Autor Thema: Besser fliehen mit freier Bewegung?  (Gelesen 2160 mal)

Saint Mike

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 283
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #15 am: 12 Apr 2018, 13:20:07 »
Eigentlich beantworten sich diese Fragen doch von selbst. Hier wird für mich nach "Regellücken" gesucht, die es bestimmt gibt, die aber nicht gewollt sind. "Aus dem Kampf lösen" ist RAI vorgesehen, soweit sollte wohl jeder d'accord gehen.
Sich vorher nen Kieselstein zu suchen, um den nach ner feien Bewegung fallen zu lassen, damit man die 5 Ticks spart und nicht unterbrochen werden kann beim weg laufen ist zwar kreativ, erinnert mich aber dann schon an den Text einer Munchkin Karte...
---
"...und der Ehre geht Demut voran." - Die Bibel, Sprüche 15,33

RagnarStein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #16 am: 12 Apr 2018, 13:25:35 »
Eigentlich beantworten sich diese Fragen doch von selbst. Hier wird für mich nach "Regellücken" gesucht, die es bestimmt gibt, die aber nicht gewollt sind. "Aus dem Kampf lösen" ist RAI vorgesehen, soweit sollte wohl jeder d'accord gehen.
Sich vorher nen Kieselstein zu suchen, um den nach ner feien Bewegung fallen zu lassen, damit man die 5 Ticks spart und nicht unterbrochen werden kann beim weg laufen ist zwar kreativ, erinnert mich aber dann schon an den Text einer Munchkin Karte...

Eigentlich ist es von meiner Seite nur ein Hinweisen auf eine Regellücke / das Bewusstmachen. Deutsche Sprache ist so schön deutlich und grade uns deutschen wirft man Überkorrektheit nur zu gerne vor. Habe ich auch gern bei einem Regelwerk, das es eindeutig und Lückenfrei ist ;) Nicht gleich das schlimmste annehmen
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 330
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #17 am: 12 Apr 2018, 17:34:49 »
Ich weiß nicht, ob ich es Regellücke nennen würde.

Generell kann ich bei einer freien Bewegung zwar einen Gelegenheitsangriff auslösen und abbekommen, aber der Gelegenheitsangriff unterbricht nicht meine Bewegung.

Jetzt stellt sich die Frage (innerhalb der Gruppe, da anscheinend offiziell nicht geregelt), will ich, daß z.B. Zaubersprüche oder Wurfwaffengebrauch in einer Nahkampfsituation einigermaßen möglich sind, oder will ich das nicht:
Vor jedem Spruch oder Wurfwaffe bereit machen, kann ich ja eine freie Bewegung vom Nahkampfgegner weg machen (und u.U einen Gelegenheitstreffer einstecken) und dann "in Ruhe" (wenn die Gegner tickmäßig nicht nachsetzten können)  zaubern bzw. den Wurf vorbereiten.
Ist sowas ok für die Gruppe oder ist gewollt, daß man mit dem Gelegenheitsangriff gleichzeitig auch schon das Zaubern / die Wurfvorbereitung unterbricht?

Wenn ich bei der Frage für Nicht-Unterbrechen bin, dann sollte ich auch für 3 Ticks eine reine freie Bewegung zulassen, die nicht unterbrochen werden kann.
Man könnte z.B. auch die Waffenkategorie "Lange Waffe" stärken, und einen unterbrechenden Gelegenheitsangriff bei freier Bewegung nur mit solchen Waffen zulassen und bei kurzen Waffen klappt es mit der Unterbrechung nicht.

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.331
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #18 am: 12 Apr 2018, 17:47:05 »
Vor jedem Spruch oder Wurfwaffe bereit machen, kann ich ja eine freie Bewegung vom Nahkampfgegner weg machen (und u.U einen Gelegenheitstreffer einstecken) und dann "in Ruhe" (wenn die Gegner tickmäßig nicht nachsetzten können)  zaubern bzw. den Wurf vorbereiten.
Ist sowas ok für die Gruppe oder ist gewollt, daß man mit dem Gelegenheitsangriff gleichzeitig auch schon das Zaubern / die Wurfvorbereitung unterbricht?

