Autor Thema: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.  (Gelesen 918 mal)

Virus-X

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« am: 28 Mär 2018, 16:43:11 »
Hallo zusammen,

da ich mir hier ja in einer netten und hilfbereiten Community befinde, dachte ich mir, ich wende mich ein weiteres Mal an euch :)

Ich bin recht neu im Bereich des Abenteuerleitens und habe mit meiner Gruppe bis jetzt die Kampagne der Einsteigerbox durchgespielt.
Nun soll es natürlich zügig weiter gehen. Hierfür habe ich "Das Geheimnis des Krähenwassers" auserkoren.
Bei den letzten Abenden ging das Spielen auch immer flüssiger von der Hand, allerdings habe ich immer das Gefühl irgendwas vergessen zu haben oder schlecht vorbereitet zu sein.
Deswegen die Frage an euch als erfahrenere Spielleiter und Spieler:

Wie bereitet ihr ein Abenteuer vor? Aus was achtet ihr besonders? Gibt es Dinge die eher unter den Tisch fallen können und Sachen die einfach unerelässlich sind?

Ich lese mir immer das Abenteuer einmal komplett durch und bevor es an den Spieltisch geht noch mal den Part der an dem Tag dran sein soll. Außerdem notiere ich mir die Gegner die auftreten können mit LP und besonderen Fähigkeiten, damit ich später nur abhaken brauche oder genau weiß wo ich die Fähigkeiten nachschlagen muss.
Einen kleinen Ablaufplan (sprich die einzelnen Schauplätze) baue ich mir auch immer.
Dennoch komme ich mir wie oben bereits geschrieben, durchaus unorganisiert vor und muss teilweise recht lange in meinen Unterlagen rumsuchen.

Für Ratschläge bin ich sehr dankbar :)

Viele Grüße,

Pascal

Ifram

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 329
  • Angsthase Pfeffernase
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #1 am: 28 Mär 2018, 17:48:42 »
Sehen es die Spieler_innen auch so? Wenn nicht, ist alles ok. Für dein eigenes Wohlbefinden kannst du trotzdem ein wenig mit der Oranisation deiner Notizen rumprobieren (Karteikarten, Notizen in den Schirm heften, post its, Kopien zwischen die Seiten des AB stecken...).

Virus-X

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #2 am: 28 Mär 2018, 18:43:10 »
Nun, bis jetzt hat sich noch niemand meiner Jungs und Mädels beschwert.
Dennoch habe ich für mich halt das Gefühl unorganisiert zu sein xD
Werde wohl wirklich etwas rumprobieren müssen und mit der Zeit meinen eigenen Stil finden.

Ravenking

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #3 am: 28 Mär 2018, 19:03:50 »
Ich glaube, das Gefühl hat man oft - auch nach jahrelanger SL-Erfahrung noch - einfach, weil man ja immer noch mehr hätte vorbereiten können...  ;D

Was du beschreibst, klingt aber schon nach einer ziemlich guten Vorbereitung: das ganze Abenteuer vorher lesen, die aktuellen Teile immer noch mal vor der Spielsitzung angucken und ggf. Notizen machen und sich die Dinge anstreichen oder rausschreiben, die einem helfen, den Überblick zu bewahren. Das trifft es im Wesentlichen!

Was mir darüber hinaus beim Leiten immer gut hilft ist, wenn ich (falls ich denn die Zeit dafür vorher hatte!) die wichtigen Dinge des Abenteuers verinnerlicht habe:
  • die Ablauflogik des Abenteuers: damit meine ich, das ich mir (ohne Buch!) die geplante Handlung selbst vorerzähle, also z.B. sowas wie: erst wird die Gruppe beauftragt und geht nach A, dort treffen sie B, von dem sie Info Z bekommen und ggf. treffen sie noch C, mit dem es zum Kampf kommt, wenn sie erwähnen, dass sie bei B waren, dann müssen sie nach D reisen, da kommen sie aber nur drauf, wenn sie Hinweis Y gefunden haben usw.
    Meistens ist so ein Handlungsrahmen auch mit allen (Logik-)Detail gar nicht soviel und wenn man das auswendig drauf hat, spart man sich viel Nachschlagerei und kann ggf. auch ziemlich cool flexibel auf das reagieren, was die Gruppe möglicherweise an unvorhergehenen Ideen ausbrütet.
  • das Feeling für die Schauplätze und Figuren: damit meine ich, eine Vorstellung zu entwickeln, wie es da aussieht und was das für Typen sind. Wenn man das z.B. schon beim Lesen des Abenteueres richtig visualisiert und sich detailreich vorstellt, dann hat man ein Bild im Kopf, als wäre man "da gewesen" oder würde die Leute "kennen". Damit merkt man sich die Sachen nicht nur leichter, man kann auch viel flockiger die Szenen und Leute beschreiben und mit eigenen Ideen und "Fluff" ergänzen, weil man ein klares Bild im Kopf hat.
« Letzte Änderung: 28 Mär 2018, 19:06:36 von Ravenking »
The rain made a door for me and I went through it, the stones made a throne for me and I sat upon it.
[Jonathan Strange & Mr Norrell]

