Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "Im Rücken des Feindes" gefallen?

Note 1
2 (25%)
Note 2
5 (62.5%)
Note 3
1 (12.5%)
Note 4
0 (0%)
Note 5
0 (0%)
Note 6
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 8

Autor Thema: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 1436 mal)

Thallion

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 168
    • Profil anzeigen
Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« am: 24 Mai 2018, 14:54:23 »
Hier könnt ihr eure Meinung zum Abenteuer Im Rücken des Feindes abgeben.
Das Ganze ist im Splittermond Shop als Buch oder als PDF erhältlich.



Wiki-Artikel
Im Rücken des Feindes

Abenteuer-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Abenteuer:
https://rollenspiel-bewertungen.de/splittermond/abenteuer/

Klappentext:
Das Dalmarische Reich ist seit Jahren in einem Erbfolgekrieg zerrissen, der keine Gewinner, sondern nur Leidtragende kennt. Als ein grausamer Befehlshaber mit seiner Armee das gegnerische Kastell Lauwaban einnimmt und den Grafen vertreibt, droht der örtlichen Bevölkerung der Hungertod: Ohne die in der Burg gelagerten Vorräte werden sie den nahenden Winter nicht überstehen. Gelingt es den Abenteurern, unbemerkt in die gut bewachte Feste einzudringen? Bekommen sie Hilfe von den örtlichen Rebellen oder den geheimniskrämerischen Dorfbewohnern, um das drohende Schicksal noch einmal abwenden zu können? Und was für Gefahren erwarten sie hinter den hohen Burgmauern, wenn sie erst einmal erklommen sind?

Im Rücken des Feindes ist ein Abenteuer aus der Reihe der Mondsplitter, kurzer und spielfertig aufbereiteter Abenteuer für ein bis zwei Spielabende. Ein Mondsplitter zeichnet sich dadurch aus, dass er durch seine Kürze und die Aufbereitung der Informationen nur geringe Vorbereitungszeit benötigt. Alle Abenteuer dieser Reihe nutzen die vereinfachten Regeln aus der Splittermond Einsteigerbox, können aber auch mit geringem Aufwand an das vollständige Regelwerk angepasst werden.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.668
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 03 Jun 2018, 19:38:29 »
Ich habe das Abenteuer online als ein One Shot von circa 4 Stunden Dauer geleitet. Aufgrund der knappen Zeit wurden bestimmte Aspekte des Abenteuers vereinfacht oder weggelassen.

Insgesamt ist es ein ganz interessantes Einbruchsabenteuer und damit kommen auch die üblichen Stärken und Schwächen dieser Art von Abenteuer:

+ Die Abenteurer werden zahlreichen Möglichkeiten und potentielle Verbündete an die Hand gegeben, die ihnen den Einbruch in die Festung erleichtern können. Das erleichtert es auch nicht schleichfähige Gruppenmitglieder sich an dem Abenteuer zu beteiligen, sei es als Unterhändler oder als Wildnisläufer.

- Gerade bei sehr gründlichen Spielern kann es leicht zur sogenannten Entscheidungsparalyse kommen: Sie versuchen jegliche Möglichkeit abzuwägen, um den einen Weg zu finden, der absolut sicher ist, doch da es diesen nicht gibt, kommt es zu keiner konkreten Entscheidung und die Gruppe kommt nicht voran.

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Man sollte auch beachten, dass die Spieler vielleicht einige ihrer neuen Verbündeten an ihrer Seite haben wollen, bei der Infiltration in die Burg oder beim Grafen entsprechendes Personal anfragen. Ich habe dem stattgegeben, wodurch es für die Spieler etwas leichter wurde.


Generell: Das Abenteuer ist nicht schwer, meine Meinung nach. Wer es als knackiger mag, erhält im Abenteuer einige gute Tipps, doch ich würde zusätzlich noch die Werte der gegnerischen NSCs anheben, so dass offene Kämpfe gefährlicher werden. Auf der anderen Seite sollte man im Falle einer Überraschung bei deutlicher Überzahl "Instant-K.O.s" zulassen, da es ansonsten zu viel von Würfelglück abhängt.

