Autor Thema: Fallschaden  (Gelesen 1301 mal)

Daodras

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Fallschaden
« am: 18 Jan 2018, 21:40:11 »
(GRW S. 174) Fallschaden

Stufe Fallhöhe Fallschaden Zustand
1 ab 1 m 1W6+3 –
2 ab 2,5 m 2W6+6 Verwundet 1
3 ab 5 m 4W6+12 Verwundet 2, Blutend 1
4 ab 7,5 m 6W6+18 Verwundet 3, Blutend 2
5 ab 10 m 8W6+24 Verwundet 4, Blutend 3

Wenn ein Abenteurer freiwillig hinabspringt, anstatt zu stürzen,
zählt der Fallschaden als um eine Stufe reduziert (er erleidet
also keinen Schaden, wenn er von der niedrigsten Stufe
freiwillig springt). Dies ist nur bis zu einer Höhe von maximal
15 m möglich, bei größeren Höhen zählt immer der höchste
Fallschaden.

[...] Zudem reduziert eine gelungene Akrobatik-Probe gegen
20 den Fallschaden um 1 Punkt sowie 1 weiteren Punkt pro
Erfolgsgrad.
__________________________________

GRW S. 240  (Sanfter Fall (Spruch))

Wirkung: Erleidet der Zauberer Fallschaden,
wird dieser um eine Stufe gesenkt. Die Begrenzung
für die Abfederung eines Sturzes
(siehe S. 174) zählt hierbei nicht.

Verstärkung: • 2 EG (Kosten +K1V1): Fallschaden wird um 2
Stufen gesenkt.
__________________________________

GRW S. 101 (Abrollen)

Der Abenteurer kann sich nach einem Sturz besonders
gut instinktiv abrollen. Fallschaden ist um eine Stufe reduziert.
__________________________________

Jenseits der Grenzen, S. 122 (Kind des Windes (2)*)

Der Abenteurer trägt das Erbe eines Windwesens in sich. Fallschaden,
den der Abenteurer erleidet, gilt immer als um zwei
Stufen gesenkt.
__________________________________



Ich habe zu diesen Regeln fragen:


1) Sprung aus 15 Metern. Null Fallschaden mit Sanfter Fall (verstärkt), Kind des Windes, freiwilliger Sprung?
2) Sprung aus über 15 Metern. Immer noch ohne Abrollen. Trotzem null Schaden, weil die "Begrenzung einer Abfederung" für den freiwilligen Sprung nicht mehr gilt?
3) Wording: Fall aus mehr als 15 Metern: "[es] zählt immer der höchster Fallschaden." Das bezieht sich nur auf das Springen und nicht obige Stärken, Zauber und Meisterschaften?
4) Sprung aus 50 Metern: Sanfter Fall (verstärkt), Abrollen, Kind des Windes. Null Schaden, weil um fünf Stufen reduziert?
5) Spielercharakter hat SR 3 und hohe Akrobatik. Wenn ich Akrobatik 35 erreiche (1W6+3 Schaden minus 3 SR minus 6 durch Akrobatik 20 +5 EG), bin ich dann auch bei Null Fallschaden? Auch wenn ich 20, 50, 100, mehr Meter falle?


Ich denke, hier gibt es einen Konflikt zwischen RAW / RAI.

LG~
See you in Rakuen ~

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.030
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Fallschaden
« Antwort #1 am: 18 Jan 2018, 21:44:14 »
Hi.

Die Einschränkung bezüglich des freiwilligen Springens interpretiere ich so, dass freiwillig springen bei über 15m Fallen einfach nicht mehr funktioniert. Du kannst also bei 16+ Metern durch freiwilliges Springen nicht mehr die Stufe des Fallschadens reduzieren. Mehr halt nicht.

LG
Lokis Lorakischer Namensgenerator

Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.282
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #2 am: 18 Jan 2018, 21:54:19 »
1) Sprung aus 15 Metern. Null Fallschaden mit Sanfter Fall (verstärkt), Kind des Windes, freiwilliger Sprung?

Korrekt.

Zitat
2) Sprung aus über 15 Metern. Immer noch ohne Abrollen. Trotzem null Schaden, weil die "Begrenzung einer Abfederung" für den freiwilligen Sprung nicht mehr gilt?

