Autor Thema: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?  (Gelesen 10259 mal)

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #30 am: 18 Mai 2018, 20:11:54 »
Das passiert nicht beim ersten mal, aber beim nach einer gewissen Zeit kann sich Frustration einstellen. Habe das selbsz mit einen eigenen Charakter erlebt und es mit anderen Spielern erlebt.
Wenn das irgendwann der Fall ist, kann man ja immernoch versuchen, etwas daran zu ändern - zB einen passenden Zauber lernen, doch noch auf ein paar Punkte im Fernkampf setzen, sich ein kämpfendes Gefolge oder Kreatur zulegen, ... Splittermond ist da ja schön flexibel und erlaubt einem eine sehr freie Weiterentwicklung eines Chars.
Aber die Sorge davor, daß es irgendwann blöd sein kann, sollte jemanden, der einen Char (fast) ganz ohne Kampffähigkeiten erstellen will, nicht davon abhalten es auszuprobieren. Wird ja zum einen wie hier im Thread deutlich ist, nicht von jedem gleich empfunden und zum anderen kann man es im Laufe des Charlebens ja auch ein wenig ändern.

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #31 am: 18 Mai 2018, 20:47:50 »
Wir schon gesagt wurde, es sind 18 EP und eine Waffe kostet selbstverständlich auch etwas.
Ich bin sowieso immer knapp an EP, brauche dringend mehr Fokus, noch so viele Fähigkeiten, die mehr Punkte wollen, ... und die Ausrüstung kann auch immer noch besser werden. Eine reisende Universalgelehrte, Forscherin und Lehrerin hat schließlich so viel, was sie noch können und verbessern will, da ist gar keine Zeit für sowas wie Fernkampf (zumal wie schon gesagt Schwäche Tolpatsch, außerdem die schlechtesten körperlichen Werte, die man als Varg haben kann - also auch sehr wenig Verteidigung und für einen Varg auch wenig LP - warum sollte man damit sich in den Kampf drängeln? Aus Charsicht total unlogisch) und außer der Schleuder, die auf Beweglichkeit geht (wo sie 1 hat), kosten die alle mehrere Lunare - das ist definitiv nicht kostenlos (das Geld der Startausrüstung hab ich in andere Sachen investiert und bin damit schon kaum hingekommen)

Die Eingangsfrage ist bei dir also klar beantwortet, du hältst nicht von Chars ohne Kampfwerten ;)
Ich sehe das aber anders, ich halte mehr von runden Chars als von welchen, denen man krampfhaft irgendwo ne Waffe aufdrückt. Und bei meiner Gelehrten ist eben kein Platz für eine bisher, weder von den EP-Kosten, noch von den Geldkosten, noch von den sonstigen Werten und erst recht nicht vom Charakterkonzept. Und wie ich eben beschrieben habe, macht sie mir genau so, wie sie ist, Spaß und funktioniert, auch mal bei einem kampflastigen Abenteuer.
Also warum genau sollte ich die Punkte in Schusswaffen investieren?
Die Waffe ist kostenlos in dem Sinne, dass man bei der Generierung ja ein zweckgebundenes Budget von 10L bekommt, mit dem man eine Waffe kaufen kann (und das Geld sonst ungenutzt verschwindet). Die Schleuder kostet 50T, d.h. es ist noch genug da um noch 950 Schuss dazu zu kaufen. Wie ich schon gesagt habe, wenn es das Charakterkonzept ist, dann ists ok, aber regeltechnisch ist es halt nie notwendig auf Kampffertigkeiten komplett zu verzichten.

Rollenspieltechnisch ist das natürlich doof wenn jeder Held einen guten Anteil seiner frei verteilbaren Punkte auf dieselben Fertigkeiten setzt. Für mich geht es vollkommen in Ordnung wenn ein ängstlicher, schwächlicher Bücherwurm mit von der Partie ist. Aber man muss sich gewahr bleiben, dass das dann eben nicht der einfachste Weg durch ein Abenteuer sein wird, aber vielleicht der reizvollste.
Wenn man so einen Charakter spielen will, sollte man sich aber irgendwann vielleicht auch Gedanken machen, warum dieser ängstliche, schwächliche Bücherwurm eigentlich immer voll mit dabei ist, wenn die Gruppe in den finsteren Wald zieht um fiese Räuberbanden zu verkloppen, anstatt daheim zu bleiben und die Profis das machen zu lassen, und warum er nach zwanzig Abenteuern immer noch nicht gelernt hat sich seiner Haut zu wehren.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #32 am: 18 Mai 2018, 21:25:31 »
Auch bei einer Schleuder braucht man aber ein paar EP, damit sie nicht nur Ballast ist, oder eben passende Attribute - denn bei einem Wert von 3 sind selbst 50T Verschwendung, find ich ;)
Ich hab davon lieber einen schicken Dolch genommen. Kann sie zwar auch nicht mit kämpfen, aber taugt fürs Käse schneiden und Krallen pflegen :)

Du hast völlig recht, daß jeder Kampffertigkeiten haben könnte, der es will - aber braucht sie jeder? In manchem Konzept passen sie eben nicht rein. Nicht von den Regeln, sondern vom Charakterkonzept, wenn eben anderes Wichtiger ist.

