Autor Thema: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs  (Gelesen 967 mal)

heinzi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 380
    • Profil anzeigen
Mir ist aufgefallen, dass ein Lösen aus dem Nahkampf (sofortige Aktion, 5 Ticks) jetzt schon häufiger daran gescheitert ist, dass der Gegner innerhalb der nächsten 5 Ticks an der Reihe war und die 2m Distanz, die man mühevoll mit "Aus dem Kampf lösen" aufgebaut hat, mit einem Angriff, kombiniert mit einer freien Bewegung, wieder auf 0m reduziert.

Ist euch das auch schon aufgefallen?

Wäre es da nicht sinnvoll, mit übriggebliebenen EGs aus dieser Aktion die Dauer der sofortigen Aktion verkürzen zu können? Oder würde dadurch das Balancing gefährdet?

 

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.969
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #1 am: 17 Dez 2017, 18:56:17 »
Das Problem lässt sich damit lösen, dass man abwartet.
Also nicht sofort aus dem Kampf lösen, wenn man dran ist, sondern erst den Angriff des Gegners abwarten und dann aus dem Kampf lösen.
Wenn die Gegner nicht besonders schnell sind, dann kommt man damit immer von ihnen weg, sofern man die initiale Probe besteht, weil man vorher dran ist.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Etschbeijer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 421
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #2 am: 17 Dez 2017, 20:11:08 »
Man darf sich als freie Aktion doch 2m bewegen, nur bei einem Angriff oder bei jeder sofortigen Aktion?
So hatten wir es gehandhabt, damit hat man quasi 2 zusätliche Meter :-)

Alternativer Vorschlag: Gib doch einen zusätzlichen halben Meter oder so per Erfolgsgrad, wobei eine gewisse max distanz icht überschritten werden darf, e.g. halbe Geschwindigkeit.

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 288
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #3 am: 17 Dez 2017, 22:57:21 »
Man darf sich als freie Aktion doch 2m bewegen, nur bei einem Angriff oder bei jeder sofortigen Aktion?
So hatten wir es gehandhabt, damit hat man quasi 2 zusätliche Meter :-)

Alternativer Vorschlag: Gib doch einen zusätzlichen halben Meter oder so per Erfolgsgrad, wobei eine gewisse max distanz icht überschritten werden darf, e.g. halbe Geschwindigkeit.
Das geht leider nicht, eine freie Aktion muss vor der eigentlichen Aktion gemacht werden. Zudem lösen freie Bewegungen auch Gelegenheitsangriffe aus.

Jamaz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #4 am: 18 Dez 2017, 09:23:51 »
Zitat
Das geht leider nicht, eine freie Aktion muss vor der eigentlichen Aktion gemacht werden.

Das simmt.

Desweiteren darf man die Freie Bewegung von 2m nur durchführen wenn KEINE andere Bewegungsaktion genutzt wird.

Du kannst dich also mit der Freien Bewegung 2m nach hinten bewegen was allerdings einen Gelegenheitsangriff auslösen wurde, darfst dich dann aber trotzdem nicht nochmal durch Laufen oder Sprinten bewegen.

Eine Erhöhung der Bewegungsreichweite beim aus dem Kampf lösen kann man natürlich über EG's gewähren aber ich würde es nicht erlauben. Es ist nunmal nicht einfach sich aus einem Kampf zu lösen. Es könnte dir ja auch ein Verbündeter zur Hilfe eilen ;)

Ansonsten verkommt das Ganze für mich nämlich zu einem Hit and Run.

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.301
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #5 am: 18 Dez 2017, 10:17:41 »
Richtig. Vor allem für Sturmangriffskandidaten, die dann "plötzlich" und "zufällig" wieder die 2m Anlauf haben, die sie brauchen ...
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

Etschbeijer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 421
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #6 am: 18 Dez 2017, 10:49:56 »
Ja, da habt ihr echt. Vielen dank für die Richtigstellung :-)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.800
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #7 am: 18 Dez 2017, 11:08:47 »
Richtig. Vor allem für Sturmangriffskandidaten, die dann "plötzlich" und "zufällig" wieder die 2m Anlauf haben, die sie brauchen ...

Hier ist eher das Problem, dass "Lösen aus dem Kampf" (bzw die freie Bewegung) bis zu 2mzulässt
Und Sturmangriff mindestens 2m benötigt. Wäre hier ein gedachter mm dazwischen, ergäbe sich das Problem gar nicht erst...
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Jamaz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #8 am: 18 Dez 2017, 11:33:54 »
Das Hit and Run war von mir ein wenig anders gemeint. Es ging mir da z.B. um Charaktere mit schnellen Waffen und z.B. dem Manöver Umreißen, die so schnell zwischen den Zielen wechseln können.

