Autor Thema: Probe je nach Körpergewicht  (Gelesen 2709 mal)

weltenwonne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
    • Profil anzeigen
Probe je nach Körpergewicht
« am: 21 Sep 2018, 11:55:07 »
Ich überlege derzeit, wie ich bestimmte Proben anpasse, die von der Größe (bzw. genauer dem Gewicht) der Charaktere abhängen. Nehmen wir als Beispiel mal das Erklimmen einer morschen Treppe oder Leiter. Wie würdet ihr den Unterschied z. B. zwischen einem Gnom und einem Vargen abbilden? Mein Ziel: Der Varg soll eine deutlich höhere Chance haben, dass die Treppe dabei zerbricht. Die Größenklasse bietet sich hier ja an, aber wie genau? Mittlere Grundschwierigkeit und entsprechend der GK dann verschieden schwere Umstände ansetzen, und die Treppe zerstören, wenn die Probe misslingt? Oder aber die Schwierigkeit selbst verändern?

Was ich mich hierbei auch frage: Gibt es hierzu Regeln, die ich übersehen habe? Klingt für mich nämlich nach einem nicht allzu exotischen Problem... :)
»Kein Operationsplan reicht mit einiger Sicherheit über das erste Zusammentreffen mit der feindlichen Hauptmacht hinaus.« — Helmuth Karl Bernhard von Moltke, 1871, Über Strategie.

Quendan

  • Gast
Re: Probe je nach Körpergewicht
« Antwort #1 am: 21 Sep 2018, 12:05:55 »
Was ich mich hierbei auch frage: Gibt es hierzu Regeln, die ich übersehen habe? Klingt für mich nämlich nach einem nicht allzu exotischen Problem... :)

Nein, übersehen hast du dabei nichts. Das war ein Bereich, der uns zu kleinteilig war, zumal man inhärente Nachteile der Größenklasse eigentlich auch wieder durch anderweitige Vorteile ausgleichen müsste.

Aber das muss einen natürlich nicht daran hindern, da für die eigene Runde Regeln zu erschaffen. :)

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 188
    • Profil anzeigen
Re: Probe je nach Körpergewicht
« Antwort #2 am: 21 Sep 2018, 12:17:09 »
Ich würde das als SL ganz einfach situationsabhängig mit einem leichten Bonus/Malus auf die Probe handhaben. Falls man es allgemeingültig haben will, könnte man die Größenklassen mit einbeziehen und Größenklasse 5 als +0-Mittelpunkt sehen. Jeder Punkt Größenklasse darüber/darunter könnte dann einen Bonus/Malus von +3 bringen.

Auf der morschen Treppe hätte ein Gnom so +6 auf seine Athletik/Akrobatik-Probe, ein Zwerg +3, ein Mensch +0 und ein Varg -3. Ginge es darum, einen hochgelegenen Gegenstand zu erreichen, könnten aus Boni Mali werden und andersherum. Beim Durchqueren enger Kanalisationsschächte wäre Größe wiederum ein Nachteil, beim Suchen eines Flüchtigen in einer Menschenmenge wieder ein Vorteil usw.

Ich finde es gut und wichtig, solche Unterschiede im Spiel im Hinterkopf zu behalten. Dabei muss es auch nicht auf simple Boni oder Mali hinauslaufen, manche Dinge werden einfach möglich oder unmöglich. Wenn der SL etwas von 3 Metern Raumhöhe und einer Klappe in der Decke erzählt, greift mein 2,32-Meter-Varg nach oben und hat sie, da muss er nicht klettern. Erzählt er dagegen von engen Lichtschächten hinab zum Kellerfenster eines Hauses, sucht mein Varg sich gleich einen anderen Zugang.
Küchenpsychologe

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Probe je nach Körpergewicht
« Antwort #3 am: 21 Sep 2018, 12:30:01 »
Es gibt eine Regelstelle, in der die GK die Probe direkt beeinflusst (und die mir spontan einfällt): Bei Verfolgungsjagden kann man einen Kameraden unterstützen. Dieser erhält einen Bonus in Höhe der Stärke des Unterstützers, der wiederum eine Erschwernis in Höhe der GK des Unterstützten erhält.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

weltenwonne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
    • Profil anzeigen
Re: Probe je nach Körpergewicht
« Antwort #4 am: 21 Sep 2018, 12:32:53 »
Vielen Dank! Gut zu wissen, dass ich nichts übersehen habe. In diesem konkreten Fall werde ich dann, wie vorgeschlagen, mit festen Boni und Mali arbeiten. Und an allen zukünftigen Stellen jeweils je nach Situation was passendes überlegen. Ich denke, wenn jede GK dann und wann mal entweder einen Vorteil oder Nachteil bekommt, wird sich auch keiner wegen seiner GK benachteiligt fühlen.

Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk

»Kein Operationsplan reicht mit einiger Sicherheit über das erste Zusammentreffen mit der feindlichen Hauptmacht hinaus.« — Helmuth Karl Bernhard von Moltke, 1871, Über Strategie.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.812
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Probe je nach Körpergewicht
« Antwort #5 am: 21 Sep 2018, 13:42:41 »
Im Abenteuer Das Mädchen mit den grünen Augen (Unreich, Seite 54) spielt auch die GK eine Rolle,
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

ShadowAsgard

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 257
    • Profil anzeigen
Re: Probe je nach Körpergewicht
« Antwort #6 am: 22 Sep 2018, 02:10:21 »
GK spielt auch beim Überwinden von Hindernissen eine Rolle (GRW S. 108). Da steigt die Schwierigkeit für die Athletik bzw. Akrobatik Probe je nach dem wie hoch das Hindernis für den Helden ist.

Diskussionen über GK und darauf bezogene Proben führen wir in unserer Gruppe ständig, da mit einem Varg (2,2m) und einer Gnomin (1,02m) auch eine große Diskrepanz besteht. Wir hatten mal ne lustige Situation, wo in einer Taverne sich unser Varg auf den Barhocker (1m) einfach hinsetzt und unsere Gnome eine Athletik-Probe gg 20 bestehen musste (Bemerkung: Die Gnomin hat Athletik FW 4 xd)

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
    • Profil anzeigen
Re: Probe je nach Körpergewicht
« Antwort #7 am: 22 Sep 2018, 09:40:36 »
Wobei ich in Tavernen in Gegenden, wo verschiedene Rassen vertreten sind, schon davon ausgehen würde, daß sie auch unterschiedlich hohe Möbel haben, und daher keine Probe nötig ist, sich hinzusetzen. In primär oder sogar rein vargisch/gnomisch/zwergisch geprägten Gesellschaften, da kann das schon ein Problem sein (ist ja zB auch bei der Beschreibung von Dakardsmyr erwähnt, daß dort dann eben Varge und teils auch schon Menschen und Alben Schwierigkeiten haben können), aber in den meisten Gebieten würde ich eher davon ausgehen, daß weder nur 1m hohe Sitzmöbel ohne irgendwelche Trittstufen gibt noch nur Sachen, die für einen Varg bestenfalls ein Fußschemel wären.