Und auch wichtig: Kampfuntauglich heißt nicht zwingend ängstlich!
Meine Gelehrte ist nämlich überhaupt nicht ängstlich - nur eben leider auch überhaupt kein Kämpfer. Dafür aber neugierig genug, um doch dahin zu gehen, wo es unbequem ist; eben in passender Begleitung.

Gregorius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 458
  • Unvernunft ist innere Freiheit.
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #33 am: 18 Mai 2018, 23:05:23 »
Wenn man so einen Charakter spielen will, sollte man sich aber irgendwann vielleicht auch Gedanken machen, warum dieser ängstliche, schwächliche Bücherwurm eigentlich immer voll mit dabei ist, wenn die Gruppe in den finsteren Wald zieht um fiese Räuberbanden zu verkloppen, anstatt daheim zu bleiben und die Profis das machen zu lassen, und warum er nach zwanzig Abenteuern immer noch nicht gelernt hat sich seiner Haut zu wehren.

Genau! Daher ja auch die Überlegungen wievel "Grundheldentum" denn von Anfang an vorhanden sein sollte. Gewisse Absprachen vorrausgesetzt kann ich da mit "Helden wider Willen", Antihelden und Nerds gut leben.

Aber das andere wäre dann die Entwicklung nach den ersten Abenteuern in die man hineingezogen wurde. Das sollte dan keine absurden Züge annehmen denn "Tapferkeit und Edelmut vergranden auch den kleinsten Wicht zum Helden." ;D

“If the real world were a book, it would never find a publisher. Overlong, detailed to the point of distraction-and ultimately, without a major resolution.”
― Jasper Fforde, Something Rotten

Wandler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 867
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #34 am: 19 Mai 2018, 09:03:14 »
Wie bei vielen anderen Fragen zum Rollenspiel macht es wohl Sinn Spieler- und Charakterebene zu trennen.

Charakterebene: Gibt es stimmige Charakterkonzepte in einer Welt wie Lorakis die keine Kampffertigkeiten mitbringen? Meiner Meinung nach ja, wie schon in den anderen Antworten erwähnt: Stand, Ausbildung, Glauben und andere Einflüsse kommen da zum Tragen.
Je nach dem wie sich eine Kampagne entwickelt und die möglicherweise starren Ausgangsbedingungen wegfallen würde ich mich fragen warum sich ein Charakter nicht weiterentwickelt. Viele eigentlich nicht für den Kampf gedachten Fertigkeiten lassen sich auch dort einsetzen: Alchemie und Magieschulen, nur um ein paar Beispiele zu nennen. Der Übergang ist in Splittermond (sehr schön!) fließend gestaltet, die verschiedensten Kampfstile durch das System unterstützt.
Auf Rollenspielebene kann der innere Konflikt ("Kann ich meinen lieb gewonnenen ach so tief unter mir stehenden Kämpfer das nächste Mal wieder heilen oder sollte ich vielleicht vorher etwas tun?") sehr interessant sein.

Spielerebene: Da geht es mehr um den Gruppenkonsens als um "Was ich spielen will das spiele ich auch". Was sind die Erwartungen der Spieler und des Spielleiters, wie sieht die aktuelle Kampagne aus, wieviel Spielzeit bekommen Aspekte außerhalb des Kampfes?
Wenn das von der Gruppe inklusive Spielleiter so beschlossen wurde dass eben auch "Kampfnieten" mit in der Gruppe dabei sind und das Spiel entsprechend angepasst wurde - dann spricht meines Erachtens nichts dagegen. Vielleicht sollte ab und zu geklärt werden ob es nach wie vor für alle "passt" oder sich die Schlaglichter doch sehr stark den Kämpfern widmen (und die dann die Kleider abklopfen, die Beute einsammeln und verlangen "mach mal nen Pflaster drauf, sonst kriege ich am Ende noch eine Blutvergiftung".


