Autor Thema: Fragen zum (Fern)Kampf  (Gelesen 2391 mal)

Blizzard

  • Gast
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #30 am: 10 Jan 2018, 23:01:02 »
@Blizzard: Nach erneutem genauem Lesen deines ersten Posts schließe ich dich, wenn auch nicht vollumfänglich, in meine geäußerte Metakritik mit ein.
Kann ich immer noch nicht so ganz nachvollziehen. Wenn es darum geht, dass das Thema bzw. die Frage (ob Fernkampfwaffen zu langsam sind) schon mal aufkam, dann bitte ich zu entschuldigen , aber ich war jetzt eine ganze Weile nicht mehr im Forum und hatte einfach nicht die Zeit und die Muse zu suchen, ob das Thema schon mal da war. Abgesehen davon enthält meine Fragestellung eine weitere, nämlich die, ob Fernkämpfer dadurch gegenüber anderen Kampfbeteiligten benachteiligt sind-oder nicht. Nur darum geht es mir und nicht etwa, dass ich der Meinung bin, dass Fernkampfwaffen zu wenig Schaden machen würden (aber genau das unterstellst und implizierst du mit deinem "Fernkampfmonster").

Achte als SL darauf, daß es Kämpfe für beide Varianten gibt oder sie lang genug sind, daß der Fernkämpfer mehrfach schießen kann und der Nahkämpfer ranlaufen kann. Vielleicht gibt es für beide sogar Gegner, die besonders für sie geeignet sind, jemand, der weiter weg bleibt, jemand, der selber gut im Nahkampf austeilt, ...
Ja, ich versuche darauf zu achten. Andererseits hätte ich schon gedacht, dass die Kämpfe zumindest in den offiziellen Abenteuern so (ausgestaltet) sind, dass da für jeden was dabei ist und ich als SL da nicht noch extra Hand anlegen muss. Womit wir auch beim nächsten Punkt wären:

Deswegen habe ich ja auch gesagt, man sollte unterschiedliche Situationen für verschiedene Chars anbieten.
Spricht ja nichts dagegen, daß "Zwischendurchkämpfe" kurz sind, aber dann ist es halt schön, wenn dabei mal die Fern- und mal die Nahkämpfer Vorteile haben.
Ein epischer Kampf, wo viele verschiedene Taktiken nötig sind und der lange dauert, daß kann man sich für "Bosse" aufheben.
Natürlich sollten Kämpfe nicht nur Abwechslung ins Abenteuer bringen sondern selbst auch abwechslungsreich sein. Aber: Bei den ganzen taktischen Finessen, mit denen SpliMo aufwartet (und die man sich als SL da merken muss), ist es doch eine nicht unerhebliche Mehrarbeit, die man als SL leisten muss, um solch speziellen Kampfsituationen vorzubereiten und in ein Abenteuer einzubauen. Und manchmal hat man einfach nicht die Zeit (und die Muse) für diese "Zusatzarbeit".

Aber stimmt, bei Demorunden, wo man das System nur Oberflächlich kennenlernt und einiges den Spielern zeigen, sind schnelle Kämpfe gut, weil auf einem Con nur einen Kampf machen und sonst nichts vom Abenteuer kann unbefriedigend sein für beide Seiten. Vielleicht dann die Demo-Charaktere nur mit schnelleren Waffen antreten lassen!? So kann der Kurzbogen etwa genauso oft Schaden machen wie der  Schwertrecke.
Ja ich habe bislang halt fast nur Demo-Runden geleitet und dabei teils die Abenteuers aus den Schnellstartern , allen voran "Die Bestie von Krahorst" aber teils auch eigene Abenteuer geleitet. Und da geht es ja erst mal darum, Neulingen einen ersten groben Überblick bzw. Einblick in SpliMo zu verschaffen. Da sollte man vielleicht nicht gleich mit ewig dauernden Kämpfen von 50+Ticks und der Komplexitätskeule (die SpliMo ja mit Leichtigkeit ausführen kann)ankommen.  Aber ja, ich schrieb ja schon, dass ich bei der nächsten Con-Runde verstärkt die Fernkämpfer miteinbauen und unter die Lupe nehmen will. Daher werd' ich an Archetypen recht sicher auf jeden Fall Ashera mitnehmen, die hat in der einen Runde in den Kämpfen ziemlich gerockt.