Hier muss man sich als SL schon im Vorfeld über seine Regelungen im Klaren sein und diese ganz konkret den Spielern mitteilen. Denn ansonsten kann es leicht zu Stress kommen, wenn die Spieler komplett andere Regelungen bei Einbruchsabenteuer gewohnt sind.


Zurück zum Abenteuer: Wenn man etwas kritisieren kann, dann vielleicht, dass die Motivationen von manchen NSCs nicht ganz klar sind: Warum haben die Söldner den Grafen verraten? Warum machen die Besatzer die Soldaten nicht einfach platt, obwohl sie ganz klar im Vorteil sind? Warum erhielt der Graf einen Kriegsgolem? Usw.

Ansonsten fühlte ich mich aber gut an die Hand genommen als SL und denke, dass es die Anforderungen eines Mondsplitters völlig erfüllt. Und es hat ein paar schöne Abenteueraufhänger, an die man ansetzen kann.

Ich gebe dem Abenteuer eine 2.

Für eine 1 reicht es leider nicht, weil ich es mit "Pastharische Päckchen" vergleichen muss, welches das Thema "Einbruch während einer Belagerung" in einer besser durchdachteren und aufwändigeren Art und Weise thematisierte.


« Letzte Änderung: 03 Jun 2018, 20:11:53 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Michael Masberg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
    • Homepage
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 04 Jun 2018, 11:28:18 »
Hola!

Wenn die geschätzte Bruderschwester mit der Zungenhürde als Nachnamen sein erstes Abenteuer veröffentlicht, tauche ich gerne in hellblaue Gefilde ein.

Nach Die Seidene Stadt vom ebenfalls hochgeschätzten Schreibkollegen Stefan Unteregger ist Im Rücken des Feindes das zweite Splittermond-Abenteuer, das ich gelesen habe. Und in völliger Unkenntnis und mangelnder Vorbildung hat mich erst einmal das Format der Mondsplitter-Reihe überrascht. Positiv, möchte ich anmerken. Mini-Abenteuer in A5 rauszubringen ist eine richtig gute Idee.

Das Abenteuer selbst macht fast alles richtig und nutzt den beschränkten Platz sehr gut aus. Zwar gibt es das eine oder andere, das mir fehlt: Ein paar Sätze mehr zu den Motivationen einzelner Figuren, ein paar mehr Anregungen zu alternativen Vorgehensweise, etwas mehr zu den Bewohnern der Burg, die keine Soldaten oder Söldner sind, sowie vielleicht Gruppierungen innerhalb der Burgbesetzer, die sich untereinander nicht ganz Grün sind und deren Dynamiken man noch etwas mehr ausnutzen kann, um sie gegeneinander auszuspielen (auch ohne die Söldnerführerin abzuwerben).

Aber das ist Meckern auf hohem Niveau und letztlich hätte es Platz gebraucht, der dann woanders gefehlt hätte. Mike hat hier gute Entscheidungen getroffen, was er reinnimmt und was er auslässt. Da das Fundament des Abenteuers stimmt, lassen sich solche Lücken schnell füllen. Zumal die meisten eh erst relevant werden, wenn Spieler auf solche Ideen verfallen. ;)

SeldomFounds Ansatz finde ich übrigens sehr charmant und würde ihn direkt so übernehmen.

Lobend erwähnen möchte ich zudem die Illustrationen, die wirklich richtig schön sind. Nur das Liebchen auf Seite 9 irritiert mich – was aber daran liegt, dass der Bursche einem Schauspieler, den ich kenne, wie aus dem Gesicht geschnitten ist. ;D

Fazit: Das Abenteuer in ein gelungenes Debüt und erfüllt die Prämisse eines kurzen, knackigen Abenteuers, das sich ohne viel Vorbereitungszeit leiten lässt, mit Bravour. Kleinere Schwachstellen sollten sich schnell am Spieltisch wegimprovisieren lassen. Dafür gibt es eine verdiente Note 2.