Fallschaden der Stufe 1 (Stufe 5, um 2 reduziert für den verstärkten Sanften Fall und um 2 für das Kind des Windes). Die Reduzierung durch den freiwilligen Sprung zählt nur bis maximal 15 m, danach bringt es dir nix mehr, wenn du freiwillig springst.

Der Schaden der Stufe 1 kann natürlich dann durch Akrobatik reduziert werden.

Zitat
3) Wording: Fall aus mehr als 15 Metern: "[es] zählt immer der höchster Fallschaden." Das bezieht sich nur auf das Springen und nicht obige Stärken, Zauber und Meisterschaften?

Das bezieht sich nur auf das Springen, korrekt. Das hebelt nicht sonstige Spezialregeln aus.

Zitat
4) Sprung aus 50 Metern: Sanfter Fall (verstärkt), Abrollen, Kind des Windes. Null Schaden, weil um fünf Stufen reduziert?

Korrekt. Mit Magie, Feenerbe und guter Akrobatik kannst du Fallschaden eliminieren. Da gilt halt: It's magic.

Zitat
5) Spielercharakter hat SR 3 und hohe Akrobatik. Wenn ich Akrobatik 35 erreiche (1W6+3 Schaden minus 3 SR minus 6 durch Akrobatik 20 +5 EG), bin ich dann auch bei Null Fallschaden? Auch wenn ich 20, 50, 100, mehr Meter falle?

Die Frage verstehe ich nicht, da ich nicht weiß, was jetzt die Voraussetzungen sind. Nur SR und hohe Akrobatik ohne die oben genannten Zauber, Meisterschaften und Stärken? Dann bist du nicht bei Null Fallschaden, da du gar nicht so viel Schaden einsparen kannst, wie du auf der höchsten Stufe kriegst. Oder wie kommst du gerade darauf?

[Nachtrag: Hast du vllt gelesen man würde den Falschaden um eine Stufe senken können mit Akrobatik? Falls ja: Da wird von Punkten Schaden gesprochen. Falls nein, dann verstehe ich weiterhin nicht, was du mit der Frage sagst. ;) ]

Zitat
Ich denke, hier gibt es einen Konflikt zwischen RAW / RAI.

Ich sehe keinen. :) Wir haben bei Kind des Windes diskutiert, dass man damit Fallschaden bei zusätzlicher Spezialisierung in andere Maßnahmen eliminieren kann. Das haben wir aber als okay hingenommen, da sich hierfür eben recht stark spezialisiert werden muss und das in unseren Augen wenig Potenzial hat, das Spiel zu brechen (Fallschaden ist gar nicht so oft relevant).
« Letzte Änderung: 18 Jan 2018, 21:57:21 von Quendan »

Daodras

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #3 am: 18 Jan 2018, 22:07:07 »
Zitat
5) Spielercharakter hat SR 3 und hohe Akrobatik. Wenn ich Akrobatik 35 erreiche (1W6+3 Schaden minus 3 SR minus 6 durch Akrobatik 20 +5 EG), bin ich dann auch bei Null Fallschaden? Auch wenn ich 20, 50, 100, mehr Meter falle?

Die Frage verstehe ich nicht, da ich nicht weiß, was jetzt die Voraussetzungen sind. Nur SR und hohe Akrobatik ohne die oben genannten Zauber, Meisterschaften und Stärken? Dann bist du nicht bei Null Fallschaden, da du gar nicht so viel Schaden einsparen kannst, wie du auf der höchsten Stufe kriegst. Oder wie kommst du gerade darauf?

Oh, ich meinte in dem Fall, dass ich schon um 4 Stufen reduziere, also entweder ohne Abrollen (ist ja eh erst ab HG2) oder Sanfter Fall nicht verstärkt (wodurch eben Fallschaden Stufe 1 übrig bleibt, 1W6+3. Die +3 wird durch meine SR geschluckt - obwohl ich SR4 habe, falsch geguckt - und die anderen 6 (5) Schaden wollte ich durch Akrobatik ausgleichen. Aber du hast dann meine Frage schon beantwortet. Das ist dann halt ein Zauber und ein magisches Erbe. Das sollte das schon rechtfertigen.

Und jetzt im Scherz die Frage: Wenn ich langsam genug falle, um mich nicht zu verletzen, wie lange brauche ich dann? Oder mache ich einfach einen Sprung (bzw die dazu gehörige Landung) á la Superman, Hulk und Thor? :P
See you in Rakuen ~

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.969
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #4 am: 18 Jan 2018, 22:13:48 »
Wie sieht es eigentlich aus, wenn man Levitieren hat?