Abschließend noch ein Dankeschön für die ganzen -und zumeist-sachlichen und konstruktiven Vorschläge und Anregungen. Ich werde wie gesagt versuchen, sie bei der nächsten Con-Runde zu implementieren.

Tau

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf. Der Fernkampf ist doch Schnell.
« Antwort #31 am: 24 Feb 2018, 01:37:23 »
Fernkampf anders. Der Fernkampf ist doch Schnell.

Ich habe eine Spieler der den Fernkampf eine etwas verändere Technik hat.

So wie er es Abspiel ist die Waffengeschwindigkeit und Schadens überlegen.
Natürlich nur wenn die Nahkämpfe auf Abstand halten werden.

Wir haben eine HG 2 Helden der Leichte Armbrüste benutze.
19 Wert = Fertigkeit (9)  + Wil (4) + Int (4) + Zielen (1)+ 0(M1:Scharfschütze)
14 Tick = WGS 10 + 2 Zielen + 3 Auslösen - 1(M1:Schnellschütze I)
16,5 Schadens Mittel ohne EG = 2w6+ 1w6(M2:Zielschuss) + 6
Sieht auf dem erst Blick recht schwach aus.

Trick 1: Er Benutzt Armbrüste. Die Zweite Last er sich vom Gefolge* schon mal Laden.
19 Wert = Fertigkeit (9)  + Wil (4) + Int (4) + Zielen (1)+ 0(M1:Scharfschütze)
10 Tick = Gegenstand fallen lassen  0  + Gegenstand verwenden 5 + 2 Zielen + 3 Auslösen
16,5 Schadens Mittel ohne EG = 2w6+ 1w6(M2:Zielschuss) + 6

(*Gefolge 2 Mensch, eigentlich Heilmagie 6 plus Zauber. Hat aber auch die Fertigkeit Fernkampf (2) + Wil (3) + In(2). Zu Laden er Armbrust scheint das zu reichen.)

Trick 2: Er hat eine Schatten.
Vielmehr den Zauber aus der Schulen Schatten (3) / Schatten beleben.
Wirkung: Aus dem Schatten des Zauberers löst  sich  eine  schwarze  Gestalt  gleicher Statur und Größenklasse.
Die übrigen Abgeleiteten Werte des Wesens entsprechen den um 3 Punkte verschlechterten abgeleiteten Werten des Zauberers. Auf seine Proben (mit den Werten des Zauberers) erhält es  ebenfalls  einen  Malus  in  Höhe  von  3 Punkten.
Das Wesen besitzt das Merkmal Schwächlich (S. 265).
Es führt die Befehle des Zauberers bedingungslos aus, vermag aber  nicht  zu  zaubern  oder  zu  sprechen.
Wird  es  getötet,  erleidet  der  Zauberer 2W6 Punkte Schaden.

(Ps.: Wir spielen es in unser Runde so das er aller Meisterschaft und Stärken des Zauberers hat, da sie zu den Werten des Zauberers gehören. Aber er ist nur der Schatten des Zaubers. Heißt die Nacken Wert des Zauberers ohne Rüstung und Waffe. Man kann dem Schatten aber Genstände geben.)

Gut mag man sich denken hat er eben zwei die für ihn die Armbrüste laden.

Wäre da nicht die Bewegungsmagie Meisterschaften: Schwelle 1 „Durchschlagendes Geschoss:“ die auch der Schatten hat.

