Autor Thema: Gegner aneinander gekettet - Bewegung  (Gelesen 288 mal)

tb259x

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
    • Profil anzeigen
Gegner aneinander gekettet - Bewegung
« am: 31 Mär 2018, 13:53:53 »
Hallöchen zusammen :)

Wie würdet die Bewegung bei aneinander geketteten Gegnern hinsichtlich der Ticks regeln - also angenommen, dass man die Feinde einzeln betrachten bzw. angreifen lassen will?

Habe spontan (da ich daran lustigerweise im Voraus gar nicht gedacht habe) sehr simpel einen für 5 Ticks bewegen lassen, wodurch er dann quasi die anderen mitgezogen hat und sie zwangsweise 5 Ticks hat weiterziehen lassen, natürlich nur insofern durch die Bewegung auch die anderen bewegen mussten. Es waren nur je 2-3 Gegner.

Hat soweit auch gut funktioniert, aber ich dachte mir: das geht doch sicher auch anders/etwas spezifischer. Ich mein ich will jetzt nicht die genauen Widerstände berechnen oder auswürfeln, damit der eine die anderen "mitzieht", aber wollte mir trotzdem mal anhören, was ihr so meint.  ;D

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.082
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Gegner aneinander gekettet - Bewegung
« Antwort #1 am: 31 Mär 2018, 14:15:26 »
Die "Zwangs-Ticks" für den Mitgezogenen finde ich gut und hätte ich vermutlich auch gemacht. Ich denke, das ist auch meine favorisierte Lösung - ich bin da eher ein Freund von einfachen, schnell zu handhabenden Regelungen. Vielleicht könnte man noch darüber nachdenken, bestimmte Zustände zu übertragen (dabei denke ich vor allem an Liegend - der eine zieht den anderen mit zu Boden). Oder auch den Fall, wenn einer der Angeketteten abgedrängt wird. Aber ganz allgemein finde ich den Ansatz gut. Man muss ja nicht gleich immer den großen Regel-Hammer rausholen.

LG
Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Madarion

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
  • Ich "liebe" Autocorrect....
    • Profil anzeigen
Re: Gegner aneinander gekettet - Bewegung
« Antwort #2 am: 31 Mär 2018, 15:07:11 »
Ich würde mich in dem Fall an den Regeln für Kolosse (Seite 171/172 GRW) orientieren und statt Zuständen auf Alle ggf. den Gegnern einen taktischen Vorteil für die Beeinträchtigung durch Zustände einzelner Aneinandergeketteter geben.
Statt eine Bewegungshandlung auf den "Primärmarker" zu beschränken, würde ich die jeweilig am Anfang/Ende der Kette stehenden erlauben.
Auf jeden Fall eine reizvolle Ausgangsidee 😁
LG
Mada