Also Fallhöhe z.B. 30 Meter, Levitieren ist aktiviert. Kann ich ab 10 Meter (wo ich schon 20 Meter gefallen bin und damit die höchste Stufe erreicht habe) mich über Levitieren quasi abbremsen so dass ich keinerlei Schaden nehme, womit ich von einer beliebig hohen Höhe fallen könnte, ohne jemals Schaden zu nehmen?

Letzteres kann ich ja mit der Sanfter Fall + Kind des Windes + gute Akrobatik ja theoretisch ebenso hinbekommen...
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.282
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #5 am: 18 Jan 2018, 22:22:40 »
Und jetzt im Scherz die Frage: Wenn ich langsam genug falle, um mich nicht zu verletzen, wie lange brauche ich dann? Oder mache ich einfach einen Sprung (bzw die dazu gehörige Landung) á la Superman, Hulk und Thor? :P

Ist nicht festgelegt. Ich würde nicht von langsamen Fallen ausgehen, sondern je nach Fluff-Wunsch von einem abbremsen ohne Schaden kurz vor Ende oder sowas wie Superman oder was auch immer mir sonst in den Kram passt.

Also Fallhöhe z.B. 30 Meter, Levitieren ist aktiviert. Kann ich ab 10 Meter (wo ich schon 20 Meter gefallen bin und damit die höchste Stufe erreicht habe) mich über Levitieren quasi abbremsen so dass ich keinerlei Schaden nehme, womit ich von einer beliebig hohen Höhe fallen könnte, ohne jemals Schaden zu nehmen?

Levitieren vermindert keinen Fallschaden. Wenn du also mit dem Zauber eine 100 m hohe Klippe runterspringst, dann stoppst du RAW 10 m über dem Boden so ruckartig ab, dass du Fallschaden erleidest.

Und ja, mit den anderen Mitteln kriegst du das hin. Aber nur weil etwas mit anderen Mitteln klappt, führen völlig unterschiedliche Mittel nicht zwingend zum selben Ergebnis.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.859
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #6 am: 18 Jan 2018, 22:51:10 »

Levitieren vermindert keinen Fallschaden. Wenn du also mit dem Zauber eine 100 m hohe Klippe runterspringst, dann stoppst du RAW 10 m über dem Boden so ruckartig ab, dass du Fallschaden erleidest.


Das habe ich mir auch schon gedacht. Wie heißt es so schön, es ist nicht der Fall, der dich tötet...
« Letzte Änderung: 19 Jan 2018, 11:32:20 von Quendan »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Tigerle

  • Korsaren
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 432
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #7 am: 22 Jan 2018, 18:36:09 »
Levitieren vermindert keinen Fallschaden. Wenn du also mit dem Zauber eine 100 m hohe Klippe runterspringst, dann stoppst du RAW 10 m über dem Boden so ruckartig ab, dass du Fallschaden erleidest.

Oh, gut zu wissen. Das hatte ich immer anders interpretiert...
Für mehr Daily Soap im Rollenspiel!

Waidm4nn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #8 am: 23 Jan 2018, 09:52:13 »
Die normale Schadensreduktion einer Rüstung wirkt sich doch gar nicht auf Fallschaden aus oder?
Ich kann es gerade nicht nachlesen aber gibt es nicht extra Verbesserungen für Rüstungen die Fallschaden mindern?

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.030
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Fallschaden
« Antwort #9 am: 23 Jan 2018, 09:56:45 »
Zitat von: Splittermond: Die Regeln, S.187
SR: Die Schadensreduktion einer Rüstung wird von dem Schaden jedes erfolgreichen Angriffs gegen den Träger, vom Fallschaden und von anderem Schaden nach SL-Maßgabe abgezogen.
Lokis Lorakischer Namensgenerator

Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Waidm4nn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #10 am: 23 Jan 2018, 11:29:07 »
Okay dann scheine ich das was zu verwechseln. Ganz nebenbei finde ich es allerdings Quatsch das die SR einer Rüstung ohne weiteres den Fallschaden minimiert aber das soll keine Diskussion entfachen.

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 281
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #11 am: 23 Jan 2018, 11:31:16 »
Zitat
Und jetzt im Scherz die Frage: Wenn ich langsam genug falle, um mich nicht zu verletzen, wie lange brauche ich dann?