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.330
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #4 am: 28 Mär 2018, 19:05:21 »
Du machst das aus meiner Sicht schon sehr gut.

Ich lese auch immer erstmal alles, um zu wissen, was eigentlich abgeht, wo soll es hingehen und so. Spieler haben nämlich oft die Angewohnheit, ganz andere Abzweigungen zu nehmen.

Gegner schreibe ich mir mit den wichtigen Kampfwerten raus auf einen Zettel, wie du, zum Abhaken. Inzwischen werfe ich auch bereits im Vorfeld Anzahl, Initiative und Zauber (soweit sinnvoll/ erforderlich), damit es am Tisch direkt losgehen kann.

Marker und so suche ich auch vorher raus und lege sie bereit.

Ich habe auch zusätzlich vorbereitete NPCs, die ich jederzeit einbauen kann. Die haben meist nur ne Beschreibung, keinen Beruf, damit ich zu jeder Gelegenheit was zur Hand habe:
Ich betrete die Schmiede.
Blick auf den NPC Zettel, da die Schmiede eigentlich nicht Abenteuer-relevant ist.
"Am Amboss steht eine Zwergin mittleren Alters, mit weißen Haaren, zu einem Zopf geflochten. Sie hat [...]

So kann ich einfach direkt was erzählen. Ich muss mir nur auf dem Zettel markieren, wen der NPC nun darstellt.

Ich mache mir manchmal auch Notizen im Abenteuer (mit Klebezetteln), um schnell reagieren zu können oder so.

Insgesamt brauchst du hauptsächlich einen guten Überblick über die Story. Das ist denke ich das wichtigste.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Bramor Eisenfels

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #5 am: 29 Mär 2018, 11:52:23 »
Hey,

ich muss auch sagen, dass deine Vorbereitung sich schon sehr gut anhört. Ich bin, wie hier auch schon vorgeschlagen, dazu übergegangen Regeln,Manöver,Zauber  die ich im Abenteuer brauche auf Karteikarten zu drucken und habe alles in einen Karteikasten nach Alphabet geordnet. Heißt wenn jemand Klettern will und ein Seil zur Hilfe nimmt habe ich auf einer Karteikarte unter Klettern vermerkt wonach sich die Schwierigkeit bemisst und was ein Seil als Hilfsmittel tut. Dann würze ich das ganze noch ein bisschen mit der Spielsituation regnet es? Gibt es andere Gründe warum die Kletternprobe leichter/schwerer sein könnte? Klingt beim lesen jetzt nach sehr viel gewusel, aber man weiß ja was man im Abenteuer verbauen will. Das sucht man sich vorher schon raus und hat die Kärtchen schon liegen. Und wenn man mal wirklich eine Karte rauskramen muss die nicht vorbereitet war steht aber auch wirklich alles drauf und man muss nicht noch 1-3 Regelbücher bemühen :-).

Ich glaube was ganz gut hilft ist, dass man mit der Zeit Erfahrungen sammelt und einfach auch besser im Improvisieren wird. Sei es wie bei meinem Vorredner das man zu oft schon die Situation hatte, dass die Helden nach der Augenfarbe des Händlers fragen, weil sie finden das er ein symphatischer Charakter ist und ihn näher betrachten wollen und man sich deshalb ein paar NSCs vorbereitet hat die mit Beschreibung schnell aus dem Hut gezogen werden können. Oder das man gewissen Szenen aus bereits gemeisterten Abenteuern abwandelt und diese frei einstreuen kann sollten die Helden auf einmal einen ganz anderen Weg einschlagen als geplant. 