„Der Zauberer kann einem einzelnen  Geschoss  (Wurf-  oder  Schusswaffe,  selbst  abgeschossen oder von einem nicht weiter als 10 m entfernten Verbündeten) einen kurzen telekinetischen Schub versetzen, der es beschleunigt.  Diese  sofortige  Reaktion  erfordert  keine  Probe,  erschöpft aber 2 Fokuspunkte und dauert 3 Ticks. Das Geschoss richtet 4 Punkte Bonusschaden an. Dies ist nur einmal pro Geschoss möglich.“

Der Schatten kann eine Zauber Sprechen, aber da Meisterschaften keine Zauber sind...

Also:
19 Wert = Fertigkeit (9)  + Wil (4) + Int (4) + Zielen (1)+ 0(M1:Scharfschütze)
10 Tick = Gegenstand fallen lassen  0  + Gegenstand verwenden 5 + 2 Zielen + 3 Auslösen
20,5 Schadens Mittel ohne EG = 2w6+ 1w6(M2:Zielschuss) + 6 + 4  Durchschlagendes Geschoss vom Schatten

Es sind 3 Armbrüste im Spiel.
Gefolge und Schatten habe 20 Tick zum Nachladen. Beim Schatten wird es etwas knapp
Schatten: 20 Tick = Gegenstand verwenden 5 + WGS 10 - 1(M1:Schnellschütze I) + 2 x 3  Durchschlagendes Geschoss
Gefolge : 15 Tick = Gegenstand verwenden 5 (Waffe Reichen) + WGS 10.

2,05 Schaden pro Tick im Mittel ohne EG ist schon viel oder?
(Schadenreduktion werden allgemein von Armbrüsten er ignoriert. Durchdringung 4.)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.016
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf. Der Fernkampf ist doch Schnell.
« Antwort #32 am: 24 Feb 2018, 07:00:32 »
Trick 1: Er Benutzt Armbrüste. Die Zweite Last er sich vom Gefolge* schon mal Laden.
19 Wert = Fertigkeit (9)  + Wil (4) + Int (4) + Zielen (1)+ 0(M1:Scharfschütze)
10 Tick = Gegenstand fallen lassen  0  + Gegenstand verwenden 5 + 2 Zielen + 3 Auslösen
16,5 Schadens Mittel ohne EG = 2w6+ 1w6(M2:Zielschuss) + 6
Das Problem liegt hier. Das Unterstrichene funktioniert so nicht.
'Es wäre:
Gegenstand fallen lassen 0 + Gegenstand verwenden 5 (Waffe ziehen) + Fernkampfwaffe bereitmachen 10 (evtl. bis zu -2) + Zielen 2 + Auslösen 3.

Das dauert zusammen insgesamt 18 Ticks. Er ist schneller, wenn er die Waffe selbst lädt dabei.
So zumindest die offiziellen Regeln. Wenn ihr da was gehausregelt habt dann sieht das natürlich anders aus, hat aber dann nichts mehr mit den offiziellen Regeln zu tun.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.107
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #33 am: 24 Feb 2018, 08:19:38 »
@ Tau

Ich glaube, darüber haben wir bei der letzten Dreieich-Con geredet. Es mag zwar mit der Zustimmung eines Regelautors passieren in deiner Runde, aber das macht es nicht offiziell.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #34 am: 24 Feb 2018, 09:27:29 »
Daß zu den Werten des Zauberers, die ein Schatten bekommt, auch alle seine Meisterschaften und Stärken gehören, inklusive denen, die zauberähnliche Fähigkeiten verleihen, ist meiner Ansicht nach auch eher Hausregel als offizielle Anwendung.
Zusammen damit, daß ihr bei einer vorbereiteten Waffe nicht die im Regelwerk vorgesehene Tickersparnis anwendet, sondern das Bereitmachen (wo ja mehr als nur das reine Nachladen enthalten ist) komplett streicht (hat Yinan ja schon vorgerechnet), finde ich eure Anwendung zwar interessant aber wenig offiziell.
Und daß mit Hausregeln Sachen anders (stärker) sein können als mit offiziellen Regeln, finde ich wenig überraschend aber auch wenig hilfreich in einer Diskussion, die sich auf offizielle Regeln bezieht (den anders läßt sich schlecht über die Stärke einer Waffe diskutieren - wenn jeder andere Hausregeln hat, fehlt eine einheitliche Basis)
Daß du, Tau, feststellst, daß bei euch Fernkampf schneller und stärker ist als Nahkampf, ist auch ein gutes Indiz dafür, daß eure Anwendung eher nicht RAI ist - ist doch Balancing ein wichtiger Faktor bei der Gestaltung der Kampfregeln gewesen.