Wenn Du langsamer fällst, brauchst Du natürlich länger. Die Frage ist jetzt, welche der Punkte bewirken, daß Du langsamer fällst?
Abrollen und freiwilliges Springen sorgen bloß für ein besseren, beherrschbareren Landevorgang, bei Sanfter Fall steht keine genauere Beschreibung, aber der Name und die Typi Bewegung stärken und vor allem Telekinese lassen darauf schließen, daß da tatsächlich die wirkende Erdanziehungskraft vermindert wird, was zu einer kleineren Fallbeschleunigung führt und damit in den Fallhöhen, die hier interessant sind auch zu geringene Fallgeschwindigkeiten.

Zitat
Levitieren vermindert keinen Fallschaden. Wenn du also mit dem Zauber eine 100 m hohe Klippe runterspringst, dann stoppst du RAW 10 m über dem Boden so ruckartig ab, dass du Fallschaden erleidest.
Das kann ich so aus den RAW nicht rauslesen. Bei Levitieren steht, daß man schwebt und nicht, daß man ein "Kraftfeld" erschafft, auf dem man steht. Schweben würde ich so interpretieren, daß man die Erdanziehungskraft ignoriert oder eine Gegenkraft erzeugt. D.h. man wird in dem Bereich zumindest nicht weiter nach unten beschleunigt (also keine Fallstufenerhöhung), aber man fällt trotzdem durch (die bis zum Einsetzen des Levitieren erreichte Fallstufe zählt).
Jetzt könnte ein findiger Spieler eines fallenden Chars argumentieren, daß er aber mit Levitieren die Höhe ja ändern kann (mit GSW1), was eine zusätzliche bremsende Kraft erzeugen müsste. Da würde ich empfehlen entweder zu sagen, daß das zu klein ist, um einen Effekt zu haben, oder wenn ich gnädiger bin daß er ein paar positive Umstände auf seine Akrobatik-Probe bekommt.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.030
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Fallschaden
« Antwort #12 am: 23 Jan 2018, 11:43:07 »
@Sinn haben

Vor allen Dingen steht da, dass es nicht möglich ist, höher als 10m aufzusteigen - die letzten 10m über dem Grund lassen sich mit diesem Zauber also nicht überwinden. Man könnte als Spielleiter also durchaus, von den Regeln IMHO abgedeckt, bestimmen, dass der Zauber wirkungslos verpufft, wenn man von einer Klippe springt und sich dabei weiter als 10m über dem Erdboden befindet (was eben laut Zauberbeschreibung von vorneherein ausgeschlossen wird). Oder das Levitieren erlaubt es dir, dich 10m über den Abgrund zu begeben, aber nicht nach unten (vom "Start-Level" aus, also das perspektivische 0). Was ich da RAW jedenfalls nicht herauslese ist, dass irgendein Fallschaden gesenkt wird - genau das wird meiner Meinung nach mit dem letzten Satz verhindert. In jedem Fall sollte man vorsichtig sein, im Zusammenhang mit Magie mit real-weltlicher Physik zu argumentieren.

LG
« Letzte Änderung: 23 Jan 2018, 11:45:54 von Loki »
Lokis Lorakischer Namensgenerator

Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.969
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Fallschaden
« Antwort #13 am: 23 Jan 2018, 11:50:23 »
Ich bedenke dabei vor allem das Levitieren ein Grad 3 Zauber ist, Sanfter Fall hingegen nur Grad 0 (von Kosten/Schwierigkeit her, auch wenn er bei Bewegung ein Grad 1 Zauber ist).
Insofern sehe ich da das Balancing nicht gefährdet, wenn er auch noch den Fallschaden vermindern würde.

Zumal es ja regeltechnisch keinen Unterschied macht, ob man von 15,01m oder von 500m fällt, die beiden Höhen verhalten sich von den Regeln her identisch.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.030
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Fallschaden
« Antwort #14 am: 23 Jan 2018, 11:51:50 »
Genau deshalb hat der Zauber doch keinen Einfluss auf den Schaden. Wenn du sowieso 10m (Zauberbeschreibung) fällst, erübrigt sich die Diskussion darüber doch ohnehin. Eben weil 10m den gleichen Schaden machen wie 500m.
Lokis Lorakischer Namensgenerator

Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)