Autor Thema: Werkzeuge als Waffe  (Gelesen 562 mal)

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 690
    • Profil anzeigen
Werkzeuge als Waffe
« am: 07 Jan 2018, 15:41:53 »
Ich bin gerade dabei mir eine Morkaipriesterin zu basteln und passend zur Beschreibung in Diener der Götter soll sie als Waffe primär Werkzeug verwenden, wenn es nötig ist (mit Hiebwaffen und improvisierte Waffen)
Jetzt stelle ich aber fest, daß im Mondstahlklingen nur eine Spitzhacke drin steht und sowas wie Nudelholz. Die Spitzhacke ist auch prima, aber was ist mit einer (Holzfäller)axt oder einem Beil oder auch mit einer Brechstange? Bei Äxten und Beilen finde ich nur die Kriegsvarianten.
Hab ich was übersehen?
Und wenn nicht, hat jemand Ideen für Werte?

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.859
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #1 am: 07 Jan 2018, 15:53:52 »
Im Zhoujiang-Band gibt es Werte für improvisierte, zweihändige Hiebwaffen. Mein Charakter Cinin, der Büchsenschützen-Zwerg benutzt diese Werte für sein Drachenrohr im Nahkampf: http://forum.splittermond.de/index.php?topic=1685.msg113364#msg113364
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.949
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #2 am: 07 Jan 2018, 16:39:49 »
Eine Übersicht der improvisierten Waffen bei Splittermond findest Du im Splitterwiki beim Merkmal:
Improvisiert

Eine Holzfälleraxt ist da tatsächlich nicht dabei, aber z.B. das Wurfbeil oder der Wurfhammer jeweils als Nahkampfwaffe.

Letztlich wirst Du etwas Improvisiertes improvisieren müssen ;) Als - frei interpretierte - Regel würde ich als Spielleiter meinen Spielern dieses Vorgehen an die Hand geben:
  • Wähle eine echte Waffe, die dem gewünschten Werkzeug am nähesten kommt.
  • Übernehme von den Waffenmerkmalen der echten Waffe nur die folgenden, recht allgemeinen Merkmale:
    Doppelwaffe, Lange Waffe, Primitiv, Stumpf, Unhandlich, Wuchtig, Zweihändig sowie Wurffähig/Nahkampftauglich
  • Erhöhe jetzt die Waffengeschwindigkeit um 1 (kleinere Waffen) oder 2 (größere Waffen). Konntest Du beim vorherigen Schritt mind. ein Waffenmerkmal nicht übernehmen, steigt die WGS grundsätzlich nur um 1.
  • Die restlichen Werte der echten Waffe werden wie folgt übernommen:
    • Schaden, Last und Härte bleiben erhalten.
    • Verfügbarkeit, Preis und Komplexität sinken (wenn möglich).
  • Jetzt erst wird das Merkmal Improvisiert draufgesetzt (also: Schaden -2, WGS +2). Fertig
Das ist jetzt allerdings nur aus dem Handgelenk geschüttelt und noch überhaupt nicht in der Praxis bewährt :o
"Befreien Sie das Unreich!"

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 281
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #3 am: 07 Jan 2018, 16:47:40 »
Wenn Du Dir die Werte der improvisierten Waffen in GRW anguckst und die möglichen Änderungen durch eine Meisterschaft "Improvisation" dazurechnest, dann kommst Du auf nur leicht schlechtere Werte als bei den normalen Waffen (mal ein Schaden weniger, mal ein WGS mehr, oder Primitiv dazu).
Insofern würde ich Axt an Streitaxt, Beil an Kriegsbeil und Brechstange an Schlagstock anlehnen.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 690
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #4 am: 07 Jan 2018, 22:43:58 »
Dankeschön!

Für eine große zweihändig geschwungene Holzfälleraxt kann ich gut das aus dem Zhoujiangband nehmen, und die Ideen für einhändige Beile oder für Brechstangen (die ja doch etwas massiver als die hölzernen Stuhlbeine o.ä., für die es ja einen Wert gibt, sind), klingen prima!
Auch das Wurfbeil sieht nicht schlecht aus - auf die Idee, bei Wurfwaffen zu gucken oder im Wiki, bin ich nicht gekommen.

Godon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #5 am: 25 Jan 2018, 09:42:53 »
Ich denke, es passt hier mit ins Thema, darum erweitere ich mal:
Mein zwergischer Runenschmied nutzt einen rituellen Schmiedehammer (Relikt).
Dieser soll nicht nur für seine handwerklichen Tätigkeiten taugen, sondern auch - sinnvoll - zum Kampf. Improvisiert würde ich daher eher vermeiden wollen.
Wie könnten die Werte einer solchen Waffe aussehen?
Der Zwergenhammer (Selenia) ist da sicherlich zu groß; es sollte einer kleinere Hiebwaffe sein. Den Wurfhammer zur Basis nehmen möchte ich auch nicht, da dieser eine erschreckend hohe WGS hat...
Evtl. verbesserte Werte wegen Relikt lasse ich erst mal außen vor.

Schmiedehammer (NK)
Hiebwaffen (KON + STÄ)
Schaden: 1W+3
WGS: 7 Ticks
(keine Merkmale)

Was meint ihr?