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #35 am: 24 Feb 2018, 09:52:04 »
Ehrlich gesagt sehe ich die Annahme als gerechtfertigt RAW die Übernahme von Meisterschaften(auch magischen) in einen belebten Schatten anzunehmen. Es steht bis auf die Abzüge für Proben und abgeleitete Werte nichts weiter im Regeltext, nur dass er nicht zaubern oder reden kann. Da die Regeln hier davon ausgehen, dass Zauber mitübernommen werden aber nicht angewendet werden können (Sonst würde dort nur stehen "Zauber werden nicht übernommen") kann davon ausgegangen werden, dass alles genommen wird. Die Tatsache, dass nicht darin steht ist für mich ein alles-oder-nichts-Faktor und der restliche Text impliziert ein alles.
Ob man eine Armbrust von jemandem laden lassen kann weis ich allerdings nicht. Es mag der Realität entsprechen, aber da balancing vorgeht könnte es in Splittermond nicht möglich sein.

Tau

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf. Der Fernkampf ist doch Schnell.
« Antwort #36 am: 24 Feb 2018, 10:02:05 »
Trick 1: Er Benutzt Armbrüste. Die Zweite Last er sich vom Gefolge* schon mal Laden.
19 Wert = Fertigkeit (9)  + Wil (4) + Int (4) + Zielen (1)+ 0(M1:Scharfschütze)
10 Tick = Gegenstand fallen lassen  0  + Gegenstand verwenden 5 + 2 Zielen + 3 Auslösen
16,5 Schadens Mittel ohne EG = 2w6+ 1w6(M2:Zielschuss) + 6
Das Problem liegt hier. Das Unterstrichene funktioniert so nicht.
'Es wäre:
Gegenstand fallen lassen 0 + Gegenstand verwenden 5 (Waffe ziehen) + Fernkampfwaffe bereitmachen 10 (evtl. bis zu -2) + Zielen 2 + Auslösen 3.

Auch wenn man eine Geladen Armbrust in die Hand gedrückt bekommt muss die Waffe noch bereitgemacht werden+(WGS)???

Ich muss mal kurz nachdenken.

Zitat
Fernkampfangriff:  Der  Einsatz  von  Schuss-  und  Wurfwaffen unterteilt sich in zwei Handlungen, in die Aktion Fernkampfwaffe bereitmachen sowie den tatsächlichen Fernkampfangriff.
Während  der  erste  Schritt  (eine  kontinuierliche  Aktion)  die  bei  der Waffengeschwindigkeit  angegebene  Dauer  in  Anspruch  nimmt, muss für den zweiten Schritt (eine sofortige Aktion) eine weitere, 3 Ticks dauernde Aktion durchgeführt werden.

Die Aktion Fernkampfwaffe bereitmachen ist dann bei Euch nicht das Spanner und Laden der Armbrust mit WGS?
Mir ist nicht ganz klar, warum den ersten Schritt nicht eine andere Person machen kann als den zweiten Schritt.

Daß zu den Werten des Zauberers, die ein Schatten bekommt, auch alle seine Meisterschaften und Stärken gehören, inklusive denen, die zauberähnliche Fähigkeiten verleihen, ist meiner Ansicht nach auch eher Hausregel als offizielle Anwendung.

