Autor Thema: EDO Klischees?  (Gelesen 5691 mal)

Dannimax

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
    • Yaquirien.de
Re: EDO Klischees?
« Antwort #15 am: 12 Mär 2013, 10:25:50 »
Och gottchen... ;) Jetzt werden Rollenspielsysteme schon zu Herzensbrechern. :D
"I dont step on toes, LittleJohn, i step on necks" - Chuck Norris

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #16 am: 12 Mär 2013, 10:56:54 »
Zitat
Die "klassischen" Zwerge haben wir natürlich, aber wir bemühen uns auch um interessante Twists und einige Eigenheiten - wie beispielsweise die Frynjord, die ihre Hallen in die Gletscher des hohen Nordens bauen. Die Furgand wiederum haben ein richtiges Patriziat und einen stark von Protokoll, Ritualen, Etikette und politischen Spielen bestimmten Alltag.
Gutaussehende, schlanke Zwerginnen wären im Übrigen auch mal eine interessante Neuerung  ;D. Ne, Witz bei Seite - so lange sie keine Bärte haben, ist alles im grünen Bereich. Die Eishallen klingen auch hervorragend! Irgendwie fände ich im "mitteleuropäischen" Bereich von Lorakis kathedralenbauende Zwerge interessant. Denn mal ehrlich, welche Fantasyrasse wäre in einem Fake-Mittelalter besser dazu geeignet, die Gothik zu erfinden?

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #17 am: 12 Mär 2013, 11:00:38 »
Wollen die mit in die höche strebender, schlanker Architektur etwas kompensieren?
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

widuj

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • dressierter Primat, nur ohne die Dressur
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #18 am: 12 Mär 2013, 11:09:53 »
Zitat
Wollen die mit in die höche strebender, schlanker Architektur etwas kompensieren?

Deins klingt eher nach Romanik, die war nach der Gothik, aber ist ja gerade auch vollkommen egal.


Meine Schreckensvision wäre nur, es gibt 37 Arten von Elfen (alle mit fein ausgearbeitetem Hintergund), 2 Arten von Zwergen (oberirdisch und unterirdisch, aber beide trotzdem sonst gleich), und eine Art von Menschen (alle gleich, wäre nicht rassistisch ( ;D Wer findet den Witz?  ;D). Okay, zugegebenermaßen, meine Schreckensvision wäre ziemlich Mainstream.
Rollenspiel basiert auf drei einfachen Prinzipien: Kompromissen, Klischees und der Glauben an Optionen, die man durch Kompromisse und Klischees nicht hat.
Hintergrund und Regeln sollten wie Komplimentärfarben und Zahnräder sein.
Vorsicht! Dieser Beitrag könnte Meinungen und Ansichten enthalten.

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #19 am: 12 Mär 2013, 11:13:45 »
Äh, sicher? Die Gothik hat die Romanik abgelöst, nicht umgekehrt. Und im Vergleich zur Romanik ist die Gothik schlanker und höher.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

widuj

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • dressierter Primat, nur ohne die Dressur
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #20 am: 12 Mär 2013, 11:20:44 »
Mein Fehler.
Rollenspiel basiert auf drei einfachen Prinzipien: Kompromissen, Klischees und der Glauben an Optionen, die man durch Kompromisse und Klischees nicht hat.
Hintergrund und Regeln sollten wie Komplimentärfarben und Zahnräder sein.
Vorsicht! Dieser Beitrag könnte Meinungen und Ansichten enthalten.

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #21 am: 12 Mär 2013, 11:32:24 »
Zitat
Wollen die mit in die höche strebender, schlanker Architektur etwas kompensieren?
Die Überlegung ist Folgende: Zwerge sind meistens nicht nur Schmiede, sondern auch DIE Baumeister von Fantasywelten. Da sie eine Menge Ahnung von Architektur und Statik haben und hervorragende Ingenieure sind, bauen sie unterirdische Metropolen und Kriegsmaschinen, die ihres Gleichen suchen. Wer, wenn nicht Zwerge würde da konsequenterweise die mittelalterliche High-Tech des Kathedralenbaus entwickeln und so ein komplexes und technisch ausgefeiltes "Statik-Wunder" wie ein gothisches Gewölbe aus dem Boden stampfen?

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #22 am: 12 Mär 2013, 13:49:39 »
Aber das Klischee ist doch eigentlich "Zwerge bauen tief und Elfen bauen hoch".
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #23 am: 12 Mär 2013, 13:52:18 »
Elfen bauen klischeegerecht aber auch meistens aus Bäumen, Blumen und Gemüse. ;)

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #24 am: 12 Mär 2013, 13:56:00 »
Waldelfen höchstens. Oder DSA ELfen. Es gibt aber mehr als DSA.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: EDO Klischees?
« Antwort #25 am: 12 Mär 2013, 14:06:24 »
Klar ;). War auch nur halbernst gemeint und ändert wenig an meiner Idee, das ein Fantasyzwerg auch hervorragend in das Muster des mittelalterlichen Kathedralenbaumeisters passen würde.  :).