Cheers!
Michael

Tütenclown

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 04 Jun 2018, 17:03:59 »
Ich habe das Abenteuer online als ein One Shot von circa 4 Stunden Dauer geleitet. Aufgrund der knappen Zeit wurden bestimmte Aspekte des Abenteuers vereinfacht oder weggelassen.

Du würdest also schätzen, dass man das AB auf einer Con mit einem Zeitslot von 6 Stunden entspannt spielen kann? :)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.668
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 04 Jun 2018, 17:20:40 »
Ich weiß nicht, wie entspannt es für die Spieler sein soll, denn eigentlich stehen sie ja unter Zeitdruck.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 04 Jun 2018, 17:32:20 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Tütenclown

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 04 Jun 2018, 22:02:41 »
Geht bei entspannt eher darum, dass ich mir als SL keine Gedanken um einen evtl. zu kurzen Zeitslot für die Spielrunde machen muss ;)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.668
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 04 Jun 2018, 22:53:43 »
Geht bei entspannt eher darum, dass ich mir als SL keine Gedanken um einen evtl. zu kurzen Zeitslot für die Spielrunde machen muss ;)

Wie gesagt, was bei dieser Art von Abenteuern leicht passieren kann, dass du ein oder zwei Spieler hast, die jeglichen Fortschritt verhindern, weil kein Plan ihnen gut genug erscheint und sie im Prinzip über alles und jeden ganz genau Bescheid wissen wollen, um den einen perfekten Plan zu machen. Hier muss man dann als Spielleiter auch unter Umständen Druck machen, besonders wenn es deutlich wird, dass die anderen Spieler weitermachen wollen.

Wiederum ist es auch nicht sinnvoll, wenn die Spieler blindlings draufstürmen und dabei viele interessante Charaktere links liegen lassen, weil man ja keine Zeit hat!  Es gilt also, eine gute Balance zu finden und das mag je nach Gruppe nicht ganz so einfach sein.

Ein anderer Knackpunkt sind Kämpfe: In der Burg kann ein Kampf sehr rasch ausarten und dann sitzt ihr vielleicht 1-2 Stunden an einem einzigen Kampf, je nachdem wie viele Gegner die Gruppe hat oder wie stark sie sind.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Tütenclown

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #7 am: 06 Jun 2018, 12:23:24 »
Danke für deine Hinweise! Werde dann das Heftchen nochmal genau durchackern^^ Finde das Szenario jedenfalls super spannend und so schön Con-geeignet...

Simulacrum

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #8 am: 06 Jun 2018, 18:31:46 »
Ein klasse Abenteuer, dass mich beim Lesen vollumfänglich überzeugt hat (und das Cover ist halt auch super badass. :D )
Ich habe das jetzt auf unsere Liste gesetzt, was wir in unmittelbar nächster Zeit spielen, und ich werde dann bei Gelegenheit noch einen Praxistest-Report nachreichen. :)

Liranon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #9 am: 24 Aug 2018, 15:02:35 »
Hallo!

In Episode 6 des Nerds-gegen-Stephan-Podcasts besprechen sie Im Rücken des Feindes. Philipp scheint wirklich sehr angetan zu sein. Ab ca. Minute 28 kann man es nach hören.
Link zum Podcast: https://nerds-gegen-stephan.de/archives/759-Der-nerdige-Trashtalk-6-Crowdfunding-im-Sommerloch.html

Viele Grüße

Mike

Liranon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Im Rücken des Feindes / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #10 am: 20 Nov 2018, 09:45:49 »
IM RÜCKEN DES FEINDES hat auf der diesjährigen DreieichCon den Silbernen Stephan in der Kategorie „Rollenspiel Erweiterung“ gewonnen. Hat mich sehr gefreut, dass der Mondsplitter so gut angekommen ist.
Vielen Dank für die zahlreichen Stimmen!

Mike