Habe den Spruch in Forum gesucht.
Bei den gefunden Beiträgen ist es offen geblieben.
Aber ist ein anderes Thema.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #37 am: 24 Feb 2018, 10:06:58 »
Daß man sie laden lassen kann, dagegen spricht meiner Ansicht nach nichts. Nur spart das eben maximal 2 Ticks und nicht das ganze Vorbereiten (Seite 163 im GRW, Optionalregel zur verkürzten Vorbereitung im Fernkampf). Das komplette Bereitmachen spart man nur, wenn man die Waffe schon schussbereit im Anschlag hat und die einzige noch fehlende Bewegung der Abzugsfinger ist (ebenfalls dort zu finden)

Zu Durchschlagendes Geschoss beim Schatten: ich habe dort absichtlich "meiner Ansicht nach" geschrieben, weil ich nicht weiß, ob meine Meinung auch RAI ist. Es ist aber eine aktive zauberähnliche Fähigkeit, die Fokus benötigt, und für mich daher eher bei Zaubern als bei anderen Fertigkeiten anzusiedeln, ich würde es bei meiner Runde daher ohne offizielle Aussage, die das ausdrücklich erlaubt, nicht gestatten.
Aber darüber kann man wie gesagt streiten. Nur das Nachladen durch andere, das ist eben durch die Regeln abgedeckt, und nicht in der Form wie Tau das handhabt.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.082
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Fragen zum (Fern)Kampf. Der Fernkampf ist doch Schnell.
« Antwort #38 am: 24 Feb 2018, 10:09:12 »
Mir ist nicht ganz klar, warum den ersten Schritt nicht eine andere Person machen kann als den zweiten Schritt.

Weil es eine optionale Regel ist, dass die Vorbereitung im Fernkampf verkürzt werden kann (s. Regeln, S. 163, blauer Kasten). Eine optinale Regel ist optional, weil ihre Verwendung mit der Gruppe und/oder dem Spielleiter abgestimmt werden muss (je nachdem ob Demokratie oder Imperium). Sie kann nicht als "gegeben" hingenommen werden. Das heißt: Du kannst nach Regeln mit einer gezogenen/geladenen Waffe rumlaufen, aber ohne die optionale Regel bringt es dir regeltechnisch nichts (oder eben auch "nur" -2 Ticks). Vielleicht hat sich die Sehne der Armbrust in der zwischenzeit gelockert und muss nachjustiert werden, der Bolzen liegt nicht mehr ganz gerade drin, oder was auch immer - in jedem Fall musst du dann die Vorbereitungszeit noch einmal investieren (was bedeutet, dass du sie initial auch gleich weglassen kannst). Mögliche Erklärungen gibt es da genug.

LG
Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.016
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #39 am: 24 Feb 2018, 11:28:22 »
Um genau zu sein ist es gerade die Optionale Regel die nur ein "-2 auf WGS" erlaubt. Daher in meiner Rechnung oben das "evtl. bis zu -2)" bei der WGS.

Das man eine geladene Armbrust in die Hand gedrückt bekommt und dann sofort nur noch einen Fernkampfangriff machen muss und das "Fernkampfwaffe bereitmachen" komplett überspringen kann, ist von keinen offiziellen Regeln, egal ob optional oder nicht, unterstützt. Das ist eine Hausregel.

@Tau
Das "Fernkampfwaffe bereitmachen" beinhaltet mehr als nur das einfache Laden und ist zudem auch abstrahiert. Es wird halt nicht zwischen Armbrüsten und Bögen unterschieden, von den Regeln her unterscheiden die sich nicht.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.367
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #40 am: 24 Feb 2018, 13:16:00 »
Nur kurz zur Bestätigung: Die Anmerkungen hier sind völlig richtig, selbst mit einer geladenen Armbrust muss man trotzdem noch den Fernkampfangriff vorbereiten (mit Optionalregel evtl. verkürzt).

Der Grund ist auch ganz einfach: Balancing.

Tau

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #41 am: 25 Feb 2018, 18:26:16 »
Nur kurz zur Bestätigung: Die Anmerkungen hier sind völlig richtig, selbst mit einer geladenen Armbrust muss man trotzdem noch den Fernkampfangriff vorbereiten (mit Optionalregel evtl. verkürzt).

Der Grund ist auch ganz einfach: Balancing.