Das Manöver Vorstürmen finde ich da gar nicht so schlimm. Erst einmal muss er es dazu ja schaffen sich aus dem Kampf zu lösen (was ja nicht automatisch gelingt), 5 Ticks aufbringen und dann muss das Manöver Vorstürmen beim nächsten Angriff klappen.




Gromzek

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #9 am: 18 Dez 2017, 11:44:09 »
Mir ist aufgefallen, dass ein Lösen aus dem Nahkampf (sofortige Aktion, 5 Ticks) jetzt schon häufiger daran gescheitert ist, dass der Gegner innerhalb der nächsten 5 Ticks an der Reihe war und die 2m Distanz, die man mühevoll mit "Aus dem Kampf lösen" aufgebaut hat, mit einem Angriff, kombiniert mit einer freien Bewegung, wieder auf 0m reduziert.

Ist euch das auch schon aufgefallen?

Wäre es da nicht sinnvoll, mit übriggebliebenen EGs aus dieser Aktion die Dauer der sofortigen Aktion verkürzen zu können? Oder würde dadurch das Balancing gefährdet?
Ich finde dies ist eine schöne Idee, um die Möglichkeit, sich aus dem Kampf zu lösen, vereinfacht. Problem ist meiner Erfahrung oft folgendes:

Gegner hat Waffe mit 8 Ticks oder weniger
Gegner X haut Held. Gegner X geht maximal 8 Ticks auf dem Zeitstrahl nach vorne.
Reaktion! Unser Held will nicht getroffen werden und versucht zu zu verteidigen. +3 Ticks für ihn.
Löst er sich jetzt aus dem Kampf (nur 5 Ticks unterschied zum Gegner) und es gelingt ihm, landet er auf Tick 8. Da sein Gegner aber zuerst auf Tickfeld 8 war oder sogar auf Tick 7 oder 6 steht, Beginnen wir wieder bei null. Es ist also nicht möglich, sich aus dem Kampf zu lösen ohne seine Verteidigung komplett fallen zu lassen oder einen gelegenheitsangriff in Kauf zu nehmen.

Gegner hat Waffe mit 9 Ticks
Trotz aktiver Abwehr, begonnen bei Tick 0, darf der Held eine Bewegungsaktion ansagen. Eine normale Bewegungsaktion bewegt ihn in 5 Ticks seine volle GSW - Und damit er innerhalb von einem Tick aus der Reichweite des Gegners sein kamm braucht er eine GSW von mindestens 11 nach verrechnung von ggf Wundstufen (die ja meistens der Grund für einen Rückzug sind), Behinderung usw. Sagt unser Held eine Sprinten-Aktion an, so braucht er nur eine GSW von 7 um zu entkommen, nach 1 Tick hat er 2,1m zurück gelegt und entkommt dem Kampf (zumindest so lange niemand anderes ihn abfängt oder auf ihn schießt. Was durch den Taktischen Vorteil den er durchs sprinten gewährt, jedoch sehr attraktiv ist.)

Gegner hat Waffe mit 10 Ticks oder weniger
Hier hat unser Held deutlich bessere Chancen. Eine GSW von 6 reicht aus, um sich mit einer normalen Laufen-Aktion aus dem Kampf weit genug zu lösen, dass er außerhalb der freien Bewegungsreichweite des Gegners steht.

Meiner Erfahrung nach kämpfen sehr viele Gegner mit Waffen um Bereich von GSW 7-9. Hier runter fallen viele Kreaturen wie z.B. Wölfe, Aber auch Söldner mit schnelleren Waffen, Monster usw. Besonders wenn man keinen Nahkämpfer spielt hat man hier leider oft kaum eine Chance, sich aus einem Nahkampf zu lösen.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.800
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #10 am: 18 Dez 2017, 12:04:35 »
Das Hit and Run war von mir ein wenig anders gemeint. Es ging mir da z.B. um Charaktere mit schnellen Waffen und z.B. dem Manöver Umreißen, die so schnell zwischen den Zielen wechseln können.

Das Manöver Vorstürmen finde ich da gar nicht so schlimm. Erst einmal muss er es dazu ja schaffen sich aus dem Kampf zu lösen (was ja nicht automatisch gelingt), 5 Ticks aufbringen und dann muss das Manöver Vorstürmen beim nächsten Angriff klappen.

Kombiniert mit einer hohen VTD ist das in der Tat so einfach... da nimmt man sogar den Gelegenheitsangriff in kauf...
Ist aber sicher nicht der Standard, sehe ich ein.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 288
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #11 am: 18 Dez 2017, 12:26:41 »
Das Hit and Run war von mir ein wenig anders gemeint. Es ging mir da z.B. um Charaktere mit schnellen Waffen und z.B. dem Manöver Umreißen, die so schnell zwischen den Zielen wechseln können.