Wenn ich bei der Frage für Nicht-Unterbrechen bin, dann sollte ich auch für 3 Ticks eine reine freie Bewegung zulassen, die nicht unterbrochen werden kann.

Ich denke, ja, das ist so gewollt. Immerhin steht, dass die Freie Bewegung vor der anschließenden Aktion komplett abgehandelt wird. Komplett bedeutet, inklusive des Gelegenheitsangriffes.
Im Anschluss wird die eigentliche Aktion begonnen, das Fokussieren bzw das Wurfwaffe bereit machen.

Auch die "freie" freie Bewegung würde ich zulassen. Wieso auch nicht? Ich tue halt nichts außer nachdenken, und mache dabei einen Schritt weg.

Sicher kann man das auch anders sehen, aber für mich ist das so stimmig.

Zitat

Man könnte z.B. auch die Waffenkategorie "Lange Waffe" stärken, und einen unterbrechenden Gelegenheitsangriff bei freier Bewegung nur mit solchen Waffen zulassen und bei kurzen Waffen klappt es mit der Unterbrechung nicht.

Das wiederum wäre eine Hausregel. Kann man sicher so machen, sehe ich jedoch keinen Anklang für.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #19 am: 12 Apr 2018, 19:16:45 »
Auch die "freie" freie Bewegung würde ich zulassen. Wieso auch nicht? Ich tue halt nichts außer nachdenken, und mache dabei einen Schritt weg.

Sicher kann man das auch anders sehen, aber für mich ist das so stimmig.
Wieso sollte dann überhaupt bei der freien Bewegung stehen, dass man danach etwas machen soll? Stimmig ist das in keiner Weise. Das zeigt nur, dass hier aktiv nach Regellücken gesucht werden, die die Regeln sinnlos machen. Wieso denn nicht Freie Bewegungen dann aneinanderreihen? Keine Aktion -> keine Tickkosten (Steht ja nur, dass die folgende Aktion mindestens 3 Ticks kosten muss und mal ehrlich, nachdenken ist wirklich nirgends als Aktion benannt). Es ist eindeutig nicht gewollt, jede andere Auslegung ist wider besseren Wissens.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #20 am: 12 Apr 2018, 19:21:43 »
Wenn jemand bei mir im Kampf sagt, daß er nachdenken will, kommt er aufs Abwartefeld und nicht 3 Ticks nach vorne, damit er nebenbei eine freie Bewegung machen kann.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.082
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #21 am: 12 Apr 2018, 19:23:50 »
Wieso denn nicht Freie Bewegungen dann aneinanderreihen? Keine Aktion -> keine Tickkosten (Steht ja nur, dass die folgende Aktion mindestens 3 Ticks kosten muss und mal ehrlich, nachdenken ist wirklich nirgends als Aktion benannt).

Da steht auch, dass die Aktion, die mit der Freien Bewegung verbunden wird, keine Bewegungsaktion sein darf. Außerdem steht dort auch einmalig. Mehrere Freie Bewegungen hintereinander sind also schon aus diesen zwei Gründen nicht möglich.

LG
Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #22 am: 12 Apr 2018, 20:01:27 »
Wieso denn nicht Freie Bewegungen dann aneinanderreihen? Keine Aktion -> keine Tickkosten (Steht ja nur, dass die folgende Aktion mindestens 3 Ticks kosten muss und mal ehrlich, nachdenken ist wirklich nirgends als Aktion benannt).

Da steht auch, dass die Aktion, die mit der Freien Bewegung verbunden wird, keine Bewegungsaktion sein darf. Außerdem steht dort auch einmalig. Mehrere Freie Bewegungen hintereinander sind also schon aus diesen zwei Gründen nicht möglich.

LG
Ja, aber wenn wir nach so vielen Regellücken suchen, die man abusen kann ist nachdenken nunmal keine Aktion. Und wenn nachdenken also geht...
Das ist alles polemische Kritik an meinen Vorredner. Nicht zu ernst nehmen.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.828
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #23 am: 13 Apr 2018, 07:34:47 »
Freie Bewegung mit "leerer Aktion" von 3 Ticks zu kombinieren, ist meinen Augen kein Abusen, sondern sinnvolles Weiterdenken der eh schon grundsätzlich möglichen Handlungen wie Freie Bewegung mit Waffe bereit machen etc.