Wichtig ist am Ende nur eines: Das du und deine Freunde Spaß an dem Tag hatten. Ob ihr Regelkonform spielt oder nicht. Das Abenteuer bis ins kleinste Detail geplant ist oder auf deinen Meisternotizen nichts steht und du alles aus der Hüfte schießt. Am Ende hast du deinen Job richtig gemacht wenn alle (einschließlich dir) Spaß hatten :-).
-----------------------------------------
Ut instarent super petram
(Beharrlich wie der Fels)

Virus-X

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #6 am: 30 Mär 2018, 10:17:04 »
Vielen Dank, ihr habt mir echt weitergeholfen :)

Die NSC Vorbereitung ist echt eine gute Idee, werde das wohl auch mit einbauen.
Die Karteikarten finde ich auch ganz interessant. Muss ich dann wohl immer mal wieder etwas zusammenschreiben :) @Bramor Eisenfels Wie lange hast du an dem Ganzen gesessen bis du alles soweit zusammengefasst hattest?

Bramor Eisenfels

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #7 am: 30 Mär 2018, 18:33:27 »
Hey Virus-X,

naja das ganze hat sich jetzt über mehrere Abenteuer so entwickelt. Bei einem Abenteuer wollte ich, dass die Helden in den Bergen mehrere kleine Kletterpartien absolvieren und da habe ich mir im GRW alles zusammengesucht was es zu klettern gibt und dann im Mondstahlklingen welche Ausrüstung was tut. Dann alles zusammen destiliert und auf eine Karte gedruckt. Und das eben immer wieder bei unterschiedlichen Situationen z.B. Alles zu Recherche im GRW gesucht und zusammengeschrieben etc.

Kommt drauf an wie viel Info du auf der Karte haben willst. Aber für eine Karte vielleicht 30 min? Mit suchen schreiben und drucken. Beim GRW kann man ja zum Glück auch Texte rauskopieren das macht das ganze sehr angenehm. Und die Karten kann ich eben jetzt immer rausholen. Also der Aufwand lohnt sich ;) Und wenn du, so wie ich, einen Drucker hast der A6 Karteikarten frist dann kann man das ganze unkompliziert auf die Karteikarten drucken statt es zu schreiben.
-----------------------------------------
Ut instarent super petram
(Beharrlich wie der Fels)

Anguisis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
  • Wer Angst hat vor dem Fall, der muss kriechen.
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #8 am: 03 Apr 2018, 10:14:38 »
Meine Vorbereitungen bei Fertigabenteuer sehen genauso aus:
- Gesamtes Abenteuer lesen und verstehen
- den voraussichtlichen Teil des Spielabends ein paar Tage vorher lesen
- unbekannte Regeln oder Merkmale von Gegner nachschlagen und entsprechende Notizen an den Rand schreiben
- sich das Abenteuer einmal "selbst erzählen" (dauert meistens nur 2-3 Minuten)
- sich die Charakterbögen nochmal anschauen und gucken, welche Fertigkeiten von den SC´s man bei den Abenteuer besonders "anspielen" kann oder beachten muss.
- Mail an Spieler schicken und sie ermuntern sich das letzte Abenteuer schon vor unserem Treffen sich wieder vor das geistige Auge zu rufen, sich mit ihren SC´s zu beschäftigen (zB steigern, Zauber/Meisterschaften nachlesen, etc) und offene Regelfragen (s.u.) klären.

Was mir beim Leiten hilft:
- Ich habe immer eine Liste mit 8 - 10 typischen NSC-Namen dabei (die findet man ja idR in den Quellenbüchern). Sonst merken die Spieler, dass dieser NSC nicht so wichtig ist (wie der Offizier in roter Uniform bei Star Trek, den kein Zuschauer kennt aber jeder weiß, dass der nachher noch sterben wird)
- Bei Regelunsicherheiten löse ich das nach Bauchgefühl (Bonus/Malus; Auswahl der passenden Fertigkeit, genauer Zaubereffekt, etc) und schreibe mir das auf meinen Schmierzettel als "To-Do für nach dem Abend" auf. Während des Spiels will ich nicht lange Regelfragen diskutieren oder nachblättern.

Nachbereitung:
- Ich führe halt auch Buch über die SC´s meiner Spieler. So weiß ich immer, wer was kann und wie der Stand der EPs ist.
- Die ggfs. aufgetretenen Regelfragen nachlesen und Lösung für die o.g. Mail notieren.

Heißt: Bei mit herrscht vor und nach dem Spielabend etwas kühle Verwaltung und am Spielabend selbst soll möglichst "verwaltungsfrei" gespielt werden.

Großes Ziel bei mir ist, dass am Ende alle Spieler eine schöne Geschichte erlebt haben.




