Autor Thema: Gedanken zum Immersommerwald  (Gelesen 507 mal)

Keldorn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Gedanken zum Immersommerwald
« am: 10 Apr 2018, 19:16:16 »
Da es bisher kein Quellenbuch zum Immersommerwald gibt, habe ich mir ein paar Dinge überlegt, die dort vielelicht existieren könnten.
Im Weltenband wird davon gesprochen, dass wer König der Tarsai werden will, den grünen See durchqueren muss, um auf die "andere" Seite zu gelangen.
Dann könnte mitten im See ja eine bewaldete Insel existieren, die ins Feenreich verschoben ist. Und von dieser muss der Kandidat wieder zurückkehren. Oder ist doch nur das jenseitige Ufer des "Grünen Sees" damit gemeint ??
Auf dieser Insel erhebt sich im Zentrum ein schwarzer Felsen aus dem ein Quell entspringt der in einen kleinen Teich mündet. Dieser Teich gibt dem grünen See seine smaragdgrüne Farbe. Der Boden dieser Insel gilt genau wie die Ufer des "Grünen Sees" als heiliger Boden Asha-Veras.
Asha-Vera ist eine 1,75 m große Albin die ein Kleid aus weißer glitzernder Sommerseide trägt, das mit glitzernden Kristallen durchwirkt ist. Sie trägt eine filigrane Albentiara aus "Mondsilber" auf ihrem Haupt. Ihre Haare reichen bis zu ihren Kniekehlen sind dunkelgolden und leicht gewellt. Sie trägt über dem Kleid einen Umhang der wirkt, als wäre er aus feinem Nebel gewoben.
Ihre Augen sind lapislazuliblau leuchtend und glitzern wie ein Bergsee im Sonnenschein sein. Sie blickt ständig in die Ferne, selbst wenn sie mit jemandem spricht. Und wenn sie jemandem in die Augen blickt, dann meint man, sie könne bis in die Tiefen der Seele blicken. Nichts im Immersommerwald sollte ihrem Blick verborgen bleiben.
Im "See des blauen Feuers" könnte ein herunter gestürztes Stück des Splittermondes liegen ??
Wie findet ihr das ? Oder habt ihr andere Ideen ?

 
« Letzte Änderung: 15 Apr 2018, 01:25:14 von Keldorn »
I laer linniel, im egleriannen.

Etschbeijer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 421
    • Profil anzeigen
Re: Gedanken zum Immersommerwald
« Antwort #1 am: 15 Apr 2018, 20:31:58 »
Vielleicht ist der grüne See an sich ein Portal in die Feenwelt und wenn man darin schwimmt strandet man in der Feenwelt?
Deshalb gibt es vielleicht ein "Baden verboten" Schild ;-)
Ich kann mir aber allgemein gut vorstellen, dass im ImmersommerWald zahlreiche Portale in die Feenwelt sind.

Keldorn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re: Gedanken zum Immersommerwald
« Antwort #2 am: 22 Apr 2018, 18:58:30 »
Wenn Alben im ISW sterben gehen ihre Geister zu Asha-Vera in die Feenwelt hinüber und am Firmament von Lorakis erscheint ein neuer Stern. Und je länger und erfüllter das Leben des Alben war desto heller und strahlender erscheint der Stern am Nachthimmel. Die Farben der Sterne am Firmamentun umfassen in meiner Vorstellung  alle Farben des Regenbogens. Die Alben beten zu Asha-Vera bei Aufgang der Sonne und bei ihrem Untergang. 
I laer linniel, im egleriannen.

teddypolly

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re: Gedanken zum Immersommerwald
« Antwort #3 am: 22 Apr 2018, 22:20:29 »
Nichts im Immersommerwald sollte ihrem Blick verborgen bleiben.
Als Eindruck den ein Gegenüber gewinnt, ja.
Als Setzung das das dann so ist fände ich es sehr ungünstig, weil es sich toxisch auf die Abenteuermöglichkeiten im "Immersommerwald" auswirken dürfte

Keldorn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re: Gedanken zum Immersommerwald
« Antwort #4 am: 23 Apr 2018, 19:40:58 »
Das mit dem "toxisch auswirken" stimmt nur insofern, da ich eingebaut habe, dass sie Wesen die von alte Artefakten der Drachlingsmagie verborgen werden  nicht sehen kann. Ich nenne diese Artefakte "Schattensteine".
"Schattensteine" --> Bei einer Dreifachmondfinsternis wurde das besondere Licht in Kristallen eingefangen, und dazu wurde ein vernunftbegabtes Wesen  der Göttin Iosaris geopfert.   
« Letzte Änderung: 25 Apr 2018, 18:55:19 von Keldorn »
I laer linniel, im egleriannen.

Keldorn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re: Gedanken zum Immersommerwald
« Antwort #5 am: 27 Apr 2018, 13:25:20 »
Oder so Asha-Vera sieht und hört nur das, was andere Tiere des Waldes gerade sehen. Oder ihre Gläubigen in diesem Falle die Tarsai sehen und hören.
Vielleicht können Wesen die nicht an sie glauben auch gar nicht wahrnehmen ?? Da gibt es viele Möglichkeiten wie eine Göttin Dige wahrnehmen kann.
I laer linniel, im egleriannen.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.858
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Gedanken zum Immersommerwald
« Antwort #6 am: 27 Apr 2018, 13:33:08 »
Zu den Göttern, gibt es ein paar interessante Infos aus dem Götterband:

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.301
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Gedanken zum Immersommerwald
« Antwort #7 am: 13 Mai 2018, 11:42:44 »
Ich glaub, die haben im See den Winter eingeschlossen ... das wird sich eines Tages bitter rächen, da die Natur so langsam aber sicher aus dem Gleichgewicht gerät
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)