Und es löst das dramaturgische und Authenzitäts-Problem des Regellücke Ausnutzens von ""Freie Bewegung" mit "sinnloser Aktion"(Stein fallen lassen, Zauber anfangen und abbrechen undundund)" ja gerade.
Deshalb von mir Daumen hoch für den Vorschlag!

Gerne auch offiziell
« Letzte Änderung: 13 Apr 2018, 08:28:56 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.082
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #24 am: 13 Apr 2018, 07:44:50 »
Nein.

Von vorneherein einen Stein mit sich herum zu schleppen, nur um den dann mitten im Kampf in Kombination mit einer Freien Bewegung fallen lassen und ungehindert den Kampf verlassen zu können, ist eine Lösung für ein Authentizitäts-Problem?  :o Ich würde eher sagen, es ist das gestaltgewordene Authentizitäts-Problem. Was sagt der Charakter denn auf die Frage, warum er dauernd einen Stein rumschleppt? "Der ist dafür da, dass ich schneller fliehen kann..." Hä?! Das ist meiner Meinung nach einfach nur cheesy. Es gibt genügend Möglichkeiten, ohne solche Tricks aus dem Nahkampf zu kommen. Dann muss man halt mal eine Meisterschaft lernen und ein paar Fertigkeitspunkte investieren. Jeder halbwegs taugliche Kämpfer braucht einfach nur die Schwelle 1-Meisterschaft Rückzugsgefecht zu lernen und fertig.

LG
« Letzte Änderung: 13 Apr 2018, 08:20:23 von Loki »
Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #25 am: 13 Apr 2018, 07:50:32 »
Freie Bewegung mit offensichtlich sinnlosen Aktionen zu kombinieren, um von jemandem weg zu kommen, ohne den Mechanismus von "sich aus dem Kampf lösen" anwenden zu müssen, würde ich persönlich halt auch nicht erlauben, insofern ist da bei mir auch kein Problem, was gelöst werden müßte.


Frage zu "aus dem Kampf lösen": wenn die Akrobatikprobe gelingt, bewegt sich der Fliehende 2 Schritt weg und kriegt keinen Angriff ab. Bewegt er sich auch weg, wenn die Probe misslingt, kriegt dann aber einen Gelegenheitsangriff ab? Finde ich im Regeltext nicht eindeutig.
Wenn ja, dann kann man sich das ganze Theater mit sinnlosen oder leeren Aktionen doch sparen - denn auch dort würde man ja, wenn die freie Bewegung einen aus Kampfreichweite bringen soll, einen Gelegenheitsangriff kassieren.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.082
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #26 am: 13 Apr 2018, 08:26:22 »
@Xandila

Dazu gabs im Forum auch schon Diskussionen und der Konsens war, dass man die Bewegung nicht unterbrechen kann. Man kann sich also aus dem Kampf lösen, selbst wenn mit der eigentlichen Probe scheitert, allerdings hat der Gegner dann die Möglichkeit eines Gelegenheitsangriffs wie bei jeder Bewegungshandlung.

Offizielle Aussagen habe ich dazu aber nicht gefunden.

LG
Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.108
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #27 am: 13 Apr 2018, 08:29:17 »

Frage zu "aus dem Kampf lösen": wenn die Akrobatikprobe gelingt, bewegt sich der Fliehende 2 Schritt weg und kriegt keinen Angriff ab. Bewegt er sich auch weg, wenn die Probe misslingt, kriegt dann aber einen Gelegenheitsangriff ab? Finde ich im Regeltext nicht eindeutig.
Wenn ja, dann kann man sich das ganze Theater mit sinnlosen oder leeren Aktionen doch sparen - denn auch dort würde man ja, wenn die freie Bewegung einen aus Kampfreichweite bringen soll, einen Gelegenheitsangriff kassieren.