Das Manöver Vorstürmen finde ich da gar nicht so schlimm. Erst einmal muss er es dazu ja schaffen sich aus dem Kampf zu lösen (was ja nicht automatisch gelingt), 5 Ticks aufbringen und dann muss das Manöver Vorstürmen beim nächsten Angriff klappen.

Kombiniert mit einer hohen VTD ist das in der Tat so einfach... da nimmt man sogar den Gelegenheitsangriff in kauf...
Ist aber sicher nicht der Standard, sehe ich ein.
Mit einer so hohen Vtd muss man sich ja meistens auch nicht aus dem Kampf lösen, da will man ja eher der Tank sein ;)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.800
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #12 am: 18 Dez 2017, 12:55:59 »
Das Hit and Run war von mir ein wenig anders gemeint. Es ging mir da z.B. um Charaktere mit schnellen Waffen und z.B. dem Manöver Umreißen, die so schnell zwischen den Zielen wechseln können.

Das Manöver Vorstürmen finde ich da gar nicht so schlimm. Erst einmal muss er es dazu ja schaffen sich aus dem Kampf zu lösen (was ja nicht automatisch gelingt), 5 Ticks aufbringen und dann muss das Manöver Vorstürmen beim nächsten Angriff klappen.

Kombiniert mit einer hohen VTD ist das in der Tat so einfach... da nimmt man sogar den Gelegenheitsangriff in kauf...
Ist aber sicher nicht der Standard, sehe ich ein.
Mit einer so hohen Vtd muss man sich ja meistens auch nicht aus dem Kampf lösen, da will man ja eher der Tank sein ;)
Einen sekundären Gegner lässt man schon mal links liegen, um seinen Gefährten gegen was heftigeres beizustehen.
Oder man praktiziert "Vorstürmen-Gehopse". Exakt da ist es aber wieder wichtig, dass man nur EINE freie Bewegung hat:
Das lösen vom Gegner ohne Probe um bis zu 2m kostet zwar keine Ticks, aber was hat man davon?
Dann steht man 2m weg und kann nicht JETZT wieder 2m voranstürmen, um den Gegner anzugreifen. Und das ist gut so...
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

heinzi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 380
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #13 am: 18 Dez 2017, 17:54:13 »
Ich sehe das hauptsächlich aus Sicht des Meisters: Habe vor geraumer Zeit den DSA-Klassiker "der schwarze Turm" in das Seelenmoor importiert, ein wenig aufgebohrt und mit der Witcher-III-Buckelsumpf-Story verwoben...

...die Helden geleiten einen einzeln reisenden Händler nebst dessen Sohn auf der Fahrt mit der Transportkutsche durch das Seelenmoor Richtung Arwingen, als sie von einer Gruppe Degenerierter Buckliger (Graue Kerle) überfallen werden. Die Räuber haben nach weniger als 50 Ticks bemerkt, dass sie sich mit der Heldengruppe übernommen haben. Da sie in der Überzahl sind, gelingt es ihnen den Sohn des Händlers zu packen und mitzuschleppen, der Rest möchte den Kampf abbrechen und fliehen...

...und hier kam es jetzt zu dem oben beschriebenen Problem. So gut wie keinem Angreifer ist es gelungen aus dem Kampf zu fliehen. Bis auf die 3 Entführer des Händlersohns wurden alle Angreifer unschädlich gemacht. Dramaturgisch war das keine Katastrophe aber so wirklich realistisch kam mir das auch nicht vor.


Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 281
    • Profil anzeigen
Re: Aus dem Kampf lösen - Idee für den Einsatz für EGs
« Antwort #14 am: 18 Dez 2017, 18:54:14 »
Zitat
Da sie in der Überzahl sind, gelingt es ihnen den Sohn des Händlers zu packen und mitzuschleppen, der Rest möchte den Kampf abbrechen und fliehen...
...und hier kam es jetzt zu dem oben beschriebenen Problem. So gut wie keinem Angreifer ist es gelungen aus dem Kampf zu fliehen. Bis auf die 3 Entführer des Händlersohns wurden alle Angreifer unschädlich gemacht. Dramaturgisch war das keine Katastrophe aber so wirklich realistisch kam mir das auch nicht vor.

Da die Angeifer in Überzahl sind sollte es möglich sein, daß, wenn zwei oder mehr von denen nebeneinander stehen, sich einer aus dem Kampf löst, dann kann diesem nicht nachgesetzt werden, ohne, daß der andere einen Gelegenheitsangriff hat (und so das Nachsetzten unterbrechen kann).