Christian

  • Korsaren
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 140
  • Kapitän Torbin „Sturmhand“ Wandran
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #35 am: 19 Mai 2018, 10:04:53 »
Och, ich habe nichts gegen Chars ohne Kampfwerte, solange ich einen mit diesen spielen darf ;D
Und zur Not tut es auch Arkane Kunde (z.B. bei einem Gelehrten) mit einem Grad 1 Kampfzauber-Artefakt...
Am I god that I should know anything? No, I'm only a little angel, flying through the world.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #36 am: 19 Mai 2018, 10:16:59 »
Und zur Not tut es auch Arkane Kunde (z.B. bei einem Gelehrten) mit einem Grad 1 Kampfzauber-Artefakt...
Kann man dabei eigentlich die Kampfmagiemeisterschaft nutzen, damit Zauber in den Kampf rein nicht erschwert sind? Wenn nein (und auf jeden Fall, wenn man sie nicht hat), sollte man drauf achten, daß der Artefaktzauber nicht gegen die VTD geht, mit dem Malus ist es sonst nur begrenzt effektiv.

Wobei es ja verschiedene Strategien gibt, einen Nichtkämpfer langsam kampftauglicher zu machen, gibt dazu auch schon andere Threads, wo Ideen, teils allgemeiner Art, teils konkret zu einem Char, besprochen werden.
Splittermond ist da ja recht vielfältig.

Irgendeine Strategie, wie ein Char mit Kampfsituationen umgeht, sollte er im Laufe des Heldenlebens auch auf jeden Fall entwickeln - nur bin ich eben der Meinung, das muß nicht zwingend darin bestehen, daß der Char lernt, selber aktiv zu kämpfen.

Btw, damit dem Spieler nicht langweilig wird, kann er auch dem SL helfen, die Gegner zu steuern oder für sie zu würfeln, wenn ein Char überhaupt nicht in irgendeiner Weise am Kampf beteiligt ist, und der Kampf länger oder komplizierter ist. Gabs an meinem Spieltisch auch schon als Option.

Wulfson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #37 am: 19 Mai 2018, 11:26:52 »
Ich habe als Char unter anderem einen Patalischen Ränkeschmied... der ist rein auf Social Skills ausgelegt, vor allem reden... wenn man das gut genug kann, dann kann man damit auch Gegner verwirren ^^
Im allgemeinen ist er aber froh zu wissen, dass das Spitze Ende in den Gegner kommt und trägt sein Sciavonna eher aus representativen Gründen.

So haben wir aber halt unseren Axtschwingenden Varg, den selenischen Ritter, die Jagodische Heilerin, die Wintholtsche Albenjägerin, den Mertalischen Protektor, den Midstädter Sauf- und Raufbold und halt mich. So sind alle sozialen Schichten anspielbar, je nach Bedarf.

Im Endeffekt, soll aber jeder spielen können was er mag... denn gerade das gibt Splittermond her... man kann alles mischen und erschaffen.
Wir sind gekommen um zu bleiben!
Uhrwerk retten!

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #38 am: 19 Mai 2018, 11:42:38 »
Und zur Not tut es auch Arkane Kunde (z.B. bei einem Gelehrten) mit einem Grad 1 Kampfzauber-Artefakt...
Kann man dabei eigentlich die Kampfmagiemeisterschaft nutzen, damit Zauber in den Kampf rein nicht erschwert sind? Wenn nein (und auf jeden Fall, wenn man sie nicht hat), sollte man drauf achten, daß der Artefaktzauber nicht gegen die VTD geht, mit dem Malus ist es sonst nur begrenzt effektiv.

Ja, die Kampfmagiemeisterschaft "Gezielte Zauber" würde hier gelten, da sie nicht auf Kampfzauber beschränkt ist, aber wir reden hier über Charaktere, die explizit keine offensiven Fertigkeiten oder dergleichen gelernt haben, daher weiß ich nicht, ob der eine Punkt in Kampfmagie schon zu viel ist...

Was mich zu dem Punkt bringt: Zählen hier nur die Kampffertigkeiten und offensive Zauber oder auch kampfrelevante Fertigkeiten wie zum Beispiel Akrobatik, Entschlossenheit, Heimlichkeit, Wahrnehmung oder Zähigkeit?


Zitat
Btw, damit dem Spieler nicht langweilig wird, kann er auch dem SL helfen, die Gegner zu steuern oder für sie zu würfeln, wenn ein Char überhaupt nicht in irgendeiner Weise am Kampf beteiligt ist, und der Kampf länger oder komplizierter ist. Gabs an meinem Spieltisch auch schon als Option.

Interessante Idee...