Zokora

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 547
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #9 am: 05 Apr 2018, 12:35:24 »
Das mit den Karteikarten zu verschiedenen Themen ist sehr gut und kann ich auch mal machen zum beispiel über Alchemie, Arkane Kunde und so.
Ich habe Das AB schon geleitet und du solltest es dir durchlesen und eventuelle unbekannte Sachen Nachschlagen, auch kannst du Die Arwinger Mark sowie den Stadtplan von Arwinger gut in Das AB mit eibauen. Da ich Das Buch über Die besonderen Bauwerke noch nicht habe kann ich leider auch nicht sagen ob es dort Pläne gibt qleiche noch mit eingefügt werden können auch kann dir der NSC Band helfen um schnell passende Werte zu habe und dir nur noch Namen und unterschiedliche beschreibung rauszusuchen aber keine grossen Werte im Vorfeld.
Kopien von wichtigen Ortqn und Die Briefe im Abenteuer habe ich auf Extra Altem Mittelalterpapier ausdruckt um sie autentisch wirken zu lassen kannst du auch ein normales Papier in Kaffeesatz einlegen und eventuelle wenn es vqrbrannt aussehen solltest anschliessend mit dem Feuerzeug ankohlen.

Gromzek

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #10 am: 29 Jun 2018, 11:51:59 »
Sich unforbereitet fühlen ist etwas, das man als SL immer mal wieder hat.

Auch gekaufte Abenteuer sehe ich selber ehr als "Leitfaden" denn als "geschriebenes Gesetz". Wichtig ist es, die Schlüsselsituationen zu kennen und entsprechend vorbereitet zu haben. Dennoch habe ich kein Problem damit, hier und dort etwas zu ändern wenn es grade passt. Somit mag der Überfall wegfallen, wenn die Helden als schwer gerüstete Kämpfer unterwegs sind, die Vorbereitung um den Hofball zu infiltrieren fallen aus weil einer der Helden einen hohen Stand/Rang/Mentor hat und nutzt usw. Vieles entscheide ich aus dem Bauch heraus. Wichtig ist dabei aber immer, die Schlüsselszenen, -handlungen und -informationen im Auge zu behalten.

Ich versuche mich immer auf die Dinge besonders vorzubereiten, die nicht im Abenteuer stehen oder so nicht geplant sind, folglich improvisiert werden müssen. Darunter fallen Zufallsbegegnung (Was mache ich, wenn die Helden während ihrer Reise Feinde/Hindernisse/Reiseglück/usw. würfeln?), NSCs die auftreten können (Händler, Matrosen des Schiffes, zwielichtige Gestalten und Gardisten,...), überlege mir wo im Abenteuer die Helden anders handeln könnten als es erwartet wird und welche Konsequenzen dies auf die nächste wichtige Szene haben wird sowie Möglichkeiten das ganze wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Damit lassen sich die improvisierten Situationen leichter spielen. Teilweise bereite ich mehr Gegner vor als nötig um etwas in der Hinterhand zu haben, suche mir Besonderheiten für einzelne Dörfer oder NSCs heraus, streue hier und dort eine kleine "Nebenaufgabe" ein (Die Helden müssen die Intriege um den Herzog aufdecken, jedoch ist der Sohn des Schmiedes verschwunden - suchen sie nach ihm oder fokussieren sie sich auf den Herzog?) und bereite auch Aufgaben und Möglichkeiten vor, um meine SCs anzuspielen, zu locken, ködern oder zu beschäftigen. Der Kontaktman des Ganoven will für die Infos einen kleinen Einbruch,...

Schön finde ich immer ein paar Bilder am Spieltisch, um eine Situation zu visualisieren. Landschaften, Kampfschauplätze, wichtigen NSCs...

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 418
    • Profil anzeigen
Re: Wie bereite ich ein Abenteuer vor.
« Antwort #11 am: 29 Jun 2018, 13:10:52 »
Schön finde ich immer ein paar Bilder am Spieltisch, um eine Situation zu visualisieren. Landschaften, Kampfschauplätze, wichtigen NSCs...

da gehen die Meinungen auseinander. ich zB verzichte seit langer zeit konsequent auf jegliche Handouts, selbst wenn sie im Abenteuer vorgedruckt vorhanden sind, da ich diese nicht korrigieren kann.

erzähle ich stattdessen den spielern, daß sie einen Brief, aktenvermerk, einkaufszettel, browserhistory, ... whatever finden in dem ..X.. steht, kann ich bis zu dem Moment, in dem ich das erläutere, immer noch Datumsangaben, Orts- und Personennamen etc verändern, um diese einem anders verlaufenen Szenario anzupassen.
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!