Autor Thema: Allgemeine Fragen zum Mittelalter/der Welt von Splittermond  (Gelesen 628 mal)

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
    • Profil anzeigen
Hallo :)

Da ich gerne Abenteuer schreibe (Auch wenn sie nicht immer gut sind) und ich die Welt im Mittelalter (meiner Ansicht nach die beste Referenz zur Splittermondwelt) nicht so gut kenne würde ich gerne die ein oder andere Frage stellen.

Nehmen wir an eine höher gestellte Person stirbt auf der Straße in Sarnburg aus irgend einem Grund. Würde man die Leiche dann zuerst zu einem Heiler bringen, um den Tod sicher zu überprüfen? und wohin ginge der Leichnam dann? Gibt es eine zentrale Einrichtung wie einen Tempel dafür?

Jamaz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 159
    • Profil anzeigen
Re: Allgemeine Fragen zum Mittelalter/der Welt von Splittermond
« Antwort #1 am: 17 Jan 2018, 14:12:33 »
Die Leiche wird dann vermutlich von Gunwar-Priestern in einen Gunwar-Tempel gebracht um da die Totenriten vollführen usw. Vermutlich werden die Priester auch vor Ort den Tod feststellen.

Bei hochgestellten Personen in Selenia ist es üblich, dass diese vor ihrer Beerdigung nochmal zu all den Orten gebracht werden wo sie zu ihren Lebzeiten waren, was je nach Lebensstil des Verstorbenen eine unmögliche Aufgabe darstellen kann.

Beerdigt werden viele (höher gestellte) Sarnburger in den Kryptas vor der Stadt.

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
    • Profil anzeigen
Re: Allgemeine Fragen zum Mittelalter/der Welt von Splittermond
« Antwort #2 am: 29 Jan 2018, 12:20:39 »
Wie würdet ihr es halten, wenn jemand einen nahen Angehörigen eines anderen getötet hat (hinterhältig) und der Hinterbliebene Rache in einem Duell fordert? ist das eine gerechtfertigte Forderung oder zu sehr selbstjustiz?

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.493
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Allgemeine Fragen zum Mittelalter/der Welt von Splittermond
« Antwort #3 am: 29 Jan 2018, 13:08:47 »


Wie würdet ihr es halten, wenn jemand einen nahen Angehörigen eines anderen getötet hat (hinterhältig) und der Hinterbliebene Rache in einem Duell fordert? ist das eine gerechtfertigte Forderung oder zu sehr selbstjustiz?

Sind wir nach wie vor in Selenia?

Eine persönliche Fehde mag in vielen Teile des Reiches noch akzeptabler Brauch sein, aber dürfte mit den Ansprüchen des Kaisers auf die alleinige Gewalt im Konflikt stehen.

Ein Schwertrichter dürfte dazu offiziell legitimiert sein, sich einzumischen und eine gerichtliche Einigung zu fordern. Wie erfolgreich er dabei tatsächlich ist, hängt von der Gegend und der Unterstützung des lokalen Herrschers ab.



Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.196
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Allgemeine Fragen zum Mittelalter/der Welt von Splittermond
« Antwort #4 am: 29 Jan 2018, 13:14:15 »
Sehe ich ähnlich wie SeldomFound. Ich habe die Beschreibung im offiziellen Material auch so interpretiert, dass es so eine Art Ewigen Landfrieden gab (auch wenn das historische Äquivalent von Maximilian I. in der Praxis nicht viel bewirkt hat), der Fehden allgemein für illegitim erklärt. In Sarnburg wird so etwas sicherlich geachtet, aber ob der Baron in Hintertupfingen seinen verleumderischen Junker-Vasallen zum Duell herausfordert, wird vermutlich nur wenige interessieren, solange das keine großen Kreise zieht.
Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Turaino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
    • Profil anzeigen
Re: Allgemeine Fragen zum Mittelalter/der Welt von Splittermond
« Antwort #5 am: 29 Jan 2018, 13:17:30 »
Vielen Dank :) Es geht um Sarnburg, also wird das wohl nicht legitim sein ;)