@ Wandler

Zu dem Aspekt "Stimmiges Charakterkonzept": Es gibt in Lorakis durchaus einige Kulturen, wo ein Fehlen von Kampffertigkeiten passend ist, aber jede Menge Kulturen, wo es schon besondere Umstände braucht.

Wichtig ist dabei, dass in der noch eher spätmittelalterlichen Welt von Lorakis die "Bürgerschaft" in vielen Kulturen (Selenia, Farukan, etc.) an Wehrfähigkeit verknüpft ist, also die Pflicht, in einem Kriegsfall deinen Herren (Baron, Shahir, etc.) als Soldat zu unterstützen. Es wird im Selenia-Band zum Beispiel angemerkt, dass Selenier offiziell sich regelmäßig in Bogenschießen üben müssen, doch wie sehr dieses Gebot in der jeweiligen Region befolgt wird, ist SL-Entscheid. In Zhoujiang sind die Kampfkünste (mit und ohne Waffen) ein Teil des kulturellen und gesunden Lebens. Lange Zeit dürfte es auch gerade für Männer weitgehend Pflicht gewesen sein, sich im Kampf zu üben, weil es eine klare Geschlechteraufteilung gab (Frauen - Verwaltung; Männer - Militär). Diese Aufteilung und Erwartungen sind aber inzwischen aufgeweicht worden.

Ähnliche Erwartungen ist in fast allen Kulturen auf jeden Fall der Adel ausgesetzt: In vielen Fällen definiert sich der Anspruch an eine edle Abstammung dadurch, dass man ein Krieger ist und aus einer Familie/Clan von Kriegern kommt.

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.


Ein Adliger oder Adlige, die sich einer kriegerischen Ausbildung verweigert, läuft in Gefahr, unter ihres/seinesgleichen ausgegrenzt zu werden und den Respekt seiner Untergebenen zu verlieren. Körperliche oder geistige Behinderungen können eine Entschuldigung sein - oder aber genau deswegen verachtet werden!

Und das heißt: Diese Charaktere haben einen sehr gute Motivation auf Reisen zu gehen oder geschickt zu werden!


Was in Splittermond aber eine gute Motivation für einen pazifistischen Charakter sein kann, ist Religion: Die Götter existieren, doch sie leben jenseits der harsche Realität der Welt. Daher kann ein Gott seine Priester durchaus zu Idealen verpflichten, die dem Lebensalltag auf den ersten Blick fremd sind. Das Parade-Beispiel ist dafür ist der Gott Niantaui (Mahaluu). Eine seiner Gebote ist explizit Pazifismus und Niantaui-Priester sind auch eher daran gewöhnt, dass man in ihrer Kultur (fast) alles ohne Gewalt lösen kann. Damit eignen sie sich hervorragend als Begründung für einen Charakter ohne Kampfwerte.


Übrigens: Die Pläne der Götter halte ich auch für eine gute Begründung, wenn der Charakter Konzepte wie den Schutz oder Umsetzung von "Naturrecht", "Freie Marktwirtschaft" oder ähnlichem verfolgt, welche für Lorakis erstmal achronistisch wirken. So ein Tipp für alle, die vielleicht wegen ihrem Charakterkonzept von irgendwelchen Geschichtsjunkies genervt werden. XD
« Letzte Änderung: 19 Mai 2018, 13:20:00 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #39 am: 19 Mai 2018, 12:33:46 »
Infos zu Abenteuern bitte als Spoiler!
Ich werde gleich genau dieses Abenteuer mitspielen und das war eine Info, die nicht im Klappentext stand, die ich daher jetzt vorher auch noch nicht wissen wollte.


Was die Frage, ob man etwas von der Kultur her lernt oder nicht, angeht:
Einen Punkt darin zu haben, sagt ja nicht, daß man es auch kann. Wenn die Attribute, auf die das geht, mies sind, man eben nur den einen Pflichtpunkt hat, weil einem mal wer gezeigt hat, wie herum man die Waffe hält und was das Grundprinzip von ihr ist, und die übrigen Kampfwerte (VTD, Lebenspunkte, Akrobatik fürs Ausweichen, ...) auch schlecht sind, hat man meiner Meinung nach trotzdem quasi keine Kampfwerte. Und so einen Char zu basteln ist auch in Selenia und Farukan einfach.