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 281
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #6 am: 25 Jan 2018, 10:36:04 »
Die WGS des (Nahkampf)Wurfhammers ist deshalb so hoch, weil er "Improvisiert" hat. Mit der geeigneten Meisterschaft sinkt diese ja von 11 auf 9 (und der Schaden erhöht sich von 1W+2 auf 1W+4). Diese Werte sind dann z.B. mit denen eines Falchions vergleichbar.

Muß das Gerät denn sowohl für Handwerk, als auch Kampf tauglich sein? Warum kannst Du Dir nicht einfach zwei verschiede Gegenstände zulegen? Soll das Ausüben der Fertigkeit bei Euch im Spiel eine Rolle spielen? Also, ist z.B. geplant, daß das Ding - als Relikt - möglicherweise Boni auf Handwerksproben (SP: Schmieden) gibt? Im Fall einer solchen Doppelnutzung würde ich dann schon empfehlen die Waffenwerte schwächer zu machen als eine normale Waffe.

Zu Deinen Vorschlag, wenn ich die Werte mit denen einer Keule (reine Waffe) vergleiche, dann hat Dein Hammer (obwohl er zusätzlich noch Werkzeugsfunktionen hat) sowohl einen Schadenspunkt mehr als auch kein Primitiv. Damit ist der quasi eine Keule der Qualitätsstufe 2.
Jetzt könnte man argumentieren, daß die Keule im Vergleich zum Kurzschwert oder Krummdolch (Die auch nur 1W6+2 bei WGS7 haben) ja eine ziemlich schlechte Waffe ist, aber duch diverse Meisterschaften in Hiebwaffen kann man ziemlich gut zusätzliche Schadenspunkte bekommen, was sich bei niedriger WGS stärker auswirkt, daher scheint es beabsichtigt zu sein, in der Hiebwaffengruppe wenig schnelle Waffen zu haben, und die, die es da gibt haben eher schlechtere Werte.

Godon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #7 am: 25 Jan 2018, 10:53:28 »
Nein, es muss natürlich nicht zwangsläufig auch als Waffe dienen, ich fände es v.a. stylisch.
Der leichtere Weg zu einer effektiven Waffe zu kommen, wäre selbstverständlich wenn er sich einfach einen Zwergenhammer der QS4 selber schmiedet (HG2, Fachmann).

Und in der Tat soll der Relikt-Bonus vornehmlich Boni auf Handwerksproben geben.  ;)

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 949
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #8 am: 25 Jan 2018, 11:00:00 »
Ich denke, es passt hier mit ins Thema, darum erweitere ich mal:
Mein zwergischer Runenschmied nutzt einen rituellen Schmiedehammer (Relikt).
Dieser soll nicht nur für seine handwerklichen Tätigkeiten taugen, sondern auch - sinnvoll - zum Kampf. Improvisiert würde ich daher eher vermeiden wollen.
Wie könnten die Werte einer solchen Waffe aussehen?
Der Zwergenhammer (Selenia) ist da sicherlich zu groß; es sollte einer kleinere Hiebwaffe sein. Den Wurfhammer zur Basis nehmen möchte ich auch nicht, da dieser eine erschreckend hohe WGS hat...
Evtl. verbesserte Werte wegen Relikt lasse ich erst mal außen vor.

Schmiedehammer (NK)
Hiebwaffen (KON + STÄ)
Schaden: 1W+3
WGS: 7 Ticks
(keine Merkmale)

Was meint ihr?
Ich finde die WGS ist deutlich zu niedrig fuer eine (wenn auch leichte) Hiebwaffe. Wuerde eher was um WGS 9 ansetzen.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Godon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #9 am: 25 Jan 2018, 11:16:13 »
Bei 9 Ticks wäre man bereits beim deutlich größeren Streitkolben.

[EDIT] aber ich denke, ich verwerfe den Gedanken, den Schmiedehammer als Hauptwaffe zu führen, regel den auf improvisiert herunter und mache mir für den regulären Kampfeinsatz stattdessen einen Zwergenhammer
Mal schauen, was unser Spielleiter sagt.
« Letzte Änderung: 25 Jan 2018, 11:27:39 von Godon »

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 690
    • Profil anzeigen
Re: Werkzeuge als Waffe
« Antwort #10 am: 25 Jan 2018, 15:05:21 »
Wenn das wirklich auf beides optimiert sein sollte, würde ich mich glaube ich am Streitkolben orientieren (1w6+5 und WGS 9) Das ist ja mehr oder weniger eine auf einhändigen Nahkampf optimierte stumpfe Hiebwaffe, wie es ein einhändiger Hammer auch wäre.
Oder nimm die Werte vom Wurfhammer und die Meisterschaft für improvisierte Hiebwaffen dazu.
Dann kannst du auch mit anderem Werkzeug zuhauen, wenn es nötig ist.
Bei mir hat das auf jeden Fall gut funktioniert - ich war im Praxistest echt überrascht, wie fies meine Spitzhacke (hochwertige Fertigung, damit primitiv weg ist) mit verstärkter flammender Waffe (was ich primär wg der Fackelwirkung gelernt hab) darauf im Kampf war. Der Schaden ist (mit der Meisterschaft Improvisation) damit wirklich gut, die WGS vergleichbar mit anderen langsamen Waffen (obwohl ich wg zu geringer Stärke einen Malus hatte), und trotz nicht passender Attribute für den Kampf habe ich zwar nicht jedesmal getroffen, aber wenn, dann öfter mal einen oder zwei EGs, die mit wuchtig nochmal mehr wehtun.