausschüttung von Geld. Oder die Möglichkeit, Informationen aus dem Gasthaus zu ziehen.
Oder die Möglichkeit, zeitweise über Gefolge zu verfügen, ähnlich einer Ressource Mentor. Natürlich nur in begrenztem Maße und mit passenden Fertigkeiten, aber ein 0aar raubeinige Rausschmeißer, die mal kurz helfen kommen, kann ich mir durchaus vorstellen.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Gromzek

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 360
    • Profil anzeigen
Re: Regeln für das Besitzen von Gebäuden z.b einer Taverne?
« Antwort #6 am: 05 Nov 2018, 09:28:53 »
Ich würde versuchen das Ganze wie folgt aufzubauen:

Punkte-System:
Angelehnt an die Ritualregeln aus dem Magieband bringen verschiedene Dinge "Gasstättenpunkte": Ausstattung, Größe des Schankraums, Unterhaltung,...
  • Schankraumgröße: Klein (bis 20 Gäste, 2 Punkte); Mittel (bis 50 Gäste, 5 Punkte); Groß (bis 70 Gäste, 8 Punkte);...
  • Unterhaltung: Stufe 0 (keine, 0 Punkte); Stufe 1 (1x die Woche spielt ein Barde auf; 1 Punkt); Stufe 2 (ein täglicher Auftritt à 1h, 3 Punkte); Stufe 3 (Hausbarde spielt meistens, 5 Punte)
  • Ausstattung:...
  • Schlafplätze:...

- Wird ein bestimmter Schwellenwert überschritten, steigt die Wertigkeit der Gasstätte. Diese Wertigkeit kann dann Boni auf z.B. Vermögen, Zuflucht, Kontakte usw. bringen.
  • 0-10 Punke: Kaschemme - Das Gasthaus ist klein, heruntergekommen und hat wenig zu bieten. Solchen Gasstätten sind Hafenspelunken oder der Sammelpunkt des zwielichtigen Gesindels in heruntergekommenen Stadtvierteln. Das Gashaus gibt seinem Besitzer die Ressource Vermögen 1 oder Kontakte 1
  • 11-20 Punkte: Passabel - Nicht die beste Qualität, aber für den Großteil der Bevölkerung vollkommen ausreichend. Einfache Händler, Handwerker und der ein oder andere Söldner steigen hier ab Das Gasthaus gibt seinem Besitzer die Ressourcen Vermögen 1 und 2 Punkte, die beliebig auf Ansehen und Kontakte verteilt werden können.
  • 21-30 Punte: Angenehm - Das Gasthaus hat etwas zu bieten. Nicht nur betuchtere Händler und Handwerker, sondern auch nicht all zu reiche Adlige steigen hier ab und verbringen den Abend bei Wein, Weib und Gesang.

So in der Art würde ich das ganze aufbauen. Durch entsprechenden Einsatz können die Helden die Ausstattung des Gasthauses verbessern. Der gerette Barde spielt einmal die Woche im Gasthaus auf, einige Handwerker erweitern den Schankraum oder bauen ein Nebengebäude mit Schlafmöglichkeiten,...

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.271
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Regeln für das Besitzen von Gebäuden z.b einer Taverne?
« Antwort #7 am: 05 Nov 2018, 11:46:17 »
Die Anwendung der Mechanik für Rituale ist durchaus interessant. Wie gesagt, ich würde hier die Ressource Zuflucht mehr betonen, wobei ich verstehen kann, dass es hier Überschneidungen gibt.


Ansonsten ist hier noch als Vergleich der Ansatz aus dem DnD-Abenteuer Dragon Heist, wo man auch eine mittelgroße Taverne eröffnen kann. Ich muss anmerken, dass diese Herangehensweise mir im Nachhinein nicht ganz so passend für diesen Thread erscheint, aber vielleicht findet man darin noch etwas passendes:


Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.


Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man