Zu "Gezielte Zauber": ja, ich gehe auch davon aus, daß diejenigen, die für einen Kampfzauber ein Artefakt brauchen, das nicht gelernt haben, weil sie ja sonst mindestens 1 (wenn bei Erstellung gewählt) oder 6 Punkte in Kampfmagie haben und darüber etwas können sollten, aber fiel mir dabei grad auf, daß ich da eben nicht sicher war, ob das geht.
Bei den meisten Nichtkämpfern, die über ein Artefakt im Kampf mit Zaubern eingreifen wollen, sollte man daher wohl einen, der nicht gegen die VTD geht, wählen.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #40 am: 19 Mai 2018, 13:21:13 »
Infos zu Abenteuern bitte als Spoiler!
Ich werde gleich genau dieses Abenteuer mitspielen und das war eine Info, die nicht im Klappentext stand, die ich daher jetzt vorher auch noch nicht wissen wollte.

Oh, Sch...! Tut mir Leid, ich habe das geändert!
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.793
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #41 am: 20 Mai 2018, 00:50:18 »
Allgemein finde ich solche Charaktere auch völlig unproblematisch - weniger kämpferisch begabte Charaktere bedeuten mehr Spotlight im Kampf für den Rest und kürzere Kampf"runden" (hier definiert als "Zeit zwischen meiner ersten und meiner zweiten Aktion"). Natürlich sollten die kämpferisch Unbegabten das dann auch wissen und nicht unbedingt versuchen, mit Angriffswert 4 und VTD 12 sich ins Getümmel zu stürzen.

Es empfiehlt sich ansonsten, zu überlegen, wie man die Zeit beim Kampf verbringt.
Möglichkeit 1: Sich ein Buch mitnehmen und ein bisschen abschalten. Nicht unbedingt doll, aber gerade bei eher alltäglichen Kämpfen ohne viel Storybezug IMO völlig akzeptabel.
Möglichkeit 2: Einen passenden NSC (z.B. ein Gefolge des eigenen oder eines anderen SC) übernehmen und mit dem mitkämpfen.
Möglichkeir 3: Die Tickleiste übernehmen. Der SL wird es einem danken, wenn jemand zentral die Marker umherschiebt, zeitlich begrenzte Effekte mitschreibt und jeweils ausruft, wer dran ist.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #42 am: 20 Mai 2018, 07:50:25 »



Möglichkeit 1: Sich ein Buch mitnehmen und ein bisschen abschalten. Nicht unbedingt doll, aber gerade bei eher alltäglichen Kämpfen ohne viel Storybezug IMO völlig akzeptabel.


Das sollte man auf keinen Fall machen!

Ich habe erst vor kurzem gelernt, dass so ein Verhalten absolutes Gift für eine Gruppe ist. Selbst wenn alle bewusst "Okay!" sagen, unterbewusst bleibt den Mitspielern das Signal "Ihr seid mir egal, ich bin nicht hier, um mit euch zu spielen, ihr seid nur Mittel zum Zweck, um mich zu unterhalten."

Methode 2 und 3 sind da wirklich sehr zu empfehlen...





Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Wulfson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #43 am: 20 Mai 2018, 13:35:02 »
Sehe ich ebenso wie Seldom.
Hatten es in unserer Gruppe neulich, dass jemand aufs Handy schaute während er nicht dran war.
Nach fünf Minuten fragte er dann mit verklärtem Blick: "Wo sind wir denn?"
Das hat dann erstmal gekesselt ^^

Davon ab versuchen wir sowieso die Handys vom Tisch zu verbannen... ich hasse die Dinger! ist aber nur meine Meinung ;)
Wir sind gekommen um zu bleiben!
Uhrwerk retten!

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.793
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Chars ohne Kampfwerte: Was haltet ihr davon?
« Antwort #44 am: 20 Mai 2018, 18:21:20 »
Hatten es in unserer Gruppe neulich, dass jemand aufs Handy schaute während er nicht dran war.
Nach fünf Minuten fragte er dann mit verklärtem Blick: "Wo sind wir denn?"
Das ist halt aus meiner Sicht der Unterschied - wenn jemand tatsächlich absehbar den kompletten Kampf über nichts zu tun hat, ist das was anderes als der Spieler, der dann seinen eigenen Einsatz verschläft und über die Lage aufgeklärt werden muss, bevor er dann langsam und gründlich seine zehn Zauber durchgeht und überlegt, welcher gerade passend sein könnte.
Die Nichtkämpfervariante ähnelt aus meiner Sicht eher anderen Situationen im Spiel, wo SCs faktisch abwesend sind, weil zum Beispiel gerade der Chefdiplomat in Einzelaudienz mit dem Adligen verhandelt oder der Dieb die Dokumente aus der Villa klaut - wenn das absehbar länger dauert, hätte ich auch wenig Skrupel, mich als Nichtbeteiligter anderweitig zu beschäftigen.