Der exakte Text ist in meiner vorliegenden Version:

Zitat
Befindet sich ein Kämpfer in Nahkampfdistanz eines Gegners, kann er versuchen, sich aus dem Kampf zu lösen und sich von seinem Gegner fortzubewegen. Hierzu ist eine Akrobatik-Probe gegen den Geistigen Widerstand seines Gegners erforderlich. Gelingt diese, kann sich der Kämpfer mit einer freien Bewegung (also bis zu 2 Meter) wegbewegen, ohne wie üblich Gelegenheitsangriffe (gleich ob vom direkten Gegner oder von anderen Personen, an denen er sich vorbeibewegt) zu provozieren. Die Bewegung muss weg vom Gegner erfolgen und kann nicht an ihm vorbei führen.


Nun, man kann es jetzt auf zwei Arten lesen:

1. Die Akrobatikprobe ist notwendig, um sich überhaupt bewegen zu dürfen.

2. Die Akrobatikprobe ist nur notwendig, um keine Gelegenheitsangriffe zu provozieren, aber die freie Bewegung geht trotzdem.


Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.828
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #28 am: 13 Apr 2018, 08:31:38 »
Nein.

Von vorneherein einen Stein mit sich herum zu schleppen, nur um den dann mitten im Kampf in Kombination mit einer Freien Bewegung fallen lassen und ungehindert den Kampf verlassen zu können, ist eine Lösung für ein Authentizitäts-Problem?  :o Ich würde eher sagen, es ist das gestaltgewordene Authentizitäts-Problem. Was sagt der Charakter denn auf die Frage, warum er dauernd einen Stein rumschleppt? "Der ist dafür da, dass ich schneller fliehen kann..." Hä?! Das ist meiner Meinung nach einfach nur cheesy. Es gibt genügend Möglichkeiten, ohne solche Tricks aus dem Nahkampf zu kommen. Dann muss man halt mal eine Meisterschaft lernen und ein paar Fertigkeitspunkte investieren. Jeder halbwegs taugliche Kämpfer braucht einfach nur die Schwelle 1-Meisterschaft Rückzugsgefecht zu lernen und fertig.

LG

Du hast da das falsche Vorzeichen in meinen Post gelesen.
Die Kombination mit "sinnlosen Aktionen" wie "Stein mitnehmen und fallen lassen" oder "uups ich kann nicht mehr angreifen, wollte das aber hähä" oder "ich fokussiere, hui doch nicht" = AUTHENZITÄTSPROBLEM -> Würde ich verbieten und wohl meine ganze Gruppe mit lautem Geschrei auch.

Die Kombination mit "leerer Aktion", also mit nichts, sondern einfach 3 Ticks verschwenden = LÖSUNG des Authenzitätsproblems -> Würde ich gestatten.

EDIT: 3 Ticks und ein Gelegenheitsangriff genügen dem Balancing in meinen Augen!
Man kann es auch so formulieren:
"Die freie Bewegung kann mit einer sofortigen Aktion oder kontinuierlichen Aktion verbunden werden, sofern diese keine Bewegungsaktionen sind. Sie kosten mindesten drei Ticks. Auch in dem Fall, dass die freie Aktion mit keiner anderen Aktion verbunden wird, werden drei Ticks fällig."
Problem gelöst!
« Letzte Änderung: 13 Apr 2018, 08:36:44 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #29 am: 13 Apr 2018, 09:44:31 »
Das Problem ist doch, dass bei der freien Bewegung eindeutig von Aktion gesprochen wird und jetzt das dabei entstehende Authentizitätsproblem (Stein fallen lassen) dadurch gelöst wird, dass nichts tun zur Aktion wird. Die wird nämlich ganz eindeutig benötigt.

Edit: Was ich sagen will ist, dass wir uns hier sicherlich nicht mehr im Rahmen der RAW befinden. Nichts tun ist definitiv keine Aktion. Ob es als Hausregel zu stark ist (Meiner Ansicht nach ändert es definitiv einiges am Kampfsystem) steht auf einem anderen Blatt.
« Letzte Änderung: 13 Apr 2018, 10:02:04 von Turaino »