Vielen Dank für den Hinweis.
Dann haben Wir wohl da es Falsch gespielt. :-[

Wir haben es in der Runde geändert.

Nun war er immer noch am Jammern das sein Gefolge jetzt ja gar keine Unterstützung mehr ist.
Aber ich SL bin habe Ihn keine weiter Verkürzung zugestanden, dadurch das Gefolge die Bolzen einlegt.

Auch eine Zusammenarbeit im Kampf habe ich mal für Fernkampf ausgeschlossen.
(Es gibt keine Superfeuer Regeln.)

Hatte nach der Spielrunde Irgendwie das Gefühl das das nichts gebracht hat.
 ---------------------------------------------------------------------------------------
Danach habe ich noch einmal Durchgerechnet.

Wir haben eine HG 2 Helden der Leichte Armbrüste benutze.
19 Wert = Fertigkeit (9) + Wil (4) + Int (4) + Zielen (1)+ 0(M1:Scharfschütze)
14 Tick = WGS 10 + 2 Zielen + 3 Auslösen - 1(M1:Schnellschütze I)
20,5 Schadens Mittel ohne EG = 2W6+ 1W6(M2:Zielschuss) + 8 + 4 Durchschlagendes Geschoss vom Schatten

Sind dann nur noch 1,46 Schaden pro Tick

Jetzt soll aber auch der Schatten selber Schießen.
19 Wert = Fertigkeit (9) + Wil (4) + Int (4) + Zielen (3)+ 0(M1:Scharfschütze)- 2 Schatten beleben
27 Tick = WGS 10 + 6 Zielen + 3 Auslösen - 1(M1:Schnellschütze I) + 3* 3Durchschlagendes Geschoss vom Schatten **
20,5 Schadens Mittel ohne EG = 2W6+ 1W6(M2:Zielschuss) + 6 + 4 Durchschlagendes Geschoss vom Schatten
Sind vom Schatten dann nur noch 0,76 Schaden pro Tick.

**
( 3* 3 Durchschlagendes Geschoss vom Schatten. 
Da in dem 28 Ticks der Hauptchrakter 2 mal geschossen hat.
Und alles Schüsse Unterstützt werde.)

Macht aber zusammen 2,22 Schaden pro Tick.
Der Schaden ist noch gestiegen. :-\

 ---------------------------------------------------------------------------------------
Wo machen Wir noch was Falsch?

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.107
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #42 am: 25 Feb 2018, 18:36:25 »
Da ist nichts falsch: Zwei Kämpfer machen mehr Schaden als einer.

Die Frage ist eher:

1. Braucht der Schatten zusätzlich Ausrüstung?

2. Hat er Zugriff auf alle Meisterschaften des Zauberers, u.a. auch magische?

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.082
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #43 am: 25 Feb 2018, 18:40:30 »
3. Weiß der Schatten immer, was er zu tun hat, also auf wen er schießen soll? Wenn nicht, muss der Zauberer ihm einen entsprechenden Befehl erteilen, was ihn Ticks kostet (im Zauber steht jedenfalls nichts von einer permanenten telepathischen Verbindung).

4. Wenn die Gegner gezielt den Schatten aufs Korn nehmen (der ja Schwächlich ist und nur 3 Zeilen auf dem Schadensmonitor hat) und ihn töten, bekommt der Zauberer 2W6 Punkte Schaden. Nur so als Hinweis.

LG
Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 330
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zum (Fern)Kampf
« Antwort #44 am: 25 Feb 2018, 18:53:21 »
Timing?
Das Durchschlagende Geschoß ist eine sofortige Reaktion, die mMn genau dann passieren muß, wenn der Schuß ausgelöst wird. Wenn der Schatten diese Reaktion ausführt unterbricht er damit seine eigenen kontinuierlichen Aktionen, falls er zu dem Zeitpunkt solche ausübt (Waffe bereitmachen, Zielen).

Ich persönlich würde die Aussage, daß der Schatten nicht zaubern kann übrigens so auslegen, daß er keinen Fokus nutzen kann.